Anzeigen

wolff 2016 web

VOS1120 500

jacoby500

RZ Anzeige WEB 2019 4 GROSS
 

bft2021 500

JC18 500

 

reweahlmann517

Clubhaus Kamen 500

brumbergxxl500

Roettgerbis130120

-Anzeige-

200 289 onli Premiumslider 500x280px lay01 02

 

FC2020 500

johnelektro500

Grundschüler schaffen am Förderturm viel Platz für Wildbienen

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Lokalnachrichten

Bienen 01 0522CVMit viel Eifer sind Kinder von der Diesterwegschule jüngst auf dem Monopol-Gelände als Produzenten von Insektenhotels im Einsatz gewesen. Fotos: Christoph Volkmer für KamenWeb.de

von Christoph Volkmer

Kamen. Über 100.000 Honigbienen produzieren den Honig für den Förderverein Monopol 2000. In den kommenden Wochen werden die Insekten neue Nachbarn bekommen, denn auf dem Gelände unter dem früheren Förderturm eröffnen mit tatkräftiger Unterstützung von Diesterwegschülern zahlreiche Insektenhotels.

1400 Euro hat die Naturförderungsgesellschaft Unna für das Material zur Verfügung gestellt, dann haben mehrere Wochen lang haben Mitglieder des Fördervereins für den Aufbau des wetterfesten Wildbienenstands gesorgt. In dem großen Regal werden nun die mit Lehm und dünnen Bambusrohren verzierten Lochziegel positioniert.

Bienen 02 0522CVTeils große Augen machten die Kinder, als ihnen Imker Heinrich Behrens seine Bienen zeigte. Dass die Insekten darin gerne einziehen werden, ist Kindern der Diesterwegschule zu verdanken. Alle vier dritten Klassen der Diesterwegschule haben jüngst vor Ort mitgeholfen, damit Insekten und Wildbienen hier künftig gute Unterschlupfmöglichkeiten erhalten. In Deutschland gibt es über 550 Wildbienenarten, laut Umweltstiftung WWF ist die Hälfte davon vom Aussterben bedroht. Im Gegensatz zur Honigbiene leben diese Insekten meist nicht mit anderen Bienen in großen Staaten zusammen, sondern allein und kümmern sich um die Versorgung ihres Nachwuchses.

Für die Kinder ist die Erstellung der Hotels eine besondere Erfahrung, wie Ulrich Marc, Vorsitzender des Fördervereins Monopol 2000, beim Blick auf die konzentriert bastelnden Kinder festgestellt hat: „Viele von denen haben noch nie Werkzeug in der Hand gehabt. Jetzt arbeiten sie mit Schmirgelpapier und Feilen - und sind begeistert davon. Da ist es eine Freude, zuzusehen.“

Mit dem Thema Insekten erweitert der Verein sein Programm des außerschulischen Lernorts. „Das Thema wird in Grundschulen immer präsenter. Nachdem Bienen und Bergbau schon immer gut angekommen sind, ist das jetzt eine passende Erweiterung für uns“, erklärt Imker Heinrich Behrens. Tatsächlich ist es eine Punktlandung für die Drittklässler, die zuletzt im Rahmen einer Projektwoche unter anderem die Wichtigkeit von Wildbienen und Insekten behandelt haben.

Im nächsten Jahr kommen die Kinder dann wieder, um etwas über den Bergbau zu lernen. Üblicherweise gibt es beide Themen komprimiert an einem Vormittag, wegen der Aktionswoche erfolgte dieses Mal eine besondere Ausrichtung auf die Bienen - samt des  handwerklichen Einsatzes. Dass die Kinder im nächsten Schuljahr noch einmal wiederkommen, bietet einen weiteren Vorteil, wie Michael Sonnenburg vom Förderverein erklärt: „Dann können sie sehen, wie bewohnt das von ihnen angefertigte Hotel ist und wie sinnvoll ihr Einsatz gewesen ist.“

Dass Insektenhotels nicht nur bei Kindern hoch im Kurs sind, bestätigt Birgit Manz von der Naturförderungsgesellschaft Unna: „Im vergangenen Jahr gab es kaum noch welche zu kaufen, weil neben den Schulen auch viele Privatleute und sogar einige Firmen etwas für Insekten tun wollten. Daher waren sowohl die Nisthilfen für Vögel als auch für Insekten schwer zu bekommen.“ Dank der fleißigen Grundschüler gibt es diese Beschaffungsprobleme für den Förderverein nicht.

Zwei Jahre lang war das besondere Klassenzimmer am Förderturm wegen der Pandemie nahezu durchgehend geschlossen. „Es waren, als es zwischendurch Lockerungen gab, einige wenige Klassen hier, aber insgesamt war es sehr ruhig“, so Thomas Patzelt vom Förderverein. Das außerschulische Programm des Fördervereins Monopol 2000 steht allen interessierten Grundschülern in Kamen ab der dritten Jahrgangsstufe offen.

Bienen 03 0522CVDie Kinder aus der Klasse 3d der Diesterwegschule haben, wie auch die anderen dritten Klassen der Diesterwegschule, handwerkliche Fähigkeiten bewiesen.

Anzeigen

kamenlogo  stiftungslogo rot200

kamengutschein240

ko logo

technoparkkamen