Einbruch in Imbiss - Bargeld entwendet

am . Veröffentlicht in Blaulicht

https://www.kamen-web.de/images/polizei_dummy14.jpgKamen. In der Nacht zu Dienstag (03.04.2018) haben unbekannte Einbrecher ein Oberlicht eines vietnamesischen Imbiss an der Straße Im Geist aufgehebelt. Sie gelangten so in die Räume und durchsuchten sie. Die Täter brachen die Kasse auf und entwendeten Bargeld.

Hinweise bitte an die Polizei in Kamen unter der Rufnummer 02307 921 3220 oder 921 0. (ots)

Rund 700 Besucher beim Osterfeuer in Südkamen

am . Veröffentlicht in Lokalnachrichten

Osterfeuer Südkamen418cv

von Christoph Volkmer | Fotostrecke >>>

Südkamen. Das Osterfeuer der Löschgruppe Südkamen stellte am Ostersonntag einmal mehr das Osterfeuer im Kamener Stadtgebiet mit dem wohl größten Zulauf dar. Nach Schätzungen der Feuerwehr kamen dazu rund 700 Besucher.  

28 aktive Mitglieder der Löschgruppe unterstützt von zehn dazugehörigen Damen und 16 Mitgliedern der Jugendfeuerwehr samt vier Betreuern sorgten dabei wieder für eine gelungene Veranstaltung. Aus personellen Gründen holt die Löschgruppe das Holz seit zwei Jahren nicht mehr bei den Bürgern ab, sondern lässt von diesen anliefern. „Da vom dem Aufschichten geregnet hat, war es sehr gut, dass uns Bauer Schulze-Bergcamen wieder mit starkem Gerät unterstützt hat, denn dadurch, dass die Wiese aufgeweicht war, wäre da ein normales Fahrzeug sicher stecken geblieben“, berichtet der Stv. Löschgruppenführer Sven Klusendieck.

Das Anzünden benötigte in diesem Jahr ebenfalls etwas länger, weil es am Morgen ebenfalls noch einmal ausgiebig geregnet hatte.
Wie immer eröffnete Pfarrer Karl-Ulrich Poth die Veranstaltung. „Wir feiern die Auferstehung zum Leben. Auferstehung heißt aber auch selber aufstehen“, sagte der Geistliche und animierte die Anwesenden, für Demokratie, ein geeintes Europa, Frieden und die eigene Stadt aufzustehen.

Den Service, den brennbaren Grünschnitt wieder bei den Bürgern abzuholen, würde die Löschgruppe in Zukunft gern wieder aufleben lassen. „Dazu fehlen uns aber derzeit die Mitglieder. Deshalb würden wir uns freuen, wenn sich noch mehr Menschen finden, die sich ehrenamtlich bei uns engagieren möchten“, lädt Klusendieck alle Interessenten ein.

Fotostrecke >>>

Osterfeuer der Löschgruppe Wasserkurl bei trockenem aber kaltem Wetter

am . Veröffentlicht in Aus den Vereinen

fwkwasserkurl418

Wasserkurl. In diesem Jahr hatte die Löschgruppe nicht mit Hitze zu kämpfen, sondern mit Matsch und kühlen Temperaturen. Warme Kleidung und Glühwein waren angesagt. Der Platz am Feuer war heiß begehrt.

Schon kurz nach 18.00 Uhr wurde das Kinderfeuer bei fachgerechter Betreuung entfacht. Unter Beteiligung der Jugendfeuerwehr konnte auf eigens dafür geschnitzten Ästen Stockbrot geröstet werden.

Pünktlich um 19.00 Uhr wurde der große Haufen Strauch- und Baumschnitt neben dem Feuerwehrhaus entzündet, der erst am Vortag zusammengetragen und aufgeschichtet worden war. Auf Grund des Regenfalls in der Nacht, musste etwas mehr Stroh zum entzünden benutzt werden. Auch die Imbissstände, an denen Pommes, Currywurst sowie Reibeplätzen angeboten wurden, kamen bei unseren Besuchern gut an.

Gegen Ende des Osterfeuers zog Löschgruppenführer Nils Brandhoff sein Resümee: „Das war ein richtig schönes Osterfeuer“

Radlertreff des ADFC

am . Veröffentlicht in Aus den Vereinen

fahrrad sicherheitKWKamen. Am Donnerstag, dem 5. April findet um 18.00 Uhr im Kronenstübchen in der Nordstraße 49 in Kamen der nächste Radlertreff statt. Die Besprechungspunkte werden zu Beginn des Radlertreffs gemeinsam festgelegt. Gäste sind, wie immer, herzlich eingeladen.

Markt: Friseur im alten Wollladen

am . Veröffentlicht in Lokalnachrichten

friseur418AM
Ein neues Friseurgeschäft eröffnet diesen Dienstag am Markt. (Foto Andreas Milk für KamenWeb.de)

von Andreas Milk

Kamen. Immerhin: ein Leerstand weniger im Städtchen - genauer: am Markt, in Kamens "guter Stube". Im ehemaligen Wollgeschäft eröffnet an diesem Dienstag, 3. April, ein Friseur - Dham Osman heißt der Chef, und der hat sich auf männliche Kunden spezialisiert.

Die letzten Renovierungsarbeiten und die Einrichtung des Ladens werden im Laufe des Ostermontags abgeschlossen. Osman hat künftig montags bis freitags von 8.30 bis 18.30 Uhr, samstags von 8 bis 15.30 Uhr geöffnet.

friseur2418AM

Fußball-Weltmeisterschaft in der Schützenheide

am . Veröffentlicht in Lokalnachrichten

SchützenKamenklein418CV

Der Dämmerschoppen lockte am Karsamstag wieder viele Besucher. Foto: Christoph Volkmer für KamenWeb.de

von Christoph Volkmer

SchützenKamengroß418CVKamen. Die neue Festhalle des Kamener Schützenvereins erweist sich schon wenige Monate nach der Eröffnung als echter Erfolgsbau. Die Mehrzweckhalle hat sich bereits bei verschiedenen Veranstaltungen bewährt und soll als nächstes bei der kommenden Fußball-Weltmeisterschaft für die Fans der Nationalmannschaft zum Treffpunkt werden.

Im Rahmen des österlichen Dämmerschoppens, der am Wochenende rund 650 Besucher in die Schützenheide gelockt hat, berichtete Schützen-Vorsitzender Christian Langhorst von den Plänen, in Zusammenarbeit mit dem Schützen- und Heimathaus „Schützenheide“ ein Public Viewing der Spiele der deutschen Nationalmannschaft annieten zu wollen. „Wir sind schon recht weit“, umschrieb er den Stand der Vorbereitungen. Fest steht, dass die Schützen dank der neuen Halle zweigleisig planen können. „Bei schlechtem Wetter wird eben drinnen geguckt“, sagt Langhorst. Dies hätte auch den Vorteil, dass mögliche Sonnenstrahlung die Übertragung der Spiele auf der großen Leinwand mit einer Diagonale von acht Metern nicht beeinträchtigen würde, denn gegen Mexico und Südkorea spielt die DFB-Auswahl schon nachmittags.

Auch bei den Feierlichkeiten zum 50-jährigen Stadtjubiläum ist der Schützenverein beteiligt. Am 22. September steigt in der Innenstadt bekanntlich das große Familienfest - im Anschluss daran wird in der Schützenheide eine stilechte 68er Party gefeiert. Mit Hilfe von Projektionen wird das Gebäude dann in die damalige Zeit versetzt - inklusive der farbenfrohen Tapeten von früher. „Natürlich gehört die Musik von 1968 dazu. Gern können die Bescher dann auch in den Outfits von damals kommen“, blickt Langhort voraus.

Schon Ende Juli beginnt dann das diesjährige Schützenfest. Am 28. Juli werden beim Vogelschießen die Nachfolger von Markus und Manuela Scholz ermittelt. Gefeiert wird das neue Königspaar dann am 4. und 5. August.

BSV heizt dem Ostersonntag mit prächtigem Feuer und gewohnter Besucherzahl ein

am . Veröffentlicht in Aus den Vereinen

Osterfeuer BSV 418KB

von Katja Burgemeister | Fotostrecke >>>

Kamen-Heeren-Werve. Vor allem imposanten Qualm produzierte das Osterfeuer des BSV Heeren zunächst. Die klitschnassen Relikte dessen, was Sturm Friederike in den Heerener Gärten hinterlassen hatte, wollten nicht so recht zünden. Immerhin hatten sich die tiefschwarzen Regenwolken diesmal bereits am Morgen üppig entleert. So strömten am Ostersonntag deutlich mehr Besucher zu dem längst schon traditionellen Großereignis auf dem Hof Möllmann an der Schillerstraße.

Wo sonst kann man die Ostereier genau dort suchen und finden, wo sie auch hergestellt werden. Rund 70 Kinder nahmen die Herausforderung an und grasten die Wiese ab. Dort hatte der Osterhase nicht nur bunte Eier, sondern auch leckere Süßigkeiten versteckt. Die zugehörigen Hühner konnten die Kinder mitsamt Eltern gleich im Anschluss inspizieren. Wie auch den gesamten Bauernhof. Dort wälzten sich Schweine wohlig im Stroh, verpassten junge Kühe den Besuchern nasse Küsse und gingen die Kälber an ihren Tränken zaghaft auf Tuchfühlung mit den vielen Gästen.

Mindestens genauso spannend waren die knietiefen Matschspuren, die der Regen auf der Wiese rund um das Osterfeuer hinterlassen hatte. Dort ließ es sich prächtig spielen, während sich die Erwachsenen am Bierwagen erfrischten, eine Bratwurst kosteten oder sich angeregt mit Freunden und Bekannten unterhielten. Gesprächsstoff gab es genug, denn bei diesem Osterfeuer verbindet nicht nur der Fußball.

Seit vielen Jahren ist das Osterfeuer des BSV ein fester Anlaufpunkt. Angefangen hatte die Altherrenmannschaft die mehr als 20 Jahre alte Tradition, die sie vom Geflügelzuchtverein Phoenix übernommen hatte. Seit inzwischen fast einem Jahrzehnt stemmt der gesamte Verein das Großereignis. Gut 45 Helfer sind bereits weit im Vorfeld in Aktion, um zu planen, aufzubauen und mit anzupacken. Die ersten und zweiten Mannschaften standen außerdem am Würstchenstand und Bierwagen und traten auch am nächsten Tag an, um die Spuren der Feierfreude wieder zu beseitigen.

Unterwegs war auch Landwirt Gerrit Möllmann schon seit Wochen. Er holt alljährlich Bäume, Äste und Sträucher aus den Heerener Gärten oder türmt die angelieferten grünen „Spenden“ auf dem Acker hinter dem Hof auf. Das Ergebnis war in diesem Jahr besonders stattlich dank Sturmtief Friederike. Strohballen mussten aber gleich mehrere aus der Scheune geholt werden. Denn der Berg war derartig nass, dass es mehrere Anläufe brauchte, bis endlich Flammen aufstiegen. Dann wurde es den meisten an diesem wieder erstaunlich kalten Abend auch gleich deutlich wärmer.

BSV-Beisitzer Thorsten Vieth war jedenfalls zufrieden mit dem Tag. „Der Zuspruch ist gut, die Stimmung ebenso“, resümiert er mit Blick auf die dicht zugeparkte Schillerstraße. Die Erlöse fließen auch in diesem Jahr wieder in die gesamte Arbeit des Fußballvereins.

Fotostrecke >>>

Gesetzesänderung im April

am . Veröffentlicht in "Darf ich?"

darf ich500Titel "Darf ich?" enthält Datei: #166484651 | © pixelkorn / Fotolia.comvon Julian Eckert

Kamen. Der April bringt einige gesetzliche Neuerungen mit sich. Für Verbraucher wird z.B. Streaming im Internet ausgebaut.

Das sogenannte "Geo-Blocking", was verhinderte, dass kostenpflichtige Inhalte von Streamingplattformen wie etwa Netflix oder Spotify nur innerhalb Deutschlands abgerufen werden konnten, ist nun verboten. Damit kann jetzt auch aus dem europäischen Ausland auf die Seiten zugegriffen werden. Bisher erkannten die Streaming-Seiten an der IP-Adresse, ob sich der Nutzer im Ausland aufhielt und blockierten sodann den Zugriff.

Wer vergangenes Silvester das traditionelle Bleigießen zelebriert hat, hat das wahrscheinlich das letzte Mal getan. Denn ab April sind solche Produkte verboten, die mehr als 0,3 % Blei enthalten. Hierunter fallen zum Beispiel die Bleigießen-Sets. Hintergrund ist: Blei ist ein giftiges Schwermetall. Die Bleigießen-Sets enthalten in ihren Legierungen bis zu 70 % Blei. Kommendes Silvesterfest wird es aber diverse Alternativen ohne Blei geben.

Gerichtsverhandlungen sind in Deutschland zwar öffentlich, aber Aufnahmen via Kamera, Mikrofon etc. sind nicht zulässig. Ganz anders ist es etwa in den USA, wo Entscheidungen von Gerichten teilweise sogar im Livestream übertragen werden. In Deutschland dürfen Videoaufnahmeb bisher nur bei einigen Entscheidungen des Bundesverfassungsgerichts gemacht werden. Das ändert sich jetzt - zumindest ein bisschen. Zum einen sind ab Mitte April Tonübertragungen aus dem Gerichtssaal in einen benachbarten Raum zulässig, wenn es Platzprobleme bei besonders öffentlichkeitsinteressant Prozessen gibt, zum anderen können Ton- und Videoaufnahmen von Gerichten zugelassen werden, wenn das Verfahren herausragende Bedeutung hat.

Pommes sind ein beliebtes und schnell zubereitetes Essen. Besonders aus der Fritteuse schmecken sie sehr knusprig. Beim Frittiervorgang entsteht jedoch der als wahrscheinlich krebserregend eingestufte Stoff Acrylamid. Auch bei der Zubereitung von Kaffee, Brot oder Müsli kann der Stoff entstehen. Ab dem 11. April gilt europaweit eine neue Vorschrift, die das Entstehen von Acrylamid zumindest verringern soll. So wird z.B. der Frittiervorgang von Pommes verändert, die Pommes müssen zuvor blanchiert oder eingeweicht werden. Eine mögliche Folge neben dem reduzierten Acrylamid-Gehalt könnte auch sein, dass die Pommes weniger knusprig schmecken.

Insolvenzen von ganzen Konzernen mit mehreren Untergesellschaften waren bisher sehr kompliziert, da jede Untergesellschaft an ihrem jeweiligen Sitz Insolvenz anmelden musste und die Verfahren getrennt durchführt wurden. Nun wird es einen Gruppen-Gerichtsstand geben, ab dem alle Unternehmen eines Konzerns unabhängig von ihrem Sitz Insolvenz anmelden können.

Wachsen durch Kooperation

am . Veröffentlicht in Aus den Vereinen

Helau318cv

Die „Seseke-Tanzteufel“ überzeugten die Besucher am Samstag mit ihren Tanzeinlagen. Foto: Christoph Volkmer für KamenWeb.de

von Christoph Volkmer

Kamen. Die fünfte Jahreszeit ist längst vorbei - allerdings nicht für die 1. Karnevalsgesellschaft Kamen. Die feierte am Samstagabend ihren vierten Geburtstag und erinnerte im Freizeitzentrum Lüner Höhe zudem an ihren vor zwei Jahren verstorbenen Gründer Markus Störmer.

Ehrenpräsident Helmut Scherer, Initiator des kleinsten Karnevalsumzugs der Welt in Unna, ermunterte die Kamener Narren, die junge Tradition des karnevalistischen Brauchtums in der Sesekestadt fortzusetzen. Dies soll unter anderem dadurch gelingen, den beliebten Kinderumzug der Diesterwegschule noch größer zu gestalten. „Ich wünsche mir eine Kooperation mit dem Umzug in Unna, an dem sieben Grundschulen und fünf Kindergärten beteiligt sind“, so Scherer. Demnach soll 2019 mindestens eine große Gruppe aus Kamen den Umzug an Weiberfastnacht in der Kreisstadt unterstützen. Im Gegenzug erwartet Scherer dann die Beteiligung einer Abteilung aus Unna beim Umzug in Kamen.

Der noch junge Kamener Verein hat rund 30 Mitglieder, knapp die Hälfte davon stellt die Juniorengarde des Vereins, die „Seseke-Tanzteufel“. Die Mädchen beteiligten sich an der Veranstaltung gleich mit mehreren Tanzeinlagen, dazu hatte die Karnevalsgesellschaft mit Armin Isermann und „Tobi die Partyrakete“ einige Stimmungssänger zur Geburtstagsparty eingeladen. Befreundete Vereine aus Hamm, Senden und Wuppertal feierten am Samstag ebenso mit wie Mitglieder vom Verein TuS Sunshine aus Bergkamen-Rünthe, die ebenfalls tänzerische und musikalische Beiträge präsentierten.

Präsident Marcel Bartsch erinnerte in seiner Rede an Markus Störmer: „Wir hoffen, das ihm im Himmel das gefällt, was wir hier machen.“ Er kündigte zudem weitere Veranstaltungen außerhalb der erst im November beginnenden neuen Session an. Am 7. Juli feiert die Gesellschaft ein Sommerfest und am 8. September organisieren die Karnevalisten zusammen mit dem FZ ein Tanzturnier.

Fragezeichen um den Königsball

am . Veröffentlicht in Aus den Vereinen

Methlerostern318cv

Das Osterfeuer war ein voller Erfolg. Ob die Schützen im Oktober ihren Königsball feiern können, ist dagegen noch offen. Foto: Christoph Volkmer für KamenWeb.de

von Christoph Volkmer

Methler. Der Schützenverein Methler hat traditionell am Karsamstag sein Osterfeuer an der Schützengerätehalle durchgeführt. Vorsitzender Klaus-Peter Slomiany freute sich bei idealen äußeren Bedingungen über viele Besucher.

„Windstill und trocken - so soll es sein“, sagte Slomiany, während das amtierende Königspaar Stefan und Yvonne Bendel unter der Anleitung von Oberst Andreas Eder und dem zweiten Vorsitzenden Dirk Poppke das Feuer entzündete. In gemütlichem Rahmen, bei dem auch die Kinder bei Stockbrot und mit etlichen süßen Überraschungen nicht zu kurz kamen, wurde bis in den späten Abend gemütlich gefeiert.

Das möchten die Schützen gern auch noch im Rahmen des Königsballs, der wichtigsten Veranstaltung in diesem Jahr, tun. Dahinter steht aber noch ein großes Fragezeichen. „Ab Mai soll das Bürgerhaus intensiv renoviert werden, ob das dann aber bis zum Oktober fertig sein wird, kann uns niemand sagen“, bedauert Slomiany.

Denn traditionell findet das feierliche Event immer im Oktober im Bürgerhaus statt. So haben Königspaar und Vorstand in den letzten Wochen schon viele Ideen erörtert, aber noch keine taugliche Alternativlösung gefunden. „Wir hoffen, in kürze mehr Details zur Planung zu erfahren, damit dann unsere Planungen zielgerichtet weitergehen können“, hofft der Schützenvorsitzende. 

Archiv: Osterfeuer 2018 in Kamen

Wahl abgesagt: Zwei Chefinnen fürs Rathaus - April, April!

am . Veröffentlicht in Jetzt mal unter uns…

rathaus17KWvon Andreas Milk

Kamen. Vereinte Frauen-Power für Kamen: Statt noch Monate Wahlkampf gegeneinander zu führen, tun sich Elke Kappen und Tanja Brückel zusammen. Erstmals in der Geschichte der Stadt Kamen wird der Bürgermeisterposten ab August per Job-Sharing besetzt. Die Wahl am 17. Juni ist entbehrlich - und deshalb abgesagt.

Ein Bündnis aus CDU, Grünen, FDP und Freien Wählern hatte "Familienbande"-Chefin Brückel aufgestellt, etwas später folgte die SPD mit der Ersten Beigeordneten Kappen. Klar schien damit: Ab Sommer sitzt eine Frau auf dem Rathaus-Chefplatz.

Während Unterstützer und Gegner der beiden Kandidatinnen sich in den sozialen Medien beharkten, waren Tanja "Tanne" Brückel und Elke "Kappe" Kappen längst viel weiter. "Bei unseren heimlichen Treffen haben wir eine Menge Gemeinsamkeiten gefunden", sagt Brückel. Ihren Anfang genommen hatte die Allianz am 11. März - bei der feierlichen Ratssondersitzung zum 50-jährigen Stadtjubiläum (KamenWeb.de berichtete). "Wir kamen mit der NRW-Gleichstellungsministerin Ina Scharrenbach ins Gespräch", berichtet Kappen, "sie bot auch die entscheidende Hilfe an." Soll heißen: Scharrenbach - zuständig auch für Kommunales - sagte die Änderung der NRW-Gemeindeordnung zu. Erst so wird die Teilung des Bürgermeisterjobs juristisch wasserdicht.

Wie diese Aufteilung im einzelnen funktionieren wird - darüber wollen die Frauen noch im Detail reden. Am sinnvollsten scheint beiden derzeit ein tageweiser Wechsel. Vorteilhaft ist das etwa bei langwierigen Ratssitzungen: Wer bis spät abends im Sitzungssaal zubringt, bleibt am nächsten Tag halt zuhause. Andererseits: Stehen zwei dringende Termine zeitgleich an, kann "die" Kamener Bürgermeisterin bei beiden zugegen sein.

Auch der Beitrag eines Mannes zu diesem landesweit (noch) einzigartigen Modell soll nicht unerwähnt bleiben: Jonas Büchel, bisher als dritter Bewerber im Spiel, zog sich angesichts des übermächtigen Frauenbündnisses zurück. "Es ist an der Zeit, sich von patriarchalischen Strukturen zu lösen", sagte er uns. Seine offizielle Verzichtserklärung zum 1. April war formale Voraussetzung für die offizielle Absage des Juni-Wahltermins schon an diesem Ostersonntag. Büchel, dem der Kampf gegen Leerstände in der City Herzenssache ist, hat ebenfalls einen Verbündeten aufgetan: den scheidenden Bürgermeister Hermann Hupe. "Wir machen erst mal zusammen eine Kneipe auf. Zack, ein Leerstand weniger! Alles weitere - abwarten."

Versuchter Raub - Täter nach Gegenwehr der Geschädigten flüchtig

am . Veröffentlicht in Blaulicht

https://www.kamen-web.de/images/polizei_dummy14.jpgKamen. Am Freitag, 30.03.2018, gegen 22 Uhr, wurde eine 59jährige Kamenerin im Bereich der Nordstraße von zwei männlichen Tätern von hinten an ihrer Jacke gepackt und versucht, zu Boden zu bringen. Die 59jährige konnte sich losreißen, stürzte jedoch zu Boden und verletzte sich dabei leicht. Als die beiden Männer ihr folgten, setzte sich die Geschädigte durch einen gezielten Tritt in den Unterleib eines der Täter zur Wehr. Daraufhin flüchteten die beiden Tatverdächtigen in unbekannte Richtung. Die Täter konnten von der Geschädigten wie folgt beschrieben werden: etwa 20-25 Jahre alt, hellhäutig, ca. 175 cm groß, dunkel gekleidet; einer der Täter war schlank, hatte kurze, nach hinten gekämmte dunkle Haare, der andere war etwas korpulenter und hatte sehr kurze Haare.

Relevante Hinweise erbittet die Polizei in Kamen unter 02307-921-3220 oder 02303/ 921-0. (ots)

Versuchter Einbruch in Kiosk

am . Veröffentlicht in Blaulicht

https://www.kamen-web.de/images/polizei_dummy14.jpgKamen. In der Zeit von Donnerstag, 29.03, etwa 20:00 Uhr, bis Freitag, 30.03.2018, 09:00 Uhr versuchten ein oder mehrere bislang unbekannte Täter in einen Kiosk an der Dresdner Straße in Kamen einzubrechen. Der Einbruchversuch misslang und der oder die Täter flüchteten in unbekannte Richtung.

Relevante Hinweise erbittet die Polizei in Kamen unter 02307-921-3220 oder 02303/ 921-0. (ots)

Anzeigen

kamenlogo  stiftungslogo rot200

kamengutschein240

ko logo

technoparkkamen