Straßenraub

am . Veröffentlicht in Lokalnachrichten

Kamen. Gestern, am 24.11.2012 wurde ein 23jähriger Kamener gegen 06.42 Uhr in der Unterführung des Kamener Bahnhofs Opfer eines versuchten Straßenraubes. Ein derzeit noch unbekannter Täter forderte Geld und versuchte erfolglos, sich dieses gewaltsam zu nehmen. Dabei trat der Täter auch auf den am Boden liegenden Kamener ein. Der Täter flüchtete anschließend auf einem silbernen Damenrad in Richtung Postpark. Er wird wie folgt beschrieben: zirka 25 bis 27 Jahre alt und 175 Zentimeter bis 180 Zentimeter groß, schwarze Haare, schwarzer Bart bis zum Kinn, südländischer Typ, bekleidet mit beigefarbener Lederjacke.

Zeugen, die Angaben zur Tat, verdächtigen Personen oder sonstigen Beobachtungen machen können, werden gebeten, die Polizei in Kamen (Tel.: 02307-9213222) zu informieren.

{fshare}

Verkehrsunfall mit Personenschaden

am . Veröffentlicht in Lokalnachrichten

Kamen / Bergkamen. Am Freitag, dem 23.11.2012 kam es auf der Lünener Straße zwischen Kamen und Bergkamen zu einem Verkehrsunfall mit einer leichtverletzten Person. Nach Angaben von Beteiligten und Zeugen fuhr ein 19jähriger Bergkamener PKW-Fahrer von Kamen in Richtung Bergkamen. In Höhe der Einfahrt zum Logistikpark A2 fuhr er auf einen vor der Rotlicht zeigenden Ampelanlage wartetenden PKW auf und schob diesen auf ein weiteres, davor wartendes Fahrzeug. Die Sachschadenhöhe wird auf 2500 Euro geschätzt.

{fshare}

Verkehrsunfall - Fehler im Kreisverkehr

am . Veröffentlicht in Lokalnachrichten

Kamen. Am Freitag (23.11.12) befuhr um 07:45 Uhr ein 65 Jähriger aus Bergkamen mit seinem Skoda die Westicker Straße in Richtung Innenstadt. Bei der Einfahrt in den Kreisverkehr Westicker Straße / Bahnhofstraße / Koppelstraße übersah er einen 22 Jährigen aus Kamen, der die Fahrbahn auf dem Fußgängerüberweg mit seinem unbeleuchteten Fahrrad querte. Bei dem Zusammenstoß verletzte sich der Radfahrer und musste mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 550 Euro.

{fshare}

NEIN zu Gewalt an Frauen

am . Veröffentlicht in Lokalnachrichten

Kreis Unna. Drei Fahnen mit der Aufschrift "Frei leben - ohne Gewalt" wehen seit Freitag bis zum 30. November vor dem Kreishaus Unna. "Anlass ist der jährliche Gedenktag am 25. November zum Thema "NEIN zu Gewalt an Frauen", so Sengül Ersan, Gleichstellungsbeauftragte des Kreises Unna. Erstmals gehisst wurden die Flaggen vor dem Kreishaus am 25. November 2001 auf Initiative der damaligen Gleichstellungsbeauftragten Gabriele Bierwolf-Siegrist. Diese Aktion wurde von ihrer Nachfolgerin Katja Schuon übernommen und durch die jetzige Gleichstellungsbeauftragte Sengül Ersan nun weitergeführt. Mittlerweile wird der Gedenktag jedes Jahr auch im Kreisgebiet durch Veranstaltungen rund um das Thema "Gewalt" begleitet. "Ziel ist es, verbindende Themenschwerpunkte zu setzen und den Netzwerkgedanken kreisweit voranzutreiben", erklären Heike Brossat, die Vorsitzende des Gleichstellungsausschusses, und die Gleichstellungsbeauftragte Sengül Ersan Der Gedenktag geht zurück auf den Tod der drei Schwestern Mirabal, die am 25. November 1960 in der Dominikanischen Republik vom militärischen Dienst gefoltert, vergewaltigt und ermordet wurden. Sie waren im Untergrund tätig und hatten sich in diesem Zusammenhang an Aktivitäten gegen den tyrannischen Diktator Trujillo beteiligt. Auf einem Treffen von lateinamerikanischen und karibischen Feministinnen 1981 in Bogata, Kolumbien, gedachten die Teilnehmerinnen dieser Frauen und riefen den 25. November als internationalen Gedenktag an die Opfer von Gewalt an Frauen und Mädchen aus. Der Mut der drei Schwestern gilt inzwischen weltweit als Symbol die nötige Kraft zu entwickeln, um gegen jegliches Unrecht einzutreten.

{fshare}

Ehrenamtlicher Einsatz für die Umwelt

am . Veröffentlicht in Lokalnachrichten

Kreis Unna. Für die ehrenamtliche Aufgabe des Landschaftswächters sucht der Kreis Unna noch Bürgerinnen und Bürger, die Interesse daran haben, sich für den Schutz von Natur und Landschaft einzusetzen. Die Landschaftswächterinnen und -wächter unterstützen die Untere Landschaftsbehörde des Kreises bei der Wahrnehmung ihrer Aufgaben. Sie behalten einen ihnen zugeteilten Dienstbezirk "im Auge" und unterrichten die Behörde beispielsweise von unzulässigen Gehölzbeseitigungen, Ablagerungen von Müll und Grünabfällen in der Landschaft, ungenehmigten Bauten und Anlagen, unzulässiger Anwendung von Pflanzenschutzmitteln, Verletzungen von Schutzvorschriften und anderen Beeinträchtigungen von Natur und Landschaft. Zur Landschaftswacht des Kreises Unna gehören zurzeit 26 engagierte Bürgerinnen und Bürger. Sie werden vom Landschaftsbeirat als "Beauftragte für den Außendienst" vorgeschlagen und von der Unteren Landschaftsbehörde des Kreises bestellt. Wer also häufig in der freien Natur unterwegs ist, wer es liebt, diese zu erleben und zu erhalten und sich über Missstände, die keiner beseitigt, ärgert, ist bei der Landschaftswacht genau richtig. Interessierte können sich bis zum 7. Dezember beim Kreis Unna, Fachbereich Natur und Umwelt - Sachgebiet Landschaft - Platanenallee 16 in 59425 Unna bewerben. Weitere Informationen gibt es auch bei Regina Moenck vom Sachgebiet Landschaft, Tel. 0 23 03 /27-11 70, Fax 0 23 03 /27-12 97 oder E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

{share}

SPD-Bundestagsabgeordneter Oliver Kaczmarek lädt Jugendlichen aus seinem Wahlkreis zum Planspiel nach Berlin ein

am . Veröffentlicht in Kommunalpolitik

Bild: Oliver Kaczmarek, MdBAuf Einladung der SPD-Bundestagsfraktion und des heimischen Bundestagsabgeordneten Oliver Kaczmarek, hat ein Jugendlicher aus dem Wahlkreis Unna I im kommenden April 2013 die Möglichkeit, am Planspiel „Zukunftsdialog“ in Berlin teilzunehmen. Interessierte zwischen 15 und 20 Jahre aus Bergkamen, Bönen, Fröndenberg, Holzwickede, Kamen, Schwerte oder Unna, können sich ab sofort im Büro von Oliver Kaczmarek melden. „Ziel des Planspiels Zukunftsdialog ist der direkte Austausch mit und die unmittelbare Einbeziehung von jungen Erwachsenen, angefangen von SchülerInnen und Auszubildenden bis hin zu jungen Studierenden, in die Arbeit der SPD-Bundestagsfraktion.“ so Kaczmarek. Die SPD-Abgeordneten können bis Februar einen jugendlichen Teilnehmer als Vertreter ihres Wahlkreises zum Planspiel entsenden. Im April 2013 tritt dann die junge SPD-Bundestagsfraktion zu einer dreitägigen Sitzung in Berlin zusammen.

173 neue Petrijünger im Kreis Unna

am . Veröffentlicht in Lokalnachrichten

Kreis Unna. Auch im November dieses Jahres führte die Untere Fischereibehörde des Kreises Unna die Fischerprüfung durch. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: 173 Petrijünger bestanden die Prüfung. Nur 18 Prüflinge fielen durch, davon können 5 an der Nachprüfung am 13. Dezember teilnehmen.

Die Prüfung für den Fischereischein gliedert sich traditionell in zwei Teile. In der schriftlichen Prüfung müssen die künftigen Angler in einem Test 45 von insgesamt 60 Fragen richtig beantworten. Dabei wird gefordert, dass aus jedem der sechs Sachgebiete, die von Fischkunde bis zur Gesetzeskunde reichen, mindestens sechs von zehn Fragen korrekt beantwortet werden. Der zweite Teil besteht aus einem praktischen Test. Hierbei muss eine ausreichende Artenkenntnis der hier vorkommenden Fische, Neunaugen und Krebse nachgewiesen sowie eine Angel zum Fangen einer bestimmten Fischart waidgerecht zusammengestellt werden.

Von den 173 erfolgreichen Prüflingen kamen 12 aus Bergkamen, 2 aus Bönen, 4 aus Fröndenberg, 3 aus Holzwickede, 29 aus Kamen, 39 aus Lünen, 11 aus Selm, 28 aus Schwerte, 25 aus Unna, 4 aus Werne und 16 aus nicht kreisangehörigen Städten und Gemeinden.

Die Prüfungskommission der Unteren Fischereibehörde des Kreises überzeugte sich an den verschiedenen Testtagen vom insgesamt guten Ausbildungsstand der Prüflinge. Deutlich in der Minderzahl waren mit 21 Teilnehmern erneut die weiblichen Kandidaten.

{fshare}

Einbruch in Büro - Täter erbeuten Bargeld

am . Veröffentlicht in Lokalnachrichten

Kamen. In der Zeit von Mittwoch, 21.11.12, 18 Uhr bis Donnerstag, 22.11.12, 06:15 Uhr drangen unbekannte Täter in ein Büro an der Poststraße ein und entwendeten eine Geldkassette mit Bargeld. Wer hat Verdächtiges bemerkt? Hinweise bitte an die Polizei in Kamen unter der Rufnummer 02307 921 3220 oder 921 0.

{fshare}

Kamen (ots) - In der Zeit von Mittwoch, 21.11.12, 18 Uhr bis Donnerstag, 22.11.12, 06:15 Uhr drangen unbekannte Täter in ein Büro an der Poststraße ein und entwendeten eine Geldkassette mit Bargeld. Wer hat Verdächtiges bemerkt? Hinweise bitte an die Polizei in Kamen unter der Rufnummer 02307 921 3220 oder 921 0.

Geschäftseinbruch - Alarm wurde ausgelöst

am . Veröffentlicht in Lokalnachrichten

Kamen. Am Donnerstag (22.11.12) drangen gegen 03:20 unbekannte Täter in einen Verbrauchermarkt in Heeren an der Bertold-Brecht-Straße ein. Dort entwendeten sie Zigaretten und Micro SD Karten in bislang unbekannter Menge. Wer hat Verdächtiges bemerkt? Hinweise bitte an die Polizei in Kamen unter der Rufnummer 02307 921 3220 oder 921 0.

{fshare}

Betrüger geben sich als GSW-Mitarbeiter aus

am . Veröffentlicht in Lokalnachrichten

Besorgte Bürger können auch direkt die Polizei zur Hilfe holen.

Kamen. Wieder sind Drückerkolonnen in Kamen, Bönen und Bergkamen, dem Netzgebiet der GSW, unterwegs. Einmal geben sich die Betrüger als Mitarbeiter der Stadtwerke aus, ein anderes Mal nennen sie die GSW als Kooperationspartner. Den Mitarbeitern der GSW sind von besorgten Kunden schon viele Maschen erzählt worden, mit denen sie überrumpelt werden sollten. Doch diese Vorwände dienen alle nur einem Zweck - dem ahnungslosen Bürger eine Unterschrift zu entlocken. Das Vertrauen der Bürger zu den GSW wird dazu betrügerisch ausgenutzt. Dies geschah am Dienstag im Bereich der Bergkamener Innenstadt.

Die Betrüger fragen nach der letzten GSW-Rechnung, um die Kundennummer und den Jahresverbrauch zu erfahren. Hier wird die Betrugsabsicht bereits deutlich, denn ein Mitarbeiter der GSW bräuchte die Daten nicht vom Kunden zu erfragen. Die Betrüger aber sammeln alle Informationen, um einen Energieversorgerwechsel durchführen zu können. Es fehlt lediglich die besagte Unterschrift unter der Vollmacht, die den Betrüger dazu berechtigt, den Wechsel ohne das Wissen des Kunden zu veranlassen.

Die Methoden sind in den vergangenen Jahren deutlich schärfer geworden.

Es ist bekannt, dass diese vermeintlichen Drückerkolonnen ganze Straßenzüge an wenigen Tagen abarbeiten und dabei sogar frech und rabiat werden.

Wird ein Kunde unverhoffter Dinge an der Haustür konfrontiert raten die GSW, niemals etwas zu unterschreiben, sondern sich einen Dienstausweis zeigen zu lassen. Alle GSW-Mitarbeiter und Mitarbeiter beauftragter Unternehmen können sich ordnungsgemäß ausweisen.

Doch Vorsicht: Die Drückerkolonnen schrecken teilweise auch vor Ausweisfälschung nicht zurück!!!

Durch einen Anruf bei den GSW unter der Rufnummer 02307 / 978-128 kann sich ein Kunde schnell informieren, ob derjenige vor der Haustür tatsächlich ein Mitarbeiter der GSW ist. Im Zweifel können besorgte Bürger unter der 110 auch direkt die Polizei zur Hilfe holen.
Sollte wider Willen ein Antrag ausgefüllt worden sein, weist die GSW auf die Möglichkeit der Ausnutzung des zweiwöchigen Widerrufsrechts hin.

{fshare}

Nicht nur Süßes in den Adventskalender

am . Veröffentlicht in Lokalnachrichten

Kreis Unna. Die Vorweihnachtszeit steht vor der Tür - und viele Menschen beginnen jetzt mit der Vorbereitung auf das Fest.

Zur Adventszeit gehören auch Wunschzettel, Weihnachtseinkäufe - und natürlich "alle Jahre wieder" der Adventskalender. Dieser muss aber kein Wegwerfprodukt sein. Der Zahnärztliche Dienst des Kreises schlägt einen "alle Jahr wieder" verwendbaren Adventskalender vor, der natürlich nicht nur mit Gutem für Schleckermäuler, sondern auch Gesundem für die Zähne gefüllt werden kann.

"Gerade Kinder freuen sich über kleine Überraschungen wie etwa Malstifte, Spielkarten, Seifenblasen, Knetgummi, bunte Stempel, kleine Spielzeuge oder Luftballons und Haarspangen in der Lieblingsfarbe", weiß Dr. Claudia Sauerland, Leiterin des Zahnärztlichen Dienstes des Kreises Unna.

Ein Tabu für Naschwerk im Adventskalender soll und muss es nicht geben. "Die Lieblingsnaschereien sollten auch im Adventskalender ihren Platz haben - am besten gleich neben der neuen Zahnbürste", gibt die Medizinerin einen Geschenk-Tipp.

Aus zahnmedizinischer Sicht ist es besonders ungünstig, wenn Süßigkeiten über den Tag verteilt genascht werden. "So bekommen die Kariesbakterien viel Zeit und immer wieder neue Nahrung, um die Zähne zu schädigen", erläutert Dr. Sauerland. Ihr Rat: Naschen nur ab und an, am besten nach den Hauptmahlzeiten - und dann ab zum Zähneputzen.

{fshare}

Betriebsferien in der Kreisverwaltung

am . Veröffentlicht in Lokalnachrichten

Über die Feiertage geschlossen


Kreis Unna. Die Kreisverwaltung Unna bleibt, wie auch andere Behörden im Umkreis, zwischen Weihnachten und Neujahr, also am Donnerstag, 27. und Freitag, 28. Dezember, einschließlich aller Nebenstellen geschlossen. Die Verwaltungsleitung hat für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an diesen beiden Tagen Betriebsferien angeordnet. Heiligabend und Silvester ist die Kreisverwaltung wie in den vergangenen Jahren ebenfalls geschlossen.

Aufgrund der besonderen Lage der Weihnachtsfeiertage ergibt sich durch die angeordneten Betriebsferien die Möglichkeit, die Dienstgebäude für einen zusammenhängenden Zeitraum von 10 Kalendertagen nicht bewirtschaften zu müssen. Die hierdurch reduzierten Energiekosten leisten einen zusätzlichen Sparbeitrag für den Kreishaushalt. Darüber hinaus haben die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die Möglichkeit, aufgelaufene Gleitzeitguthaben und noch nicht genommene Urlaubstage abzubauen.

Von der Schließung ausgenommen sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kreisleitstelle und der Kreispolizeibehörde sowie des Kreisbauhofes. Notdienst-Erreichbarkeiten von Dienststellen des Kreises sind - wie auch an normalen Wochenenden oder Feiertagen - über die Kreisleitstelle oder die Polizeidienststellen sichergestellt.

Wer absehen kann, dass er eine Dienstleistung der Kreisverwaltung Unna benötigt, sollte den Behördengang daher möglichst schon vor Weihnachten erledigen oder für das neue Jahr einplanen. Die Öffnungszeiten sind im Internet unter www.kreis-unna.de zu finden.

{fshare}

Alles bereit zur großen Winterwelt-Sause

am . Veröffentlicht in Lokalnachrichten

Foto: Kamener Winterwelt 2012 (C) Christoph Volkmer für KamenWeb.devon Christoph Volkmer

Kamen. Die Winterwelt ist bereit für den ersten großen Ansturm zahlreicher Besucher. Nach dem Aufbau für die Technik der Eisfläche am vergangenen Wochenende sind die beiden zurückliegenden Tage nun dafür genutzt worden, eine rund sieben Zentimeter dicke Eisschicht auf die Fläche zu zaubern. "Wenn das Wetter so bleibt, sollte in Kürze alles fertig sein", prognostiziert Eismeister Daniel Weinreich. Der verbrachte den heutigen Dienstag in erster Linie mit einem Wasserschlauch in der Hand, mit dem er die Fläche für die Eröffnung vorbereitete.
Der neue Standort der 400 Quadratmeter großen Eisfläche scheint gut gewählt, wagten doch während des Wochenmarktes schon viele der vorbeikommenden Passanten einen Blick auf die in der Entstehung befindliche Eisfläche. Wie das Ganze dann zusammen mit den Neuerungen im Gastronomiebereich wie der Schirmbar ausschaut - davon kann sich jeder persönlich überzeugen: Die offizielle Eröffnung findet am Freitag (23. November) um 18 Uhr durch Bürgermeister Hermann Hupe statt. Schon ab 17 Uhr wird der Posaunenchor der evangelischen Kirchengemeinde Kamen die Besucher musikalisch auf die Winterwelt vorbereiten. 

Mehr Informationen >>>

{fshare}

h

Verkehrsunfall - Radfahrer verletzt

am . Veröffentlicht in Lokalnachrichten

Kamen. Am Freitag (16.11.12) befuhr gegen 20 Uhr eine 59 Jährige aus Hamm mit ihrem Mercedes die Straße Werver Mark in Fahrtrichtung Bönen. Beim Durchfahren des Kreisverkehrs Werver Mark / Südfeld / Mühlhauser Straße übersah sie einen 33 jährigen Radfahrer aus Kamen, der auf der Radspur mit seinem unbeleuchteten Rad querte. Beim Zusammenstoß stürzte der Radfahrer und verletzte sich. Er wurde in ein Krankenhaus gebracht und verblieb dort stationär. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 250 Euro.

{fshare}

Anzeigen

kamenlogo  stiftungslogo rot200

kamengutschein240

ko logo

technoparkkamen