Anzeigen

Besuchermassen strömen zum GSW-Lichtermarkt

am . Veröffentlicht in Lokalnachrichten

Lichtermarkt1017CV

von Christoph Volkmer | Fotostrecke >>>

Bergkamen. Der GSW-Lichtermarkt hat am Freitag wieder Tausende nach Bergkamen gelockt. Schwebende Straßenkünstler, dazu fabelhafte Wesen und Akrobaten, vielseitige Musik und eine besondere Kulisse im Stil eines Schlosses sorgten dabei für Begeisterung.

Keine Frage, an Smartphones hat man zur Zeit des Rokoko noch keinen Gedanken verschwendet. Doch um die stimmungsvolle Zeitreise festzuhalten, die der diesjährige Lichtermarkt mit seiner prunkvollen Dekoration rund um den Stadtmarkt ermöglichte, war das Handy am Abend bei etlichen Besuchern im Dauereinsatz. „Das ist echt beeindruckend, was hier wieder auf die Beine gestellt worden ist. Absolut sehenswert“, staunte Besucherin Rita Olschweski über die ungewohnt royale Szenerie.

Auf Holzbeinen unterwegs waren wie gewohnt wieder Stelzen Walk-Acts und Walk-Acts am Boden. Die wanderten nicht nur ruckelfrei und mit tollen Kostümen durch die Menge, sondern nahmen sich immer wieder Zeit, um für Erinnerungsfotos zu posieren.

Lichtermarkt10172CVDas Motto „Schlossbesuch – Sandmalbuch“ setzte sich im Stadtwald fort, der dekoriert und illuminiert an einen Schlosspark erinnerte. Nicht nur gucken, sondern mitmachen war hier das Motto der unterschiedlichen Aktionen, die die Jugendkunstschule anbot. Dabei konnten unter anderem vorgestanzte Motive mit farbigem Sand ausgestaltet werden. An anderer Stelle hatten Besucher die Möglichkeit, selbst Teil einer Lichtinszenierung zu werden.

600 Zuschauer fasst die benachbarte Elisabethkirche – bei den insgesamt vier Vorstellungen der Sandmalerin Ewa Aibasovabei gab es bei jeder der Aufführungen kaum einen freien Platz. Kein Wunder, hatte die Künstlerin mit „Marcus und Julia“ eine extra für den Lichtermarkt eine in Bergkamen spielende Liebesgeschichte einstudiert, die sie gekonnt in den Sand malte.

Passend zur romantischen Story untermalte Musik die besondere Performance, die viel Applaus erhielt. Unter dem Strich war also auch die 17. Auflage des Lichtermarktes wieder ein echtes Veranstaltungs-Highlight im nördlichen Ruhrgebiet.

Anzeigen

kamenlogo  stiftungslogo rot200

kamengutschein240

ko logo

technoparkkamen