Modenschau im Bürgerhaus

am . Veröffentlicht in Lokalnachrichten

Kamen. Eine Modenschau wird am Montag, 25. Februar, 17 Uhr, im Bürgerhaus Methler veranstaltet. Sie wird gestaltet durch die Kinder des Nähkurses, die an diesem Nachmittag ihre selbst designte und genähte Kleidung präsentieren. Das Team des Bürgerhauses hat dazu den richtigen Rahmen geschaffen. Laufsteg, Scheinwerferlicht und Musik warten auf die Nachwuchsmodels.
Im Anschluss daran führen angehende Abiturientinnen Abendmode für den Abschlussball vor. Neben langen, eleganten Roben werden auch Cocktailkleider gezeigt. Wie im wahren Modelleben wird es hinter den Kulissen vermutlich hektisch zugehen: Eine Kosmetikerin, eine Friseurin sowie die beiden Schneiderinnen Heike Arnold und Tatjana Bering werden den Nachwuchsmodels den letzten Schliff geben. Interessierte Zuschauer sind herzlich zu der Modenschau willkommen. Der Eintritt ist frei.
{fshare}

Versuchter Geschäftseinbruch - Fensterscheibe mit Gullideckel eingeworfen

am . Veröffentlicht in Lokalnachrichten

Kamen. In der Nacht zu Donnerstag (07.02.2013) haben unbekannte Täter eine Schaufensterscheibe eines Discounters an der Berthold-Brecht-Straße eingeworfen. Nach ersten Feststellungen wurden das Geschäft aber nicht betreten. Hinweise bitte an die Polizei in Kamen unter der Rufnummer 02307 921 3220 oder 921 0.

{fshare}

Karneval, Kostüm und Karambolage

am . Veröffentlicht in Lokalnachrichten

Clown-im-Auto-340x227 161442Alkoholisierte oder maskierte Narren gehören nicht ans Steuer

München. Die Jecken sind los und bevölkern Städte und Straßen. Besonders am kommenden Wochenende und Anfang nächster Woche muss aufgrund vieler Karnevalszüge mit stundenlangen Straßensperren gerechnet werden. Wer Parkplatzsuche und verstopften Straßen entgehen möchte, dem rät der ADAC auf öffentliche Verkehrsmittel umzusteigen. Zudem haben maskierte oder alkoholisierte Narren hinter dem Steuer nichts zu suchen.

Wer sich nach feuchtfröhlichem Feiern dennoch hinters Lenkrad setzt, dem drohen bei einem Alkoholgehalt von 0,5 Promille vier Punkte in Flensburg, ein Bußgeld von 500 Euro und ein Monat Führerscheinentzug. Bei auffälligem Fahrverhalten muss bereits bei 0,3 Promille mit dem Führerscheinentzug von einem halben Jahr und einer saftigen Geldstrafe gerechnet werden.

Jecken, die dennoch mit dem Auto anreisen, müssen darauf achten, dass Kostüm und Maske weder die Bewegungsfreiheit, noch Gehör oder Sicht des Fahrers beeinträchtigen. Wer derartig verkleidet kontrolliert wird, muss mit einem Bußgeld von zehn Euro rechnen.

{fshare}

Karneval beeinträchtigt den Busverkehr

am . Veröffentlicht in Lokalnachrichten

Der Karneval beeinträchtigt auch den Busverkehr der VKU. Hier eine Übersicht über die einzelnen Umleitungen:

Selm. Wegen des Karnevalsumzug in Selm kann es am Samstag, 9. Februar, zu geringfügigen Behinderungen kommen. Ab 12:30 Uhr wird ein Außendienstmitarbeiter vor Ort sein, um in Zusammenarbeit mit der Polizei kurzfristige Fahrwegsänderungen abzustimmen.

Lünen-Süd. Wegen des Karnevalsumzug in Lünen-Süd und der damit verbundenen Sperrung der Jägerstraße können am Samstag, 9. Februar, ab 13 Uhr bis zum Betriebsende die Haltestellen „Jägerstraße“, Kirche Lünen-Süd“, „Lünen-Süd-Markt“, Spichernstraße“, Königsberger Weg“, „Altenwohnheim“ und Camminer Weg“ nicht bedient werden.
Als Ersatzhaltestellen sind in dieser Zeit eingerichtet:
Linie C 4
In der A.-Damaschke-Str., Einmündung Jägerstr. in Höhe des dortigen Kiosk sowie die Haltestellen der Linie C5 in der Sedanstraße.
Linie C 5
In der Sedanstraße, Einmündung Bebelstraße und in Höhe des Friedhofs.
Linie R 11
Ersatzhaltestelle Alsenstraße.
Ein Mitarbeiter des VKU-Außendienstes befindet sich an diesem Tag vor Ort.

Werne. Wegen des Karnevalsumzug in Werne können am Rosenmontag, 11. Februar, ab 12.30 Uhr bis Betriebsende die Haltestellen „Werne Stadthaus“, „Neutor“ und Markt“ nicht bedient werden. Als Ersatz wird in dieser Zeit auf der Bahnhofstraße in Höhe Konrad-Adenauer-Realschule eine vorübergehende Haltestelle eingerichtet.

Bergkamen/Dortmund. Wegen des Karnevalsumzug in Dort-mund können am Rosenmontag, 11. Februar, zwischen 13 und 19 Uhr die Haltestellen „Franz-Zimmer-Siedlung“, „Reinoldikirche“ und „Dortmund ZOB“ nicht bedient werden – die Dortmunder Innenstadt ist für den Verkehr komplett gesperrt. Stattdessen fährt die SchnellBus-Linie S30 zur S-Bahn-Haltestelle nach Grevel. Hier besteht die Anschlussmöglichkeit in die Westfalenmetropole, bzw. zurück.

Weitere Auskunft zum Thema Bus und Bahn gibt es bei der kreisweiten ServiceZentrale fahrtwind unter Tel. 0 180 3 / 50 40 30 (0,09 €/Min. aus dem Festnetz, Mobilfunkpreise max. 0,42 €/Min.).

{fshare}

Witterungsbedingte Einsätze der Polizei am 06.02.2013 - 14 Verkehrsunfälle

am . Veröffentlicht in Lokalnachrichten

Kreis Unna. Der in der Nacht zu Mittwoch (06.02.2013) einsetzende Schneefall hat im Kreis Unna in der Zeit von 6 Uhr bis 12 Uhr zu insgesamt 15 gezählten witterungsbedingten Einsätzen geführt. Glücklicherweise wurde bei den davon 14 Verkehrsunfällen niemand verletzt.

Die Hörder Straße in Schwerte musste in Fahrrichtung Dortmund für etwa zwei Stunden wegen quer stehender LKW gesperrt werden.

Anzahl der witterungsbedingten Verkehrsunfälle in den einzelnen Kommunen:

Schwerte ( 6 Unfälle) Holzwickede ( 5 Unfälle) Fröndenberg ( 2 Unfälle) Selm ( 1 Unfall)

{fshare}

FDP: Ampel auf der Hochstraße wurde nie beschlossen

am . Veröffentlicht in Kommunalpolitik

Heike Schaumann FDPKamen. Die FDP wundert sich über die Diskussion über die angeblich geplante Ampel auf der Hochstraße, Kreuzung Unnaer Straße / Henry-Everling-Straße. Es gibt derzeit keinen Beschluss darüber, dass auf der Hochstraße eine Ampel kommen soll. Im Stadtrat wurde beschlossen die verschiedenen Möglichkeiten, um den Schwerlastverkehr auf der Unnaer Straße zu vermeiden, zu prüfen. Die beste Lösung wäre für die FDP ein Kreisverkehr gewesen, durch den der Verkehrsfluss verstetigt, aber der LKW-Verkehr auf der Unnaer Straße vermieden würde. Nachdem diese Lösung vom Land abgelehnt wurde wären nun alle anderen Möglichkeiten zu besprechen. Zwar stimmt es, dass eine mögliche Ampelfinanzierung im Haushalt steht, aber die FDP ging davon aus, dass hierfür auch ein politischer Beschluss gefasst werden soll. Nun sieht es so aus, als führe die Verwaltung unter Bürgermeister Hermann Hupe die Ampel einfach ein. „Ich kann mir nicht vorstellen, dass eine Ampel zu einer nennenswerten Verbesserung auf der Unnaer Straße führt, stattdessen wird es einen Stau auf der Hochstraße und einen Rückstau auf der Unnaer Straße geben“ befürchtet Fraktionsvorsitzende Heike Schaumann. „Darüber hinaus halte ich es nicht für einen guten demokratischen Umgang miteinander, wenn die Verwaltung eine so einschneidende Maßnahme in der Stadt anberaumt, ohne dass sie durch die zuständigen Gremien beschlossen wurde.“

{fshare}

Neuwahlen der CDU- Frauenunion

am . Veröffentlicht in Kommunalpolitik

Neuwahlen der CDU- Frauenunion am 05.02.2013Kamen. Die Neuwahlen des Vorstandes der CDU-Frauenunion Kamen brachten folgende Ergebnisse:
Zur Vorstandsvorsitzenden wurde  Rosemarie Gerdes einstimmig wiedergewählt. Ihre stellvertretenden Vorsitzenden werden  Janina Schölzel und Yvonne Pätzold sein. Als Beisitzerinnen wurden gewählt: Christel Austenfeld, Anja Auth, Gerhild Grambow, Ute Kissing, Margret Olmes,  Erika Sander, Annelies Schwarzer und Wilma Töns-Rocklage. Die Pressearbeit werden Margret Olmes und Gerhild Grambow übernehmen.
{fshare}

Bildungs- und Teilhabepaket: 2012 wurden rund 25.000 Anträge im Kreis gestellt

am . Veröffentlicht in Lokalnachrichten

Kreis Unna. Das vom Bund 2011 auf den Weg gebrachte Bildungs- und Teilhabepaket (BuT) wird im Kreis Unna immer besser angenommen. Das geht aus der Jahresstatistik des Kreises für 2012 hervor.

Danach wurden insgesamt 24.879 Anträge für ein oder mehrere Angebote gestellt (2011: 23.472). Noch deutlicher wird die Verbesserung bei der Betrachtung der verteilten Gelder: "Wir haben 2012 insgesamt rund 2,8 Mio. Euro an die Antragssteller auszahlen können", berichtet der Leiter des Fachbereichs Arbeit und Soziales des Kreises, Norbert Diekmännken. Damit wurde gegenüber 2011 (rund 1,5 Mio. Euro) eine Steigerung von über 80 Prozent erreicht.

Die Angebote aus dem Bildungs- und Teilhabepaket sind gedacht für Kinder und Jugendliche aus Familien mit kleinem Geldbeutel, also Bezieher von Arbeitslosengeld II, Sozialgeld, Sozialhilfe, Grundsicherung, Wohngeld, Kinderzuschlag oder Leistungen nach § 2 Asylbewerberleistungsgesetz. Die Leistungen umfassen z. B. die Mittagsverpflegung in Schulen, Kindertagesstätten und Horts, die Finanzierung von Klassenfahrten und Tagesausflügen von Schulklassen und Kindergärten, Lernförderung sowie die finanzielle Unterstützung des Musikunterrichtes oder der Mitgliedschaft in einem Sportverein.

"Der Weg zur Antragstellung ist bei uns im Kreis einfach, weil wohnortnah organisiert. Die Anträge können in allen Rathäusern, in allen  Jobcentern oder beim Kreis selbst abgegeben werden", betont Stefan Eggert, der Koordinator des Bildungs- und Teilhabepaketes. Die stark verbesserte Ausschöpfung der Mittel führt er nicht zuletzt auf einen höheren Bekanntheitsgrad durch verstärkte Öffentlichkeitsarbeit zurück: "Wir haben durch persönliche Ansprache und durch verstärkte Werbung unter anderem im Internet und in den Jobcentern eine größere Akzeptanz bei den Leistungsberechtigten erreicht. Das ist ein schöner Erfolg, denn jeder ausgezahlte Euro kommt unmittelbar den Kindern und Jugendlichen zu Gute", so Eggert.

Mit Abstand am meisten gefragt ist das Schulbedarfspaket von 100 Euro: Insgesamt wurde es im vergangenen Jahr 10.466 Mal beantragt (2011: 9.955). Diese pauschale Leistung für den Schulbedarf kann auch jetzt zu Beginn des zweiten Schulhalbjahres und dann wieder zum 1. August in Anspruch genommen werden. Ein zusätzlicher Antrag ist für Bezieher von Arbeitslosengeld II und Sozialhilfeempfänger nicht erforderlich. "Bezieher von Wohngeld und Empfänger des Kinderzuschlages (KiZ) müssen Anträge stellen und sollten dies, sofern noch nicht geschehen, auch kurzfristig tun", empfiehlt Stefan Eggert.

Auf 6.247 stieg 2012 die Zahl der Anträge für den Zuschuss zum Mittagessen (2011: 4.874), außerdem verstärkt nachgefragt wurde die Bezuschussung von Klassenfahrten und Ausflügen. 2011 verzeichneten der Kreis und das Jobcenter in diesem Bereich insgesamt 3.404 Anträge, 2012 waren es bereits 4.500.

Insgesamt 568 Mal wurden im vergangenen Jahr die Leistungen für die Lernförderung beantragt. "Hier erhoffen wir uns eine weitere Steigerung der Antragszahlen, da die Zugangsvoraussetzungen im laufenden Schuljahr vereinfacht wurden. Dadurch können jetzt beispielsweise Schülerinnen und Schüler an allen Schulen im Kreisgebiet Lernförderung beantragen", erklärt Eggert.

Einzelheiten zum Bildungs- und Teilhabepaket, zu Ansprechpartnern und Anträgen finden sich auf den Internetseiten des Kreises unter www.kreis-unna.de oder unter www.bildungspaket.kreis-unna.de. Kerninformationen gibt es dort auch in türkischer sowie in russischer Sprache.

{fshare}

Sinfonische Reihe mit der Neuen Philharmonie Westfalen

am . Veröffentlicht in Lokalnachrichten

Werke von Dvorák und Beethoven

Kreis Unna. Zum sechsten Sinfoniekonzert mit der Neuen Philharmonie Westfalen lädt der Kreis Unna am Mittwoch, 13. Februar ein. Das Konzert beginnt um 19.30 Uhr und findet in der Konzertaula Kamen statt.

Erklingen werden das "Scherzo capriccioso" und die Sinfonie Nr. 6 von Antonín Dvorák und das Konzert für Klavier und Orchester Nr. 5 von Ludwig van Beethoven. Geleitet wird das Konzert von Generalmusikdirektor Heiko Mathias Förster.

Eine Einführung in die Werke gibt es ab 19 Uhr. Karten sind im Fachbereich Kultur des Kreises Unna unter Tel. 0 23 03 / 27-14 41 und per E-Mail bei Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! erhältlich. Sie kosten zwischen 12 und 24 Euro (ermäßigt 9 bis 21 Euro).

{fshare}

Extrabreit unplugged mit Sänger Kai Havaii und Gitarrist Stefan Kleinkrieg im Freizeitzentrum Lüner Höhe Kamen

am . Veröffentlicht in Lokalnachrichten

Kai Havaii Stefan KleinkriegKamen. Für Freitag, den 10.05.2013 hat das Team des Freizeitzentrums Lüner Höhe im Rahmen ihres Kulturprogramms für Eltern und andere Erwachsene erneut ein absolutes Highlight gewinnen können: Sänger Kai Havaii und Gitarrist Stefan Kleinkrieg der Kultband „EXTRABREIT“ gastieren für ein „Unplugged-Konzert“ mit Lesung im Kamener Freizeitzentrum. Sänger Kai Havaii erzählt Anekdoten aus dem Buch „Hart wie Marmelade“, welches die Extrabreit- Biographie beinhaltet paralele singt und spielt er zusammen mit Gitarrist Stefan Kleinkrieg natürlich alle Extrabreit-Hits; und das unplugged! Also ein absolutes Muss für Fans dieser Zeit und dieser immer noch erfolgreich tourenden Kultband der „Neuen Deutschen Welle“. Ob „Hurra, Hurra – die Schule brennt“, „Polizisten“, Flieger oder „Für mich soll`s rote Rosen regnen“ – die Hits sind bis heute Kult und laufen bei allen 80er – Parties rauf und runter. Zum Buch: „Hart wie Marmelade“ ist die Geschichte eines jungen „Spontis“ aus der westfälischen Provinz, der es zum Popstar bringt: In Hagen in Westfalen nimmt alles seinen Anfang. Kai Havaii wird Sänger von EXTRABREIT – von den Fans heiß geliebt, von Franz Josef Strauß indiziert, von Musikkritikern gehasst. Dem Goldrausch folgen Flops, Ecstasy auf Ibiza, Koks in New York, schließlich Heirat und ein rauschendes Comeback, das von Entziehungskuren, Verhaftungen und tragischen Abschieden begleitet ist. Ein rasanter Trip durch eine Zeit voller schöner Träume und aufregender Begegnungen, vor allem aber ein mitreißendes Buch über ein wirklich wildes Leben.
Um diesen tollen Abend zu beginnen, spielt die Kamener Band „Captain Horst“ im Vorprogramm und präsentiert die eigenen deutschsprachigen Rocksongs dem Anlass entsprechend ebenfalls „unplugged“. Da es für diesen Abend nur 150 Karten gibt, beginnt der Vorverkauf ab sofort. Die nötigen Tickets sind im Freizeitzentrum Lüner Höhe, Ludwig-Schröder-Str.18 in Kamen erhältlich. Die Karten kosten im Vorverkauf 10,00 €, an der Abendkasse, wenn noch vorhanden, 12,00 €. Ebenfalls besteht die Möglichkeit die Karten telefonisch unter 02307 12552 oder per email unter e-post@jfz-kamen zu reservieren.

Das Team des Freizeitzentrums freut sich schon jetzt auf einen großen Andrang. Weitere Informationen zu dieser und andere Veranstaltungen finden sich auf der Internetseite www.jfz-kamen.de oder sind telefonisch unter 02307 12552 zu erfragen.

{fshare}

Party hoch 3: Start in den Partyfrühling 2013 - 10 Stunden Konzert und Party

am . Veröffentlicht in Lokalnachrichten

Partyhoch3-Mickie KrauseEssen. Der Pott kocht! Am Samstag, den 2. März 2013 gibt es in der Essener Grugahalle einen Party-Schlager-Knaller. Einlass ist um 18.00 Uhr, Beginn der Party-Sause ist um 19.00 Uhr. Ein Mischung aus Party und Konzert wie man es in dieser Art in der Schlagerszene noch nicht erlebt hat. Und das mit niemanden geringerem, als den Schlagerkönigen themselves.  Die drei derzeit erfolgreichsten Stars am Partyhimmel Mickie Krause, Michael Wendler und Olaf Henning laden zu einer Mischung aus Party, Show und Konzert ein. „Party hoch 3…in Concert“ lautet die Formel für die Megaparty der anderen Art in der Grugahalle Essen. Das totale Highlight ist dabei der Auftritt von Mickie Krause. Erstmals wird die bekannteste Perücke des Partyschlagers live im Ruhrgebiet mit neun Musikern auf der Bühne stehen. Ein 90-minütiges Konzert mit Partystimmungsgarantie. Tickets gibt es an allen bekannten CTS-VVK-Stellen.

Vitaminmangel muss nicht sein

am . Veröffentlicht in Lokalnachrichten

Kreis Unna. Vitaminmangel kann gerade jetzt in der kalten Jahreszeit zu einem erhöhten Erkältungsrisiko führen. Darauf weist der Fachbereich Gesundheit und Verbraucherschutz des Kreises Unna hin. Warnsignale wie ständige Müdigkeit, Abgeschlagenheit, Konzentrationsschwäche, Reizbarkeit, Kopfschmerzen und Nervosität können auf einen solchen Mangel hindeuten. Besonders ein Mangel an Vitamin C begünstigt Husten, Schnupfen und Heiserkeit.

Dabei braucht ein Erwachsener weniger als ein halbes Gramm Vitamine am Tag. Doch statt gleich zu Vitaminpräparaten zu greifen, empfiehlt die Deutsche Gesellschaft für Ernährung die Umstellung auf vitaminreiche Kost. Dabei reicht es nicht, nur einmal in der Woche Salat, Gemüse oder Obst zu sich zu nehmen, denn der Körper benötigt jeden Tag Vitamine. Die Ernährung sollte abwechslungsreich gestaltet werden, da nicht in jedem Produkt alle Vitamine im gleichen Maße vorhanden sind.

Wichtig ist auch die richtige Lagerung und Zubereitung vitaminreicher Lebensmittel, da die empfindlichen Stoffe sonst verloren gehen oder zerstört werden. So sollte Gemüse nicht warm gehalten werden, da die Mahlzeit dadurch erheblich an ernährungsphysiologischem Wert verliert. Günstiger ist es, die Speisen abkühlen zu lassen und sie bei Bedarf erneut kurz zu erhitzen. Beim Garen und Dünsten reicht oft viel weniger Flüssigkeit als allgemein angenommen. Da langes Wässern die Zellwände von empfindlichem Salat oder Gemüse zerstört und wertvolle Vitamine ausspült, empfiehlt sich gründliches Abspülen unter kaltem Wasser. Da auch Zerkleinern die Zellstrukturen zerstört, sollte Obst oder Gemüse erst kurz vor der Mahlzeit geschnitten werden.

Ein wichtiges Hauptnahrungsmittel hierzulande sind Kartoffeln in jeder Zubereitungsform. Dabei eignen sich besonders Pellkartoffeln, um das in der Kartoffel enthaltene Vitamin C zu erhalten. Die Schale schützt bei dieser Zubereitung die Vitamine. Das vitaminhaltige Kochwasser von Salzkartoffeln kann als Grundlage für Suppen oder Soßen verwendet werden.

{fshare}

Jahresbilanz der Kreis-Zulassungsstelle

am . Veröffentlicht in Lokalnachrichten

Fahrzeugbestand 2012 weiter gestiegen

Kreis Unna. Der Kreis ist weiter in Bewegung. Das belegt die aktuelle Statistik der Kreisverwaltung. Demnach ist der Fahrzeugbestand im Kreis Unna im Jahr 2012 um 3.893 Fahrzeuge auf 281.268 (2011: 277.375) gestiegen. Der Anstieg des Fahrzeugbestands ist hauptsächlich auf Ummeldungen zurückzuführen, da die Verkehrsbehörde 2012 mit 16.323 weniger Neuzulassungen als im Vorjahr verzeichnete (2011: 16.927).

Den prozentual größten Zuwachs an Fahrzeugen konnte die Gemeinde Bönen mit 4,3 % verbuchen, gefolgt von Werne mit 2,3 %. Die meisten Fahrzeuge fuhren in Lünen (51.843), der größten Stadt im Kreis.

In der Rückschau auf 2012 hat der Fachbereich Straßenverkehr ganz genau hingesehen und ermittelt, wo was im Kreis fährt. Das Ergebnis ist keine Überraschung: Die PKW liegen klar an der Spitze. Motorisierte Untersätze dieser Art waren Ende 2012 genau 222.344 (2011: 219.388) mal vertreten. Platz 2 in der Statistik nehmen die Nutzfahrzeuge mit 39.079 (2011: 38.287) ein, auf Platz 3 sind mit 19.845 (2011: 19.700) die Krafträder zu finden.

Einen regelrechten Run auf die Zulassungsstelle löste die Wiedereinführung des Altkennzeichens LÜN aus. Ende November erst eingeführt, überschritt die Zahl der ausgegebenen neuen "alten" Kennzeichen schon binnen eines Monats die Tausendermarke. Zum 31. Dezember fuhren allein in Lünen bereits 2 Prozent der Fahrzeuge mit einem LÜN-Kennzeichen.

Ob UN oder LÜN - nach wie vor beliebt sind die persönlich ausgewählten Kennzeichen. 2012 stieg die Nachfrage nach den so genannten Wunschkennzeichen um gut 1,5 Prozent. Zugeteilt wurden im vergangenen Jahr 44.162 (2011: 43.481) von den Fahrzeughaltern individuell ausgewählte Kennzeichen.

{fshare}

Anzeigen

kamenlogo  stiftungslogo rot200

kamengutschein240

ko logo

technoparkkamen