Hörnerklang zum Hubertusfest

am . Veröffentlicht in Musik

Hegering1117CV

von Christoph Volkmer

Methler. Wenn zu „Kyrie“, „Gloria“ und „Großer Gott wir loben dich“ nicht die gewohnten Orgelklänge, sondern der stimmgewaltige Klangkörper der Jagdhornbläser in der Margarethenkirche erklingen, feiert der Hegering Kamen/Bergkamen seine traditionelle Hubertusmesse. Am Mittwochabend war es wieder soweit.
Nach der Vielzahl an Veranstaltungen zum Reformationsjahr sorgte die Messe zum Gedenken an den Heiligen Hubertus, dem Schutzpatron der Jäger, in Methler wieder für ein sehr gut besuchtes Gotteshaus. Rund 300 Interessierte waren der Einladung des heimischen Hegerings gefolgt, um den Worten von Pfarrer Jochen Voigt und dem Bläsercorps Werne zu lauschen. Nicht nur die musikalische Untermalung bei den Hubertusmessen ist stets etwas besonders, denn auch die Dekoration des Altarraumes mit liebevoll arrangiertem Herbstschmuck sowie Tierpräparaten und einem Hirschgeweih gibt es nur einmal im Jahr in der Kirche zu sehen.

Mindestlöhne, Konservierungsstoffe, Rauchverbot: Gesetzliche Änderungen ab November

am . Veröffentlicht in "Darf ich?"

Titel "Darf ich?" - Titel "Darf ich?" enthält Datei: #166484651 | © pixelkorn / Fotolia.comTitel "Darf ich?" - Titel "Darf ich?" enthält Datei: #166484651 | © pixelkorn / Fotolia.comvon Julian Eckert

Kamen. Im November kommen einige gesetzliche Änderungen auf uns zu. Unter anderem gibt es einen höheren Mindestlohn in Pflege- und Gartenbaubranche und ein neues Gesetz, dass die Reihenfolge von mehreren Vornamen betrifft.

Höhere Mindestlöhne
Personen, die in der Pflegebranche arbeiten können sich ab dem 1. Januar 2018 über einen höheren Mindestlohn freuen. Das regelt eine im November in Kraft tretende Verordnung. Der ab 2018 geltende Mindestlohn beträgt in Nordrhein-Westfalen 10,55 € pro Stunde. Auch in der Land-/Forstwirtschaft-/Gartenbaubranche steigt der Mindestlohn. Er beträgt ab dem 1. November 2017 bundesweit 9,10 € pro Stunde.
Wichtig zu wissen zum Mindestlohn – nicht nur in der Pflegebranche – ist, dass der Mindestlohn tatsächlich gezahlt werden muss. Das Bundesarbeitsgericht entschied kürzlich über folgenden Fall: Ein Arbeitgeber zahlte ein niedrigeres Gehalt als der Mindestlohn. Dann verrechnete er Sonderzahlungen mit dem niedrigen Gehalt, sodass er über das Jahr gerechnet durchschnittlich den Mindestlohn zahlte. Dies ist gesetzeswidrig. Sonderzahlungen wir Überstundenzuschläge, Zuschläge für Nacht-, Sonn- und Feiertagsarbeit, Zulagen für beschwerliche Arbeiten (z.B. Schmutzzulagen) sowie leistungsabhängige Prämien dürfen nämlich nicht auf den Mindestlohn angerechnet werden. Vielmehr muss der Arbeitgeber schon vor Verrechnung dieser Sonderzahlungen den Mindestlohn bezahlen.

Reihenfolge von Vornamen
Menschen, die mehrere Vornamen haben, können mit der Reihenfolge ihrer Vornamen unter Umständen unzufrieden sein. Heißt eine Frau bspw. Lisa Marie Meier und möchte gerne nur „Marie“ genannt werden, können ihre Freunde und Bekannten darauf Rücksicht nehmen und werden sie Marie Meier nennen. Arbeitgeber oder Personen, die nicht zum Bekanntenkreis gehören, wissen jedoch nichts davon und verwenden im Normalfall nur den ersten Vornamen, also Lisa Meier. Ein neues Gesetz, was im November 2017 in Kraft tritt und im November 2018 gelten wird, kann hier helfen. Die Reihenfolge mehrerer Vornamen kann dann einfach nach persönlichem Geschmack geändert werden.

Konservierungsstoffe in Spielzeugen
Ein neuer EU-Grenzwert für Konservierungsstoffe in Spielzeugen tritt am 24. November 2017 in Kraft. Demnach dürfen Spielzeuge auf Wasserbasis wie z.B. Fingerfarben, Seifenblasen, Klebestoffe weniger von Kontaktallergien-auslösenden Stoffen enthalten.

Rauchverbot an thailändischen Stränden
Wichtige Information für Thailand-Urlauber: An 20 sehr beliebten Stränden in Thailand, u.a. in Phuket, Pattaya oder Hua Hin tritt ein strenges Rauchverbot in Kraft. Ziel des Gesetzes ist es, nichtrauchende Urlauber vor den tödlichen Gefahren des Rauchens besser zu schützen. An den betreffenden Stränden darf ab dem 1. November 2017 nur noch innerhalb ausgewiesener Raucherzonen geraucht werden. Zwischen 1.000 und 2.500 € beträgt umgerechnet die Strafe bei einem Verstoß, bis zu einem Jahr Gefängnis wäre sogar möglich.

Sachkundenachweis für Detektive
Detektive und andere im Bewachungsgewerbe tätige Personen müssen bis Ende November 2017 einen sogenannten Sachkundenachweis erbringen. Dieser besteht aus einem schriftlichen und einem mündlichen Teil und kann vor der Industrie- und Handelskammer (IHK) abgelegt werden.

Dieser Artikel ist Teil unserer KamenWeb-Artikelserie „Darf ich?“. Hierin berichten wir regelmäßig über aktuelle wichtige gesetzliche Regelungen und Änderungen.

Willi, Lodda und Ella: Großes Abenteuer - gute Sache

am . Veröffentlicht in Lokalnachrichten

baltruschwilli1017AMvon Andreas Milk

Kamen-Heeren-Werve. Zwei ortsbekannte Publikumsmagneten auf einmal - da sollte die Bude wohl voll werden: An diesem Samstag schaut Antenne-Unna-Moderator Lothar Baltrusch bei Buchhändler Willi Schulte vorbei. Es geht um ein großes Abenteuer - und um eine gute Sache.

Mit dem Motorrad quer durch Europa und Asien, mit dem Mofa durch die USA: Der Mann aus dem Radio hat in den letzten Jahren so einiges unternommen, Spenden für ein Kinderheim in Vietnam zu sammeln. Hier hatte er vor rund acht Jahren die Patenschaft für ein damals 9-jähriges Mädchen übernommen. Ihr Name: Huyen. Die ist inzwischen eine junge Frau. Baltruschs Engagement für das Heim geht weiter: 2019 soll es eine Charityfahrt mit zwei alten DDR-Krankenstühlen rund um Deutschland geben. Bruder Joachim Baltrusch will mitkommen, außerdem Jürgen Eichhorn, Leiter des vietnamesischen Heims. Sein Gefährt: ein 30 Jahre alter Trabi.

Für einen Plausch mit Lothar Baltrusch dürfte das alles mehr als genug Stoff hergeben. Bitte nicht "Herr Baltrusch" zu ihm sagen - einfach Lodda. Und wer beim Termin in Willi Schultes Buchhandlung an der Mittelstraße noch etwas Gutes tun will: Für 15 Euro gibt es das Buch "Way of Ella - mit dem Mofa 3417 km durch die USA"; das Geld fließt komplett nach Vietnam. Daneben versprechen Schulte, seine Frau Gabi und Tochter Stefanie Thielen Waffeln und Kinderüberraschungen - alles am Samstag, 4. November, von 10 bis 13 Uhr. Übrigens: Mofa Ella kommt auch.

Leerstand ade: EuroShop statt Weltbild

am . Veröffentlicht in Lokalnachrichten

weltbild euroshop1017AMvon Andreas Milk

Kamen. Fast drei Jahre ist es her, dass die Kette Weltbild sich aus Kamen verabschiedet hat. Jetzt ist der Leerstand am Willy-Brandt-Platz bald zu Ende: Der "EuroShop" kündigt per Aushang die Eröffnung an. Die Vorbereitungen sind so weit fortgeschritten, dass die Firma nach Personal sucht und ihre künftige Kamener Filiale auch schon auf ihrer Internetseite aufführt.

Dort heißt es: Sämtliche Artikel würden zum Einheitspreis von 1 Euro angeboten. Möglich sei das durch einen Wareneinkauf von großen Mengen. Und weiter: "Unser Sortiment umfasst Artikel des täglichen Bedarfs, von A wie Alufolie bis Z wie Zündhölzer. Neben einem Stammsortiment von rund 1.400 Artikeln führen wir Aktionsware zu Themen wie Ostern, Weihnachten, Schulanfang, Grillen und vielen mehr."

Schon mehr als 300 Mal ist die Firma nach eigenen Angaben in Deutschland vertreten. Es gebe mehr als 1.600 Mitarbeiter. Start war 2004 im Ruhrgebiet - in Bottrop.

Heute ist Reformationstag!

am . Veröffentlicht in Lokalnachrichten

Reformation1017cv

von Christoph Volkmer

Reformations-Skat, Magnete, Fahnen, Einkaufswagen-Chips, Socken, Bleistifte, Luftballons, Ausstech-Formen, Bonbons, Bier, Standfiguren, Tassen, Bücher bis hin zum Lutherol Breitband-Theologicum für Geist & Seele - selten ist ein Jubiläum mit einer breiteten Produktpalette gefeiert worden wie das vor einem Jahr begonnene Reformationsjahr.

Heute ist es nun endlich soweit, denn am 31. Oktober 2017 jährt sich zum 500. Mal die Veröffentlichung der 95 Thesen, die Theologe Martin Luther (1483-1546) an die Tür der Schlosskirche in Wittenberg schlug. Ob dies wirklich so passierte ist unklar, fest steht aber dass dies der Beginn der Reformation der katholischen Kirche war. Die damalige Praxis der Kirche, den Menschen gegen Geld die Sünden zu erlassen, widerstrebte dem Augustinermönch. Luther sah im Ablasshandel einen Missbrauch und forderte stattdessen eine Rückbesinnung auf die biblischen Grundlagen des Evangeliums, denn nach seiner Überzeugung sollten Christen allein durch den Glauben an Gott von der Strafe nach dem Tod befreit werden. Seine Auffassung über die Rolle der Kirche legte er in seinen 95 Thesen dar.

Staat und Kirche haben zum 500-jährigen Jubiläum gemeinsam ein ganzes Jahr lang an dieses Ereignis erinnert. Der 31. Oktober ist deshalb in diesem Jahr einmalig ein bundesweiter Feiertag, denn nur in den ostdeutschen Bundesländern und in Baden-Württemberg ist der Reformationstag jedes Jahr ein gesetzlicher Feiertag.

Archiv: Wir müssen uns nicht verstecken - Superintendent Hans-Martin Böcker (Ev. Kirchenkreis Unna) blickt auf das Jubiläumsjahr „500 Jahre Reformation“ zurück

Gottesdienste zum Reformationstag

Wir müssen uns nicht verstecken - Superintendent Hans-Martin Böcker (Ev. Kirchenkreis Unna) blickt auf das Jubiläumsjahr „500 Jahre Reformation“ zurück

am . Veröffentlicht in Lokalnachrichten

Böcker1017CVSuperintendent Hans-Martin Böcker (Ev. Kirchenkreis Unna). Foto: Christoph Volkmer für KamenWeb.deUnna. Mit dem morgigen Reformationstag geht auch der Veranstaltungsreigen im Ev. Kirchenkreis Unna zu Ende. Wohl über 200 einzelne Termine gab es in den Gemeinden und überregional. Zeit für einen Rückblick: was war gelungen, was wirkt nach? Der Superintendent des Ev. Kirchenkreises Unna zeigte sich besonders beeindruckt von der Vielfalt der Veranstaltungen und das jede Gemeinde ihren je eigenen Zugang zur Reformation gehabt habe, gerade auch da, wo dies ökumenisch geschehen sei. Er hoffe, dass die Beschäftigung mit der Reformation auch perspektivisch etwas austrage: „So was fällt nicht vom Himmel. Ich hoffe und ich wünsche, dass diese starke Motivation im Blick auf unser protestantisches Erbe weiterträgt.“ Feststehe aber, dass die Beschäftigung mit Luther und seiner Botschaft viele Menschen nicht unberührt gelassen habe. Und das, obwohl für viele Menschen die Fragen und Themen der Reformation kaum vermittelbar seien. Da sei es Aufgabe der Kirche: „die Lebenswelt der Menschen um uns herum wahrzunehmen und daran anzuknüpfen“. Kirche brauche sich nicht zu verstecken, die reformatorische Botschaft sei aktueller denn je.

Das Interview im Wortlaut:

Herr Superintendent Böcker, was war Ihr persönliches Highlight in 2017?

Ganz ohne Zweifel der Kreiskirchentag im Kurpark Unna. Da stimmte einfach alles. Vom musikalisch und inhaltlich anspruchsvollen Gottesdienst bis hin zum Bühnenprogramm und zu den Stationen mit den zahlreichen Ständen. Die Idee mit den Varianten zum Motto „Einfach frei“ war einfach grandios. Zeugnis einer reformatorischen Kirche in all ihrer Vielfalt. Ich hab nur lachende und zufriedene Gesichter gesehen. Man spürte eine Stimmung und einen Geist, den ich mir in unserer Kirche immer wünschte.

Worin lag im Kirchenkreis Unna der besondere Reiz bei den Veranstaltungen zum Reformationsjahr?

Was mich besonders beeindruckt hat, war neben dem Kreiskirchentag die Vielfalt der Veranstaltungen und Aktionen in den Gemeinden. Da gab es einen Luthergarten, zahlreiche Auftritte von Käthe und Martin, hochtheologische Vorträge und gehaltvolle Musik. Da pilgerten und fuhren Menschen zu den Lutherstätten, da wurde in Gemeinden die Bibel öffentlich vollständig vorgelesen. Da wurde gegessen wie bei Luthers und die Kernbotschaft der Reformation handgreiflich vermittelt. Vielfach geschah das auch ökumenisch. Immer wieder konnte man den je eigenen Zugang einer Gemeinde zur Reformation erleben. So etwa beim 60. Jubiläum des Martin- Luther-Hauses in Weddinghofen, wo man Thesen an eine Tür schlagen konnte.

Hat die Beschäftigung mit der Reformation für den Kirchenkreis neben einem bunten Programm auch perspektivisch etwas ausgetragen?

Das bleibt zu hoffen. Ich war erstaunt und überrascht über das Engagement in den Gemeinden. So was fällt nicht vom Himmel. Ich hoffe und ich wünsche, dass diese starke Motivation im Blick auf unser protestantisches Erbe weiterträgt. Was ich weiß:

Die Beschäftigung mit Luther und seiner Botschaft hat viele Menschen nicht unberührt gelassen hat. Dass sie die Errungenschaften der Reformation mit ganz anderen Augen sehen. Und wenn es nur die Erkenntnis ist, dass Luther die Grundschulen für Mädchen und die erste Krankenversicherung auf europäischen Boden eingeführt hat.

Können Sie noch Lutherfiguren sehen? Macht das Jahr noch Spaß?

Manchmal stellt sich schon eine gewisse Ermüdung ein. Dann aber gibt es wieder unverhofft ganz neue Zugänge zu Luther und der Reformation. Wie etwa beim Besuch mit dem Pfarrkollegium in der Ausstellung im Kloster Dahlheim, wo insbesondere seine Schattenseiten, der Umgang mit ihm in Preußen, im Kaiserreich, im Dritten Reich und in der ehemaligen DDR beeindruckten. Die Kunststofffiguren in jeder Wittenberger Gaststätte erfreuen mich immer wieder. Und meiner kleinen Lutherbüste im Bücherschrank werde ich nicht überdrüssig.

Wie viel Kircheninternes und wie viel Weltoffenes war denn nun im Jubiläum? Haben wir uns nur mit uns selbst beschäftigt?

In der Tat hatte man bei nicht wenigen Veranstaltungen und Aktionen den Eindruck, dass dort fast ausschließlich die mit der Kirche „Hochverbundenen“ anwesend waren. Das gilt auch für den Kreiskirchentag, auch wenn die Eine oder der Andere beim Schlendern durch den Kurpark sicherlich beeindruckt war von der bunten Vielfalt der Kirche. Weltoffenheit habe ich erlebt in den Kontakten mit Politik und Kommunen und Menschen aus Tansania, Siebenbürgen oder Weißrussland. Nichtsdestotrotz, für Viele in unserem Land sind die Fragen und Themen der Reformation heute nicht mehr vermittelbar. Und wir müssen aufpassen, dass wir die Lebenswelt der Menschen um uns herum wahrnehmen und daran anknüpfen.

Welchen Wunsch oder welchen Auftrag leiten Sie aus dem Reformationsjahr für die Kirche, für den Kirchenkreis ab?

„Ecclesia semper reformanda“. Das ist der Auftrag der Reformatoren an uns. Erneuerung der Kirche bedeutet nicht, dem Zeitgeist hinterher zu hecheln. Erneuerung meint, immer wieder an der Wirklichkeit von Menschen anzuknüpfen, sie in ihrem Lebensstil mit all ihren Themen und Problemen ernst zu nehmen. Das geschieht in unserem Kirchenkreis vielfältig. Ich wünschte mir, dass all das, was im Namen und im Auftrag unserer evangelischen Kirche geschieht, auch so in unserer Gesellschaft wahrgenommen wird. Wir müssen uns nicht verstecken, denn die reformatorische Botschaft ist aktueller denn je. Außerdem wünsche ich mir immer wieder Aufbruchstimmung unter den Protestanten.

Das Interview führte Dietrich Schneider, Ev. Kirchenkreis Unna

Archiv: Gottesdienste zum Reformationstag

Erneut Schlägerei auf Katharinenkirmes - Zwei Personen verletzt

am . Veröffentlicht in Blaulicht

https://www.kamen-web.de/images/polizei_dummy14.jpgUnna. Am Sonntagabend, den 29.10.2017 ist es gegen 19.00 Uhr im Bereich der Kirmes zu einer erneuten Schlägerei gekommen. Zwei größere Personengruppen trafen im Bereich des Bahnhofs aufeinander und es kam zu wechselseitigen Körperverletzungen. Ein 30-jähriger Libanese erhielt dabei einen Schlag mit einem Gegenstand auf den Kopf und zog sich dabei eine Platzwunde zu. In dem Getümmel erhielt ein 15-jähriges Mädchen einen Schlag auf die Schulter und wurde dadurch leicht verletzt. Die Mitglieder der einen beteiligten Gruppe flüchteten anschließend in Richtung Stadtpark. Was der Auslöser der Auseinandersetzung war, konnte zunächst nicht geklärt werden. Die Schilderungen waren widersprüchlich und nicht sehr ausführlich. Die Ermittlungen dauern an. (ots)

Archiv: Katharinenkirmes: Ingewahrsamnahme nach Körperverletzung

Film-Tipp zu Halloween: It Stains the Sands Red

am . Veröffentlicht in Lokalnachrichten

itstainsthesandsred CV500von Christoph Volkmer

Die Partystadt Las Vegas wird von Zombies überrannt. Gerade noch rechtzeitig kann sich Stripclub-Tänzerin Molly mit ihrem Freund Nick aus der Stadt der Sünde in die Wüste von Nevada retten. Doch sonderlich weit kommt das Duo nicht, denn der Wagen bleibt im Wüstensand stecken und weit und breit ist keine Hilfe in Sicht. Dennoch bekommen die beiden recht schnell Gesellschaft, denn es stolpert ein Zombie heran, der zunächst einmal Appetit auf Nicks Innereien hat.

Molly, die mit ihren hochhackigen Schuhen für eine Hetzjagd durch die Hitze alles andere als gut vorbereitet ist, bleibt nichts anders übrig, als sich auf die Flucht zu begeben. Zur Not ist sie ja noch mit Wodka, Kokain, Zigaretten und Tampons bewaffnet. Ihr neuer Zombie-Verehrer bleibt dennoch sehr hartnäckig und der Tänzerin auf den Versen…

Keine Frage, Zombiefilme gibt es eigentlich genug. Doch erfreulicherweise geht It Stains the Sands Red das Thema anders an. So sind im Großteil des Streifens keine Massen an Zombies unterwegs, wie es der Genrefreund von etlichen Apokalypse-Filmen bereits kennt. Die eher ruhige Erzählweise bietet dafür Platz für eine ganze Reihe an grotesken und ungewöhnlichen Einfällen, die dafür sorgen, dass auch der Humor nicht zu kurz kommt. Hauptdarstellerin Brittany Allen macht dazu ihren Job als drogenabhängige Stripperin mit großem Kämpferherz wirklich überzeugend. So ist It Stains the Sands Red auf jeden Fall ein guter Tipp für die Fans, die keine Lust mehr auf Zombiefilme nach dem immer gleichem Schema haben.

Der Horrorfilm ist als DVD und Blu-ray in der uncut-Fassung erhältlich.

Wohnungseinbruch - Täter hebelten Terrassentür auf

am . Veröffentlicht in Blaulicht

https://www.kamen-web.de/images/polizei_dummy14.jpgKamen. In der Zeit von Freitagabend (27.10.2017) bis Sonntagmittag (29.10.2017) haben Unbekannte eine Terrassentür eines Reihenhauses an der Lisztstraße aufgehebelt. Sie durchsuchten im Haus sämtliche Schränke und Schubladen und entwendeten Schmuck.

Wer hat Verdächtiges bemerkt? Hinweise bitte an die Polizei in Kamen unter der Rufnummer 02307 921 3220 oder 921 0. (ots)

Fast staufrei durchs Wochenende

am . Veröffentlicht in Auto, Straßen & Verkehr

kamenerKreuz14ADAC Stauprognose für 3. bis 5. November

Wer am Wochenende auf Deutschlands Autobahnen unterwegs ist, kommt fast staufrei voran. Trotz des Endes der Herbstferien in Baden-Württemberg, Bayern, Berlin, Brandenburg und Nordrhein-Westfalen erwartet der ADAC keinen nennenswerten Reiseverkehr. Auch im benachbarten Ausland halten Staus nur selten die Fahrt auf.

Die Staustrecken in Deutschland:

• A 1 Hamburg – Bremen – Köln
• A 1/ A 3/ A 4 Kölner Ring
• A 2 Oberhausen – Dortmund – Hannover
• A 3 Passau – Nürnberg – Frankfurt
• A 5 Basel – Karlsruhe – Hattenbacher Dreieck
• A 6 Mannheim – Heilbronn – Nürnberg
• A 7 Füssen/Reutte – Ulm – Würzburg
• A 8 Salzburg – München – Stuttgart – Karlsruhe
• A 9 München – Nürnberg
• A 10 Berliner Ring
• A 61 Ludwigshafen – Koblenz – Mönchengladbach
• A 81 Singen - Stuttgart
• A 93 Kufstein – Inntaldreieck
• A 95/ B 2 München – Garmisch-Partenkirchen
• A 99 Umfahrung München

Katharinenkirmes: Ingewahrsamnahme nach Körperverletzung

am . Veröffentlicht in Blaulicht

https://www.kamen-web.de/images/polizei_dummy14.jpgUnna. In der Nacht zum Sonntag (29.10.2017) wurde die Polizei gegen 00.15 Uhr in die Fußgängerzone auf der Bahnhofstraße in Unna gerufen. Dort fixierten Sicherheitskräfte eines privaten Sicherheitsdienstes eine männliche Person auf dem Boden. Als die Polizei eintraf, ließen die Sicherheitskräfte den Mann los. Dieser stand auf und ging sofort mit hocherhobenen Armen aufgebracht und in aggressiver Weise auf die Polizeibeamten zu. Aufforderungen, die Arme herunter zu nehmen und sich zu beruhigen, kam er nicht nach. Er musste in Gewahrsam genommen werden.

Das Sicherheitspersonal schilderte, im Verlauf des Abends schon mehrfach mit dem alkoholisierten Mann befasst gewesen zu sein. Frauen hätten sich gemeldet, weil der Mann sich ihnen unsittlich genähert hätte. Auch jetzt wären die Sicherheitskräfte dazwischen gegangen, weil der 18jährige Somalier eine Frau unsittlich berührt hätte und ihr Mann sie beschützen wollte. Dabei hätte der alkoholisierte Aggressor einen der Sicherheitsleute gegen den Kopf geschlagen. Dieser wurde leicht verletzt.

Die Polizei bittet Frauen, die am Samstagabend (28.10.2017) in dieser oder ähnlicher Form von einem Mann im Innenstadtgebiet von Unna unsittlich belästigt wurden, sich in der Polizeiwache Unna (Tel.: 02303/9213122) zu melden. Insbesondere wird das konkret betroffene Paar gebeten, sich bei der Polizei zu melden. (ots)

Vortrag: 200 Jahre Fahrrad - Von der Laufmaschine zum Sesselrad

am . Veröffentlicht in Aus den Vereinen

fahrrad sicherheitKWKamen. Der ADFC Ortsverband BergKamen und das Fahrradhaus Wilmes laden Fahrradinteressierte ein zu einem Vortrag unter dem Thema

200 Jahre Fahrrad
Von der Laufmaschine zum Sesselrad

Der Radlertreff findet statt am 2. November 2017 um 19:00 Uhr im Fahrradhaus Wilmes, 59192 Bergkamen, Werner Str. 112

Gast und Vortragender ist Herr Werner Wülfing, 1. Vorsitzender des ADFC im Kreisverband Unna.

Vor zweihundert Jahren erfand Karl Drais die Laufmaschine. Heute ist das Fahrrad so selbstverständlich, dass man kaum noch nachvollziehen kann, welche gedanklichen Leistungen erforderlich waren, um das Zweiradprinzip zu kreieren. In dem Vortrag wird das Leben von Karl Drais in seiner Zeit nachgezeichnet und es wird der Frage nachgegangen, was Drais zu seiner Erfindung geführt hat. So wird auch die Rolle des Fahrrades bei der Emanzipation der Frauen und die Rolle des Fahrrades im Dritten Reich aufgezeigt.

Derzeit gibt es schätzungsweise 1,5 Milliarden Fahrräder auf der Welt. Das Fahrrad hat viele evolutionäre Entwicklungsschritte auf dem Weg vom „Knochenschüttler bis zum Sicherheitsniederrad“ durchlaufen. Dazu Ortsverbandssprecher Heinrich Kissing: „Die heute üblichen Bauformen, wie z. B. Mountainbike, Trekkingbike und E-Bike zeigen, dass diese Entwicklung noch nicht abgeschlossen ist. Das Verkehrsmittel Fahrrad wird durch die auch zukünftig zu erwartenden Technologiesprünge die Nahmobilität positiv verändern.“

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Der Eintritt ist frei.

Weihnachtsmarkt in Methler am 16. + 17.12.2017 auf dem Lutherplatz an der Margaretenkirche

am . Veröffentlicht in Aus den Vereinen

Kamen-Methler. Zur Buchung und Besetzung der Stände lädt die Vereinsgemeinschaft Methler e.V. die Marktbeschicker zu einem Informationsgespräch ein für:
Dienstag, 07.11.2017 , 19:30 Uhr, Bürgerhaus Methler, Heimstr. 3.

Es werden rd. 40 Stände durch heimische Beschicker erwartet. Auch wird es wieder ein abwechslungsreiches Bühnenprogramm mit lokalen Interpreten geben.

Rückfragen erbeten an: Günter Wehmeier, Telefon 3 15 27, oder Ernst Freisendorf, Telefon 3 26 72,

Die Vereinsgemeinschaft bittet die Mitwirkenden am Bühnenprogramm, ihre Beiträge und Auftrittswünsche bis zum 10.11.2017 zu melden. Telefon: Bürgerhaus Methler 3 28 35, ab 15:00 Uhr, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Interessierten Personen bzw. Vereine oder Gruppierungen, die sich für die Teilnahme am Weihnachtsmarkt interessieren, sind an dem obigen Termin herzlich willkommen.

Einschränkungen im Bahnverkehr aufgrund von Sturmschäden

am . Veröffentlicht in Auto, Straßen & Verkehr

BahnhofKamen173KWAufgrund von Schäden durch das Sturmtief Herwart gibt es aktuell Einschränkungen im Fernverkehr. Folgende Strecken im Fernverkehr sind aktuell gesperrt:

Bremen - Hannover
Dortmund - Hamburg
Hamburg - Westerland
Hamburg - Kiel
Hamburg - Rostock - Stralsund
Hamburg - Berlin
Berlin - Stralsund
Hannover - Berlin
Hannover - Dortmund

Die Städte Bremen, Hamburg und Kiel können zur Zeit nicht erreicht werden.

Aktuelle Verkehrsmeldungen aus dem Regionalverkehr finden Sie unter www.bahn.de/aktuell.

Aktuell ist noch nicht abzusehen, wann die oben genannten Strecken wieder voll befahrbar sind. Vor Wiederinbetriebnahme müssen die Strecken auf mögliche Schäden – z.B. durch umgestürzte Bäume – überprüft werden.

Aufgrund der Wetterprognose des Deutschen Wetterdienstes (www.dwd.de) ist zu erwarten, dass der Sturm den ganzen Vormittag andauert.

Die Bahn empfiehlt allen Reisenden, die auf den betroffenen Strecken reisen wollen, Ihre Fahrt heute nicht mehr anzutreten. Auch außerhalb der direkt betroffenen Gebiete kann es zu Auswirkungen auf den Bahnbetrieb kommen.

Aktuelle Informationen zur Reiseverbindung auf www.bahn.de, dem DB Navigator oder der telefonischen Reiseauskunft 0180/6996633 (20 ct/Anruf).

Anzeigen

kamenlogo  stiftungslogo rot200

kamengutschein240

ko logo

technoparkkamen