-Anzeige-
alldente17 500
 
- Anzeige -
telgmann1017500
 
-Anzeige-
Baron Herforder Cola418
-Anzeige-
nachtschni518500
-Anzeige-
Anzeige: Lagosch
-Anzeige-
radtat slider 500x280px 16 02 2016
-Anzeige-
brumbergxxl500
-Anzeige-
Druker Webanzeige 500x280px 03 18
-Anzeige-
brückel gross318
-Anzeige-
reweahlmann517
-Anzeige-
Anzeige: Brumberg Reisemobile
-Anzeige-
Einbecker 2418
-Anzeige-
markencenter1-2-17
-Anzeige-
ElkeKappenBanner 20180227 a
-Anzeige-
kamende500

Jubiläums-Radtour und Sternwanderung sehr beliebt

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Lokalnachrichten

Sternwanderung418CV

Am Bürgerhaus in Methler startete die größte Gruppe an Wanderern. Foto: Christoph Volkmer für KamenWeb.de

von Christoph Volkmer | Fotostrecke >>>

Sternwanderung2418cvÜber 150 Bürger nahmen an der Radtour durch Kamen teil. Foto: Christoph Volkmer für KamenWeb.de

Kamen. Nachdem der offizielle Auftakt der Veranstaltungen zum Stadtjubiläum „50 Jahre neue Stadt Kamen“ im März noch geladenen Gästen vorbehalten war, haben Sternwanderung und Radtour am Samstag unter großer Beteiligung der Bevölkerung stattgefunden.

Dass die Sternwanderung und die ebenfalls angebotene Radtour auf reges Interesse stoßen sollten, hatte sich schon im Vorfeld angedeutet. „Für die Radtour lag uns eine Zahl von 120 bestätigten Anmeldungen vor“, berichteten Rüdiger Büscher und Katja Herbold, die beiden Hauptorganisatoren aus dem Rathaus. Das gute Wetter trug dazu bei, dass sich darüber hinaus über 30 weitere Fahrer spontan an der 16 Kilometer langen Tour durch Kamen beteiligten.

Nicht viel anders sah es bei den Sternwanderern aus, die sich aus Westick, Wasserkurl, Methler, Südkamen, Heeren sowie von der Lüner Höhe und dem Kupferberg auf den Weg Richtung Rathaus gemacht hatten. Hier waren etwa 90 Personen angemeldet, als die Gruppen dann starteten, gesellten sich auch hier jeweils zusätzliche Wanderer dazu, so dass insgesamt weit über 100 Menschen an der Aktion teilnahmen.

„Die Stimmung unterwegs war sehr gut. Der Frühling wurde überall genossen“, lautete das Fazit der Beigeordneten Ingelore Peppmeier, die sich für die Radtour entschieden hatte. Für diese wurden sieben Gruppen gebildet, die im Abstand von fünf Minuten auf die gleiche vom ADFC vorbereitete Route radelten. Aufgrund einer etwas geringeren Teilnehmerzahl wurden zwei der Gruppen unterwegs zu einer zusammengefasst.

„Alles war sehr unproblematisch. Die Strecken waren gut ausgewählt, das Wetter hat mitgespielt und der Verkehr überschaubar“, war Frank Dreher zufrieden, der als einer der Tour-Guides in die Pedalen trat. Auch die Teilnehmer waren gut vorbereitet - lediglich eine defekte Speiche und ein Plattfuß führten zu kurzen Unterbrechungen.

„50 Jahre neue Stadt Kamen ist auch ein Zeichen von Gemeinschaft und ich glaube, dass wir das hier sehr gut zeigen können“, sagte Bürgermeister Hermann Hupe, nachdem er Wanderer und Radfahrer auf dem Rathausvorplatz begrüßt und zum gemeinsamen Essen und Plausch eingeladen hatte. „Wasserkurler und Werver zu sein ist eine nette Geschichte. Wenn wir dann aber am Ende alle Kamener sind, ist es noch besser“, so Hupe weiter. Für die passende musikalische Untermalung des fröhlichen Beisammenseins sorgte die Big Band der Musikschule.

1
2
0
s2smodern

kamenlogo

kamengutschein240

ko logo

kkk logo

linklogogilde

technoparkkamen