Mitarbeiter erkrankt - Tierheim für Besucher geschlossen

am . Veröffentlicht in Lokalnachrichten

Kreis Unna. Wegen der Erkrankung von Mitarbeitern und dem damit verbundenen personellen Engpass bleibt das Tierheim des Kreises zunächst bis einschließlich 22. Oktober für den Publikumsverkehr geschlossen. Darauf weist die Veterinärbehörde des Kreises hin.
Telefonisch ist das Tierheim des Kreises an der Hammer Straße 117 in Unna unter 0 23 03 / 6 95 05 zu erreichen. PK | PKU

Filmmacher erhalten Gründerpreis

am . Veröffentlicht in Lokalnachrichten

Gründer11017cvDas Gruppenbild zeigt die drei Erstplatzierten des Gründerpreises 2017 des bei der Wirtschaftsförderung Kreis Unna (WFG) angesiedelten Startcenter NRW Kreis Unna. Foto: Christoph Volkmer für KamenWeb.de

Sonder-Auszeichnung für Karl Kemna

von Christoph Volkmer

Kreis Unna. Mehr 42 Jungunternehmen aus dem Kreisgebiet haben sich um den Start Up Gründerpreis 2017 beworben. In Kooperation mit dem Antenne Unna und Kemna Druck hatte das bei der Wirtschaftsförderung Kreis Unna (WFG) angesiedelte Startcenter NRW im Sommer zum Mitmachen eingeladen. Der Sieg geht in diesem Jahr nach Unna.

Gründer21017cvFriederike Heckmann und Sabine Kemna-Heckmann präsentieren die Auszeichnung und die Historie, die Karl Kemna verfasst hat. Foto: Christoph Volkmer für KamenWeb.de Felix Eller und Jan Scharfenberg haben gestern den Gründerpreis gewonnen. Das Duo überzeugte die Jury mit ihren Image-, Werbe- und Spielfilmen, die sie seit dem vergangenen Jahr mit ihrer Firma Lost Tape Film- & Tonproduktion produzieren. Die beiden Jungunternehmer wurden bei Kemna Druck in Kamen von Landrat Michael Makiolla mit einem Preisgeld in Höhe von 5000 Euro belohnt.
Der zweite Platz und ein Preisgeld von 3000 Euro erhielten Robin Dukowski und Anika Baloumis-Dukowski, die 2014 in Lünen DEE´S Fahrschule gründeten. Das Paar sicherte sich den zweiten Platz mit der Idee eines Fahrsimulators, der die Anzahl der Fahrstunden für die Schüler reduzieren soll. Um Theorieunterricht für die Fahranfänger interessanter zu gestalten, erstellte Dukowski eigene Lernvideos, die bei der Jury gut ankamen. Highlight sind Fahrstunden im selbstfahrenden Tesla.

Kidsworld Hollmann landete auf dem dritten Platz. Markus Hollmann verkauft auf seinem Bauernhof in Fröndenberg Outdoor‐Spielzeug für Kinder. Vom Fahrradanhängern über Gokarts, Trampoline bis hin zu Spielhäusern, Wasserbahnen und Klettergerüsten. Das Besondere ist, dass die Kleinen alle Produkte vor Ort testen können. Hollmann erhält ein Preisgeld von 2000 Euro.

Insgesamt 22 ausgewählte Gründerinnen und Gründer aus dem Kreis hatten ihre innovativen Geschäftsideen vor der Preisverleihung einer interessierten Öffentlichkeit in der Druckerei vorgestellt. „Ich bin ganz beeindruckt, das es möglich war, eine solche Messe in einem Betriebsgebäude während der laufenden Produktion durchzuführen“, lobte Makiolla die gelungene Organisation durch die Gastgeber von Kemna Druck.
Einen Sonderpreis gab es für Karl Kemna, den Gründer des gleichnamigen Familienbetriebs. Enkelin Friederike Heckmann nahm den Preis entgegen und präsentierte dazu ein kleines Buch mit dem Titel „Leben deine Ideen“, in dem der Firmengründer gerade die lange Historie des ehemals in einer Garage gegründeten Betriebs in einem unterhaltsamen Stil aufgeschrieben hat. „Karl Kemna ist ein Gründer, der mit Sicherheit auch heute noch ein Vorbild für andere Selbstständige sein kann. Er hat dazu gezeigt, was man über viele Jahrzehnte erreichen kann“, lobte der Landrat den Gründer, der aus gesundheitlichen Gründen nicht an der Veranstaltung teilnehmen konnte.

Neue Philharmonie Westfalen: Martin Luther und die Musik

am . Veröffentlicht in Musik

Kreis Unna. Martin Luther ist den meisten als Reformator bekannt. Dass er selbst auch begeisterter Sänger, Komponist und Lautenspieler war, dürfte für viele neu sein. Die Neue Philharmonie Westfalen (NPW) greift seine Melodien im 2. Sinfoniekonzert „Reformation“ am 18. Oktober in Kamen auf.

Los geht es um 19.30 Uhr in der Konzertaula an der Hammer Straße 19. Dabei stehen unter Leitung von Patrik Ringborg Stücke von Paul Hindemith, Johann Sebastian Bach und Felix Mendelssohn Bartholdy auf dem Programm. Sie alle haben passend zum Lutherjahr 2017 auch einen Bezug zu dem Reformator. Die NPW erinnert damit an die Bedeutung Luthers – auch für die Kunst.

Fachwissen für Musikexperten
Mendelssohn hat in der dort gespielten Reformationssinfonie den Luther-Choral „Ein feste Burg ist unser Gott“ als Abschluss gesetzt. Er schrieb die Sinfonie für ein Kirchenjubiläum. Auch Bach ist ohne die Prägung Luthers kaum denkbar. Gespielt wird auf dem Konzert seine Solokantate „Ich habe genug“. Hindemith hatte ebenfalls mit Luther zu tun: Seine Sinfonie „Mathis der Maler“ ist eine Annäherung an den Isenheimer Altar, den der Maler Matthias Grünewald kurz vor Luthers Thesenanschlag vollendete.

Karten gibt es im Vorverkauf bei Doris Erbrich vom Kreis Unna. Sie nimmt die Reservierungen unter 02303 / 27 14 41 oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! entgegen. Wichtig für die Reservierung: Namen und gewünschte Sitzplatzkategorie (für 12, 19, 21 oder 24 Euro). Die Karten werden an der Abendkasse hinterlegt und auch bezahlt. Spontane Sinfonie-Fans können dort auch kurzfristig noch Karten kaufen. PK | PKU

„Die letzten Heuler“ locken zum Jubiläum 600 Zuschauer in die Konzertaula

am . Veröffentlicht in Musik

Heuler Fehling1017CVvon Christoph Volkmer

Kamen. Unter dem Motto „Off The Beat“ hat der Chor „Die letzten Heuler“ in der Kamener Konzertaula rund 600 Zuschauer begeistert. Zu den Mitgliedern, die nicht nur aus Kamen, sondern auch aus Bergkamen und Werne stammen, gesellte sich eine Reihe an stimmstarken Gästen.

Heike Prochnow, die viele als Schulleiterin der Freiherr-von-Ketteler-Schule kennen, unterstrich zu Beginn des unterhaltsamen Abends einmal mehr die Besonderheit eines Auftritts des Chors, der sich anlässlich des 20-jährigen Bestehens der Gesamtschulen in NRW gegründet hat. „Wir machen jedes Mal etwas ganz anderes“, sagte sie und sollte damit Recht behalten. Ging es 2016 noch um das Thema „Märchen, Nacht und Träume“, hatte Chorleiter Reinhard Fehling diesmal ganz besonders Titel im Fokus, die auf einem Album aufgrund ihrer Platzierung zwischen bekannten Hits etwas untergegangen oder aber als sogenannte B-Seiten also „Songs off the Beat“ erscheinen sind.

Heuler Böhne1017CVDas diese Titel ihr Schattendasein größtenteils zu Unrecht führen, zeigte beispielsweise „Here and there and everywhere“ von den Beatles, das von den „Ur-Heulern“ Christiane Hanusrichter und Natalja Kaiser sehr eindrucksvoll dargeboten wurde. Dass der musikalische Apfel oft nicht weit vom Stamm fällt bewies Birte Hanusrichter. Die 38-Jährige stammt aus Kamen, kam zum Auftritt aber aus Berlin, wo sie als Schauspielerin und Sängerin arbeitet. In der Aula überzeugte die Künstlerin unter anderem mit einer Neufassung des Country-Klassikers „Angel from Montgomery“. Durch ihre Teilnahme am Musical „Women in rock“ ebenfalls überregional bekannt ist Katrin 'Ella' Schneider, die aus Frankfurt extra für die Heuler-Show in die Sesekestadt reiste.

Doch nicht nur die Solisten wurden bei dem Konzert verdientermaßen mit viel Applaus bedacht. So lieferten Chor und Begleitband unter anderem mit der anspruchsvollen Adaption des 1971 von Blood, Sweat & Tears veröffentlichten „Dreaming As One“ ein Glanzlicht ab.

Goldschmiedin Bettina Zimmer feiert seltenes Betriebsjubiläum

am . Veröffentlicht in Lokalnachrichten

Telgmann1017 1CV

von Christoph Volkmer

Kamen. Seit 20 Jahren ist Obermeister Manfred Erdmann für die Goldschmiede-Innung in Dortmund im Einsatz und war in seiner Amtszeit schon bei vielen Dienstjubiläen zu Gast. Gestern besuchte die Goldschmiede Telgmann, um Bettina Zimmer zu ihrem 40-jährigen Betriebsjubiläum zu gratulierten. Ein ganz besonderer Termin: „In meiner gesamten Amtszeit als Obermeister für den Kammerbezirk Dortmund ist es das erste Mal, dass ich eine Auszeichnung über 40 Betriebsjahre verleihen kann.“

Telgmann21017CV1977 hat Bettina Zimmer mit 19 Jahren ihre Lehre in der Werkstatt begonnen und diese 1981 als Goldschmiedin erfolgreich abgeschlossen. Seitdem arbeitet sie engagiert mit Gregor und Stephanie Telgmann und dem Team der Werkstatt zusammen. „Die Chemie stimmt einfach“, sagt der Goldschmiedemeister. „Wir machen jedes Teil nur einmal, alles sind Unikate. Das erfordert jedes Mal eine ganz andere Lösung und viel Mitdenken. Diese Art der Zusammenarbeit funktioniert mit Bettina sehr gut“, so Gregor Telgmann weiter.

„Mir macht meine Tätigkeit nach wie vor viel Spaß, weil es immer eine abwechslungsreiche Arbeit gewesen ist. Selbst wenn man 100 Ringe gemacht hat, es ist immer irgendwie anders“, erklärt die Jubilarin. Die Goldschmiedin ist aber nicht nur in der Werkstatt im Einsatz, denn auch bei größeren Projekten wie dem Bau des Brunnens am Kamener Markt war Bettina Zimmer aktiv beteiligt.
Die Arbeit ihrem Werktisch im Goldschmiede-Atelier hat zudem positive Auswirkungen auf handwerkliche Tätigkeiten im eigenen Haushalt. „Ob Abflüsse reparieren oder eine Lampe anbringen - das hat man hier alles gelernt. Auch die Benutzung einer Bohrmaschine oder einer Flex sind mir nicht mehr unbekannt“, sagt Bettina Zimmer.

Zum 40-jährigen Betriebsjubiläum erhielt die Goldschmiedin nicht nur die Ehrenurkunde der Innung, sondern auch ein individuelles Kunstwerk von Gregor Telgmann, das die treue Mitarbeiterin an ihrem Arbeitsplatz zeigt.

Neuer Bezirkspolizist für die Innenstadt

am . Veröffentlicht in Blaulicht

Polizei1017cvvon Christoph Volkmer

Kamen. „Es gibt einen neuen Sheriff in der Stadt!“ Unter diesem Motto ist gestern Hauptkommissar Frank Ellerkmann als neuer Bezirkspolizist für den Bereich Kamen-Nordost vorgestellt worden.
„Ich möchte im einigermaßen brachliegenden Innenstadtviertel für Sicherheit und Ordnung sorgen“, sagt der 54-Jährige, der bereits seit Anfang September in Kamen tätig ist, aber in den vergangenen Wochen noch seinen Jahresurlaub genommen hat und somit für viele noch ein unbekanntes Gesicht ist.
Der Beamte, der in Unna wohnt, begann seine Ausbildung an der Polizeischule in Selm-Bork 1980 und hat seit dem viel erlebt. Angefangen von der Bewachung des Bonner Dienstsitzes von Bundespräsent Karl Carstens bis hin zu Demonstrationen beim Atomlager Gorleben hin zu internationalen Einsätzen mit Hundertschaften, für die er insgesamt 24 Jahre im Einsatz war.
Ganz so aufregend wird der Job in der Sesekestadt sicher nicht werden. Dennoch aber gibt es viel zu tun: „Es gibt hier viele Veranstaltungen, die ich begleiten und mit planen werde“, sagt Ellerkmann. Geschäftsleute, die Opfer von Straftaten geworden sind, will er betreuen und beraten. Dazu wird er den Bereich an den Grundschulen genauer in den Fokus nehmen, unter anderem, um der steigenden Anzahl der „Eltern-Taxis“ und dem dadurch ausgelösten Verkehrs-Chaos entgegenzutreten.
In der Innenstadt, aber auch in Rottum, für das der Neuzugang ebenfalls zuständig ist, will er mit den Bürgern ins Gespräch kommen. „Ich bin für jede Art einer Problematik, die sich hier in der Stadt bildet, ansprechbar“, kündigt Frank Ellerkmann an, der in der Innenstadt die Nachfolge von Ulrich Kampmann angetreten hat, der jetzt im Nordwesten der Stadt für Recht und Ordnung sorgt.

Verkehrsunfallflucht auf der B 1 - Polizei sucht dringend Hinweisgeber

am . Veröffentlicht in Blaulicht

https://www.kamen-web.de/images/polizei_dummy14.jpgDortmund. Eine junge Autofahrerin ist am Montagabend (9.10.) bei einer Verkehrsunfallflucht auf der B 1 (in Richtung Unna) durch den Zusammenprall mit einem grünen Sattelzug leicht verletzt worden. Die Polizei sucht dringend Hinweisgeber.

Um 18.50 Uhr war ein noch unbekannter offenbar grüner Sattelzug auf dem mittleren Fahrstreifen der B 1, in Höhe der B 236 (die Richtung Osten abgeht), unterwegs. Als er in etwa auf Höhe des schwarzen Renault Twingos einer 18-jährigen Dortmunderin - rechts neben ihm - war, scherte er aus. Während er auf die Fahrspur der jungen Autofahrerin zog, prallte er mit seinem Anhänger in die Front des Twingos, der hierdurch über die gesamte B 1 schleuderte. Der schwarze Kleinwagen stieß dann durch eine Betonmauer und überschlug sich ersten Ermittlungen zufolge danach mehrfach. Mit sehr viel Glück verletzte sich die 18-Jährige hierbei "nur" leicht. Der Fahrer oder die Fahrerin der Sattelzugmaschine setzte unbehelligt die Fahrt fort, ohne sich für das Unfallgeschehen zu interessieren.

Die Polizei sucht nun dringend Hinweisgeber! Hat jemand etwas zur Unfallzeit am Unfallort gesehen? Bitte melden Sie sich telefonisch unter der 0231- 132- 3321 auf der Polizeiwache Körne.

CVJM Kamen dreifacher Westfalenmeister

am . Veröffentlicht in Lokalsport

cvjm2017 WTB Mx11 14Für Kamen spielten (auf den Bildern v.l.n.r.): Mixed 11-14: Charlotte Putz, Hannah Tietz, Jennifer Greiner, Zoe Stürmer, Catharina Nebel, Nele Effern, Semih Akdogan, NiggWeppler und Nils LochmannKamen. Bei den Westfalenmeisterschaften konnte der CVJM Kamen in eigener Halle gleich drei Titel erringen. Neben den Herren 35+ und der Mixed 35+ war vor allem der Erfolg der neu gegründeten Mixed 11-14 eine riesige Überraschung. Die ebenfalls neu formierte weibl. Jugend 11-14 sowie die Damen 35+ belegten jeweils Platz 2. Alle Teams sind damit für die Deutschen Jugend- bzw. Seniorenmeisterschaften im kommenden Jahr qualifiziert.

Anstatt wie üblich im Frühjahr fanden die Westfalenmeisterschaften der Saison 2017/18 aus terminlichen Gründen bereits im Herbst statt. Bei den Titelkämpfen der Jugend gingen nach einer kleinen Pause wieder einmal zwei Jugendmannschaften des CVJM an den Start. Seit Beginn des Jahres hat das neuformierte Team der Jugendtrainer Steffi Martin, Patrick Urbschat und Mark Potthoff kontinuierlich daran gearbeitet, über die jüngste Altersklasse 11-14 wieder konkurrenzfähige Mannschaften im Jugendbereich zu bilden. Und diese Arbeit trägt nun erste Früchte. Völlig überraschend konnte im Mixed 11-14 neben dem SC Reckenfeld auch das favorisierte Team des CVJM Pivitsheide geschlagen werden und bescherte dem CVJM den ersten Titel des Tages. Die weibl. Jugend 11-14 belegte auf Anhieb Platz 2 hinter GW Hausdülmen. Beide Mannschaften sind damit für die Deutschen Jugendmeisterschaften 2018 qualifiziert und werden zudem im November in Limburg um die Qualifikation für den Jugendworldcup spielen, der im August 2018 in Dülmen ausgetragen wird.

cvjm2017 WTB Mx35Für Kamen spielten (auf den Bildern v.l.n.r.): Mixed 35+: René Abele, Stephan Ostermann, Svea Daubitz, Jörg Mihr, Nathali Boese, Maik Biernath, Julia Kunze, Sven Janßen, Stephan Kästner und Christian KunzeBei den Senioren führte auch in diesem Jahr kein Weg an den Herren 35+ des CVJM Kamen vorbei. Seit 16 Jahren stellt der heimische Verein in dieser Spielklasse eine Mannschaft - und zum 16. Mal konnte das Team den Titel gewinnen. Souverän gewannen die "Alten Säcke" um Spielertrainer Christian Kunze gegen Haltern, Reckenfeld und Hausdülmen jeweils glatt mit 2:0.Auch die Mixed 35+ konnte ihren Titel verteidigen und siegte insgesamt zum fünften Mal. Erstmals schickte der CVJM in dieser Altersklasse eine Damenmannschaft an den Start, die auf Anhieb den zweiten Platz belegte. Alle drei Mannschaften sicherten sich damit zugleich die Qualifikation zu den Deutschen Seniorenmeisterschaften, die im Mai 2018 zum zweiten Mal nach 2005 in der Sesekestadt ausgetragen werden.
In der offenen Altersklasse (19+) erfolgt die Qualifikation über den Liga-Betrieb im Westfälischen Turnerbund.

cvjm2017 WTB He35Für Kamen spielten (auf den Bildern v.l.n.r.): Herren 35+: Maik Biernath, Sven Janßen, Stephan Ostermann, René Abele, Stephan Kästner, Jörg Mihr und Christian Kunze

cvjm2017 Damen35Für Kamen spielten (auf den Bildern v.l.n.r.): Damen 35+: Svea Daubitz, Nathali Boese, Silke Höffker, Julia Kunze, Inga Boese-Lindemann und Mareike Schur

cvjm2017 WTB wJ11 14Für Kamen spielten (auf den Bildern v.l.n.r.): w. Jugend 11-14: Antonia Weber, Hannah Tietz, Charlotte Putz, Nele Effern, Jennifer Greiner, Celina Grunert, Zoe Stürmer, Emma Joy Wieczorek, Catharina Nebel und Marleen Matthias

Severinsvesper unterstützt Kamener Verein „Pro Mensch“

am . Veröffentlicht in Lokalnachrichten

Vesper1017CVZu der Severinsvesper hat Bürgermeister Hermann Hupe gemeinsam mit den Pfarrern Karl-Ulrich Poth und Bernhard Nake eingeladen. Empfänger der Spendenzuwendungen ist diesmal der Verein „Pro Mensch“. Foto: Christoph Volkmer für KamenWeb.de

Kamen. Eigentlich äußert sich Hermann Hupe bei der Severinsvesper nie politisch. „Aufgrund der Ergebnisse der Bundestagswahl muss ich das ausnahmsweise einmal ändern“, so der Bürgermeister gestern Abend im Evangelischen Gemeindehaus.

„Wir werden uns unser Land und unser Volk zurückholen“ - diese populistische Kampfansage von Alexander Gauland (AfD) verurteilte Hupe vor den über 70 Gästen scharf. „Das ist ein Vokabular aus ganz dunklen Zeiten“, sagte das Stadtoberhaupt.

Um so mehr freute sich Hupe, als er verkünden konnte, dass der Erlös der Severinsvesper für den Kamener Verein „Pro Mensch“ bestimmt ist. „Damit setzen wir ein gemeinsames Zeichen für Menschlichkeit und Offenheit und gleichzeitig ein Signal gegen dumpfe geistige Enge“, so Hupe weiter.

Der Verein kümmert sich um die Integration von Flüchtlingen in Kamen und unterhält gemeinsam mit EntrA (Engagierten-Treff Asyl) das Beratungsbüro O-Punkt. „Wir bieten Anlaufstellen in fast jeder Lebenssituation, denn wir wollen helfen, das Ankommen der Menschen in der Gesellschaft zu beschleunigen“, sagte Maximilian Engels über das gewachsene Angebot des Vereins.

Die Vesper, zu der wie immer auch Schausteller des Severinsmarktes erschienen, stellt den inoffiziellen Auftakt der Herbstkirmes dar. Die Severinskirmes wird am heutigen Freitag, 13. Oktober 2017, um 15 Uhr in der Innenstadt offiziell eröffnet.

Richtfest in der Baustelle des Freizeitzentrums

am . Veröffentlicht in Lokalnachrichten

Richtfest11017CVBauunternehmer Stefan Rundholz, Quartiersmanager Michael Wrobel, die Erste Beigeordnete Elke Kappen, Bürgermeister Hermann Hupe, Architekt Thomas Schmidt und Bauleiter Markus Hölter feierten Richtfest. Foto: Christoph Volkmer für KamenWeb.de von Christoph Volkmer

Kamen. Ein Richtfest wird im Allgemeinen gefeiert, wenn der Rohbau erstellt und der Dachstuhl aufgebracht ist. Das ist aber kein Muss, weshalb bereits heute im Freizeitzentrum Lüner Höhe ein „sogenanntes Richtfest“ gefeiert wurde. „Es geht uns eher darum, einen Akzent zu setzten, denn die Bauarbeiten sind mittendrin“, so Bürgermeister Hermann Hupe, der rund 50 Gäste und Anwohner begrüßte.

Richtfest21017Bürgermeister Hermann Hupe begrüßte etliche Gäste zu einem leicht anderen Richtfest als gewöhnlich. Foto: Christoph Volkmer für KamenWeb.de Wie berichtet wird die Einrichtung an der Ludwig-Schröder-Straße in ein Bürgerhaus mit Stadtteilcafé umgewandelt und dient seinen Gästen zukünftig als eine Anlaufstelle zum Verweilen und zum gegenseitigen Austausch. „Das ist ein städtebauliches Projekt für das Quartier und im weitesten Sinne auch ein sozialpolitisches Projekt“, beschrieb das Stadtoberhaupt noch einmal die wichtige Bedeutung des FZ für die Lüner Höhe.
Mit dem Neubau und der Sanierung des Gebäudebestandes können die Aktivitäten der Einrichtung weiter ausgebaut werden. So sollen ab dem Herbst 2018 hier auch Sprachkurse und Treffen der benachbarten Vereine stattfinden.

„Seit fast 37 Jahren ist das Freizeitzentrum ein Ort der Integration und für vielfältige Kultur-Angebote. Kinder, Jugendliche und Erwachsene schätzen den offenen Charakter gleichermaßen. Bei der Errichtung haben wir besonders auf eine barrierefreie Umsetzung und eine gute Positionierung zu den öffentlichen Verkehrswegen geachtet“, erklärt Stefan Rundholz vom gleichnamigen Unternehmen, das den Rohbau errichtet.
Bekanntlich wird der in Hanglage befindliche Altbau durch einen gläsernen Verbindungsgang mit dem neuen, quadratischen Baukörper mit Flachdach verbunden. Die Außenhülle des zweigeschossigen Gebäudes wird mit farbigen Fassadenplatten versehen.

Archiv: Umbau und Erweiterung des Freizeitzentrums Lüner Höhe beginnt im April

Beim Autoverkauf: Fahrzeug besser selbst abmelden

am . Veröffentlicht in Auto, Straßen & Verkehr

https://www.kamen-web.de/images/UN_KennzeichenKW.jpgKreis Unna. Wer sein Auto verkauft, muss vieles bedenken. „Zu den Überlegungen sollte auch die Frage gehören, den Wagen vor der Übergabe an den Käufer abzumelden“, rät Silke Neubert als Leiterin der Zulassungsstelle beim Kreis Unna. Ansonsten drohen dem Verkäufer nämlich Kosten.

„Wenn der Käufer das Fahrzeug nämlich nicht vereinbarungsgemäß innerhalb weniger Tage um- oder abmeldet, zahlt der alte Besitzer unter Umständen weiterhin die Steuer und auch die Kosten für die Versicherung“, erläutert Neubert. Ein dann in Gang gesetztes Verfahren zur Außerbetriebsetzung ist nicht nur langwierig – insbesondere wenn der Käufer nicht greifbar ist – sondern im Einzelfall auch mit Kosten verbunden.

Kurzzeitkennzeichen als Lösung
Um sich Aufwand, Kosten und Ärger zu sparen, rät die Zulassungsstelle deshalb dazu, zur Überführung ein Kurzzeitkennzeichen zu beantragen, das 13,10 Euro (zzgl. Schilder und Versicherung) kostet. Mindestens sollte ein Verkäufer aber die genauen Daten des Käufers in den Kaufvertrag aufnehmen, die Adresse anhand des Personalausweises kontrollieren und die Personalausweisnummer notieren.

Noch komplizierter kann es im Fall eines Exports eines angemeldeten Fahrzeuges ins Ausland werden. Denn die bloße Vorlage eines Nachweises der Zulassung im Ausland reicht nicht aus, um eine Außerbetriebsetzung in Deutschland zu beantragen. „Dazu ist eine in deutscher Sprache abgefasste oder amtlich übersetzte Bescheinigung der ausländischen Zulassungsstelle erforderlich, aus der hervorgeht, dass die Kennzeichen und der Fahrzeugschein entwertet oder eingezogen wurden“, sagt die Leiterin der Zulassungsstelle.

Bei Auswanderung selbst abmelden
Deshalb sollte auch beim Verkauf oder dem Verschenken eines Fahrzeuges an im Ausland lebende Freunde oder Verwandte das Fahrzeug zunächst abgemeldet werden. Das gleiche gelte übrigens auch für die Ummeldung eines Fahrzeuges bei dem eigenen Umzug ins Ausland, erklärt Neubert.

Weitere Informationen zur Zulassungsstelle und auch die Online-Terminvergabe sind unter www.kreis-unna.de (Suchbegriff: Zulassung) zu finden. PK | PKU

Archiv: Onlinedienste der Zulassungsstelle

Verbraucherzentrale mit Stand beim Apfelfest

am . Veröffentlicht in Natur & Umwelt

tda1017Bergkamen. Am Samstag, den 14.10. ist wieder der Tag des Apfels - eine alternative Messe für die ganze Familie. Auch die Umweltberaterinnen der Verbraucherzentrale - Jutta Eickelpasch (Kamen) und Karin Baumann (Unna), sind wieder mit einem Aktionsstand dabei. Sie bieten Rezepte, Kochbücher, Saisonkalender und ein Apfelschätzspiel. Zu gewinnen gibt es eine Faire Stofftasche mit saisonalen Leckerein. Und der "Tag des Apfels" bietet noch jede Menge mehr: einen Apfelkuchen-Wettbewerb, frisch-gepressten Apfelsaft, Infos zu Saisonalen Speisen und Pflanzen, Handwerk, Kustgerwerbe und Trank. Es lohnt sich am Samstag zur Ökologiestation nach Bergkamen-Heil zu kommen.Tag des Apfels: 14.10.2017. 12.00 - 18.00 Uhr

Winterreifen brauchen „Alpine“-Symbol

am . Veröffentlicht in Auto, Straßen & Verkehr

adac ev technik alpinesymbol1017Das „Alpine“-Symbol, ein dreigezacktes Bergpiktogramm mit der Schneeflocke in der Mitte, ist ab 1.1. 2018 Pflicht für alle Winterreifen. Foto: ADAC e.V./Wolfgang GrubeNeuerung ab 1.1.2018 löst altes M+S-Zeichen ab

Wer jetzt Winterreifen kauft, sollte nicht nur auf Qualität, individuelle Fahreigenschaften und den Preis achten (s. ADAC Winterreifentest 2017), sondern auch auf das sogenannte „Alpine“-Symbol. Das dreigezackte Bergpiktogramm mit der Schneeflocke in der Mitte ist Pflicht für alle Winterreifen, die ab 1.1.2018 hergestellt werden. Das bisherige M+S-Zeichen reicht dann für neu produzierte Winterreifen nicht mehr aus. Übergangsweise (bis 30.9.2024) erfüllen jedoch bereits hergestellte Reifen mit M+S-Kennzeichnung noch die Winterreifenpflicht, d. h. Verbraucher müssen ihre bereits vorhandenen Winterreifen nicht sofort ersetzen.

Dem neuen Symbol liegt ein höherer Qualitätsanspruch zugrunde: Während für die Bezeichnung M+S keine einheitlichen winterlichen Prüfkriterien erforderlich sind, müssen Reifen für das „Alpine“-Symbol bei einem vergleichenden Bremstest auf Schnee Mindestqualitäten nachweisen.

Was bleibt, ist die Regelung zur bestehenden situativen Winterreifenpflicht: Bei Glatteis, Reif- und Eisglätte, Schnee und Schneematsch müssen Pkw Winterreifen aufgezogen haben. Anders ausgedrückt: Bei winterlichen Straßenverhältnissen sind Sommerreifen verboten. Sonst drohen Bußgeld (60 bzw. 80 Euro, je nach Behinderung des Straßenverkehrs), ein Punkt in Flensburg und empfindliche Auswirkungen auf Kasko und Haftpflicht, wenn ein Unfall passiert. Neu ist aber, dass jetzt auch der Fahrzeughalter mit einer Geldbuße und einem Punkt rechnen muss, wenn er bei den genannten winterlichen Straßenverhältnissen eine Fahrt ohne Winterreifen anordnet oder zulässt. Das betrifft insbesondere Autovermieter.

Übrigens: Motorräder sind von der Winterreifenpflicht ausgenommen. Denn zum einen gibt es kaum Reifen auf dem Markt, die die entsprechende Kennzeichnung haben. Zum anderen lassen Motorradfahrer ihr Bike im Winter sowieso weitgehend stehen.

Verkehrsunfall auf der A1 am Kamener Kreuz

am . Veröffentlicht in Blaulicht

fwkbab1017Kamen. "Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person", so lautete die Alarmmeldung mit der am Mittwochmorgen (11.10.2017) der Löschzug 1 und die hauptamtliche Wache der Feuerwehr Kamen auf die Autobahn 1 in Fahrtrichtung "Köln" gerufen wurden.

Direkt im Kamener Kreuz war ein Sattelzug auf einen PKW aufgefahren. Der Fahrer des PKW wurde dabei schwerverletzt, jedoch nicht eingeklemmt. Der Fahrer des LKW erlitt leichte Verletzungen. Die Feuerwehr sicherte die Unfallstelle gegen den fließenden Verkehr ab, stellte den Brandschutz mit einem C-Rohr sicher und führte anschließend in Absprache mit dem Rettungsdienst eine sogenannte "patientenorientierte Rettung" des verletzten PKW-Fahrers durch. Hierzu wurde der PKW stabilisiert und anschließend die Türen auf der Fahrerseite mit hydraulischem Rettungsgerät entfernt um den Fahrer schonend aus dem Fahrzeug retten zu können.

Nach erfolgreicher Rettung und weiterer Versorgung im Rettungswagen wurden beide Verletzten in Krankenhäuser gefahren. Die Feuerwehr übergab nach den Aufräumarbeiten die Unfallstelle an die Polizei. Der Einsatz war nach ca. 1,5 Stunden beendet.

Anzeigen

kamenlogo  stiftungslogo rot200

kamengutschein240

ko logo

technoparkkamen