Anzeigen

johnelektro500

jacoby500

johnelektro500

reweahlmann517

johnelektro500

-Anzeige-

200 289 onli Premiumslider 500x280px lay01 02

 

Roettgerbis130120

VOS1120 500

jacoby500

bft2021 500

alldente17 500
 

Weihnachts-Traktoren sorgen für leuchtende Kinderaugen

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Lokalnachrichten

Ein Funken Hoffnung1220CVDie weihnachtlichen Traktoren begeisterten auf ihrer rund zweieinhalbstündigen Lichtfahrt viele Menschen am Straßenrand. Foto: Christoph Volkmer für KamenWeb.de

von Christoph Volkmer | Fotostrecke >>>

Kamen/Bergkamen. Leuchtende Kinderaugen und weihnachtlich leuchtende Traktoren: Am Sonntagabend waren Landwirte mit ihren ungewohnt festlich geschmückten Landmaschinen unter dem Motto „Ein Funken Hoffnung“ unterwegs. Das sorge bei den Zuschauern am Straßenrand für Begeisterung.

„Lasst die Hupen aus - heute ist Weihnachten und keine Demo“, gab der Kamener Landwirt Frank Bowinkel, den 38 Teilnehmern kurz vor dem Start in Heeren-Werve noch mit auf den Weg. Er hatte die besondere Fahrt mit dem Untertitel „Wir bringen Euch zum Strahlen“ durch Teile von Heeren, Kamen und Bergkamen zusammen mit dem Pelkumer Landwirt Michael Köster vorbereitet.

Quasi als Generalprobe hatte bereits am Samstagabend eine Tour über Lerche, Pelkum und Weetfeld bis nach Flierich stattgefunden. „Es sind nicht nur Landwirte aus den Teilen, die wir abfahren dabei, sondern auch aus Hamm und Bönen, die gestern schon mitgefahren sind. Das hat sich angeboten, damit die ihre Fahrzeuge nicht nur für einen Abend geschmückt haben“, so Bohwinkel.

Die ungewohnte Verschönerung hatten die Landwirte mit viel Liebe zum Detail vorgenommen, so fanden sich Tannenbäume mit Lichterketten ebenso auf dem Gabelbaum wie Weihnachtsfiguren. Selbst die Radkappen leuchteten an vielen Fahrzeugen und auch für Weihnachtsmusik war gesorgt. Die Route wollten die Landwirte eigentlich geheim halten, damit es am Straßenrand nicht zu großen Menschenansammlungen am Straßenrand kommen sollte. Das gelang nicht wirklich, denn schon beim Start in Heeren wollten Hunderte sich das besondere Spektakel nicht entgehen lassen. Die Schaulustigen hielten aber Abstand, sodass die Aktion nicht durch die Polizei, die den Umzug begleitete, abgebrochen werden musste.  

Die Lichtertour kam bei den Schaulustigen - und ganz besonders bei den kleinen Zuschauern - gut an. Dennoch hat „Ein Funken Hoffnung“ auch einen ernsten Hintergrund. Mit der Aktion wollen die Landwirte auf die wirtschaftliche Lage auf vielen Höfen aufmerksam machen, die,  nicht zuletzt wegen der niedrigen Erzeugerpreise, die Einzelhandelsketten bereit sind zu bezahlen, durchaus angespannt ist.   Fotostrecke >>>

Anzeigen

kamenlogo  stiftungslogo rot200

kamengutschein240

ko logo

technoparkkamen