Kreis Unna: Jahresrückblick gewerblicher Kraftverkehr

am . Veröffentlicht in Amtliches

70 Meter langes Schiff transportiert

Kreis Unna. Wer ein Taxi oder Schwertransport auf Straßen im Kreis Unna bewegen möchte, hat zwangsläufig mit dem Sachgebiet "gewerblicher Kraftverkehr" zu tun: Dort werden die Genehmigungen dafür erteilt. Dabei fällt ein besonders großer Transport in den Bilanzzahlen des Sachgebiets auf.
 
Mit rund 70 Metern Länge, acht Metern Breite und rund viereinhalb Metern Höhe war es der größte Schwertransport, der im Kreis Unna 2017 unterwegs war: Transportiert wurde ein Schiff mit einem Gewicht von rund 192 Tonnen. Zum Vergleich: Ein normaler LKW mit Anhänger hat eine Länge von rund 18 Metern, eine Breite von rund zwei Metern und kommt auf ein Gesamtgewicht von circa 41 Tonnen.
 
Güter- und Personenverkehr
Insgesamt erteilten die Mitarbeiter des Sachgebiets 403 Erlaubnisse für Großraum- und Schwerlastverkehre. Das sind 115 weniger als im Jahr zuvor. Unter Umständen müssen mehrere Behörden an einer Erlaubnis beteiligt werden. Das war 7.108 Mal der Fall. Dabei hat sich der Arbeitsaufwand deutlich erhöht. 2016 gab es noch 5.476 Beteiligungen anderer Behörden.
 
Neben der Güterbeförderung kümmert sich das Sachgebiet auch um Erlaubnisse zur Personenbeförderung: Im letzten Jahr waren 141 Taxen im Kreis unterwegs und damit zwei weniger als noch im Jahr 2016. Die Zahl der Mietwagen hingegen hat sich um neun auf 203 erhöht. Rückläufig ist die Zahl der Fahrschulen im Kreis Unna. Sie ist um sieben auf 53 Fahrschulen gesunken.
 
Neuer Service und mehr Sicherheit
Wer in Sachen Führerschein ins Kreishaus muss, für den gibt es seit August 2017 die Möglichkeit, Termine online zu vereinbaren (unter www.kreis-unna.de "Terminvereinbarung"). Wer dann ohne biometrisches Passfoto im Kreishaus steht, der muss seit letztem Jahr nicht mehr den Weg zum Fotografen antreten, sondern kann das "Self Service Terminal" nutzen. Von dort wird das Bild  für die automatische  Führerscheinbestellung bei der Bundesdruckerei verwendet und wieder gelöscht, wenn der Führerschein dort erstellt wurde.
 
Neu ist auch ein Dokumenten-Prüfgerät von der Bundesdruckerei. Mit diesem sollen besonders gute Fälschungen entlarvt werden, die sonst nur besonders geschulte und erfahrene Mitarbeiter erkannt hätten. Festgestellte Fälschungen werden sofort und konsequent durch die Führerscheinstelle zur Anzeige gebracht. PK | PKU

Anzeigen

kamenlogo  stiftungslogo rot200

kamengutschein240

ko logo

technoparkkamen