Anzeigen

 

VOS1120 500

Venencenter19

 

VBTerminvereinbarung Online 500X280

Anzeige: Brumberg Reisemobile

-Anzeige-

200 289 onli Premiumslider 500x280px lay01 02

 

Roettgerbis130120

sporty 500 9

kamende500
markencenter1-2-17
brumbergxxl500

EM-Start - "Rudelgucken" in der City am Dienstag nur als "Light-Version"

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Lokalnachrichten

fussball publicEn Place-Wirt Arjan Gjini (hier ein Archivfoto) bietet zu den Spielen der deutschen Nationalmannschaft ein gemäßigtes "Rudelgucken" unter den gebotenen Sicherheitsmaßnahmen an - Platzreservierungen sind sicherlich sinnvoll. Foto: Archiv KamenWeb.devon Alex Grün

Kamen. Freitag (11.06.2021) um 21 Uhr geht's los: In Rom wird das erste EM-Gruppenspiel der Türkei gegen Italien angepfiffen. Die Fans der deutschen Nationalmannschaft müssen sich noch bis zum Dienstag gedulden, wenn es in München gegen Angstgegner Frankreich geht, der unseren Jungs beim letzten Mal den Einzug ins Finale versemmelte. Mitgefiebert wird dabei auch in Kamen voraussichtlich vorzugsweise vor der heimischen Flimmerkiste.

Denn eine Leinwand auf dem Marktplatz, wie sie die Kamener Fußballfans bei den letzten Welt- und Europameisterschaften begeisterte, wird es aus Sicherheitsgründen zu Jogi Löws letztem Auftritt als Bundestrainer bedauerlicherweise nicht geben können. Und auch der "kleine Bruder" des Public Viewing, das "Rudelgucken" in der Kneipe, wird sich in Grenzen halten: Die Kamener Wirte halten sich mit Aktionen zur Europameisterschaft weitgehend vornehm zurück, was übrigens auch von Kreisgesundheitsamt und Stadt empfohlen wird. Von den drei großen Biergärten in der City wird - so der aktuelle Stand - das En Place auf dem Markt als einziger die Deutschland-Spiele öffentlich "aus dem Fenster heraus" zeigen, natürlich unter Einhaltung der geltenden Maßnahmen. La Tapa Guapa-Wirt Marcus Kocha und Kümper's-Chef Michael Wilde kündigten schon Mitte der Woche an, keine EM-Specials zu veranstalten - einerseits schade, andererseits angesichts der immerhin bestehenden Infektionsgefahren aber vielleicht auch verzichtbar.

Allerdings ist das Finale ja erst in einem Monat und falls Neuer, Müller, Kimmich und Konsorten nicht allzu früh nach Hause geschickt werden und in diesem Zeitraum weitere Lockerungen möglich sind, kann das ein oder andere Spiel spontan vielleicht doch noch in gastronomischem Rahmen und in größerer Gesellschaft geschaut werden. Also: Am Dienstag Daumen drücken!

Anzeigen

kamenlogo  stiftungslogo rot200

kamengutschein240

ko logo

technoparkkamen