Busschule an den Hellweg Werkstätten zu Gast

am . Veröffentlicht in Lokalnachrichten

Bus1017cv

von Christoph Volkmer

Südkamen. Den Weg zur Arbeit oder zu Freunden mit dem Bus zurücklegen - damit dieses reibungslos und regelmäßig klappt, benötigen Menschen mit Handicap besondere Unterstützung. Wie diese aussehen kann, zeigte Gaby Freudenreich von der VKU am heutigen Mittwoch zwei Gruppen von Angestellten der Hellweg Werkstätten in Südkamen.

Zielsetzung des Projektes, das den Namen „JederBus“ trägt, ist es, beeinträchtigte Menschen, die heute noch gar nicht oder nur eingeschränkt den Bus nutzen, für den ÖPNV mobiler zu machen. „Mobil sein heißt auch, frei zu sein, um selbständig seine Ziele zu erreichen“, erklärt Gaby Freudenreich, die sich bei der VKU seit Jahren um den Bereich Inklusion kümmert. Das Erreichen des Arbeitsplatzes ist für die Mitarbeiter der Hellweg Werkstätten sehr wichtig. Aus diesem Grund legte die Busschule hier heute einen Stopp ein, um den Angestellten die Anforderungen und Tücken des Busfahrens näher zu bringen.
Gaby Freudenreich erklärte dabei unter anderem das richtige Verhalten an der Haltestelle. Warum ist es wichtig, Abstand von der Bordsteinkante zu halten? Wo sind die toten Winkel um den Bus herum? Auch die Sicherheitseinrichtungen im Bus wurden thematisiert. Wie kann man im Notfall die Bustüren öffnen, und was passiert, wenn man beim Schließen noch dazwischen steht? Ebenfalls spannend: Wie funktioniert das mit der Rampe, wenn ich mit dem Rollstuhl oder dem Rollator in den Bus möchte?
Abschließend gab es dann noch viele Lacher, aber auch erschrockene Gesichter, als vorgeführt wurde, welche Kräfte sich bei einer Vollbremsung mit dem Bus entwickeln. Obwohl dieser nur Schrittgeschwindigkeit fuhr und die Bremsung angesagt wurde, waren die Teilnehmer erschrocken über die Wucht, mit der sie nach vorn gedrückt wurden. Vor dem Praxisteil besuchten die Teilnehmer einige Theoriestunden. Dabei erfuhren sie, man an Informationen zu Abfahrtzeiten kommt oder wie ein Liniennetzplan funktioniert.

Heerener Mädels erreichen das Pokalfinale

am . Veröffentlicht in Lokalsport

Pokal1017CV

von Christoph Volkmer

Kamen-Heeren. Auch wenn dieses Pokalfinale nicht in Berlin ausgetragen wird, war die Freude der B-Mädchen des BSV Heeren gestern Abend sehr groß, als mit einem ungefährdeten 4:0-Erfolg gegen den SuS Rünthe das Ticket für das Finale des Kreispokals gelöst wurde.

Der SuS Rünthe 08 scheint den B-Mädchen des BSV Heeren zu liegen. Zum Saisonstart im September landete die U17 bereits einen 3:0-Heimerfolg gegen die erst vor einem guten Jahr gegründete Mannschaft; gestern folgte bei einem Flutlichtspiel am Schacht III die erfolgreiche Qualifikation für das Pokalfinale.

Die Weichen wurden schon früh gestellt, als Anna Maria Siegert in der 2. Minute das 1:0 erzielte. Jana Otillia Purwin (18.) und Dilara Elen Scherer (30.) erhöhten noch vor dem Halbzeitpfiff auf eine beruhigende 3:0-Führung für den derzeitigen Tabellendritten der Kreisliga A. In der zweiten Halbzeit war es Melina Hagendorf, die den umjubelten Endstand für den BSV Heeren besorgte.

Im Finale trifft das Team von Trainer Markus Margraf auf den Gewinner der Partie PSV Bork gegen JSG RW Unna/Billmerich, die erst im November ausgetragen wird. Der Termin für das Endspiel steht noch nicht fest, dagegen ist das Derby in der Liga, bei dem die B-Juniorinnen beim Kamener SC antreten müssen, längst fest terminiert - das Spiel findet am 11. November um 13.30 Uhr an der Sportanlage am Schulzentrum statt.

Hier rein, da raus - und die Anzeige ganz wuschig

am . Veröffentlicht in Auto, Straßen & Verkehr

parkhausBH1017AMvon Andreas Milk

Kamen. Eine Einfahrt ist zum Reinfahren - eine Ausfahrt zum Rausfahren. Eigentlich. In der Theorie. Die Praxis ist schwieriger. Und deshalb gibt es am Parkhaus gegenüber dem Kamener Bahnhof derzeit keine Anzeige, ob noch Stellplätze frei sind oder nicht.

Die CDU brachte das Thema gestern Abend im Planungsausschuss zur Sprache. Matthias Breuer, Fachbereichsleiter in der Verwaltung, erläuterte daraufhin die Problematik. Zusammengefasst: Weil Autofahrer die Ausfahrt des gebührenfreien Parkhauses auch schon mal zum Reinfahren nutzen und die Einfahrt zum Rausfahren, wird die Beleganzeige an der Parkhaus-Zufahrt Westicker Straße ganz wuschig. So wuschig, dass die Stadt sie jetzt ausknipste. Nach einer technischen Lösung werde gesucht, sagt Breuer. Das könne aber dauern. Ein Versuch, die Anlage nachzujustieren, sei jedenfalls gescheitert. Das hängt unter anderem damit zusammen, dass sie einen gewissen Spielraum benötigt. Denn manch ein Autofahrer belegt auch gern zwei Stellplätze.

Also - abwarten, ob den Experten eine Lösung einfällt. Nachdenklich muss stimmen, dass die Rein-und-raus-fahr-Anarchie ausgerechnet ein Parkhaus trifft, das direkt gegenüber einer Polizeiwache liegt. Die Leute haben vor nix mehr Respekt.

»Elterntag« der Jugendfeuerwehr Kamen-Heeren

am . Veröffentlicht in Blaulicht

fwk1017heerenKamen. Bereits am vergangenen Samstag (15.10.2017) hatten die Kinder und Jugendlichen der Jugendfeuerwehr Kamen-Heeren ihre Eltern, Großeltern und Geschwister in die Feuerwache an der Mittelstraße eingeladen. Dort fand der alljährliche »Elterntag« statt. Rund vierzig Familienangehörige des Feuerwehr-Nachwuchses waren der Einladung gefolgt. Anhand einer Löschübung bewiesen die etwa 18 anwesenden Jungen und Mädchen der Jugendfeuerwehr ihr bisher erlerntes feuerwehrtechnisches Fachwissen.

Zuvor hatten Jugendfeuerwehrwart Daniel Beyer und der stellvertretende Löschzugführer Tim Waltemode die anwesenden Gäste begrüßt. Sie hoben hervor, dass die Mitgliederzahl der Jugendfeuerwehr Heeren mit insgesamt rund 30 Kindern und Jugendlichen derzeit erfreulich hoch und insoweit das Fortbestehen des Ehrenamts in der Feuerwehr Kamen-Heeren auf absehbare Zeit gesichert ist. Stadtjugendfeuerwehrwart Volker Rost dankte insbesondere den Betreuern der Jugendfeuerwehr für ihr hohes Engagement in der zeitaufwändigen, wichtigen und verantwortungsvollen Jugendarbeit.

Der ebenfalls anwesende Kreisjugendfeuerwehrwart Niels Rudolf überreichte dann an drei Jugendfeuerwehrangehörige die sogenannte »Jugendflamme«, die in drei Stufen untergliedert ist und nach erfolgreich abgelegter Prüfung auf dem Gebiet der Feuerwehrtechnik verliehen wird; diese Prüfungen hatten bereits einige Zeit vor dem Elterntag stattgefunden.

Die Jugendflamme Stufe 1 wurde verliehen an Celina Gesing, Stufe 2 an Lukas Steinmeier und Stufe 3 an Jerome Weckermann.

Zum Abschluss konnten die Gäste noch an einer Übungsanlage den richtigen Umgang mit tragbaren Feuerlöschgeräten trainieren. Dieses Angebot wurde gerne genutzt.

UKBS: Energie aus Luft und Licht

am . Veröffentlicht in Lokalnachrichten

Hausukbs717CVvon Andreas Milk

Kamen. Vorzeigeobjekte kann eine Stadt ja nie genug haben - an der Wilhelm-Bläser-Straße soll bald eins entstehen: Die Unnaer Kreis-Bau- und Siedlungsgesellschaft (UKBS) hat jetzt den nötigen Bauantrag dazu angekündigt. Es geht um ein Solarhaus mit einer Reihe von Vorzügen. Dazu zählen Umweltfreundlichkeit, Barrierefreiheit und - so das Ziel - eine Warmmiete unter zehn Euro. "Wir freuen uns sehr", sagte gestern im Planungsausschuss der Technische Beigeordnete der Stadt Kamen, Dr. Uwe Liedtke.

Zu Gast im Ausschuss war an diesem Abend der Geschäftsführer der UKBS, Matthias Fischer. Er stellte den Stand der Planungen vor. 28 Wohnungen soll es geben samt großzügigen Balkonen. Der Clou ist die Energieversorgung. Zum Einsatz kommt die hoch effiziente Eisspeichertechnik. Besagter Speicher wird in der Erde versenkt. Oberirdisch ist eine ausgeklügelte Kombination aus Photovoltaik und Solar-Luft-Absorbern am Werk. Platt gesagt: Die Technik zieht aus Luft und Licht so viel Energie fürs Haus, wie sich eben herausziehen lässt. Das senkt die Kosten und die Miete, die Fußbodenheizungen sorgen im Sommer trotz ihres Namens für Kühlung, und überschüssiger Strom wird kostenlos ins Netz des Gebäudekomplexes eingespeist.

Im Ausschuss kam Freude auf. ADFC-Vertreter Heinrich Kissing sprach von "autofreiem Wohnen", das hier wohl möglich werde: Schließlich werde das Haus gerade mal einen Kilometer von der Innenstadt entfernt sein. UKBS-Chef Fischer berichtete, ein "Fahrradhaus" samt E-Anschluss sei auf dem Grundstück vorgesehen. Was nicht heißt, dass Autofahrer stiefmütterlich behandelt würden: In einer Tiefgarage ist Raum für bis zu 18 Stellplätze; weitere sind im Außenbereich vorgesehen.

Der Baustart soll im ersten Halbjahr 2018 sein. Bei 6,6 Millionen Euro liegt laut UKBS das Investitionsvolumen: 5,3 Millionen würden finanziert - 1,3 Millionen wolle das kommunale Unternehmen aus Eigenmitteln tragen.

Archiv: Statt Solarhaus: Bau von 28 Wohnungen mit bewährter Technologie

Heeren-Werver Ideen gefragt

am . Veröffentlicht in Kommunalpolitik

heeren1017AMDas Stadtteilbüro Heeren-Werve ist dienstags von 18 bis 20 Uhr und mittwochs von 10 bis 13 Uhr geöffnet, Telefon 9 25 27 44, www.stadtteilprojekt-heeren-werve.de. (Foto: Andreas Milk für KamenWeb.de)von Andreas Milk

Kamen Heeren-Werve. Bitte nicht abschrecken lassen von dem Bürokratenwort - der Begriff "Integriertes Handlungskonzept" umfasst eine Aufforderung zum Mitmachen. Private Initiative in Heeren-Werve soll gefördert werden. Der Planungsausschuss der Stadt Kamen hat das am Abend beschlossen. Der Rat muss auch noch zustimmen, aber das ist bloß eine Formsache.
Denn alle sind angetan. "Wunderbar", fand im Ausschuss Michael Krause (SPD) - hier sei die Chance, Bürgerengagement zu honorieren. Heike Schaumann (FDP) lobte die "hälftige Finanzierung" - heißt: Die öffentliche Hand gibt Geld, aber es gibt auch eine Selbstbeteiligung vor Ort. Und genau das, so Schaumann, bringe ein Gefühl der Verantwortlichkeit. Und hoffentlich weniger Vandalismus.
Konkret geht es um einen Verfügungsfonds - der lässt sich auch als Stadtteil-Budget bezeichnen. Gewerbetreibende, Vereine, Gruppen sowie Privatleute können aus diesem Fonds Geld bekommen für Vorhaben, die dem Allgemeinwohl dienen: der Aufwertung des Stadtbildes, der Belebung von Handel und Gastronomie, dem Image Heeren-Werves. Das Land hat Fördermittel bereit gestellt. Unterm Strich sieht es so aus: In den kommenden drei Jahren können insgesamt rund 240.000 Euro ausgegeben werden. Die eine Hälfte davon müssten die Heeren-Werver selbst tragen - die andere Hälfte würde ihnen die Stadt dazu geben. Wobei von deren Anteil wiederum 80 Prozent das Land trüge. Die Last für die Kommune ist also denkbar gering.
Denn mal los. Das Stadtteilbüro an der Mittelstraße dient Bürgern längst als Anlaufstelle. Eine eigene Internetseite gibt es auch. Es wird ein Gremium geben - an der Spitze der Bürgermeister -, das die Sache lenkt. Und natürlich gilt: Sprudeln keine Ideen, fließt auch kein Geld. Schade wär's.

Infos: www.stadtteilprojekt-heeren-werve.de

Kabarett – Legende „Hans Scheibner“ am 02.12.17 im Rahmen der Reihe „Gut & Böse“ live im Kamener Freizeitzentrum Lüner Höhe

am . Veröffentlicht in Kultur

scheibner1017Kabarett – Legende „Hans Scheibner“ am 02.12.17 im Rahmen der Reihe „Gut & Böse“ live im Kamener Freizeitzentrum Lüner HöheKamen. Nach dem großen Erfolg der Reihe „Gut und Böse“ im vergangenen Jahr mit Chris Tall, Johnny Armstrong oder Peter Moreno, deren Gastspiele alle samt ausverkauft waren, startet im November nun die zweite Runde im Kamener Freizeitzentrum Lüner Höhe. Hierfür ist es dem Team des FZ erneut gelungen, bekannte Künstler und Newcomer aus dem Bereich Comedy, Kabarett und Kleinkunst für ein Gastspiel zu gewinnen.

Ein besonderes Highlight hierbei ist mit Sicherheit Kabarett – Legende „Hans Scheibner“, der mit seinem Programm „Wer nimmt Oma?“ am 02.12.17 in Kamen zu Gast sein wird. Bereits seit 1968 ist Scheibner als Kabarettist unterwegs. Unzählige Bücher, Lieder und Bühnenprogramme, eigene TV – Shows in der ARD (Scheibnerweise) und zahlreiche Gastauftritte in Kabarettsendungen wie „Scheibenwischer“, machten ihn zu einem der bekanntesten Künstler des politischen Kabaretts. In Kamen wird er das Programm „Wer nimmt Oma?“ präsentieren.

Die Reihe „Gut und Böse“ bietet nicht nur „Hans Scheibner“, sondern beinhaltet noch weitere Highlights. Die Reihe startet am 25.11.17 mit dem bereits mehrfach ausgezeichneten Liedermacher „Manfred Maurenbrecher“ der bereits zum dritten Mal im FZ gastiert und nun seine neue CD und sein neues Programm „Flüchtig“ präsentiert.

Am 13.01.2018 präsentiert das FZ eine der komödiantischen Newcomerinnen überhaupt. „Fee Badenius“ wird mit ihrer Band das Programm „Feederleicht“ vorstellen. Seit zwei Jahren begeistert sie die Liedermacher- und Comedy-Szene gleichermaßen. So ist sie momentan regelmäßig in TV –Sendungen wie Nightwash zu sehen und zu hören.

Am 03.02.2018 gastiert der Altmeister der Musik – Parodie „Der Obel“ mit seinem neuen Programm „Obelpackung“ im FZ. „Der Obel“ ist als Teil des Duos „Till und Obel“ bekannt geworden und seitdem im TV, Radio und im Theater mit verschiedenen Programmen unterwegs. Den Abschluss der Reihe bildet dann am 03.03.2018 die neue Comedy – Kultfigur „Der Tod“, der mit seinem Programm „Mein Leben als Tod“ für viele Lacher sorgen wird.

Für alle Veranstaltungen startet der Vorverkauf ab sofort. Die Eintrittskarten sind direkt im Freizeitzentrum Lüner Höhe, Ludwig-Schröder-Str.18 erhältlich oder telefonisch unter 02307 12552 sowie per email unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Einlass für die Veranstaltungen ist jeweils um 19:30 Uhr, Beginn um 20:00 Uhr. Weitere Infos zu dieser und weiteren Veranstaltungen befinden sich auf der Homepage des Hauses unter www.fz-kamen.de.

goldgas Ausrüstungsaktion reloaded: neue Trikots und Trainingsanzüge für 160 Nachwuchsteams

am . Veröffentlicht in Lokalnachrichten

Goldgasflvw160 Jugendmannschaften aus Westfalen können sich über komplett neue Trikotsätze und Trainingsanzüge der begehrten "Tiro 17"-Linie von adidas freuen. Möglich macht dies die goldgas GmbH aus Eschborn, die im Zuge ihrer Partnerschaft mit dem Fußball- und Leichtathletik-Verband Westfalen (FLVW) erneut junge Nachwuchskicker mit neuer Spielkleidung unterstützt. Teilnehmen am Gewinnspiel können alle Fußball-Junioren-Teams der F- bis A-Jugend im FLVW.

Maurice Hampel, Geschäftsführer der FLVW-Service GmbH, ist begeistert: "Mit goldgas haben wir einen Partner verpflichtet, der sich durch hohe Spielintelligenz auszeichnet und einen guten Riecher dafür hat, was unser Nachwuchs benötigt." Aus diesem Grund hat die mehrfach ausgezeichnete goldgas GmbH seine im Vorjahr begeistert aufgenommene Trikotaktion ausgebaut. 2016 konnten bereits 130 Mannschaften neue Trikots und Trainingsanzüge gewinnen. Zudem hat goldgas 20 Sonderpreise für besonders kreative Einreichungen ausgelobt und feierte mit diesen Gewinnern bei bester Partylaune im Deutschen Fußballmuseum.

Mannschaftsfoto hochladen und gewinnen

Für die Nachwuchskicker der Altersklassen F und D stellt goldgas jeweils 15 komplette Trikotsätze in den Vereinsfarben sowie 15 Trainingsanzüge zur Verfügung. Für Fußballer der Junioren-Klassen C bis A werden jeweils 20 Trikotsätze und 20 Trainingsanzüge verlost. Außerdem werden unter allen Teilnehmern am Gewinnspiel weitere Sonderpreise vergeben.

Mannschaften, die am Fotowettbewerb teilnehmen möchten, benötigen nur ein Foto ihres Teams. Aus dem Bild sollte - gern möglichst kreativ - hervorgehen, warum gerade diese Mannschaft neue Spielkleidung dringend benötigt. Das Foto kann mit wenigen Klicks über die Anmeldung auf www.goldgas.de/gewinnspiel hochgeladen werden. Dann ist nur noch kurz und knackig zu begründen, warum der eigene Verein einen der insgesamt 160 Trikotsätze und Trainingsanzüge gewinnen sollte. Einsendeschluss ist der 15. Januar 2018.


Gottesdienste zum Reformationstag

am . Veröffentlicht in Lokalnachrichten

pauluskirche1016Kreis Unna. Erstmals und einmalig ist der Reformationstag 2017 nicht nur kirchlicher, sondern auch gesetzlicher Feiertag. Einfach frei also für alle. Mit diesem besonderen Feiertag am 31.10. neigen sich auch die Feierlichkeiten des Reformationsjahres dem Ende bzw. ihrem Höhepunkt zu.

In allen Gemeinden im Ev. Kirchenkreis wird an diesem Tag natürlich gefeiert. Die Form der Gottesdienste ist dabei sehr verschieden: musikalisch geprägte Feiern sind ebenso zu finden wie von Aktionen lebende Gottesdienste. Häufig schließen sich gesellige Runden bei Zwiebelkuchen oder Mitbring-Buffet an. Dazu kommen Mittelaltermarkt oder Theatervorführungen.

Hier eine chronologische Übersicht über alle Gottesdienste und Feiern am Reformationstag, dem 31.10.2017:

Aufgalopp zur Grippesaison 2017/2018

am . Veröffentlicht in Gesundheit

MedikamentePBBochum. Die Grippesaison 2017/2018 nimmt ihren ersten Anlauf. Die Pharmaindustrie hat entsprechende Impfstoffe hergestellt und auch ausgeliefert; Ärzte beginnen bereits mit den ersten Schutzimpfungen und Gesundheitsexperten fordern - wie in jedem Jahr - Risikogruppen zur Teilnahme an der Grippeimpfung auf.

Wie die aktuelle Grippesaison verlaufen wird, kann zurzeit niemand vorhersehen. Wie jedes Jahr um diese Zeit steigen die Fallzahlen für Grippe- und grippeähnliche Erkrankungen an. Aktuell bewegen sich die Zahlen im normalen Rahmen. Ob das so bleiben wird oder eine starke Zunahme in den kommenden Wochen bevorsteht, kann niemand eindeutig sagen. Fest steht jedoch, dass geimpfte Personen weniger häufig und weniger schwer erkranken.

„Grippe ist für viele Menschen erst dann interessant, wenn sie selbst erkrankt sind. Dass es sich hierbei nicht um eine Bagatellerkrankung handelt, zeigt die Zahl der jährlich an den Folgen einer Grippe versterbenden Menschen“, weiß Reinhard Brücker, Vorstandsvorsitzender der VIACTIV Krankenkasse. „Getreu dem Motto: es trifft immer die anderen, werden Grippeschutzimpfungen zu wenig genutzt.“

Viele Menschen fürchten Nebenwirkungen einer Impfung wie Muskelschmerzen, Fieber oder Kopfschmerzen. Keinesfalls werden jedoch Grippeerkrankungen durch die Impfung ausgelöst. Der Nutzen einer Impfung gerade für Risikogruppen ist allerdings ungleich höher. Bei Personen über 60 Jahren sinkt durch eine Impfung die Wahrscheinlichkeit einer Grippeerkrankung um rund zwei Drittel.

Daher sollten sich Menschen, die über 60 Jahre alt sind oder ein geschwächtes Immunsystem haben, impfen lassen, raten die Gesundheitsexperten der VIACTIV Krankenkasse. Sie tragen ein erhöhtes Risiko für einen schweren Krankheitsverlauf; das kann dramatische Folgen haben, immerhin versterben durchschnittlich bis zu 20.000 Menschen jährlich an den Folgen der Erkrankung. Auch die Ständige Impfkommission (STIKO) am Robert Koch-Institut empfiehlt den Impfschutz für Ältere als jährlichen Standard. Der beste Zeitpunkt zur Impfung ist im Herbst, danach dauert es etwa zwei Wochen, bis der Impfschutz voll aufgebaut ist.

Zu den Personen, denen die Gesundheitsexperten der VIACTIV Krankenkasse die Impfung ebenfalls besonders anraten, gehören Schwangere. Nicht nur die werdende Mutter, sondern nach der Geburt auch das Neugeborene wird geschützt.

Bei Fragen zum Grippeschutz können sich Versicherte bei der VIACTIV Krankenkasse informieren - telefonisch unter 0800 222 12 11 oder bei einer der rund 60 Servicestellen. Eine medizinische Beratung bietet die VIACTIV Krankenkasse unter: 0800 1405541 22090

Manfred Rutke und Dieter Lukat sind die neuen Pokalsieger des 1. Pétanque Clubs 99 Kamen

am . Veröffentlicht in Lokalsport

boule10171Kamen. Manfred Rutke und Dieter Lukat sind die neuen Pokalsieger des 1. Pétanque Clubs 99 Kamen. Im Finale besiegten sie am Sonntag Franz Sieger und Klaus Thomas mit 13 : 3 und sicherten sich so den Titel, der in diesem Jahr zum 4. Mal vereinsintern ausgespielt wurde. Insgesamt beteiligten sich 18 Doublettes an diesem sportlichen Wettkampf, der über das ganze Jahr auf der Vereinsanlage, dem „Boulodrome“ auf der Lüner Höhe, im K.O.-Modus durchgeführt wurde. Den gemeinsamen 3. Platz belegten Tobias Ungermann und Bernd Hänsel sowie Heiner Kampe und Karl-Heinz Wölm, die zuvor im Halbfinale ausgeschieden waren. Das Foto zeigt die Finalteilnehmer nach der Siegerehrung durch den 2. Vorsitzenden Jochen Eckmann von links: Manfred Rutke, Dieter Lukat, Klaus Thomas und Franz Sieger.

Tierheim bleibt länger geschlossen

am . Veröffentlicht in Lokalnachrichten

Kreis Unna. Das Tierheim des Kreises Unna bleibt länger geschlossen, als zunächst angenommen: Aufgrund mehrerer Krankheitsfälle bleibt es voraussichtlich bis einschließlich Mittwoch, 1. November für den Publikumsverkehr geschlossen. Darauf weist die Veterinärbehörde des Kreises hin. PK | PKU

Veranstaltungstechnik in der Oststraße gestohlen

am . Veröffentlicht in Blaulicht

schreberJ mP1017Kamen. Am Dienstag (17. Oktober) wurde gegen Mittag in ein Altbauhaus an der Oststraße in Kamen eingebrochen. Der oder die Täter entwendeten dabei Veranstaltungstechnik des Tanzvereins Schreberjugend Bergkamen.

Zwischen 11:30 und 13 Uhr wurde ein Powermixer (Dynacord MP7), sowie ein Koffer mit Lautsprecher-, Strom- und Anschlusskabel aus dem Treppenhaus des Hauses in der Kamener Innenstadt entwendet. Geschätzter Gesamtwert: Etwa 1700 €. In der Zeit arbeitete einer der Bewohner des Hauses in seinem Büro in der ersten Etage, bekam jedoch nichts von dem Einbruch im Erdgeschoss mit. Die Eingangstür zum Treppenhaus sei zu jedem Zeitpunkt zugesperrt gewesen.

Das Equipment gehört zur Ausstattung der Schreberjugend Bergkamen, dessen Zuständiger für Technik in dem Haus an der Oststraße wohnt und die Technik dort für eine Probe am Wochenende zwischenlagerte. Nachdem zunächst nicht klar war, wie die über 200 jungen Tänzerinnen und Tänzer der Schreberjugend in den nächsten Wochen ihre Auftritte und Proben bestreiten sollten, sprangen die Firma MSL-Entertainment aus Unna und Christian Scharwey, Vorsitzender des Stadtjugendring Bergkamen, kurzerhand ein und organisierten den Tänzern Ersatzanlagen für die nächsten Wochen.

Die Schreberjugend bittet die Ermittlungen der Polizei zu unterstützen, die jegliche Hinweise zum Einbruch entgegennimmt. Zudem wird darum gebeten, in Foren für Veranstaltungstechnik nach der vermissten Technik Ausschau zu halten und auch dies umgehen bei der Polizei zu melden. Sachdienliche Hinweise an die Polizei Kamen unter 02307-9210.

Öffentlichkeitsfahndung nach Ladendiebstahl - Wer erkennt den Freitagsdieb?

am . Veröffentlicht in Blaulicht

polun1017oeff

Kamen. Am Freitag, 24.02.107 entwendete ein noch unbekannter männlicher Täter in einem Drogeriemarkt am Willy Brandt Platz Kosmetika im Gesamtwert von über 500 Euro. Er packte das Diebesgut in einen mitgebrachten Rucksack und verließ den Markt ohne zu Bezahlen. Zeugenangaben zufolge hatte der gleiche Täter bereits am Freitag zuvor einen Ladendiebstahl im gleichen Drogeriemarkt begangen. Auf Beschluss des Amtsgerichts Hamm veröffentlicht die Polizei nun Lichtbilder des noch unbekannten Täters. Wer kennt die abgebildete Person? Hinweise nimmt die Polizei in Kamen unter der Rufnummer 02307/921-0 oder 921-3220 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. (ots)

Anzeigen

kamenlogo  stiftungslogo rot200

kamengutschein240

ko logo

technoparkkamen