Wieder ein Geschäft weg: Tchibo verlässt Kamen 2019

am . Veröffentlicht in Lokalnachrichten

Tchibo318cvDie Tchibo-Filiale in Kamen schließt Ende Februar 2019. Foto: Christoph Volkmer für KamenWeb.de

von Christoph Volkmer

Kamen. Die schlechten Nachrichten für das Leben und Einkaufen in der Innenstadt reißen nicht ab. Nach dem für Ende Mai diesen Jahres angekündigten Ende für das traditionsreiche Schuhhaus Wolter verliert die Fußgängerzone ein weiteres Geschäft: Die Tchibo-Filiale an der Weststrasse 20 wird schließen. Die einzig gute Nachricht daran ist, dass dies erst in einem knappen Jahr geschehen wird.

Ende Februar 2019 läuft der bestehende Pachtvertrag aus, diesen wird das Hamburger Einzelhandelsunternehmen nicht verlängern. Wie auch bei vielen anderen Geschäften, die nicht mehr in der Kamener Innenstadt zu finden sind, sind „wirtschaftliche Gründe“ für die Entscheidung ausschlaggebend, wie der stellvertretende Unternehmenssprecher Andreas Engelmann auf Anfrage von KamenWeb.de mitteilte.

Mit dem Ende des Mietverhältnisses wird die Filiale schließen und auch nicht an anderer Stelle in der Stadt wieder eröffnen. „Wir schauen immer, wie die Filiale bisher gelaufen ist und wie die Perspektive aussieht. Wenn diese Prüfung dann ergibt, dass es nicht mehr so rund läuft und auch perspektivisch keine Erholung in Sicht ist, müssen wir leider irgendwann die Entscheidung fällen und den Standort schließen“, erklärt der Sprecher.

Die Filiale unter dem Namen Tchibo eröffnete am 30. Februar 1997. Im gleichen Jahr hatte Tchibo die Kaffeerösterei Eduscho übernommen unter dessen Namen am Standort vorher schon Kaffee verkauft wurde. In der Filiale arbeiten vier Mitarbeiterinnen, die das Unternehmen gern an anderen Standorten weiter beschäftigen will. In Deutschland gibt es derzeit rund 660 Filialen. Weitere Läden befinden sich in Werne und in Unna.

Archiv: Wolter schließt nach 83 Jahren

Bürgersprechstunde des Bezirksdienstes der Polizei am 4. April 2018

am . Veröffentlicht in Blaulicht

pol un kamen118Kamen. Polizeihauptkommissar Frank Ellerkmann, Bezirksbeamter für den Bezirk Nordost (Innenstadt), bietet regelmäßige Bürgersprechstunden in der VHS Geschäftsstelle Kamen, Raum 003 im ersten Stock, Am Geist 1, an.

Am Mittwoch, 04.04.2018, hat er in der Zeit zwischen 9 Uhr bis 11 Uhr wieder ein offenes Ohr für die Nöte, Sorgen, Fragen und Anregungen der Bürger seines Bezirks. (ots)

Osterwunder: Klöcknerbahnweg wieder offen

am . Veröffentlicht in Lokalnachrichten

Der Klöcknerbahnweg318AM

Der Klöcknerbahnweg - endlich wieder offen. (Foto Andreas Milk für KamenWeb.de)

von Andreas Milk

Kamen. Pünktlich zum Osterfest ist mitten in der Stadt ein kleines Wunder geschehen: Der Klöcknerbahnweg ist zum großen Teil wieder offen. Seit September hatten die Gemeinschaftsstadtwerke auf der mehr als vier Kilometer langen Trasse Strom- und Datenkabel unter die Erde gebracht. Fieses Winterwetter mit Dauerfrost verzögerte zuletzt die Wiederherstellung der Wegoberfläche. Jetzt ist's so langsam vollbracht - Absperrungen sind verschwunden. Und das Wetter soll ja allmählich wieder freundlicher werden. Also, werte Jogger, Radler, Spazier- und Gassigänger: Nichts wie los. Ab der Einmündung des Sesekewegs in Richtung Bergkamen sind die Arbeiten der GSW abgehakt; das Teilstück bis "In der Bredde" bleibt allerdings noch geschlossen.

Sperrung von Sporthallen auf Grund von Reinigungsmaßnahmen am 04.04.2018

am . Veröffentlicht in Lokalnachrichten

Koppelteich Legionellen1217cv
Koppelteich-Sporthalle. Foto: Christoph Volkmer für KamenWeb.de

 

Kamen. Das Sportamt der Stadt Kamen teilt mit, das am 04.04.2018 auf Grund von Reinigungsmaßnahmen einige Sporthallen ganztägig gesperrt werden müssen. Die von der vorübergehenden Schließung betroffenen Vereine wurden bereits im Vorfeld informiert.

In den folgenden Hallen werden an diesem Tag die Lüftungsanlagen desinfiziert und stehen daher für den Sportbetreib nicht zur Verfügung:
1) Südschule Sporthalle
2) Friedrich-Ebert-Schule Turnhalle und Sporthalle
3) Gymnasium kleine Turnhalle und Gymnastikhalle
4) Jahnschule Turnhalle
5) Hauptschule Koppelteichsporthalle
6) Eichendorffschule Sporthalle

Um gesundheitliche Beeinträchtigungen zu vermeiden, dürfen diese Hallen vom 04.04./ 8:00 Uhr bis zum 05.04./ 12:00 Uhr nicht betreten werden.

Das Sportamt bittet um Beachtung dieser Sperrzeiten.

Öffnungszeiten über Ostern: Haus Opherdicke bleibt geöffnet

am . Veröffentlicht in Lokalnachrichten

Kreis Unna. Wer die freien Oster-Tage für einen Bummel durch die Ausstellung auf Haus Opherdicke nutzen möchte, kann das während der Feiertage tun: Die Türen sind dort neben Karfreitag, Samstag und Sonntag auch am Ostermontag in der Zeit von 10.30 bis 17.30 Uhr geöffnet.
 
Zu sehen ist noch bis zum 8. April die Ausstellung "Die Poesie des Alltags" von August Wilhelm Dressler. Führungen finden an den Feiertagen und am Sonntag immer um 11.30 und 14.30 Uhr statt. Am Samstag, 31. März gibt es keine Führung.
 
Tierheim geschlossen
Das Tierheim des Kreises Unna bleibt von Karfreitag, 30. März bis einschließlich Ostermontag, 2. April für Besucher geschlossen. Darauf weist die Veterinärbehörde des Kreises hin. Die üblichen Öffnungszeiten gelten dann wieder ab Dienstag, 3. April.
 
Wer das Tierheim besuchen möchte, kann dies dienstags und mittwochs von 13.30 bis 15.30 Uhr, donnerstags von 13.30 bis 16 Uhr sowie samstags von 11 bis 13.30 Uhr tun. Telefonisch ist das Tierheim des Kreises an der Hammer Straße 117 in Unna unter Tel. 0 23 03 / 6 95 05 zu erreichen. PK | PKU

Der Arbeitsmarkt im Kreis Unna zeigt schon eine deutliche Frühjahrsbelebung

am . Veröffentlicht in Amtliches

© Bundesagentur für ArbeitKreis Unna. Im Kreis Unna sank der Bestand an gemeldeten Arbeitslosen um 346 Personen (-2,2 Prozent) auf 15.289. Im Vergleich zu März 2017 ging die Arbeitslosigkeit um 1.886 Personen (-11,0 Prozent) zurück. Die Arbeitslosenquote beträgt im Berichtsmonat 7,3 Prozent.

„Der Frühjahrsaufschwung hat im März noch einmal an Tempo gewonnen und dafür gesorgt, dass knapp 350 Menschen im Kreis Unna weniger arbeitslos waren als noch vor vier Wochen. Schaut man ein Jahr zurück, dann hat sich die Arbeitslosigkeit sogar um 11 Prozent reduziert, was ein immenser Erfolg für die Region ist“, kommentiert Thomas Helm den abgelaufenen Monat auf dem Arbeitsmarkt aus Sicht der Arbeitsagentur. Erwähnenswert sei für Helm, dass sich die Jobchancen in diesem Monat insbesondere für junge Menschen und Langzeitarbeitslose verbessert hätten: „Gut ausgebildete junge Menschen sind sehr gefragt und haben nach einer kurzen Phase der Übergangsarbeitslosigkeit nach Ausbildung oder Schule beste Chancen auf einen Arbeitsplatz. Dass auch Langzeitarbeitslose in den letzten Monaten stets von der guten Marktlage profitieren konnten, ist ein weiterer Beleg dafür, dass Kräfte händeringend gebraucht werden. Wer sich also weiterbildet, trägt maßgeblich dazu bei, seine Arbeitslosigkeit zu verkürzen“, so Helm.  Bis zu den Sommerferien geht der Agenturchef von einer Fortschreibung des bisherigen Trends sinkender Arbeitslosenzahlen aus.

Entwicklung in einzelnen Personenkreisen
Im Kreis Unna leben derzeit 1.076 Arbeitslose, die das 25. Lebensjahr noch nicht erreicht haben. Die Anzahl der jungen Arbeitslosen sank um 167 (-13,4 Prozent). Im Vorjahresvergleich ist der Bestand um 222 Jugendliche (-17,1 Prozent) gesunken. Rund ein Fünftel aller Arbeitslosen hat das 55. Lebensjahr überschritten. Im März wurden 3.168 ältere Arbeitslose in den Arbeitsagenturen und dem Jobcenter im Kreis Unna gemeldet. Dies entspricht einem Rückgang um acht Personen (-0,3 Prozent) gegenüber dem Vormonat. Vor zwölf Monaten gab es 276 ältere Arbeitslose (+8,0 Prozent) mehr. Aus der Statistik geht hervor, dass 3.632 Arbeitslose keinen deutschen Pass haben. Das sind 58 Arbeitslose (-1,6 Prozent) weniger als im Vormonat. Im März 2017 waren 366 ausländische Arbeitslose (+9,2 Prozent) mehr gemeldet. Neben dieser statistischen Auswertung weist eine weitere Erhebung Daten über Personen im Kontext von Fluchtmigration aus. Im Berichtsmonat liegt der Bestand bei 871 geflüchteten arbeitslosen Menschen. Die Langzeitarbeitslosigkeit reduzierte sich im Berichtsmonat deutlich um 149 Personen (-2,4 Prozent) auf 6.092. Im Vorjahresvergleich sind das 956 Personen (-13,6 Prozent) weniger. Im Berichtsmonat sank die Anzahl der Arbeitslosen mit Behinderung um 24 (-1,7 Prozent) auf 1.387. Im Vergleich zum Vorjahr sank der Bestand um 104 Personen (-7,0 Prozent).

Geflüchtete Menschen am Arbeitsmarkt

Im Vergleich zum Vormonat stieg im März die Zahl der arbeitslosen geflüchteten Menschen im Kreis Unna um 38 Personen auf 871. Damit hatten im Berichtsmonat 5,7 Prozent aller Arbeitslosen im Kreis Unna einen Fluchthintergrund. Als arbeitsuchend waren 2.496 geflüchtete Menschen gemeldet. Viele von ihnen belegen derzeit ein Programm zur beruflichen Eingliederung. Die größte Gruppe unter den arbeitslosen Geflüchteten bildeten 475 Menschen mit syrischer Staatsangehörigkeit, gefolgt von 90 aus dem Balkan, 70 aus dem Irak und 29 Afghaninnen und Afghanen. Insgesamt 67,2 Prozent waren Männer. Die geflüchteten Menschen waren im Durchschnitt vergleichsweise jung: 118 (13,5 Prozent) zwischen 15 und 25 Jahre, 312 (35,8 Prozent) zwischen 25 und 35 Jahre und 259 (29,7 Prozent) zwischen 35 und 45 Jahre.

Entwicklung in den zehn Kommunen des Kreises
Die Arbeitslosigkeit sank in neun der zehn Kommunen des Kreises Unna. Den prozentual stärksten Rückgang verzeichnete Fröndenberg (-3,9 Prozent bzw. 21 auf 524). Danach folgen Kamen (-3,7 Prozent bzw. 66 auf 1.697), Holzwickede (-3,4 Prozent bzw. 16 auf 455), Bergkamen (-3,3 Prozent bzw. 81 auf 2.368), Schwerte (-3,1 Prozent bzw. 42 auf 1.318), Unna (-1,8 Prozent bzw. 36 auf 1.912), Lünen (-1,7 Prozent bzw. 77 auf 4.510), Werne (-1,6 Prozent bzw. 15 auf 907) und Selm (0,1 Prozent bzw. einen Arbeitslosen auf 932). Einzig in Bönen stieg die Arbeitslosigkeit leicht an (+1,4 Prozent bzw. neun auf 666).

Indiaca: Kamener Herren holen sich DIL-Titel zurück

am . Veröffentlicht in Lokalsport

indiaca318cvjm
Auf dem Foto hinten ( von links nach Rechts: Mark Potthoff, Co-Trainer Stefanie Martin, Matthias Vollmer, Kapitän Alexander Weber ) Vorne: Patrick Urbschat und Nils Quellenberg

 

Kamen. Am vergangenen Sonntag fand für die Herrenmannschaft des CVJM Kamen der 2. Spieltag der Deutschen Indiaca Liga in Detmold statt.

Zu dem Zeitpunkt standen sie nach bereits 4 absolvierten Spielen auf Platz 1 der Tabelle und konnten den Titel an diesem Tag bereits klar machen.

Leider mussten die Nationalspieler Christian Ewald und Daniel Marquardt kurzfristig absagen, sodass man mit nur 5 Spieler nach Detmold reisen konnte. In den Kader rückten dafür Patrick Urbschat und Nils Quellenberg.

Dennoch schlugen sich die 5 Herren klasse. Im ersten Spiel gegen den Dauerrivalen aus Blankenloch setzten sie sich nach harten Kampf mit 25:23 und 25:22 durch.

Auch das 2. Spiel gegen die starken Herren vom ISC Reichertshausen wurde mit 25:19 und 29:27 gewonnen.

Der Gegner aus Nordhausen bereitete den Herren mehr Probleme als zunächst angenommen. Dennoch siegte man ebenfalls klar mit 25:23 25:22.

Auch der Gegner aus Ichenheim konnte gut in Schach gehalten werden. Nach souveränen ersten Satz (25:14), gewann man auch den zweiten Satz mit 25:22.

Somit war klar, dass der CVJM Kamen im letzten Spiel gegen den CVJM Bayreuth bereits den Titel klar machen konnte. Allerdings stellten die Bayern die Sesekestädter vor große Probleme. Nach einem schlechten Start in Satz 1, welcher nicht nur aufzuholen war, gab man der ersten Satz des Tages mit 21:25 an den Gegner ab. Aber noch war alles in eigener Hand. Dank einer grandiosen Abwehrarbeit von Nils Quellenberg und eines hervorragenden Stellspiels von Patrick Urbschat sicherte sich das Team Satz 2 mit 25:23. somit musste es in den Entscheidungssatz gehen, welcher zum Titelgewinn für die Kamener reichen würde.

Die Gegner aus Bayreuth kamen nicht mit den schnellen und präzisen Angaben der Kamener Herren zurecht, sodass man beim Seitenwechsel bereits 8:5 führte. Bis zum Ende gab man den Vorsprung nicht mehr her und sicherte sich Satz Nummer 3 mir 15:12 und auch den Titel der Deutschen Indiaca Liga 2017/2018.

Es war der bereits vierte Sieg in der „quasi Bundesliga“ des Indiacasports, in welcher sämtliche Verbände gegeneinander spielen können. Den letzten Titel gab es in der Saison 2015/2016, im letzten Jahr mussten die Kamener aufgrund von zu vielen Berufungen für die Nationalmannschaft ihre Mannschaft zurückziehen.  

Kapitän Alexander Weber sagte nach dem Turnier: „ Heute war es eine unglaubliche Energieleistung von allen. Gerade unsere Ersatzspieler haben heute auf diesem starken Niveau geglänzt. Endlich haben wir den Titel wieder zurück.“

Sperrung der Straße „Am Langen Kamp“ in Kamen

am . Veröffentlicht in Auto, Straßen & Verkehr

langenkamp118KWKamen/Hamm (straßen.nrw.). Die Straße „Am Langen Kamp“ wird ab Dienstag (3.4.) um 20 Uhr bis Donnerstag (5.4.) um 20 Uhr gesperrt. In der gesperrten Zeit wird die Autobahnniederlassung Hamm die alten Widerlager abbrechen. Eine Umleitung wird eingerichtet.  

Hintergrund:

Beide Bauwerke wurden in den 70er Jahren gebaut. Baulich weisen die Brücken Defizite auf, die mittelfristig instand gesetzt werden müssen. Hinzu kommt, dass beide Brücken aufgrund des fehlenden Seitenstreifens eine Engstelle im Zuge des Streckenbandes der A2 darstellen. Straßen.NRW möchte alle Engstellen auf Autobahnen beseitigen. Durch die Engstellenbeseitigung und die anstehenden Instandsetzungsmaßnahmen ist ein Ersatzneubau die wirtschaftlichere und zukunftsträchtigere Lösung.

Bauwerk „Am Langen Kamp“
Das Bauwerk wurde im Zuge des Neubaus der Autobahn A2 im Jahr 1973 gebaut. Die Brücke hat eine Länge von 12,92 Metern und ist eine Stahlbetonbrücke.

Bauwerk „Sesekebach“
Dieses Bauwerk wurde schon 1936 – 1938 gebaut. Im Zuge des Baues der A2 wurde sie ebenfalls 1972/1973 abgebrochen und erneuert. Nur das westliche Widerlager ist bis heute erhalten geblieben. Gebaut wurde sie als Stahlverbundkonstruktion. 1982/1983 wurde der Überbau, Aufgrund Bergschäden, angehoben und saniert.

Bezirksschornsteinfeger für Kamen: Bezirksregierung bestellt Sascha God

am . Veröffentlicht in Lokalnachrichten

Kreis Unna. Im Kehrbezirk Unna 17 gibt es ab 1. April einen neuen bevollmächtigten Bezirksschornsteinfeger. Zum Arbeitsbereich von Sascha God gehören die Stadt Kamen mit den Ortsteilen Kamen-Mitte, Kamen-Süd und Kamen-Methler (teilweise).
 
Die Bestellung durch die Bezirksregierung Arnsberg gilt ab dem 1. April bis zum 31. März 2025. God ist Nachfolger von Walter Patryas, der in den Ruhestand getreten ist.
 
Zu den hoheitlichen Aufgaben, die Sascha God zu erledigen hat, gehört insbesondere die sogenannte Feuerstättenschau. Sie ist gesetzlich vorgeschrieben und findet zweimal innerhalb von sieben Jahren statt. Dabei macht der bevollmächtigte Bezirksschornsteinfeger eine Bestandsaufnahme und untersucht, ob alle Feuerungs- und Abgasanlagen eines Gebäudes sicher sind.
 
Anhand dieser Untersuchung wird der Feuerstättenbescheid erstellt. Darin ist festgelegt, welche Arbeiten in welchem Zeitraum durch die Eigentümer zu beauftragen sind (Eigentümerpflichten). Zu den weiteren gesetzlich geregelten Aufgaben gehören Abnahmen an Schornsteinen und Abgasleitungen sowie an neuen Feuerungsanlagen.
 
Diese Pflichtaufgaben sind nicht zu verwechseln mit den jährlich anstehenden Kehr-, Mess- und Überprüfungstätigkeiten. Für diese Arbeiten können Hauseigentümer neben dem bevollmächtigten Bezirksschornsteinfeger jeden zugelassenen Schornsteinfegerbetrieb beauftragen.
 
Wenn Hauseigentümer im Kehrbezirk Unna 17 einen freien Schornsteinfeger beauftragen, müssen sie das erhaltene "Formblatt" (Nachweis über durchgeführte Kehr- und Überprüfungsarbeiten) unterschreiben und an den bevollmächtigten Bezirksschornsteinfeger Sascha God senden.
 
Die Adresse lautet: Sascha God, Westickerstraße 26a, 59174 Kamen, Tel. 0 23 07 / 91 63 412, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. PK | PKU

(Fast) offiziell: Büchel Kandidat Nummer drei

am . Veröffentlicht in Lokalnachrichten

jonasbuechelFBP
Foto: Jonas Büchel

von Andreas Milk

Kamen. Kandidat Nummer drei ist so gut wie "drin": Jonas Büchel, Stadt- und Sozialforscher, hatte gestern im Rathaus 205 Unterschriften von Unterstützern eingereicht. Heute kam die Bestätigung: 201 Unterschriften seien gültig, sagte Büchel nach Rücksprache mit der Verwaltung zu KamenWeb.de. Und das bedeutet: Büchels Name wird am 17. Juni auf den Stimmzetteln zur Bürgermeisterwahl stehen. Ganz offiziell muss das allerdings noch der Kamener Wahlausschuss am 3. Mai feststellen - wohl reine Formsache.

Büchel musste Unterschriften sammeln, weil er keine Partei hinter sich hat. Das sieht bei seinen beiden Mitbewerberinnen anders aus. Elke Kappen, 1. Beigeordnete im Rathaus, ist von der SPD zur Kandidatin gekürt worden. Tanja Brückel, Chefin der Familienbande, wurde von einem Bündnis aus CDU, Grünen, FDP und Freien Wählern aufgestellt.

Noch bis zum 30. April ist Zeit für mögliche weitere Bewerberinnen und Bewerber, sich zu melden und Unterschriften einzureichen: Erst dann endet die Bewerbungsfrist.

Perthes-Zentrum: Ein Schritt in Richtung Normalität

am . Veröffentlicht in Lokalnachrichten

Perthes1318cv
Seit Donnerstag ist der Speisesaal im Perthes-Zentrum nach Beseitigung der Brandfolgen wieder eröffnet. Foto: Christoph Volkmer für KamenWeb.de

Südkamen. Es ist ein kleiner, aber wichtiger Schritt, um wieder zur Normalität zurückzukehren. Sechs Wochen nach dem Brand am Perthes-Zentrum können die Bewohner den Speisesaal wieder benutzen. Ab dem Osterwochenende stehen Besuchern auch wieder die gewohnten Angebote der Cafeteria zur Verfügung.  

Perthes2318cvGut fünf Wochen lang war in den Räumlichkeiten nicht an ein gemeinsame Mahlzeit zu denken. Nachdem in der Nacht zu Samstag, 17. Februar, mutwillig ein Müllcontainer am Altenheim angesteckt worden war, konnte der Speisesaal nicht mehr benutzt werden. Nicht nur die Gardinen, die sich immer noch in einer Spezialreinigung befinden, waren verraucht und rußgeschwärzt. Alles im Speisesaal musste - wenn überhaupt noch zu retten - aufwendig von einer auf Brandsanierungen spezialisierten Firma gereinigt werden. Dafür wurde intensiv gesaugt und geschrubbt - samt chemischer Prüfung vorher und hinterher, bis der Raum jetzt durch einen Chemiker wieder freigegeben wurde.

„Selbst wenn jetzt noch keine Gardinen hängen - es geht eher darum, dass die Bewohner ihre gewohnte Umgebung wiederhaben. Wir versuchen jetzt, schrittweise zu einer Normalität zurück zu kommen“, berichtet Einrichtungsleiterin Helga Maday. Die Bewohner nahmen die Rückkehr in den Saal mit sichtbarer Freude auf. In den vergangenen Wochen hatten sie das Essen in den Teeküchen auf ihrer jeweiligen Station einnehmen müssen, bestehende Tischgemeinschaften im Saal mussten dafür vorübergehend getrennt werden.

Dennoch - die Bewohner haben mit viel Verständnis auf die Umstände reagiert. „Wir sind doch froh, dass nichts schlimmes passiert ist“, ist folglich der meistgehörte Satz, wenn die Bewohner mit Maday über die aktuelle Situation reden.
Aktuell kommen die Mahlzeiten für die 150 Bewohner aus den Perthes-Einrichtungen in Holzwickede und Hamm, wo Mitarbeiter aus Südkamen morgens um 6 Uhr mit dem Kochen beginnen. „Die Mitarbeiter sind sehr motiviert, laufen und schleppen und haben dazu immer die Bewohner im Blick. Da wird nicht über die Arbeit gemeckert, sondern gemacht. Das bekommen auch die Bewohner mit, und wissen das zu schätzen“, lobt Betriebsleiterin Christina Gehse ihre einsatzfreudige Crew, die in den vergangenen Wochen etliche Doppelschichten zusätzlich geleistet hat.     

Die Fassade des Anbaus, die vom Feuer stark beschädigt worden ist, wird nach Ostern genauer unter die Lupe genommen. „Dieser Bereich ist jetzt von der Brandlast befreit, so dass der Gutachter sich jetzt ein Bild davon machen kann, wie stark die Schäden sind“, so Maday. Selbiges gilt für die Zukunft der Großküche, in der die verkohlte Decke mittlerweile abmontiert und der Schaden darunter sichtbar ist. Maday erwartet den Besuch der Experten nach den Feiertagen schon: „Dann wissen wir, was erhalten bleiben kann und was nicht. Auf jeden Fall können wir dann mit den Planungen für den Wiederaufbau der Küche beginnen.“

Da die Renovierung des benachbarten Johannes-Buxtorf-Haus noch nicht abgeschlossen ist, werden die nächsten Gemeindegottesdienste beginnend mit dem Karfreitag im Speisesaal des Perthes-Zentrum stattfinden. Auch der Gottesdienst am Ostersonntag wird hier ausgetragen. Beginn ist jeweils um 10 Uhr. 

50 Jahre neue Stadt Kamen: Vorbereitungen für die Sternwanderung und Radtour laufen auf Hochtouren

am . Veröffentlicht in Lokalnachrichten

50jahretitel18Kamen. Am Samstag, 14. April, veranstaltet die Stadt eine Sternwanderung und Radtour. Die Aktion ist Bestandteil verschiedener Veranstaltungsformate im Jubiläumsjahr.
Mit engagierter Hilfe von Vereinen ist es dem Organisationsteam gelungen, kleinere Wanderungen aus allen Stadtteilen zur organisieren. Ziel aller Wanderungen ist der Rathausvorplatz. Von hier startet und endet auch eine rd. einstündige Radtour.

Am Zielort werden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer musikalisch von der Bigband der Musikschule empfangen. Stärken können sich die Gäste mit einem alkoholfreiem Getränk und Bier. Für den Gaumen werden eine Bratwurst vom Grill, eine Gulaschsuppe und etwas Vegetarisches angeboten.

Zu Beginn dieser Woche wurden die letzten organisatorisch notwendigen Abstimmungsgespräche durchgeführt. Nach den Ostertagen erfolgt die Feinabstimmung, so dass die Vorbereitungen weitestgehend abgeschlossen sind. Das Organisationsteam dankt in diesem Zusammenhang dem Sauerländischen Gebirgsverein Kamen – Mitte und Methler, dem Touristenverein „Die Naturfreunde“ – Ortsgruppe Kamen, den Ortsheimatpflegern, dem Kamener Sportclub, dem VfL Kamen, der Evangelische Kirchengemeinde Kamen-Mitte und Südkamen, dem Deutschen Rotes Kreuz, Ortsverein Kamen sowie dem Allgemeinen Deutschen Fahrradclub – Ortsgruppe Kamen/Bergkamen. „Ich freue mich außerordentlich, dass sich erneut viele ehrenamtlich Tätige für die Stadt stark machen und dieses Angebot gemeinsam mit der Stadt stemmen“, so Bürgermeister Hermann Hupe.

Er bittet interessierte Wanderer und Radfahrer sich unter Tel. 02307/148-1001 oder per Mail an „Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!“, unter Angabe der gewünschten Tour, anzumelden.

Archiv: Jubiläums-Highlights im Überblick

Ferienaktion im FZ: Entdeckungen statt Langeweile

am . Veröffentlicht in Lokalnachrichten

Ferienabenteuer318cv

von Christoph Volkmer

Kamen. „Münzen in der Sahara“, „Der Tempel der Mayas“, „Das bunte Schlaraffenland“ oder „Das geheimnisvolle Louvre“ - was vom Titel her nach internationalen Actionfilmen klingt, ist für die 75 Teilnehmer der Ferienaktion „Abenteuerland“ im Freizeitzentrum (FZ) noch bis einschließlich Donnerstag ein guter Grund, in den Osterferien keine Langeweile zu haben.  

Denn die Kinder müssen in den Anfang der Woche eingeteilten Teams spannende Aufgaben lösen. Jeden Tag sind es acht unterschiedliche Herausforderungen - und das über einen Zeitraum von vier Tagen. Die Räumlichkeiten der Einrichtung sind daher im Vorfeld zu verschiedenen Stationen umgebaut worden. Und auch täglich, bevor die Kinder ins Freizeitzentrum strömen, werden die Abenteuerwelten verändert, damit es jeden Tag neue Prüfungen und Spiele zu meistern gibt.

Da wo am Vortag noch eine ausgelassene Kamel-Rallye stattgefunden hat, gilt es am nächsten Tag bei der konzentrierten Arbeit mit einem Metalldetektor versteckte Hinweise aufzuspüren. „Die Kinder sind wirklich mit vollem Eifer bei der Sache und wir freuen uns, dass alle Angebote und Ideen gleichermaßen gut ankommen“, so FZ-Mitarbeiterin Janken Krauße.

Für viele der jüngeren Kinder zwischen sechs und acht Jahren ist das Abenteuerland die erste Begegnung mit der Einrichtung auf der Lüner Höhe. Und die scheint einen positiven Eindruck zu hinterlassen, denn die ersten Kinder haben sich bereits für die nächste Ausgabe von „Mini-Kamen“ vom 23. Juli bis 3. August in den Sommerferien angemeldet.

Vierter Einbruch in Getränkemarkt

am . Veröffentlicht in Blaulicht

Trinkgut318cv

Wieder einmal ist in den Getränkemarkt an der Gutenbergstraße eingebrochen worden. Foto: Christoph Volkmer für KamenWeb.de

Kamen. In der Nacht zu Mittwoch (28. März 2018) schlugen vier unbekannte Täter gegen 1.55 Uhr mit einem Stein ein Loch in eine Fensterscheibe des Trinkgut-Getränkemarktes an der Gutenbergstraße. Die Diebe stiegen in das Geschäft ein und entwendeten aus dem Kassenbereich Tabakwaren, die sie in mitgebrachten Sporttaschen abtransportierten. Das ist seit Ende Januar bereits der vierte Einbruch in den Markt.  

Bei ihrer Flucht ließen die Diebe ein Fahrrad am Tatort zurück. Wie man auf Videoaufzeichnungen erkennen kann, handelt es sich bei den Täter augenscheinlich um vier jugendlich erscheinende Männer, die ihre Gesichter zum Teil mit Kapuzen, Tüchern und Sturmhaube verborgen hatten. Drei von ihnen waren auffallend schlank. Eine Kapuze war mit einem auffälligen Tarnmuster versehen, ein Täter trug eine Jogginghose mit hellen Seitenstreifen.
Am Tatort blieb ein älteres, orange-metallic-farbenes Damenfahrrad zurück.

Wer kann Angaben zur Tat, den möglichen Tätern oder zum Eigentümer des zurückgelassenen Fahrrades machen? Hinweise bitte an die Polizei in Kamen unter der Rufnummer 02307 921 3220 oder 921 0.

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Unna
Telefon: 02303-921 1150
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
https://unna.polizei.nrw

Außerhalb der Bürodienstzeiten:
Leitstelle
Tel.: 02303-921 3535
Fax: 02303-921 3599
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Archiv: Einbruch in Getränkemarkt - Zigaretten entwendet, Fahrrad zurückgelassen

Anzeigen

kamenlogo  stiftungslogo rot200

kamengutschein240

ko logo

technoparkkamen