Anzeigen

Hilferuf zur Rettung der Veranstaltungswirtschaft

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Lokalnachrichten

Event620 2

Kamen. Seit über 25 Jahren sorgt die Allround Veranstaltungstechnik mit Bühnen, Licht, Ton und Videotechnik für gelungene Events. Aufgrund der Covid-19 Krise sind Großveranstaltungen jedoch seit Monaten untersagt, dazu unterliegen selbst kleine Veranstaltungen strengen Hygiene-Vorschriften. Eine Folge ist, dass Veranstaltungen aktuell nicht mehr wirtschaftlich durchführbar sind. Darauf möchte die Branche am Montag, 22. Juni, mit einer besonderen Aktion aufmerksam machen, an der sich auch das Kamener Unternehmen beteiligt.

Tagungen, Kongresse, Konzerte, Messen, Festivals oder Theateraufführungen - seit Mitte März ist jegliche Art von Großveranstaltungen verboten und somit einem kompletten Wirtschaftszweig die Arbeitsgrundlage entzogen. Um die breite Öffentlichkeit auf die Lage der Veranstaltungswirtschaft aufmerksam zu machen, werden am Montagabend Veranstaltungsunternehmen sowie Dienstleister und Location-Betreiber in Deutschland, der Schweiz und in Österreich unter dem Motto „Night of Light“ verschiedene Gebäude in rot illuminieren.

Die Allround GmbH - in Kamen unter anderem bekannt für die Durchführung der Antenne Unna Altstadtparty - wird sich an dieser Aktion beteiligen und das Firmengebäude in der Edisonstraße von 22 bis 1 Uhr lichttechnisch in Szene setzten.

Ziel der Aktion sei es, so Michael Storkebaum, einer der beiden Geschäftsführer, ein Alarmstufe Rot-Signal an die Politik und Öffentlichkeit zu senden, da Arbeitsplätze und Existenzen in Gefahr seien. Storkebaum hofft, dass damit Aufmerksamkeit auf den riesigen Industriezweig der Veranstaltungsbranche gelenkt werden kann.

Event620 1Foto: Christoph Volkmer / Archiv KamenWeb.deAuch für das Kamener Unternehmen bedeuten weniger Events weniger Arbeit. „Festangestellte erhalten staatliche Hilfen durch Kurzarbeitergeld. Freie Mitarbeiter und Solo-Selbstständige schauen in die Röhre, weil die aktuellen Soforthilfen nicht für den Lebensunterhalt genutzt werden dürfen“, erklärt der Veranstaltungs-Fachmann.

Allround ist wegen der Krise aktuell in ganz neuen Bereichen aktiv. „Da die klassischen Events verboten sind, haben wir viel Energie und Zeit in das Thema Live-Stream gesteckt. Wir helfen alten und neuen Kunden, ihre Botschaft auf digitalem Wege zum Kunden zu bringen, wo die Kamera des Laptops nicht mehr reicht“, so Storkebaum. Derzeit seien unter anderem Übertragungen von Mitglieds- oder Hauptversammlungen bis hin zu Gottesdiensten Programm für das Team.

Immerhin gibt es ganz aktuell ein Licht im Tunnel. Am 25. und 26. Juli geht „Radio Ruhrpott“ als erstes Musical im Ruhrgebiet wieder auf die Bühne. Da im Eventforum Castrop Rauxel nicht alle Plätze belegt werden dürfen, wird das Stück durch ein Kamerateam auf den Europaplatz vor dem Theater übertragen, wo dann Besucher in Autos zusehen können. Klar, dass sich Storkebaum darauf freut: „Wir sind seit dem Anfang vor über einem Jahr als technischer Partner bei der Produktion dabei und liefern die komplette Ton-, Licht- und Videotechnik. Nach den abgesagten Vorstellungen in April und Mai freuen wir uns, endlich wieder Theaterluft zu schnuppern.“

An der „Night of Light“ am Montagabend nehmen in Kamen neben der Allround GmbH auch die Firmen Smartlite Eventsolution, Gersu Sound, Hermes Music und Maier Sound Design GmbH teil.

Anzeigen

kamenlogo  stiftungslogo rot200

kamengutschein240

ko logo

technoparkkamen