Anzeigen

Roettgerbis130120

VOS1120 500

Venencenter19

 

wolff 2016 web
brumbergxxl500

Roettgerbis130120

-Anzeige-

200 289 onli Premiumslider 500x280px lay01 02

 

VOS1120 500

kamende500

JC18 500

 

markencenter1-2-17

VBTerminvereinbarung Online 500X280

Suat Gülden tritt mit 24 Jahren bei Bundestagswahl als Youngster für die FDP an

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Bundestagswahl 2021

wahl 2021portrait guelden fdp921FDP-Bundestagsbewerber Suat Gülden ist mit seinen 24 Jahren mit Abstand der Jüngste in den Reihen der Direktkandidaten. Foto: Suat Gülden/FDPKreis Unna. (AG) Er ist mit Abstand der Jüngste unter den Kandidaten, die bei der Bundestagswahl am 26. September für den Wahlkreis Unna I antreten: der 24-jährige Suat Gülden aus Schwerte geht für die FDP ins Rennen um ein Direktmandat.

Gerade als Student der Politikwissenschaft möchte Gülden für seinen Heimatkreis Verantwortung übernehmen, wie er über sich selbst sagt. Auf seiner Agenda ganz oben stehen die Themen Sport, Freizeit und Ehrenamt, aber auch Bildung und Digitalisierung. Der Vereinssport biete Kindern und Jugendlichen die Chance, soziale Kompetenzen und Integrationsbereitschaft zu entwickeln und bringe damit nicht zuletzt auch die Integrationsarbeit nach vorne. Die Vereine müssten bei dieser wichtigen Aufgabe viel mehr unterstützt werden, so Gülden. Der 24-Jährige wirbt außerdem für die Abschaffung von Chancenbarrieren in der Bildung. Es müssten, sagt Gülden, für alle faire Chancen geschaffen werden, "von der Kita bis zum Renteneintrittsalter", wie er betont. Den Klimawandel sieht er als größte Herausforderung, aber auch größte Chance der Gegenwart. Gesetzt werden müsse im Rahmen des Klimaschutzes auf Innovation und Forschung, mit weitgehendem Verzicht auf Verbote und statt dessen einem Ideenwettbewerb, für den die Politik die richtigen Rahmenbedingungen schaffen müsse. Dass Freiheit keine Selbstverständlichkeit ist, nimmt er als wichtigste Erkenntnis aus der Corona-Krise mit. Man sehe, wie schnell sie einem entzogen werden kann, daher müsse sie tagtäglich verteidigt werden. Außerdem habe sich erst durch die Krise so deutlich herausgestellt, wie Deutschland in Sachen Digitalisierung hinterher hinkt - diese Erkenntnis müsse man jetzt als Chance begreifen und die notwendigen Modernisierungen schnellstmöglich auf den Weg bringen, so der FDP-Youngster. Dabei dürfe man allerdings den Faktor Datenschutz nicht vergessen: "Für mich ist Datenschutz und Privatsphäre ein Menschenrecht, deshalb brauchen wir digitale Konzepte zum Schutz der Privatsphäre", sagt Gülden. In seiner Freizeit ist er gerne mit dem Fahrrad auf dem Ruhrtalradweg unterwegs oder rudert auf der Ruhr. Auch privat ist er sportbegeistert: sein Fußballherz schlägt für den FC Schalke 04.

Schwimmverein Kamen – Deutscher Meister ohne Winterbad

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Stadtgeschichte

von Heinrich Peuckmann

freibadKW2 21Es gibt Meistertitel im Sport, von denen man entweder gar nicht oder nur in Ausnahmefällen hört. Im Wasserball gab es viele Jahre lang die Deutsche Meisterschaft für Vereine ohne Winterbad (VoW), ein Titel, der dem Amateurmeister im Fußball vergleichbar ist. Es ist eine Meisterschaft, die der kleine, aber feine Schwimmverein Kamen 1891 gleich dreimal hintereinander gewonnen hat. 1962 fing diese Siegesserie an. Der SV Kamen war damals gerade in die II. Division aufgestiegen, der 3. Liga im Norden, als er in einem Ausscheidungsspiel den TV Werne knapp mit 6:5 besiegte. Im anschließenden Turnier gegen drei andere qualifizierte Teams blieb die Mannschaft ungeschlagen und errang den Titel. Die Stadt Kamen stand Kopf. Ein Deutscher Meister und das aus dieser kleinen Stadt! Rund 30 Autos, darunter Polizeiwagen, empfingen das Team bei der Rückreise schon an der Autobahnraststätte Hagen.  Die Stadt selbst war geschmückt, rund 2000 Menschen warteten auf dem Marktplatz und die Bergmannskapelle Monopol – wer sonst in dieser Stadt mit großer Bergbautradition – spielte zur Begrüßung. Trainer war Horst Erler, der den Kamener Wasserballsport in jenen Jahren deutlich nach vorn gebracht hat. Die Namen der Spieler sind bis heute in Kamen bekannt, da sie fast alle hierher stammten. Zwei von ihnen, Klaus Dieter „Claudia“ Herrmann und Ulrich Kaiser, waren Juniorennationalspieler.

Ein Jahr später war der SV Kamen als Titelverteidiger Ausrichter dieser Meisterschaft, und wieder gewann die Mannschaft vor gut 1000 begeisterten Zuschauern den Titel ungeschlagen. Inzwischen war sie in die Oberliga B, die zweithöchste Spielklasse, aufgestiegen. 1964 schaffte sie den Hattrick.

In diese Zeit fällt eine Anekdote, die jeder Sportbegeisterte in Kamen kennt und gerne erzählt. Für Meisterschaftsspiele musste die Beckentemperatur über 20 Grad liegen, die konnte das Kamener Freibad im Herbst aber nicht mehr bieten. Was tun? Guter Rat war teuer. Da fiel den Verantwortlichen auf, dass direkt vor dem Freibad die Zechenbahn vorbeifuhr. Und so stand schon Stunden vor Beginn der Spiele eine Dampflok vor dem Freibad. Über dicke Schläuche wurde Wasser aus dem Becken angesogen, aufgeheizt und zurück ins Bad geleitet. Bei Spielbeginn waren die erforderlichen 20 Grad erreicht. Der Bergbau hat damals eben das Bild der Stadt geprägt und gefördert, bis hinein in skurrile Einzelheiten.

Wie berechtigt der Titel „Verein ohne Winterbad“ war, merkt man auch an den Trainingszeiten der Mannschaft. In den Wintermonaten musste der SV nach Unna ausweichen und da hatte man eine Trainingsstunde am Sonntag von sieben bis acht Uhr morgens. Vereine aus Städten, die ein Hallenbad hatten, waren folglich entschieden im Vorteil.

1966 stieg die Mannschaft in die Oberliga A auf und wurde komplett als Westdeutsche Auswahl zu einem Länderspiel gegen Holland B nominiert.

Die beste Zeit des SV Kamen, allerdings ohne Titelgewinn, folgte ab 1970. Da wurde die zweigeteilte Bundesliga eingeführt und der SV Kamen qualifizierte sich für die Bundesliga Nord. Die besten Mannschaften Deutschlands spielten damals in Kamen und so manche von ihnen wurde besiegt. Gleich im ersten Jahr belegte der SV Kamen punktgleich mit Poseidon Hamburg den 3. Platz. Da sich die ersten drei für das Endrundenturnier qualifizierten, musste ein Entscheidungsspiel her, das der SV Kamen gegen Hamburg denkbar knapp mit 5:4 verlor. Andernfalls hätte der kleine Provinzverein nach den Sternen greifen können und um den Titel eines Deutschen Meisters mitgespielt.

Schon vorher hatte der SV Kamen erstklassige Trainer. Hans Schepers war Ende der sechziger Jahre Trainer, entwickelte die Mannschaft weiter und wurde anschließend Bundestrainer.

Sein Nachfolger war dann ein ganz besonderer Wasserballer. Ingulf Nosseck kam aus Esslingen und wurde Sportlehrer an der Kamener Gesamtschule. Nosseck war damals der beste deutsche Spieler, weit über 100 Länderspiele hat er bestritten, nahm auch an der Olympiade 1972 teil, wo die deutsche Mannschaft den undankbaren 4. Platz belegte. Nosseck aber, Spieler des SV Kamen, wurde Torschützenkönig des Turniers.

Er starb schon früh mit 59 Jahren. So hat er die Karriere seines Sohnes Heiko nur in den Anfängen miterlebt. Heiko Nosseck bestritt über 300 Länderspiele für Deutschland und nahm an allen großen Turnieren teil. Allerdings spielte er für den SSV Esslingen, nie für den SV Kamen.

Der Deutsche Schwimmverband hatte sich für das olympische Turnier 1972 etwas ganz Besonderes einfallen lassen. Man ließ einfach die Meisterschaftsrunde ausfallen, damit Bundestrainer Schepers in aller Ruhe und Gründlichkeit das Team für die Münchner Spiele vorbereiten konnte. Der berief zuerst 24 Spieler in den erweiterten Kader, reduzierte dann nach einigen Länderspielen auf 18, um schließlich die  12 Besten zum Turnier mitzunehmen.  In diesem Auswahlkader spielten zwei weitere Kamener eine Rolle. Heino Seiffert gehörte dem großen Aufgebot an, machte auch ein allerdings unglückliches Länderspiel und schied früh als Kandidat aus. Ulrich Huth war aber lange ein Kandidat für Olympia und bestritt eine ganze Reihe Länderspiele. Als noch 13 Spieler übrig blieben, war „Uli“ Huth vom SV Kamen immer noch dabei. Seine Freunde drückten ihm fest die Daumen, aber als letzter Spieler wurde er aus dem Aufgebot gestrichen und verpasste denkbar knapp die Olympiateilnahme. Von ihm sagt Lothar „Lollo“ Reek, viele Jahre lang Torwart des SV und ebenfalls Juniorennationalspieler, seine Würfe wären mit solcher Wucht aufs Tor gekommen, dass immer blaue Flecken zurückgeblieben seien, obwohl er doch schon genügend abgehärtet war.

Mit dem SV Kamen ging es danach langsam aber sicher bergab. Noch zwei Jahre hielt sich der Verein in der Bundesliga, wurde sechster, dann siebter, aber 1975 war es so weit. Mit dem 8. Platz stieg der SV Kamen aus der Bundesliga ab.

Viele Jahre blieb er von nun an zweitklassig, nicht schlecht für einen so kleinen Verein und 1996 schaffte er tatsächlich noch einmal den Aufstieg, diesmal in die einteilige erste Bundesliga. Wieder spielte der Verein aus der Provinz gegen die ganz Großen in seinem Sport, konnte aber nicht wirklich mithalten. Nach dem Aufstieg folgte schon ein Jahr später der Abstieg.

In dieser Zeit hatte der SV Kamen abermals einen ganz Großen dieses Sports in seinen Reihen, Dirk Jakobi nämlich, der in seiner Kamener Zeit Jugend- und Juniorennationalspieler wurde, dann aber nach Duisburg wechselte, wo er zum Nationalspieler mit über 150 Länderspielen wurde und bei Europameisterschaften die Bronzemedaille gewann.

Ganz gradlinig nach unten ging es für den SV Kamen aber auch jetzt noch nicht. Bei einem Qualifikationsturnier im heimischen Freibad schaffte der Verein noch mal den Aufstieg in die zweite Bundesliga, aber auch dies blieb Episode. Danach begann ein tiefer Absturz, der den Verein sehr weit nach unten führte. Lollo Reek meint, dass das harte Training daran einen großen Anteil hat. Wasserballer müssen schnell schwimmen können, glaublich viel Krafttraining betreiben und bekommen dafür keinen müden Euro. Jugendliche, die sich für Fußball entscheiden, sind da deutlich im Vorteil. Das Training ist weniger hart, schon in unteren Klasse wird Geld gezahlt, wer will da noch Wasserballer werden? Immerhin hat sich der SV Kamen nach vielen Rückschlägen inzwischen wieder bekrabbelt. In der Verbandsliga, der vierten Klasse, spielt er inzwischen und da wieder gegen Mannschaften mit großen Namen. Blauweiß Bochum ist dabei, Duisburg 98, wenn auch mit ihren zweiten und dritten Mannschaften.

Immerhin, der Abwärtstrend ist gestoppt, sagt Klaus Kreuzmann, nacheinander Spieler, Trainer und Vorsitzender des Vereins. Und so oft, wie sich der Schwimmverein Kamen erholt hat, kann man gespannt sein, was noch folgen wird.

Archiv: Kamener Traditionsverein verabschiedet sich vom Freibad

Abfallsammlungen: Stadt prämiert kreative Fotos und kuriose Funde in einem Fotowettbewerb

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Lokalnachrichten

abfalleimer20 2KWKamen. Wegen der Corona-Pandemie konnten beliebte Müllsammelaktionen wie der „Frühjahrsputz“ in Kamen-Mitte sowie in den Ortsteilen zuletzt nicht stattfinden. Wer sich jedoch allein oder in kleinen Gruppen auf den Weg machen möchte, um sich für ein sauberes und gepflegtes Stadtbild zu engagieren, erhält von der GWA – Gesellschaft für Wertstoff- und Abfallwirtschaft Kreis Unna sowie der Stadt Kamen umfassende Unterstützung. Neu sind hierbei sogenannte „Abfallpatenschaften“, bei denen Einzelpersonen oder Gruppen eine bestimmte Fläche sauber halten können. Fleißige Müllsammler können bei einem Fotowettbewerb zudem attraktive Preise gewinnen.

Für einige Bürgerinnen und Bürger gehört das Müllsammeln auf der täglichen Gassi-Runde oder bei einer privaten Fahrradtour schon zur täglichen Routine. „Sie freuen sich über das von der GWA Abfallberatung in Zusammenarbeit mit der Stadt Kamen kostenlos zur Verfügung gestellte Sammelmaterial und die Entsorgungsmöglichkeit“, schildert GWA-Mitarbeiterin Dorothee Weber. Denn speziell für private Sammlungen hat die GWA orangene  Mülltüten angeschafft, die ohne Verwechslungsgefahr bei den Wertstoffhöfen kostenlos entsorgt werden können. „Familien, denen es mit ihren Kindern Spaß macht, etwas Gutes für die Umwelt zu tun, sind mit Freude bei der Sache“, berichtet Weber. Neben den spontanen Aufräumaktionen bieten GWA und Stadt Interessierten die Möglichkeit, sich auch regelmäßig als Abfallpaten um eine Grünfläche, einen Gehweg, Spielplatz oder eine Parkfläche zu kümmern. „Ob als Verein, Jugendgruppe. Lauftreff, Schulklasse oder Kitagruppe – jede Gruppe, jede Familie oder auch jede Einzelperson ist herzlich willkommen“, sagt Weber. Sie ist dienstags bis donnerstags von 08.30 bis 16.00 Uhr unter 02303 284-142 bzw. per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! erreichbar.

Wer Müll sammelt, hilft mit, die Stadt sauberer und schöner zu machen. Um möglichst viele zum Mitmachen zu motivieren, hat sich die Stadt Kamen eine Gewinnaktion ausgedacht – konkret einen Fotowettbewerb. „Erstellen sie ein Vorher-Nachher-Foto. Für das kreativste Foto und den kuriosesten Fund haben wir zudem Sonderpreis vorgesehen“, schildert Katja Herbold vom Stadtmarketing. Unter allen Teilnehmern verlost die Stadt Kamen Einkaufsgutscheine, Theater- oder Konzerttickets und viele schöne, hochwertige Sachpreise. Bilder können an folgende Mail-Adresse geschickt werden: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Einzelpersonen und Gruppen werden in verschiedene Gewinnkategorien unterteilt. Teilnahmeschluss ist der 31. Oktober 2021. Weitere Auskünfte zum Fotowettbewerb gibt es bei Katja Herbold unter 02307 148-2102.

Erlebnis Musik: "Die Beste Nachricht der letzten Wochen"

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Musik

musikschuleKWKamen. "Die Beste Nachricht der letzten Wochen", so die Dozentinnen von Erlebnis Musik an den Kamener Grundschulen. "Wir dürfen unsere Arbeit mit den Kindern in den Grundschulen wieder aufnehmen und kommen weg von der undankbaren Onlinevariante", so Birgit Nakken die Projektleitung von Erlebnis Musik. "Es geht doch nichts über Musikunterricht in Präsenz mit echten Kindern und echten Musiklehrerinnen - ich freue mich so", fügt Alexandra Gerres hinzu."In den letzten Wochen haben wir geschwitzt und uns die Köpfe zerbrochen, wie wir das eigentlich jahrgangs- und klassenübergreifende Projekt so gestalten, dass wir in einem Schuljahr trotzdem alle Kinder erreichen", so die Projektleiterin. "Herausgekommen sind verschiedene Projekte, die nun den Kindern einzelner Klassen angeboten werden".
Den Anfang macht das Projekt: "Von Zauberern, Hexen und anderen guten Geistern", welches in die Zeit von Halloween und dem bunten Zauber der Herbstzeit fällt.

Eine genaue Zeitstaffelung, wann welche Klasse in welcher Schule dran sein wird, und wie man sich dafür anmelden kann, wird es in den nächsten Tagen auf der Internetseite unter www.musikschule-kamen.de geben. Auch ein Padlet soll für jede Schule geschaltet werden. Hier können sich die Familien ebenfalls informieren.

Das Logo für das Projekt zauberte die neue Kollegin Daniela Betting, die gemeinsam mit Angelika Papdopoulos das Projekt im Teilstandort heiliger Josef der Südschule betreut. "Danke Daniela, dass du das Team mit deinen Talenten bereichern wirst", begrüßt Birgit Nakken die neue Dozentin.

"Die Kollegin Ina Herkenhoff war auch schon auf kleiner Werbetour in der Diesterwegschule und erfreute die Kinder mit ihrer einfühlsamen und schönen Stimme", freut sich Birgit Nakken.
"Die Glaskugeln sind eingepackt, der Zauberkoffer gefüllt und ab dem 20.09. geht es los! Hokus, pokus, fidibus"; zaubert Alexandra Gerres schon einmal probeweise, die den Anfang des Projektes kaum erwarten kann.

Schützenkreuz in Silber für Kurt Erdmann

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Lokalsport

kurterdm921fkDSB Vizepräsident Wilfried Ritze (rechts) ehrt Kurt Erdmann mit dem Schützenkreuz in SilberGladbeck. „Kreisvorsitzender Kurt Erdmann zählt zu den Leistungsträgern des Schießsports und Schützenwesen in Westfalen und hat sich durch sein jahrzehntelanges ehrenamtliches Engagement weit über seinen Heimatort verdient gemacht“, fasste Wilfried Ritze, Vizepräsident Schützentradition und Brauchtum des Deutschen Schützenbundes zusammen. Anschließend zeichnete er Erdmann mit dem Ehrenkreuz in Silber des Deutschen Schützenbundes bei der Ehrungsveranstaltung des Westfälischen Schützenbundes in Gladbeck aus.

Erdmann ist seit 2011 Kreisvorsitzender des Schützenkreises Unna-Kamen und war zuvor bereits Stellvertretender Kreisvorsitzender. Seit 2011 arbeitet Erdmann somit auch im Hauptausschuss des WSB mit und vertritt so die Belange des Schützenkreises auf überregionaler Ebene. Darüber hinaus engagiert er sich auch in seinem Heimatschützenverein Kamen-Methler im Bereich des Schießsports und der Traditionspflege. Auf Kreisebene ist sein Hauptaugenmerk die Jugendarbeit im Verband und bei den Vereinen vor Ort. So führte Erdmann unter anderem auch das Kreiskinderkönigsschießen ein. Darüber hinaus war er 2005 bis 2007 Jubiläumsschützenkönig beim 175jährigen Jubiläum des Vereins. – fk

Archiv: Kurt Erdmann wird Ehrenschütze und die Sportschützen Spenden

Bundesverdienstkreuz am Band für Kurt Erdmann

3G-Regel im Rat: Bürgermeisterin Elke Kappen wünscht sich Klarheit

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Kommunalpolitik

rathausKW21Kamen. Mit großem Interesse erwartet Bürgermeisterin Elke Kappen den Erlass der Landesregierung zur Anwendung der 3G-Regel in kommunalen Gremien, wie er von Landesministerin Ina Scharrenbach laut Medienberichten für den heutigen Tag angekündigt worden ist.

„Die fehlende Rechtssicherheit ist der Grund, weshalb wir die für heute geplante Ratssitzung auf den 30. September verschoben – und nicht abgesagt – haben“, sagt Kappen. Dies sei aus Respekt vor der wichtigen Aufgabe des Gremiums geschehen. Wenn das Land hier für Klarheit sorge, helfe das vielen Städten und Gemeinden in Nordrhein-Westfalen, die sich mit einer unklaren Rechtslage konfrontiert sähen.

Kappen widerspricht auch der persönlichen Einschätzung der Ministerin, ihre Entscheidung sei als „Einknicken“ vor der AfD zu werten: „Ich möchte es den Mitgliedern des Kamener Stadtrates ersparen, Beschlüsse zu fassen, die hinterher beanstandet werden können. Darüber hinaus überlasse ich es den Bürgerinnen und Bürgern, selber zu bewerten, welche Grundhaltung der Ausübung eines Ratsmandates zugrunde liegt, die Mitarbeit zu verweigern, weil man sich nicht testen lassen möchte. Kinder und Jugendliche lassen sich aktuell mehrere Male in der Woche testen. Ich habe zu den Werten und dem Handeln der AfD eine klare Haltung.“ Den Hinweis, sie hätte von ihrem Ordnungsrecht Gebrauch machen können, weist die Bürgermeisterin in diesem Zusammenhang von sich: „Man kann von einer Landesregierung erwarten, dass sie in Abstimmung mit den verantwortlichen Ministerien eine Verordnung erlässt, die rechtssicher ist. Ansonsten hätte man die Verordnung auch gar nicht erst erstellen müssen.“ Noch heute hat der Städte- und Gemeindebund NRW, der die Interessen der Kommunen in NRW vertritt, von einer Anwendung dieser Regelung abgeraten.

Ralf Schotte verabschiedete sich in den Ruhestand

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Lokalnachrichten

Vom Azubi zum Vorstand der Volksbank

dovoba ralf schotte921Nach 43 Jahren bei der Volksbank Kamen-Werne verabschiedete sich Vorstand Ralf Schotte zum 15. September 2021 in den Ruhestand. Foto: Jan Heinze

Kamen / Werne. Nach 43 Jahren bei der Volksbank Kamen-Werne verabschiedete sich Vorstand Ralf Schotte zum 15. September 2021 in den Ruhestand. Nachdem Schotte im Jahr 1978 seine Ausbildung bei der
damaligen Volksbank Werne begann, stieg er die Karriereleiter bis zum Vorstand des genossenschaftlichen Institutes hinauf. Auf seinem Weg lagen unter anderem Stationen als Leiter der Vermögensberatung sowie
der Kundenberatung und der Bestandsverwaltung. Im Mai 1994 wurde Ralf Schotte zum Vorstandsmitglied der Volksbank Kamen-Werne eG berufen. Fünf Jahre lang übte er das Amt gemeinsam mit seinem Kollegen Ralf Merkel aus, bevor Jürgen Eilert im Jahr 1999 das Trio komplettierte. Eilert und Schotte wiederum bildeten seit dem Jahr 2000 das Führungsduo der Bank.

Besonderer Dank an Kolleg*innen und Kund*innen

„Die Bank und meine Kolleginnen und Kollegen sind für mich in den letzten Jahrzehnten zu einer zweiten Familie geworden. Bei ihnen bedanke ich mich für die großartige Zusammenarbeit. Außerdem bedanke ich mich bei allen Mitgliedern, Kundinnen und Kunden, die uns als Bank und mir als Vorstand ihr Vertrauen geschenkt haben“, so Schotte.

Ehrennadel in Gold für Verdienste

Erst vor wenigen Wochen hatte der gebürtige Werner die Ehrennadel in Gold des Genossenschaftsverbands erhalten. Gemeinsam mit Reinhard Gold, dem ehemaligen stellvertretenden Aufsichtsratsvorsitzenden der
Volksbank Kamen-Werne, erhielt Schotte die höchste Auszeichnung des Verbandes für seine langjährige verdienstvolle Tätigkeit.

Fusion mit Dortmunder Volksbank richtiger Schritt

Eines der letzten großen Projekte unter Schottes Leitung war die Fusion mit der Dortmunder Volksbank, die zum 16. August 2021 juristisch vollzogen wurde. Auf sie hatte er gemeinsam mit seinem Vorstandskollegen Jürgen Eilert und dem gesamten Führungsteam seit Monaten hingearbeitet. Die Aussichten für die neue Bank sieht Schotte sehr positiv. „Gemeinsam werden wir noch stärker sein – und davon werden sowohl unsere Mitglieder, Kundinnen und Kunden als auch unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter profitieren. Für sie eröffnen sich noch einmal ganz neue Perspektiven“, blickt Schotte nach vorne.

Mehr Zeit fürs Private

Ganz persönlich freut sich der 61-Jährige auf ein deutliches Plus an Freizeit: „Die neu gewonnene Zeit werde ich gemeinsam mit meiner Familie und unserem Hund genießen. Ganz oben auf der To-do-Liste stehen dabei die Nordsee und der Schachsport. Denn zukünftig möchte ich viel öfter Seeluft schnuppern und mich am Brett weiter verbessern.“

Wartungsarbeiten an der Waage – längere Wartezeiten an der der Inertstoffdeponie in Kamen-Heeren-Werve einplanen

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Lokalnachrichten

Kamen/Kreis Unna. Die GWA – Gesellschaft für Wertstoff- und Abfallwirtschaft Kreis Unna mbH weist alle Kunden der Inertstoffdeponie in Kamen-Heeren-Werve darauf hin, dass am Donnerstag, den 23. September 2021 Wartungsarbeiten an der Waage der Betriebsstelle durchgeführt werden. Dadurch kann es an diesem Tag zu Verzögerungen bei der Verwiegung kommen.

Die GWA bittet alle Kunden der Betriebsstelle, deren Abfälle verwogen werden müssen (z. B. Anlieferung im Anhänger, Kleintransporter, LKW), sich auf Wartezeiten einzustellen oder auf andere Tage auszuweichen.

Anlieferungen von Kleinmengen zu Pauschalpreisen am Wertstoffhof und Anlieferungen von Schadstoffabfällen in haushaltsüblichen Mengen sind dagegen uneingeschränkt möglich.

Damen-Pedelec gefunden und sichergestellt: Polizei sucht rechtmäßige Eigentümerin

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Blaulicht

pol un bergkamen pedelec921Foto: Kreispolizeibehörde UnnaBergkamen. Die Polizei sucht die rechtmäßige Eigentümerin eines schwarzen Damen-Pedelec der Marke "Velo de Ville", das ein Zeuge am 1. September 2021 in Bergkamen gefunden hat und das sichergestellt wurde. Das Fahrrad verfügt über eine 9-Gang-Schaltung der Marke "Shimano" und einen Akku der Marke "Bosch". Am Zweirad ist ein Werbesticker eines Fahrradhändlers aus Unna angebracht. Eine Überprüfung der Individualnummern und der Seriennummer - auch bei dem Unnaer Fahrradhändler - ergab keinen Treffer.

Wer erkennt das Fahrrad wieder? Hinweise zur rechtmäßigen Eigentümerin nimmt die Wache Kamen unter der Rufnummer 02307-921 3220 entgegen.

Anzeigen

kamenlogo  stiftungslogo rot200

kamengutschein240

ko logo

technoparkkamen