400 Kita-Mitarbeitende der AWO kamen zum Austausch zusammen

am . Veröffentlicht in Lokalnachrichten

awokitakonferenz1118Rainer Goepfert begrüßt die 400 Mitarbeitenden der AWO Kindertageseinrichtungen im Kreis Unna. Fotos: Sebastian Laaser, AWO UB Unna

Kamen. In ihren 31 Kindertageseinrichtungen im Kreis Unna beschäftigt die AWO rund 500 Mitarbeitende. In der vergangenen Woche kamen davon 400 Mitarbeitende zu einem Informationsaustausch in der Stadthalle Kamen zusammen. Eingeladen hatten Geschäftsführer Rainer Goepfert und Abteilungsleiter Daniel Frieling, um unter anderem über die anstehende Fusion, den Kita-Ausbau und über pädagogische Themen zu informieren. „Das ist schon toll, wenn man vor so vielen Mitarbeitenden steht.“, zeigte sich Rainer Goepfert in seiner Begrüßung sichtlich beeindruckt. Er dankte den Mitarbeitenden für die engagierte und qualifizierte Arbeit in den Einrichtungen zum Wohle der Kleinsten in unserer Gesellschaft.

Daniel Frieling blickte in die Zukunft: er stellte die aktuellen Ausbauplanungen vor – auch mit Blick auf die Fusion mit der AWO Unterbezirk Hamm-Warendorf zum 1.1.2019. Dann werden in 45 Einrichtungen rund 700 Mitarbeitende arbeiten. Die AWO sei mit ihrer Arbeit in den Kitas hoch anerkannt und werde sich auch in den nächsten Jahren aktiv für die Schaffung weiterer Betreuungsplätze engagieren.

Um den Austausch zwischen den Kolleginnen und Kollegen zu vertiefen, wurden anschließend kleinere Arbeitsgruppen zu bestimmten Leitfragen gebildet.

Alle Teilnehmenden zogen ein positives Fazit, auch weil viel Raum für den persönlichen Austausch geblieben ist.

Kreis Unna bei der Aktion „Stadtradeln“

am . Veröffentlicht in Natur & Umwelt

195991VLandrat Michael Makiolla (M.) mit Frank Hugo (r.) und Sabine Leiße (l.) von der Stabsstelle Planung und Mobilität. Foto: Max Rolke – Kreis Unna24-mal um die Erde

Kreis Unna. Kräftig für den Klimaschutz in die Pedale treten – das haben 5.442 Radler aus dem Kreis Unna vom 3. bis 23. Juni 2018 gemacht und Kilometer gesammelt. Mit Erfolg: Der Kreis Unna errang mit 954.905 geradelten Kilometern den dritten Platz in der Kategorie für Regionen bis 499.999 Einwohner – das entspricht rund 24 Umrundungen der Erde. Dafür hat der Kreis jetzt eine Urkunde bekommen.

Am 13. November hat Frank Hugo von der Kreisstadt Unna stellvertretend für den Kreis Unna die Urkunde in Kaiserslautern entgegengenommen und sie heute, 26. November an Landrat Michael Makiolla übergeben. "Das ist eine tolle Aktion, die zeigt, dass wir im Kreis Unna ‚radaktiv‘ sind und das Fahrradfahren hier sehr beliebt ist", sagte Makiolla bei der Übergabe.

Alle Kommunen gingen an den Start
"Diese Platzierung auf dem Siegertreppchen ist umso bemerkenswerter, da sich erstmalig alle Kreis-Kommunen an der Stadtradeln-Aktion des Klima-Bündnis beteiligt haben", freute sich Frank Hugo gemeinsam mit den Vertretern des "Arbeitskreises Stadtradeln".

Eine Stadt aus dem Kreis Unna hat es ebenfalls auf das Siegertreppchen geschafft: Bergkamen belegte in der Kategorie "Fahrradaktivstes Kommunalparlament" mit 52,4 Parlamentarier-Kilometern den dritten Platz.

136 Tonnen CO2 gespart
Die meisten Kilometer im Kreis Unna erradelte übrigens Unna mit 254.779 Kilometern, gefolgt von Selm (202.468 km) und Schwerte (106.494 km). Insgesamt bleibt für den Kreis Unna eine beachtliche Bilanz: Die 294 Teams, die bei der Aktion mitgemacht haben, sparten während der 20-tägigen Aktion 136 Tonnen CO2 im Vergleich zu Autofahrten ein.

Mehr zur Bilanz der einzelnen Städte und Gemeinden im Kreis Unna ist unter www.stadtradeln.de/kreis-unna zu finden. Wer mehr zu Radwegen und Touren im Kreis Unna wissen möchte, findet unter www.kreis-unna.de (Stichwort "Radfahren und Radwandern") die passenden Informationen. PK | PKU

Archiv: Kamen: Die Sieger des Stadtradelns 2018

Kamener Winterwelt startet erfolgreich – Verlängertes Stechen im Eisstockschießen

am . Veröffentlicht in Lokalnachrichten

winterwelt261118KW500Mit dem ersten Highlight wurde indessen schon um 18 Uhr begonnen. Unter der Moderation von Bernhard Büscher starteten die nächsten GSW-Stadtmeisterschaften im Eisstockschießen. Bürgermeisterin Elke Kappen und Jochen Baudrexel (Geschäftsführer der GSW Gemeinschaftsstadtwerke GmbH) eröffnen die GSW Stadtmeisterschaften im Eisstockschiessen.von Lucas Sklorz

Kamen. Bürgermeisterin Elke Kappen hatte ihre Eröffnungsworte noch nicht ganz ausgesprochen, da war die Eisbahn der Kamener Winterwelt schon fest in der Hand von mehreren Kindern und Jugendlichen. Bereits kurz nach der offiziellen Eröffnung durch das neue Stadtoberhaupt war die Eisbahn dann fest in der Hand der jungen Gäste. Genauso wie Kappen es wenige Minuten zuvor auch angesprochen hat. „Kommen sie, trinken sie einen Glühwein, einen Kinderpunsch oder auch einen Kakao“, so Kappen, „viele Besucher sind immer ein gutes Argument und machen uns die Entscheidung einfacher, ob die Winterwelt auch im kommenden Jahr stattfinden wird.“

Damit war die Kamener Winterwelt 2018 eröffnet. In diesem Jahr warten wieder zahlreiche Highlights auf die Besucher, die nicht nur aus der Sesekestadt auf den Kamener Markt strömen. Neben der Modenschau auf dem Eis sind auch noch weitere Aktionen auf der Bühne der Winterwelt geplant.

Mit dem ersten Highlight wurde indessen schon um 18 Uhr begonnen. Unter der Moderation von Bernhard Büscher starteten die nächsten GSW-Stadtmeisterschaften im Eisstockschießen. Auch in diesem Jahr erfreut sich das Turnier großer Beliebtheit. Ca. 150 Bewerbungen sind bei der Stadt Kamen eingegangen. 120 Mannschaften wurden ausgelost und spielen in den kommenden Wochen während der Vorrunde um den Einzug in die Finalrunde. Der Sieger jeder Bahn qualifiziert sich dabei für das Finale am 14. Dezember. Dort wird dann unter Flutlichtatmosphäre um die begehrte Wandertrophäe gespielt.

Einen großen Schritt in diese Richtung machten am Montagabend die ersten Mannschaften. Auf Bahn 2 setzten sich „Die Üblichen“ gegen die weiteren Teilnehmer durch. Genauso lösten die „Stockschützen Bönen“ auf der Bahn 3 das Ticket für die Finalrunde. Sehr spannend wurde es auf Bahn 1. Dort jubelte am Ende das Lehrerkollegium der Südschule. Die Entscheidung fiel allerdings erst im Stechen gegen die Tennisfreunde KADO. Doch auch dort konnte zunächst kein Sieger ermittelt werden, so dass auch das Stechen in die Verlängerung ging. „Das gab es noch nie“, war auch Moderator Bernhard Büscher vom ersten Spieltag angetan.

Die Ergebnisse im Überblick:
Sieger Bahn 1: Südschule
Sieger Bahn 2: Die Üblichen
Sieger Bahn 3: Stockschützen Bönen

Mehr Informationen auf www.kamener-winterwelt.de

Inhaberwechsel im Akropilos-Grill

am . Veröffentlicht in Markt Kamen

Grill1118cvChristos Tatsis - hier mit Mitarbeiterin Natalia Sasim-Stefanidu - gibt zum Ende des Jahres die Führung des Akropilos-Grill ab. Foto: Christoph Volkmer für KamenWeb.de

-Anzeige-

Kamen. Ab dem kommenden Jahr wird der Akropolis-Grill an der Bahnhofstraße gegenüber des Rathauses unter neuer Leitung weitergeführt. Der jetzige Geschäftsführer Christos Tatsis wird sich dann eine wohlverdiente Pause nehmen.

Seit 2010 hat Christos Tatsis den Schnellimbiss mit Restaurant geleitet. Ab dem Ende des Jahres nimmt sich der 51-jährige Grieche eine Auszeit aus dem Gastronomiegeschäft. „Ich werde aber weiterhin in Kamen wohnen“, kündigt er an. Ein Wiedersehen im lokalen gastronomischen Bereich hält er daher für nicht ausgeschlossen. Im Januar steht aber erstmal ein Besuch in seiner Heimat Preveza, einer Hafenstadt an der griechischen Westküste auf dem Programm.

Das Akropolis hat bis einschließlich 23. Dezember geöffnet, so lange bietet Christos Tatsis auch seinen beliebten Partyservice an. „Ich bedanke mich bei meinen seit Jahren treuen Kunden und dem fleißigen Personal“, sagt er. 2019 eröffnet das Restaurant dann unter der neuen Leitung von Costa Stoupas.    

Neue Flugstrecke von Dortmund nach Wien

am . Veröffentlicht in Auto, Straßen & Verkehr

Pressebild Erstflug Wizz AirGuido Miletic, Leiter Marketing & Sales, begrüßte die Crew von Wizz Air zum Erstflug auf dem Vorfeld © Dortmund Airport, Hans-Jürgen Landes

Dortmund. Gestern wurde eine neue Flugstrecke von Dortmund nach Wien eingeführt. Die ungarische Fluggesellschaft Wizz Air nutzt ihre neue Basis in Wien dafür, nun täglich eine Verbindung zwischen der Ruhrgebietsmetropole Dortmund und dem Wirtschafts- und Touristendrehkreuz Wien anzubieten. Mit der neuen Route ergänzt Wizz Air ihr bestehendes Flugangebot am Dortmund Airport um eine weitere attraktive Destination im Herzen Europas und stockt die Anzahl der Ziele auf 27 auf.

Guido Miletic, Leiter Marketing & Sales am Dortmund Airport, begrüßte die Crew von Wizz Air an Bord des ersten Fluges und überreichte Blumensträuße. “Wir freuen uns, dass wir mit Wien ein weiteres tolles Reiseziel hinzugewinnen konnten. Die große Nachfrage auf der Strecke stimmt uns zuversichtlich, dass wir die Verbindung langfristig etablieren können.”

Wizz Air wird auch weiterhin am Dortmund Airport wachsen. Neben den bereits erfolgten Streckenaufnahmen sind die für Dezember angekündigten Ziele Debrecen (Ungarn), Pristina (Kosovo) und Chisinau (Moldawien) ein Indiz dafür.

„Jahrhundertangebot“: AWO-Arbeitgeber in NRW bieten Plus von sieben Prozent

am . Veröffentlicht in Lokalnachrichten

Dortmund/Düsseldorf. Mit einem außergewöhnlichen Angebot, das in seinen ersten Schritten sogar die Abschlüsse im öffentlichen Dienst übertrifft, geht die NRW-Arbeiterwohlfahrt, die 2019 in ganz Deutschland ihr 100-jähriges Bestehen feiert, in die aktuellen Tarifverhandlungen. „Wir sehen keine unüberwindbaren Hürden für einen schnellen Abschluss“, sagt Verhandlungsführer Gero Kettler. „Wir wollen die rund 65.000 Arbeitsplätze in unserem Verband sichern, aufwerten und den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern eine gute Perspektive vermitteln.“

Konkret bedeutet das Angebot der AWO-Arbeitgeber: Bei einer Laufzeit von 30 Monaten (Beginn 1. Dezember 2018) sollen die Löhne und Gehälter der Beschäftigten um insgesamt sieben Prozent steigen – und zwar in drei Stufen. Im ersten Jahr ist ein Plus von 3,2 Prozent vorgesehen, im zweiten Jahr 3,0 Prozent, in den verbleibenden fünf Monaten bis zum 31. Mai 2021 noch 0,8 Prozent. Dieses in der Geschichte der Tarifverhandlungen bislang einmalige Angebot ist als Signal gedacht: „Zum hundertsten Jahr unseres Bestehens wollen wir keinen unnötigen Dissens aufkommen lassen und mit einem ‚Jahrhundertangebot‘ zeigen: Solidarität braucht Taten und keinen faulen Zauber in Tarif-Schaukämpfen.“

Die AWO-Arbeitgeber präsentierten ihr Angebot am Freitag (23. November) im Vorfeld der neuen Verhandlungen, nachdem die Gewerkschaft ver.di den bestehenden Tarifvertrag gekündigt hatte. Sie machten dabei deutlich, dass der Wohlfahrtsverband seiner wachsenden gesellschaftlichen Verantwortung und den gestiegenen Anforderungen gegenüber hoch qualifizierten Fachkräften gerecht werden will. Um dieses Angebot solide refinanzieren zu können, brauche es eine längere Laufzeit als üblich. Gesprächsbereit sind die AWO-Arbeitgeber auch für Verbesserungen bei den Ausbildungsvergütungen. Auch sie können dazu beitragen, Sozialberufe aufzuwerten und zusätzliche Fachkräfte zu gewinnen.

Imbolc Festival im Thorheim Bergkamen

am . Veröffentlicht in Musik

drachenry1118 Für den rockigeren Teil werden die „Drachenreyter“ sorgen, die mit ihrem Mittelalterrock für eine mitreissende Show sorgen werden. Foto: Band DrachenreyterBergkamen. Am 2. Februar 2019 wird das Imbolc Festival im Thorheim Bergkamen den kalten Winter vertreiben. Im mittelalterlichen Ambiente des Thorheims wird es ein besonderes Liveerlebnis geben. Aus Osnabrück wird die Band „Sonor Teutonicus“ ihre mittelalterlichen Folksongs präsentieren. Deutschlandweit sorgen sie jährlich auf vielen Mittelaltermärkten für Stimmung und überzeugen neben dem virtuosen Spiel traditioneller Instrumente auch durch ihre mehrstimmigen Gesänge.

Damit ausgelassen gefeiert werden kann, spielen auch die „Drunken Saints“ aus Hamm und präsentieren ihren Celtic-Folk. Viel stimmungsvolle Musik von der grünen Insel kommt hierbei nicht zu kurz. Für den rockigeren Teil werden die „Drachenreyter“ sorgen, die mit ihrem Mittelalterrock für eine mitreissende Show sorgen werden. Ihre Shows bleiben nicht nur wegen der unverkennbaren Melodien und Texte in guter Erinnerung.

Die Aftershowparty wird von dem bekannten Rock & Metal DJ Team „Miwi und der Greif“ bespielt. Es wird wieder viele Klassiker und reichlich Überraschungen geben. Die Karten sind bereits jetzt im Vorverkauf für 10 € inkl. 5 € Verzehrgutschein erhältlich.

Erhältlich sind die Karten an allen Eventim-Vorverkaufsstellen, im Internet oder direkt im Thorheim. Einlass ist 19 Uhr und Beginn um 20 Uhr. Der Eintritt an der Abendkasse beträgt 14 € inkl. 5 € Verzehrgutschein.

Veranstaltungstipp: Imbolc Festival im Thorheim Bergkamen, 02.02.2019, 20 Uhr

Veranstaltungsort: Thorheim, Landwehrstr. 160, 59192 Bergkamen

KamenWeb.de Ticketshop >>>

Weihnachtsmarkt in Methler am 15. + 16.12.2018 rund um die St. Marienkirche

am . Veröffentlicht in Aus den Vereinen

Kamen-Methler. Die Vorbereitungen für den Weihnachtsmarkt sind auf der Zielgerade angelangt. Zur Vorstellung der Marktaufteilung und Durchführung von letzten Abstimmungsgesprächen werden die Marktbeschicker eingeladen für Dienstag, 27.11.2018, 19:45 Uhr, Gaststätte „Zum Turm“, Harkortstr. 1.

Der Arbeitskreis trifft sich bereits um 19:00 Uhr zu einer vorbereitenden Besprechung.

Aktionen der Ev. Jugend Kamen: Wasserspaß, Kinderadventsbasteln, Ponyhof

am . Veröffentlicht in Lokalnachrichten

Kamen. Am 09. Dezember findet für alle 12-17jähren von 10-19 Uhr ein Ausflug ins Spaßbad Aquamagis in Plettenberg statt. Die Kosten der Fahrt betragen 30€ hierin sind die Busfahrt und der Eintritt enthalten.

Am Samstag, 15. Dezember findet im Neuen Gemeindehaus, Schwesterngang 4 von 10-17 Uhr unser diesjähriges Kinderadventsbasteln statt. Teilnehmen dürfen alle Kinder im Alter zwischen 6 und 11 Jahren. Im Teilnahmebeitrag in Höhe von 7€ sind die Kosten für die Bastelmaterialien, Getränke und ein warmes Mittagessen enthalten.

Für unsere Ponyhoffreizeit vom 07.-11. Juni 2019 mit Übernachtung und halbtägigen Reiteinheiten im Ponyhof Werl-Hilbeck sind nur noch zwei Plätze für Kinder aus Kamen frei. Teilnehmen können Kinder im Alter von 8-12 Jahren.

Anmeldungen zu allen Aktionen können auf der Homepage der Ev. Jugend Kamen unter www.ev-jugend-kamen.de heruntergeladen werden und sind im Gemeinde- und Jugendbüro, Schwesterngang 1+4 in Kamen-Mitte erhältlich. Rückfragen beantwortet gerne Jugendreferent Jörg Brand, 02307/10019

Entwarnung bei 3M

am . Veröffentlicht in Lokalnachrichten

von Alex Grün

Kamen. Entwarnung an der B233: Keine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg, sondern ein Ankerseil hatte bei einer Magnetmessung des Kampfmittelbeseitigungsdienstes aus Arnsberg ein Signal abgegeben und damit Alarm ausgelöst. Das Stahlseil, das einst die Spundwände eines alten Pumpenhauses zusammenhielt, wurde in 6,5 Metern Tiefe entdeckt. Hätte es sich tatsächlich um eine Bombe gehandelt, hätten drastische Maßnahmen ergriffen werden müssen: Im Umkreis von 250 Metern hätten alle Anwohner an diesem Abschnitt der Kamener Straße evakuiert werden und die B233, ebenso wie die A1, in beide Richtungen gesperrt werden müssen. Einen ähnlichen Vorfall hatte es schon vor einigen Jahren auf dem selben Gelände gegeben.

Winterwelt öffnet am Montag ihre Tore

am . Veröffentlicht in Lokalnachrichten

Winterwelt Foto www KamenWeb de1000von Alex Grün

Kamen. Zum achten Mal heißt es am Montag zur Eröffnung der Kamener Winterwelt: "Alle Jahre wieder!".

Auch die Winterwelt-Ausgabe 2018/2019 wird nicht nur Besuchern aus Kamen wieder sechs Wochen lang praktisch jeden Tag ein volles Programm bieten. Am kommenden Montag (26.11.2018) geht's um 15 Uhr los mit der Eröffnung durch Bürgermeisterin Elke Kappen, anschließend ist zwei Stunden lang freies Eislaufen angesagt. Das erste Highlight ist am Donnerstag, 29. November, um 19 Uhr, die Modenschau "Fashion on the rocks" auf der Eisbahn, die anschließend bis 22 Uhr mit einem Candlelight-Shopping in der City einhergeht. Am Freitag, 30. November, wird um 18.30 Uhr das obligatorische Winterwelt-Feuerwerk am Markt in die Luft gejagt - Anwohner: Fenster zu und Rollläden runter! Anschließend gibt es auf der Bühne Live-Musik von der Coverband "4You". Musikalisch geht es auch einen Tag später, am Freitag, 1. Dezember, mit dem "Laut&Lästig"-Burnout weiter. Ab 19 Uhr spielen die Gruppen "Westwerker" und "Lay Outs" auf der Winterweltbühne, danach geht's im "Unikum" in der Bahnhofstraße weiter mit den Combos "Woodship" und "Spit". Eher traditionell wird es wieder am Dienstag, 4. Dezember, wenn der Barbaratag begangen wird. Erstmals wird auf der aktuellen Winterwelt jeden Sonntag ein Frühschoppen stattfinden, bei dem illustre Gäste für musikalische Unterhaltung sorgen werden. Am 2., 16. und 23. Dezember, jeweils von 12 bis 14 Uhr, wird dort die Peter-Weisheit-Band auftreten, vielen noch aus der Kultserie "WWF-Club" bekannt. Am 9. Dezember, um die gleiche Uhrzeit, wird das "Rüdiger Wilke-Quartett" sein Unplugged-Programm spielen, woraufhin von 16 bis 18 Uhr das Adventkino mit dem Film "Stockman" stattfindet - erstmals nicht auf dem kalten Marktplatz, sondern in der geheizten Almhütte. Einen Tag vorher, am Samstag, 8. Dezember, gibt es im Rahmen des Winterwelt-Adventssingens

WinterweltES 500KW

von Antenne Unna von 14 bis 18 Uhr freies Eislaufen, anschließend von 19 bis 22 Uhr Live-Musik von der Coverband "Groove Jet". Am Sonntag, 16. Dezember, wird von 16 bis 18 Uhr in der Almhütte der Film "Die kleine Hexe" gezeigt. Am Samstag, 29. Dezember, haut von 19 bis 22 Uhr die Kamener Kultband "Captain Horst" in die Saiten.

Sportlich wird es am Donnerstag und Freitag, 3. und 4. Dezember, jeweils ab 15 Uhr in der Almhütte, wenn dort erstmals das Winterwelt-Biathlon-Laserschießen stattfindet, am Donnerstag für Kinder von acht bis zwölf Jahren, am Freitag für die Erwachsenen. Das Ende der Fahnenstange bildet am Samstag, 5. Dezember, ab 18 Uhr die Abtau-Party.

Das Kernelement der Winterwelt sind und bleiben natürlich die GSW-Stadtmeisterschaften im Eisstockschießen. Die Vorrunden starten am 26., 27. und 28. November sowie am 3., 4., 6., 10. und 11. Dezember, jeweils ab 18 Uhr, das Finale ist am Freitag, 14. Dezember. Auch die VKU trägt ihren Teil dazu bei, dass der Glühwein schmecken darf: An allen vier Adventssamstagen zahlen Fahrgäste im Stadtgebiet Kamen statt des üblichen Fahrpreises pro Fahrt einen Euro.

Das komplette Winterwelt-Programm ist zu finden unter www.kamener-winterwelt.de.

Laut&Lästig zeigt sich unterm Förderturm von seiner akustisch-zarten Seite

am . Veröffentlicht in Musik

LL1118 M AGvon Alex Grün

Kamen. Mit einer weiteren Veranstaltung im Rahmen ihrer "Acoustic Rotation"-Reihe lockte die Kamener Musikerinitiative Laut&Lästig in Zusammenarbeit mit dem Förderverein Monopol 2000 am Samstag rund 100 Zuhörer zum Monopol-Gelände an der Herbert-Wehner-Straße. Vier akustische Live-Acts präsentierten an diesem Abend die feinfühlige Seite des umfangreichen musikalischen Portfolios, das Laut&Lästig zu bieten hat. Die Illumination des Grillo-Fördertums und der Werkshalle, für die der Monopol-Förderverein gesorgt hatte, unterstrich die kontemplative Stimmung der Veranstaltung. Mit ihren Songs und Stimmen weiteten "Anni Hilastion's Arms", Oliver West, Matthias Drögsler und "Phili", ebenso wie der obligatorische Glühwein die Kapillaren der Besucher, die dem feuchtkalten Wetter bis zu später Stunde trotzten. "Die Veranstaltung schreit geradezu nach einer Wiederholung", sagt Laut&Lästig-Vorsitzender Nils Dauk, der, wie immer, schon Pläne für die musikalische Zukunft macht. Wo die "Acoustic Rotation" das nächste Mal Halt macht, wird sich zeigen, "genug schöne Ecken gibt es schließlich in Kamen", so Dauk. Als nächstes wird Laut&Lästig mit seinem "Burnout" am Samstag, 1. Dezember auf der Winterwelt wortwörtlich von sich hören machen. A 19 Uhr spielen die Gruppen "Westwerker" und "Lay Outs" auf der Winterweltbühne, danach geht's im "Unikum" in der Bahnhofstraße weiter mit den Combos "Woodship" und "Spit" weiter.

Informative Einblicke ins Schulleben am Gymnasium

am . Veröffentlicht in Lokalnachrichten

Gymnasium 171118cvLars, Felix, Jan, Joline und Lara aus der Roboter-AG zeigten den Besuchern des Aktionstages ihren Roboter, der Besteck transportieren kann. Foto: Christoph Volkmer für KamenWeb.de

von Christoph Volkmer | Fotostrecke >>>

Gymnasium 061118cvSpezialitäten der Sprach-Fachschaften verwöhnten die Besucher im Aula-Foyer. Foto: Christoph Volkmer für KamenWeb.deKamen. Viele Kinder haben am Samstag zusammen mit ihren Eltern die Chance genutzt, einen Einblick in das Schulleben an der Hammer Straße zu werfen. Der Tag der offenen Tür am Städtischen Gymnasium bot dazu die Möglichkeit.

Die Informationsveranstaltung der Schule richtete sich primär an die Eltern von Grundschulkindern, die im kommenden Schuljahr an eine weiterführende Schule wechseln. Neben einem ausführlichen Einblick in die Unterrichtspraxis gab es dabei etliche Beispiele und Vorführungen aus dem Schulleben.

Dass die Musik eine große Rolle am Gymnasium spielt, zeigte direkt der Auftakt in der Aula, wo sich Orchester, Chöre und Instrumental-AG präsentierten. Die vielen anwesenden Grundschüler lernten die Schule danach bei einer Rallye unter Anleitung älterer Schülerinnen und Schüler kennen.

Neben dem Einblick in den Unterricht aller Jahrgangsstufen konnten Interessenten unter anderem Angebote der Fächer Informatik, Mathematik, Biologie, Physik und Chemie unter die Lupe nehmen. Neben Vorführungen - beispielsweise mit brennenden Geldscheinen, explodierenden Chipsdosen oder „Gummibärchen im flammenden Inferno“ - zeigte die Roboter-AG den aktuellsten Stand ihrer Entwicklungen.

Die 20 Kinder haben ihre fünf Roboter derzeit so programmiert, dass sie sinnvolle Haushaltsarbeiten verrichten können. Einer kann Besteck aus einer Schublade holen, ein anderer übernimmt das Falten eines T-Shirts. Immerhin 25 Prozent der AG-Mitglieder aus dem siebten und achten Jahrgang ist weiblich. Für Lara und Joline waren die älteren Geschwister, die ebenfalls die AG von Lehrer Bernhard Kohl besucht haben, ein Grund, sich für den Kurs zu entscheiden. Noch wichtiger aber ist für die Mädchen etwas anderes. „Es macht einfach Spaß“, so die beiden Klassenkameradinnen, während ihr Roboter die Plastikmesser wieder im vorhergesehenen Bereich ablegte.

Weitere Einblicke in das vielseitige Leben an der der Schule stellten an verschiedenen Orten weitere Präsentationen dar. So zeigte nicht nur die immer größer werdende Cheerleader-AG ihr akrobatisches Können, sondern auch die neu gegründete Columbian Dance-AG mitreißende Aeorbic-Tanzschritte. Sportliche Betätigung zum Mitmachen lieferte Lehrer Christian Kunze zusammen mit seiner Indiaca-AG in der kleinen Sporthalle.

Die Sprach-Fachschaften sorgten mit internationalen Köstlichkeiten für das leibliche Wohl der Gäste. Die Fachschaft Spanisch lieferte zudem musikalische Beiträge von der iberischen Halbinsel. „Wir sind mit der Resonanz auf den Tag sehr zufrieden, auch wenn man bedenkt, dass zeitgleich in Unna auch das Geschwister-Scholl-Gymnasium ebenfalls einen Tag der offenen Tür veranstaltet hat“, sagte Schulleiterin Angelika Remmers. Fotostrecke >>>

Gymnasium 281118cvDie Indiaca-AG bot den kleinen Gästen reichlich sportliche Action. Foto: Christoph Volkmer für KamenWeb.de

"Zauberhafter Advent" in der Gärtnerei Scharrenbach

am . Veröffentlicht in Markt Kamen

Scharrenbach1118

Auf gute Resonanz ist am Samstag die Adventausstellung im Gärtnereibetrieb Scharrenbach gestoßen. Foto: Christoph Volkmer für KamenWeb.de

Kamen. In einer Woche ist schon der 1. Advent. Höchste Zeit also für die neueste Auflage des beliebten Events "Zauberhafter Advent". Zur sechsten Adventausstellung unter diesem Motto hat am Samstag der Gärtnereibetrieb Scharrenbach eingeladen.

„Das ist schon immer eine recht stressige Woche mit den vielen verschiedenen Vorbereitungen, aber wenn es dann soweit ist, macht es doch eine Menge Spaß“, sagte Gärtnerei-Chefin Mareike von Eynern. Auch in diesem Jahr strömten wieder zahlreiche Kunden zu dem kleinen Markt im Hof des Betriebes, auf dem elf Händler ihre nicht nur vorweihnachtlichen Waren präsentierten.

Neben Geschenk- und Dekorationsideen gab es für die Interessenten auch selbstgebackenen Kuchen von den Lercher Landfrauen, Currywurst vom Extrawurst-Piaggio oder Honig vom regionalen Imker. Natürlich stellte auch das Team vom Gärtnereibetrieb saisonale Gestecke und Adventskränze in großer Auswahl aus.

Dass bei der sechsten Auflage auch viele neue Gesichter dabei waren, ist vielleicht auch der Kooperation mit anderen Kamener Betrieben zu verdanken. „Sowohl bei Flechsig als auch bei Nova sind die Flyer für diese Veranstaltung zuletzt verteilt worden, sodass die Adventausstellung vielleicht noch ein bisschen bekannter geworden ist“, vermutet Mareike von Eynern.

Eine gute Nachricht gibt es zudem für die Besitzer eines Kamen-Gutscheins, denn der Gärtnereibetrieb Scharrenbach gehört ab sofort zu der wachsenden Anzahl an Geschäften, bei denen man den Gutschein einlösen kann.

Anzeigen

kamenlogo  stiftungslogo rot200

kamengutschein240

ko logo

technoparkkamen