Kronkorken sammeln für guten Zweck

am . Veröffentlicht in Lokalnachrichten

gwaspende119

GWA spendet Erlös an Kinder- und Jugendhospizdienst Kreis Unna

Kreis Unna. Die GWA – Kreis Unna mbH unterstützt die Aktion „WIR reden nicht, WIR tun was“ von Initiatorin Ina Wunder. Die vielen Helfer dieses Projektes sammeln seit mehr als fünf Jahren Kronkorken für den Ambulanten Kinder- und Hospizdienst Kreis Unna. Dieser begleitet und hilft Familien mit lebensverkürzend erkrankten Kindern und Jugendlichen.

Die gesammelten Kronkorken werden an einen Metallhändler verkauft. Der Erlös wird an den Hospizdienst gespendet. Damit noch mehr Bürger beim Sammeln mithelfen können und damit der Erlös steigt, bietet die GWA seit einem Jahr in Bergkamen, Bönen und Holzwickede Sammelbehälter für Kronkorken auf ihren Wertstoffhöfen an.
Knapp sieben Tonnen Kronkorken sind hier im vergangenen Jahr gesammelt worden. Auf dem Bergkamener Wertstoffhof überreicht Abfallberaterin Regine Hees einen Scheck über den Erlös von 1054,00 Euro.

Die Sammlung über die GWA begann im Herbst 2017. Hier war der Bergkamener Wertstoffhof die erste Anlaufstelle. Im Laufe des Jahres 2018 kamen dann die Wertstoffhöfe Bönen und Holzwickede dazu. Für 2019 ist nun eine weitere Sammelstelle auf dem Kamener Wertstoffhof in der Werkstraße fest eingeplant. Spenden können alle Bürger und Anlieferer zu den bekannten Öffnungszeiten der Wertstoffhöfe.
Informationen gibt es auch unter www.gwa-online.de.

Verkehrsunfall - Fahrerin prallte gegen Baum

am . Veröffentlicht in Blaulicht

polizeimeldung18KWKamen. Am Dienstag (08.01.2019) fuhr gegen 17.30 Uhr eine 76 jährige Bönenerin auf der Heerener Straße von Kamen in Richtung Heeren. In Höhe des Bürgerhauses kam sie nach links von der Fahrbahn ab und geriet auf den Mittelstreifen, wo sie gegen einen Baum prallte. Augenscheinlich unverletzt wurde sie vorsorglich zur Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht. Nachfolgende Fahrzeugführer hatten zuvor eine unsichere Fahrweise der Bönenerin bemerkt. Seitens der Polizei wurde angeregt, die Geeignetheit zum Führen von Kraftfahrzeugen zu prüfen. Es entstand ein Sachschaden von etwa 10 000 Euro. (ots)

Wohnungseinbruch - nach ersten Feststellungen nichts entwendet

am . Veröffentlicht in Blaulicht

polizeimeldung18KWKamen. In der Zeit von Samstagmittag (05.01.2019) bis Dienstagnachmittag (08.01.2019) hebelten unbekannte Täter eine Terrassentür einer Doppelhaushälfte an der Weimarer Straße auf. Sie durchsuchten alle Räume, entwendeten aber nach ersten Feststellungen nichts.

Hinweise zu verdächtigen Wahrnehmungen bitte an die Polizei in Kamen unter der Rufnummer 02307 921 3220 oder 921 0. (ots)

Mülltonnenbrand - Container wurde nicht beschädigt

am . Veröffentlicht in Blaulicht

feuer14 KWKamen. In der Nacht zu Mittwoch (09.01.2019) bemerkte eine Streifenwagenbestatzung gegen 4.20 Uhr einen brennenden Papiermüllcontainer in Methler an der Jahnstraße. Der Brand wurde durch die Feuerwehr gelöscht. Der Müllcontainer wurde nicht beschädigt, lediglich der Inhalt verbrannte. Die Brandursache ist noch unklar.

Wer hat Verdächtiges bemerkt? Hinweise bitte an die Polizei in Kamen unter der Rufnummer 02307 921 3220 oder 921 0. (ots)

Blitzer-Foto bringt Knast auf Bewährung

am . Veröffentlicht in Gerichtsberichte

amtsgerichtKamen AMvon Andreas Milk

Kamen. Wenn Autofahrer geblitzt werden, müssen sie in der Regel zahlen - und gut ist's. Bei einem jungen Mann aus Dortmund waren die Konsequenzen gravierender. Er war am 17. November 2017 auf der A 2 nicht nur zu schnell unterwegs zu seiner Arbeitsstelle im Bergkamener A2-Logistikpark - er hatte auch keinen Führerschein. Das Blitzerfoto bekam seine Mutter, denn in ihrem Auto war er gefahren. Heute saß er im Kamener Amtsgericht auf der Anklagebank.

Und das auch noch in Handfesseln. Der Grund: Seit rund sechs Wochen saß er in Untersuchungshaft, weil er zwei frühere Gerichtstermine ignoriert hatte. Seine Vorgeschichte: Vor mehr als drei Jahren war ihm wegen einer Drogensache der Führerschein abgenommen worden. Er hat Vorstrafen wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis, Unfallflucht, Trunkenheit. Für seinen Job bei DB Schenker im Logistikpark hatte er sich einer Fahrgemeinschaft angeschlossen. Als die sich am 17. November 2017 verspätete, nahm er eben den Wagen der Mutter. Und ohne den Tempoverstoß auf der A 2 wäre das wohl nicht mal aufgefallen.

Die sechs Wochen U-Haft hätten ihn zum Nachdenken gebracht, erklärte er. Er habe aus Fehlern der Vergangenheit gelernt, wolle sein Leben ändern. In Schwerte hat er einen neuen Job gefunden. Das Urteil: vier Monate Haft auf Bewährung, dazu eine Zahlung von 300 Euro an die Gerichtskasse. Die Handfesseln wurde er los, der Haftbefehl wurde aufgehoben.

Verkehrsunfall auf der A 1 bei Kamen - zwei Verletzte und hoher Sachschaden

am . Veröffentlicht in Blaulicht

polizeimeldung18KWDortmund. Bei einem Verkehrsunfall am Dienstag (8.1.) gegen 14.05 Uhr auf der A 1 bei Kamen sind zwei Lkw-Fahrer leicht verletzt worden. Zudem entstand hoher Sachschaden.

Ersten Erkenntnissen zufolge war ein 33-Jähriger aus Lünen mit seinem Lkw auf dem rechten Fahrstreifen in Richtung Köln unterwegs. Aus bislang ungeklärter Ursache übersah er offenbar, dass sich in Höhe des Kamener Kreuzes der Verkehr vor ihm staute. Mit seinem Fahrzeug fuhr er auf den stehenden Sattelzug eines 33-Jährigen aus Menden auf und schob diesen weiter auf dessen Vordermann - ebenfalls ein Sattelzug.

Bei dem Unfall verletzten sich der Fahrer aus Lünen sowie der aus Menden leicht. Rettungswagen brachten sie in umliegende Krankenhäuser. Der Fahrer des vorderen Sattelzugs, ein 57-Jähriger aus Tschechien, blieb unverletzt.

Während der Unfallaufnahme und Bergungsarbeiten musste die betroffene Richtungsfahrbahn in Höhe der Unfallstelle vorübergehend komplett gesperrt werden. Anschließend konnte zunächst gegen 14.35 Uhr der linke Fahrstreifen wieder freigegeben werden. Gegen 16.15 Uhr war die Fahrbahn komplett frei.

Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf rund 100.000 Euro. (ots)

Das MieterTicket ist da

am . Veröffentlicht in Auto, Straßen & Verkehr

vkumt119hintere Reihe von links: Andreas Feld (VKU), Landrat Michael Makiolla, Ralf Marx (Mieter), Theodor Rieke (UKBS) vordere Reihe von links: André Pieperjohanns (VKU), Matthias Fischer (UKBS) (Foto: VKU Kamen)

Neue Wohnungsmieter erhalten mit dem Einzug eine Monatskarte für den Bus

Kreis Unna. Seit dem 1. Januar 2019 vertreibt die VKU das MieterTicket, das solidarisch finanziert und in dieser Form für Mieter bisher bundesweit einmalig ist.

Jeder neue Mieter seit 1. Januar, dereine Wohnung bei der UKBS (Unnaer Kreis- Bau- u. Siedlungsgesellschaft) bezieht, erhält über die gesamte Dauer des Mietverhältnisses ein MonatsTicket für seinen Wohnort. Aus rechtlichen Gründen ist das Angebot zunächst auf Mieter von frei finanzierten Wohnungen begrenzt.

Das Ticket gilt für jeweils eine volljährige Person pro Mieterhaushalt und ist nicht übertragbar. Es entspricht dem regulären MonatsTicket der Preisstufe A, mit allem Zusatznutzen. So kann zum Beispiel auch eine Person ab 19 Uhr auf das Ticket mitgenommen werden.

„Bis zur fertigen Vereinbarung war es ein langer Weg“, sagt Andreas Feld, Leiter des Verkehrsmanagements bei der VKU. „Ich erinnere mich noch genau, wie diese Idee erstmals im Sommer 2007 diskutiert wurde“. Letztlich konnte das Projekt mit großer Hilfe aller Beteiligten auch aus der Kreisverwaltung, endlich in die Tat umgesetzt werden. Sogar das Ministerium der NRW-Heimatministerin Ina Scharrenbach musste bemüht werden.

„Die UKBS kann mit dem Mieterticket ihr Wohnungsangebot gegenüber Mitbewerbern attraktiver gestalten“, meint Matthias Fischer, Geschäftsführer der UKBS. André Pieperjohanns, Geschäftsführer der VKU, hebt die positive Wechselwirkung hervor. „Die Mieter kommen günstig und unkompliziert an ÖPNV-Mobilität und die VKU bekommt zusätzliche Kunden.“

Landrat Michael Makiolla unterstreicht den Umweltgedanken. „Je mehr Menschen den öffentlichen Personennahverkehr nutzen, desto mehr wird die Umwelt entlastet. Das MieterTicket ist ein Schritt in die richtige Richtung.“

Gerd Probst, Geschäftsführer der auf den öffentlichen Nahverkehr spezialisierten Unternehmensberatung Probst & Consorten aus Dresden, meint „Die Verkehrsgesellschaft Kreis Unna beschreitet mit ihren Partnern wahrlich neue Wege: Das MieterTicket ist eine einzigartige Lösung nicht nur in Deutschland. Es macht Wohnstandorte attraktiver, vereinfacht die Nutzung des öffentlichen Verkehrs und sichert gleichzeitig die Anbindungsqualität des Nahverkehrs!“

Zunächst gilt die Vereinbarung über die Dauer von zwei Jahren, soll als Modell aber im Anschluss auch für andere Gesellschaften offen stehen.

Hacker-Angriff: Wie schützen? Was tun?

am . Veröffentlicht in "Darf ich?"

darf ich500Titel "Darf ich?" enthält Datei: #166484651 | © pixelkorn / Fotolia.comvon Julian Eckert

Kamen/Wiesbaden. Seit Tagen ist das vorherrschende Thema in den Medien der stattgefundene Hacker-Angriff auf zahlreiche Politiker und Prominente. Auch Politiker aus dem Kreis Unna sind betroffen. Nun wurde vom Bundeskriminalamt ein 20-jähriger Tatverdächtiger in Mittelhessen festgenommen. Er soll die Tat vollumfassend gestanden haben. Wie Sie sich am besten vor einem Hacker-Angriff schützen und was Sie im Fall eines Identitätsdiebstahls, bzw. der Veröffentlichung persönlicher Daten im Internet tun sollten, verraten wir in diesem Ratgeberartikel.

Bereits seit 1986 gibt es im deutschen Strafgesetzbuch einen Paragraphen, der das Ausspähen von Daten unter Strafe stellt: § 202 a StGB. Dem Täter und etwaigen Mittätern droht nun eine Gefängnisstrafe von bis zu 3 Jahren. Zur Verwirklichung des Straftatbestands ist es nicht erforderlich, dass der Hacker tatsächlich an Daten gekommen ist. Bereits das bloße Hacking, also das Knacken eines PC-Systems auch ohne das Ausspähen von Daten, ist strafbar. Unter Hacking ist das Knacken eines Passworts, einer Hardwaresicherung, eines elektronischen Fingerabdrucks oder eines anderen biometrischen Zugangsverfahrens zu verstehen. Die Ermittlungsbehörden werden nun den exakten Tathergang ermitteln. Die Täter könnten sich auch noch nach § 303 b StGB (Computersabotage), § 201 a StGB (Verletzung des höchstpersönlichen Lebensbereichs durch Bildaufnahmen), § 201 StGB (Verletzung der Vertraulichkeit des Wortes), § 202 b StGB (Abfangen von Daten) oder § 202 c StGB (Vorbereiten des Ausspähens und Abfangens von Daten) strafbar gemacht haben. Bislang sind 50 schwerwiegende Fälle bekannt, in denen auch private Chatverläufe von dem Hacker veröffentlicht wurden. Von dem gesamten Datendiebstahl sind etwa 1000 Menschen betroffen.

Ein Kessel Buntes vom Gericht: Verschollene Post, ein versetzter Dorfsheriff und eine geklaute Küche

am . Veröffentlicht in Gerichtsberichte

amtsgerichtKamen AMvon Andreas Milk

Kamen. Wer in Kamen oder Bergkamen was Strafbares tut, der kommt in der Regel vors Kamener Amtsgericht. Aber es gibt Angeklagte, die haben keine Lust. Oder sie wissen vielleicht auch gar nichts von ihrem Termin? Zum Beispiel jener Bergkamener, der sich heute wegen Fahrens ohne Führerschein verantworten sollte: Eine Zustellurkunde der Post suchte Richter Christoph Hommel in den Akten vergeblich. Der Bergkamener hat die Ladung also wohl nie gekriegt. Es wäre nicht der erste verschollene Brief. Die Post steht schon eine Weile in der Kritik. Jedenfalls: Im Februar soll es einen neuen Verhandlungstermin geben - vielleicht erfährt der Angeklagte rechtzeitig davon, und noch "vielleichter" kommt er sogar.

Ganz bestimmt von ihrem Termin vor Gericht gewusst hat dagegen eine Kamenerin. Aber auch die kam heute nicht. Der Anklagevorwurf: Missbrauch von Notrufen. Weil schon einmal eine Verhandlung geplatzt war, hatte Richter Hommel diesmal eine polizeiliche Vorführung veranlasst. So stand denn "Dorfsheriff" Frank Ellerkmann um 9 Uhr an diesem Dienstag bei der Dame vor der Haustür, um sie zum Gericht zu bringen. Die beiden hatten das kurz vor Weihnachten so besprochen. Aber: Sie war nicht da. Irgendwann reicht's: Hommel erließ Haftbefehl. Sollte die Frau Ellerkmanns Weg kreuzen, muss sie in der JVA auf den nächsten Gerichtstermin warten.

Immerhin: Ein junger Mann aus Münster nahm heute Vormittag brav auf der Anklagebank Platz. Der Vorwurf der Staatsanwaltschaft: Küchenklau! Eine Einbauküche (ohne Elektrogeräte) soll er unbefugt aus einer Wohnung in Methler weggeschafft haben, obwohl sie seiner "Ex" gehörte. Traurig, aber wahr: Diverse Rechtsstreitigkeiten um das Ende der Beziehung dauerten deutlich länger als die Beziehung selbst. Die Sache mit der Küche ist seit heute abgehakt: 120 Euro zahlt der Münsteraner an seine frühere Freundin. Das Verfahren wird eingestellt.

Einer fehlt noch. Und zwar ein Bergkamener: Er soll auf der Präsidentenstraße im Suff ausgerastet sein und dabei jemandem einen Schneidezahn ausgeschlagen haben. Seinen Gerichtstermin schwänzte er. In Abwesenheit verhängte der Richter eine Geldstrafe. Zahlt der Mann die Summe, ist der Fall erledigt. Zahlt er nicht, muss er doch noch vor Gericht erscheinen - falls die Post es schafft, ihm die Ladung zuzustellen.

Mülltonnenbrand mit noch ungeklärter Ursache

am . Veröffentlicht in Blaulicht

feuer14 KWKamen. In der Nacht zu Dienstag (08.01.2019) bemerkte eine Anwohnerin der Karl-Arnold-Straße gegen 3.15 Uhr brennende Mülltonnen. Bei Eintreffen am Einsatzort fanden Feuerwehr und Polizei dort drei brennende Müllcontainer vor. Das Feuer hatte auch auf angrenzende Sträucher übergegriffen und wurde von der Feuerwehr gelöscht.

Die Brandursache ist noch unklar. Es entstand ein Sachschaden von etwa 1500 Euro.

Dennis Radtke MdEP ist Spitzenkandidat der Ruhr-CDU

am . Veröffentlicht in Lokalnachrichten

cduEuwahl119Auf dem Foto von links nach rechts: Frank Markowski, Annette Weber, Pascal Schoppol, Marco Morten Pufke, Wolfgang Barrenbrügge, Dennis Radtke, Heinrich Böckelühr, Ina Scharrenbach, Hubert Hüppe, Annika Dresen, Stephan Wehmeier, Jörg Schindel

„Europa war auch immer eine christdemokratische Idee!“

Unna. Die Europawahl rückt allmählich näher. Auf dem 53. Parteitag der CDU Ruhr in Gelsenkirchen wurde am Samstag, 05. Januar, der Europaabgeordnete Dennis Radtke (Bochum) einstimmig zum Spitzenkandidaten der CDU Ruhr nominiert.

Marco Morten Pufke, Vorsitzender der CDU Kreis Unna, freut sich über diese Entscheidung und darüber, dass seine zwölf Delegierten trotz der Weihnachtsferien vollzählig vor Ort waren. Er weist auf die Bedeutung der am 26. Mai stattfindenden Wahl hin: „Wir stehen vor einer Richtungswahl. Eine Vielzahl nationaler Gesetze basiert auf Regelungen der EU. Der europäische Binnenmarkt ist ein maßgeblicher Faktor für unsere inländische Wirtschaftslage. Ich kenne Dennis Radtke als überzeugten Europäer, der sich im Europaparlament mit großer Energie für die Interessen des Ruhrgebiets und damit für die Interessendes Kreises Unna einsetzen wird.“

Evangelischer Kirchentag in Dortmund

am . Veröffentlicht in Lokalnachrichten

Privatquartiere gesucht

Kreis Unna. Der Deutsche Evangelische Kirchentag findet vom 18. bis 23. Juni in Dortmund statt. Bei der Großveranstaltung werden rund 100.000 Besucher erwartet. Das ist eine in vielfacher Hinsicht organisatorische Herausforderung. So sucht der Kirchentag bereits jetzt rund 8.000 Privatquartiere in Dortmund und in unmittelbarer Nachbarschaft wie etwa im Kreis Unna.

Landrat Michael Makiolla reicht die Bitte um Hilfe weiter und lädt alle ein, die Platz, Zeit und Lust haben, ein Bett und mehr zur Verfügung zu stellen, sich bei den Organisatoren zu melden. Ansprechpartnerin im Organisationsteam ist Anna-Maria Erlinghäuser, Tel. 02 31 / 9 97 68-225, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Mehr Informationen rund um den 37. Deutschen Evangelischen Kirchentag finden sich im Internet unter www.kirchentag.de. PK | PKU

Achtung: Anträge zur Gesellenprüfung rechtzeitig einreichen

am . Veröffentlicht in Lokalnachrichten

FürSommerPrüfungenAnmelden119Foto: Kreishandwerkerschaft Hellweg-LippeFür die Sommer-Gesellenprüfungen 2019 im Handwerk läuft Frist am 14. Februar ab

Kreis Unna. Alle Auszubildende der Handwerksbetriebe im Einzugsgebiet der Kreishandwerkerschaft Hellweg-Lippe (Kreis Soest, Kreis Unna sowie Stadt Hamm), die bis zum 30.09.2019 ihre Ausbildungszeit beenden, müssen ihr Gesellenprüfungsgesuch bis spätestens 14. Februar 2019 bei der Kreishandwerkerschaft Hellweg-Lippe einreichen. Dies gilt auch für Auszubildende, die ihre Prüfung wiederholen oder eine vorzeitige Prüfung beantragen wollen.

Antragsformulare sind in den Geschäftsstellen der Kreishandwerkerschaft erhältlich:

(für den Kreis Soest) Haus des Handwerks, Am Handwerk 4, 59494 Soest;

(für die Stadt Hamm) Haus des Handwerks, Sedanstraße 13, 59065 Hamm;

(für den Kreis Unna) Haus des Handwerks, Nordring 12, 59423 Unna.

Verspätet oder unvollständig eingereichte Prüfungsgesuche können nicht berücksichtig werden. Dem Antrag sind daher unbedingt alle auf dem Formular vermerkten Unterlagen vollständig beizufügen. Damit alle Prüflinge die gleichen Voraussetzungen erhalten wird besonders genau auf die Einhaltung des letzten Anmeldetermins am 14. Februar 2019 geachtet.

Anzeigen

kamenlogo  stiftungslogo rot200

kamengutschein240

ko logo

technoparkkamen