Pro Mensch: Neuer Vorstand und einige Aktionen trotz Corona

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Aus den Vereinen

pro mensch1020 AGBrigitte Langer (l.) und Bilitis Naujoks wurden zusammen mit Daniela Tietz als neuer Vorstand des Vereins Pro Mensch gewählt. Foto: Alex Grün für KamenWeb.de

von Alex Grün

Kamen. Der Flüchtlingshilfeverein Pro Mensch hat seinen Vorstand neu gewählt.

Erste und Zweite Vorsitzende bleiben Bilits Naujoks beziehungsweise Brigitte Langer. Neu in den Vorstand gewählt wurde Daniela Tietz, die zuvor als Koordinatorin aktiv war und die jetzt Johannes Neute in der Funktion des Kassierers ablöst. Der Verein zählt mittlerweile 111 Mitglieder, zehn davon seien erst im letzten halben Jahr dazugekommen, berichtet Bilitis Naujoks. Offiziell gegründet wurde der Verein im Januar 2016, die ersten Treffen fanden aber bereits im September 2015 statt, noch bevor die ersten Flüchtlinge Kamen erreichten. Insofern kann der Verein, der aktuell über 50 aktive Mitglieder verfügt, die etwa zur Hälfte aus den Reihen der Flüchtlingsszene selbst stammen, auf erfolgreiche fünf Jahre zurückblicken.

Auch im Integrationsrat der Stadt Kamen sitze mittlerweile ein Pro Mensch-Mitglied, wie der neue Vorstand stolz berichtet. Im Laufe der letzten fünf Jahre habe der Verein nach eigener Schätzung mehr als 1000 Geflüchtete betreut, aktuell seien es rund 200, die regelmäßig Rat in allen praktischen Lebensbereichen suchten, vom Bewerbungsschreiben bis hin zur Patenschaft für die Betreuung nachgezogener Familien. Pro Mensch werde zu rund 75 Prozent aus Landesmitteln und zu 25 Prozent aus Spendengeldern finanziert, erläutert Vorsitzende Naujoks. Der Vorstand schaut auch auf eine große Zahl von Aktivitäten zurück, die seit den Anfangstagen stattgefunden haben. Angefangen hat alles mit der klassischen Integrationsarbeit in Form der Vermittlung an Aufnahmefamilien oder Arbeitgeber oder der Einrichtung von Treffpunkten wie dem Café International, dem Social Kiosk oder Projekten wie dem "Internationalen Kochen". Viele der Aktivitäten, darunter auch zahlreiche Workshops, können derzeit aufgrund der Coronakrise nicht stattfinden. Deshalb ist der Verein froh, auch über die Basishilfe hinaus Angebote machen zu können. Im letzten Jahr etwa wurde ein Medienprojekt über die Situation in Moria gestartet, an dem drei Jugendliche teilnehmen. 3000 Euro konnten dafür aus dem städtischen Bürgerhaushalt locker gemacht werden. Das Ergebnis des Projektes, das von zwei professionellen Medienpädagogen begleitet wird, soll im kommenden Monat veröffentlicht werden, dazu soll es ein Dokumentarbuch über das Projekt geben. In Buchform erschienen ist auch das letzte große Vorhaben, das abgeschlossen wurde: Der Bildband "Das erste Mal, als ich das Meer sah", das in einer Auflage von 170 Stück erschienen ist, von denen bereits mehr als die Hälfte gegen Spenden verteilt wurde.

Außerdem hat Pro Mensch eine eigene Logo-Kollektion erstellt, in der T-Shirts, Taschen, Jacken oder Tassen auf Bestellung erhältlich sind. Auch in Corona-Zeiten will Pro Mensch mit seiner Arbeit, so gut es geht, weitermachen. Der Social Kiosk im Vereinsheim in der Schulstraße wird mit Stehtischen vor der Tür ausgestattet, um zu dem Öffnungszeiten, sonntags zwischen 11 und 13 Uhr, zu viel Publikumsverkehr im Innenbereich zu vermeiden. Aktuell: Ein gemeinsames Projekt mit der Verbraucherzentrale unter dem Titel "Klima schmeckt!". Umweltberaterin Jutta Eickelpasch erklärt vom 22. Oktober bis zum 3. Dezember, immer donnerstags von 17 bis 19 Uhr, im Pro Mensch-Treff, wie man durch gezielte saison- und regionalbezogene Ernährung die Umwelt schonen kann. Zur Seite steht ihr dabei Pro Mensch-Mitglied Najah Issa.

Familienbande: Digitale Sprechstunde - die neuen Termine sind da!

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Aus den Vereinen

Ein persönliches Gespräch für die „Generation 60 +“,rund um das Thema Smartphone!

Kamen. Sie stellen sich ungefähr diese Fragen: Wie schicke ich meiner Tochter ein neues Video über WhatsApp? Wie lade ich mir eine neue App runter? Gibt es ein Notizblock auf dem Handy? Wo finde ich meine Fotos wieder?

Die richtigen Antworten gibt es in der Digitalen Sprechstunde der Familienbande. Als Digital Kompass Standort gibt es das Angebot am 26.10.2020, 09.11.2020, 23.11.2020 und am 07.12.2020 in der Zeit von 10:00 – 12:00 Uhr an. Wenn Sie also Fragen zum Thema: Smartphone haben, sind Sie in der digitalen Sprechstunde genau richtig.

Die Beratungstermine werden individuell vergeben. Bitte melden Sie sich zur Terminvereinbarung vorher im Büro der Familienbande an.
Die Beratung wird vor dem Gebäude als „Zaungespräch“ kostenlos angeboten.

Anmeldung bitte unter 02307 28505-10 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Informationsveranstaltungen in der Familienbande

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Aus den Vereinen

Wenn es im Darm zwickt und rumort - Sind wir alle intolerant?

Was tun, wenn es im Darm rumort oder zwickt? „Beschwerden ernst nehmen, sich selbst und seine Ernährungsgewohnheiten beobachten und bei anhaltenden Problemen zum Arzt gehen“, weiß Dr. Kai Wiemer, Chefarzt der Klinik für Gastroenterologie am Hellmig-Krankenhaus Kamen.
Reizdarm, Nahrungsmittelunverträglichkeit (Intoleranz), Lebensmittelallergie oder chronisch entzündlichen Darmerkrankungen können Bauschmerzen, Krämpfe, Blähungen, Durchfall oder Verstopfung auslösen und die Lebensqualität Betroffener erheblich einschränken. Was hinter solchen Symptomen steckt, das können Ärzte heute mit einer Vielzahl von Untersuchungen und Tests feststellen. Oftmals gilt das Ausschlussverfahren, manchmal dauert es lange, bis man dem Ursprung des Leidens auf die Spur kommt.

Dieser Vortrag findet am 27.10.2020 von 19.00 – 20.30 Uhr statt. Die Teilnahme ist kostenlos.

Workshop: Deo ohne Mikroplastik
in Kooperation mit Frau Jutta Eickelpasch Verbraucherzentrale Kamen

Frau Eickelpasch zeigt in diesem Workshop, wie man mit einfachen Bausteinen und ganz ohne chemische Zusatzstoffe, Aluminium oder Mikroplastik ein wirksames Deo herstellen kann. Die Rohstoffe dafür werden gestellt.

Dieses Angebot findet am 29.10.2020 von 18.30 – 20.00 Uhr statt. Die Kosten betragen 3,50 Euro pro Teilnehmer inkl. Material.

Bei allen Angeboten und Veranstaltungen ist eine Anmeldung unbedingt erforderlich. Anmeldung und Infos für alle Kursangebote bei der Familienbande, Bahnhofstraße 46 in Kamen, Tel. 02307/2850510 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Lionsclub BergKamen: VeBU e.V. bekam ein besonderes Geburtstagsgeschenk

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Aus den Vereinen

Lions Spende VEBU 1020Foto vlnr: Dr. Christian Fastenrath, Horst Gemeinhardt, Reinhard Middendorf

Bergkamen. Ein besonderes Geburtstagsgeschenk bekam der „Verein für Betreuung und Unterstützung von Menschen mit Behinderung und deren Familien“ - kurz VeBU e.V. - zum 20jährigen Bestehen geschenkt. Der Lionsclub BergKamen war dem Wunsch der betreuten Kinder und ihrer Betreuer nachgekommen und hatte bereits im Frühjahr eine sogenannte „Matschstraße“ auf dem Gelände des Vereins an der Marie-Curie-Straße installieren lassen. Hier können kleine und große Menschen nach Herzenslust mit Wasser und Sand spielen, experimentieren oder einfach nur Spaß haben.

Daß das prima funktioniert, bestätigte jetzt VeBU-Geschäftsführer Horst Gemeinhardt dem Präsidenten des Lionsclubs BergKamen, Dr. Christian Fastenrath, und dem Vorstandsmitglied Reinhard Middendorf, die der VebU einen Besuch abstatteten, um die Anlage in Augenschein zu nehmen.

Pflaumenkuchen schmeckt auch ohne Kirmes

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Aus den Vereinen

Pflaumen RV Wanderlust920CVDer RV Wanderlust setzt sich auch in Corona-Zeiten für den Erhalt der Traditionen ein. Daher bieten fleißige Mitglieder - hier auf einem Bild von 2019 - von Freitag bis Sonntag frischen Pflaumenkuchen an. Foto: Christoph Volkmer für KamenWeb.de

von Christoph Volkmer

Methler. An diesem Wochenende wäre unter normalen Bedingungen die Pflaumenkirmes in Methler gefeiert worden. Doch die Traditionsveranstaltung entfällt wegen der Corona-Pandemie. Nicht verzichten müssen die Kirmes-Anhänger auf den Pflaumenkuchen, der ihnen - wie im Vorjahr - vom RV Wanderlust angeboten wird.

Damals sprang der Verein erstmals ein, weil die Bäckerei Heuel im Dorfkern ihre Pforten geschlossen hatte. Mittlerweile befindet sich bekanntlich das Vereinsheim des RV Wanderlust in den Räumlichkeiten. „Der seit vielen Jahrzehnten während der Pflaumenkirmes angebotene Pflaumenkuchen kann vom 18. bis 20. September jeweils von 15 bis 17.30 Uhr genossen werden“, lädt nun Vorsitzender Manfred Chytralla ein.

Doch an den drei Tagen geht es nicht nur um den erneut von Bäckermeister Uwe Sadlowski hergestellten Kuchen, denn der in vielen Bereichen aktive Verein bietet zeitgleich Besichtigungen des neuen Domizils an. Ob die jüngst erfolgten Arbeiten an der Fassade oder ein Blick auf die gemütlich-rustikale Einrichtung, deren Einrichtungsgegenstände komplett aus ehemaligen Gaststätten in der Nähe stammen - ein Besuch lohnt sich.

Der Pflaumenkuchenverkauf findet an der Rückseite des Vereinsheims, genauer gesagt auf dem Kirchplatz der Margaretenkirche statt, sodass die Hygienebedingungen und Abstände eingehalten werden können. Der Verzehr findet ebenfalls im Freien statt. Wie sonst bei der Kirmes kann der frische Pflaumenkuchen natürlich auch mitgenommen werden.

Die Stadt Kamen unterstützt die Aktion im selben Umfang wie im Vorjahr. „Hierzu gehören der Druck der Gutscheine sowie eine finanzielle Zuwendung“, teilte Stadtsprecher Peter Büttner auf Anfrage mit. Die Hilfe ist absolut berechtigt. „Gerade weil die traditionelle Pflaumenkirmes nicht stattfinden kann, ist die Förderung des Miteinanders und des bürgerschaftlichen Einsatzes in Methler sehr wichtig“, so Büttner weiter.

Heeren Werve: Sportschützen sind jetzt Kulturerbe

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Aus den Vereinen

SKulturerbe2020Kamen-Heeren-Werve. Die Sportschützen Heeren-Werve wurden in das Immaterielle Kulturerbe der UNESCO aufgenommen. Dies teilte der Geschäftsführer Günter Kunert den Mitglieder auf der Jahreshauptversammlung mit. Das Schützenwesen und der Schießsport wurde bereits im Dezember 2015 in Deutschland in das Bundesweite Verzeichnis des immateriellen Kulturerbes aufgenommen. Die Heerener Sportschützen sind durch ihre vielfältigen Aktivitäten im Bereich des Sportschießens und der Schützentradition jetzt auch in des Verzeichnis aufgenommen worden. Formen immateriellen Kulturerbes sind entscheidend von menschlichem Wissen und Können getragen. Sind Ausdruck von Kreativität und Erfindergeist, vermittelt Identität und Kontinuität. Sie werden von Generation zu Generation weitergegeben und fortwährend neu gestaltet. Zu den Ausdrucksformen gehören die Tradition des Sportschießens in seiner Vielfalt und das Schützenwesens im allgemeinen.

Damit das weltweit vorhandene traditionelle Wissen und Können erhalten bleibt, hat die UNESCO 2003 das Übereinkommen zur Erhaltung des immateriellen Kulturerbes verabschiedet, welches dann 2006 in Kraft gesetzt wurde. Durch die Erstellung des Verzeichnisses rückt die Bedeutung des immateriellen Kulturerbes stärker in den Fokus der Öffentlichkeit. Die in das Verzeichnis aufgenommenen kulturellen Ausdrucksformen der Traditionen und ihre Träger stehen exemplarisch für die Kreativität und den Erfindergeist unserer Gesellschaft auch in Deutschland.

Die Heeren-Werver Sportschützen sind stolz auf diese Ehrung und Auszeichnung und werden dem Acrylschild im Vereinsheim einen Ehrenplatz geben.

Anzeigen

kamenlogo  stiftungslogo rot200

kamengutschein240

ko logo

technoparkkamen