Mit einem VKU-Abo deutschlandweit kostenlos unterwegs

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Auto, Straßen & Verkehr

vku20kwKamen. Trotz schwieriger Zeiten haben viele Kunden Bus und Bahn die Treue gehalten. Dafür bedankt sich die VKU bei ihren Abonnenten mit einer Abo-Aufwertung (Upgrade).
Zur Belohnung dürfen VKU-Kunden mit ihrem aktuellen Abo zwei Wochen lang fast in ganz Deutschland kostenlos mit Bus und Bahn fahren.
Städte kennen lernen, Freunde besuchen oder einfach mal Deutschland anschauen. All das ist mit dem Abo-Upgrade möglich.
Das Upgrade gilt vom 13.-26. September in fast allen teilnehmenden Verkehrsverbünden und -unternehmen. Ganz ohne zusätzliche Kosten.
Die VKU beteiligt sich damit an der bundesweiten Gemeinschafts-Kampagne #BesserWeiter. Mit der Kampagne wollen Bund, Länder, kommunale Spitzenverbände, Verkehrsunternehmen und der VDV das Vertrauen der Kundinnen und Kunden in den ÖPNV weiter stärken. Zudem ist es ein einmaliges Dankeschön der Branche für alle Stammfahrgäste.

„Aus zahlreichen nationalen und internationalen wissenschaftlichen Studien wissen wir inzwischen, dass im ÖPNV kein erhöhtes Infektionsrisiko besteht. Wir halten uns dabei strikt an die Empfehlung des RKI und an die jeweiligen Vorgaben von Bund und Ländern. Für die Zukunft ist entscheidend, dass der ÖPNV wieder stärker genutzt wird, damit er seinen Beitrag zum Klimaschutz leisten kann“, erklärt VDV-Präsident Ingo Wortmann.

Die Kunden und Kundinnen können sich ab sofort auf der Website von #BesserWeiter registrieren. Anschließend erhalten sie das Abo-Upgrade als Ticket per Mail zugeschickt
Um auch mit ICE, IC oder EC kostengünstig zu reisen, können Abo-Kunden darüber hinaus im Aktionszeitraum eine Probe-BahnCard erwerben. Sie ist für drei Monate gültig und kostet vergünstigt 9,90 Euro. Auch hierfür ist die Anmeldung ab sofort möglich.

Alle Infos zum Deutschland Abo-Upgrade und der Ticket-Bestellung gibt es unter www.besserweiter.de/abo-upgrade

Bei Fragen hilft außerdem die Schlaue Nummer für Bus und Bahn gerne weiter. Die Nummer ist 01806 504030 (pro Anruf 20 Cent/Festnetz, max. 60 Cent / mobil)

Absperrung und Umleitung für die Suche nach Bomben

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Auto, Straßen & Verkehr

Hammer Str 01 921CVDie eigentliche Fahrbahn stadtauswärts Richtung Hamm ist seit dem frühen Montagmorgen voll gesperrt. Foto: Christoph Volkmer für KamenWeb.de

von Christoph Volkmer

Kamen. Seit Dienstag ist eine große Baustelle in einem Bereich der Hammer Straße und des Ostrings eingerichtet. Nötig sind die Absperrungen und Umleitungen aufgrund von Kampfmittelsondierungen, die im Vorfeld der demnächst geplanten Kanalsanierungen durchgeführt werden müssen.

Laut Stadt-Pressesprecher Peter Büttner sind der Stadt von der Bezirksregierung Arnsberg zwei Verdachtspunkte auf mögliche Weltkriegsbomben mitgeteilt worden. Die Sondierungsarbeiten des Kampfmittelräumdienstes sollen am Donnerstag beginnen. Die Sperrungen des Bereiches und damit verbundenen Einschränkungen für Verkehrsteilnehmer und Anwohner sollen voraussichtlich bis zum 15. Oktober dauern.

Die eigentliche Richtungsfahrbahn stadtauswärts Richtung Hamm ist seit dem frühen Montagmorgen bereits voll gesperrt. Eine Fahrbahn in Richtung Hamm gibt es dennoch, diese ist seitlich verlagert worden und führt nun parallel zu dem gesperrten Bereich in Richtung Hamm.

Verkehrsteilnehmer, die aus Richtung der Hammer Straße in Richtung Stadt fahren möchten, können nicht mehr geradeaus fahren, sondern müssen durch die geänderte Verkehrsführung über den Ostring der Umleitung folgen. Von dort werden PKW über den Reckhof sowie LKW über den Ring weitergeleitet.

Bereits seit Wochen ist überdies die Ausfahrt der Königsberger Straße auf die Hammer Straße gesperrt. Wie berichtet, kann daher aus den Wohngebieten im Kamener Osten eine Abfahrt ausschließlich über die Derner Straße erfolgen.

Archiv: Kampfmittelsondierungen sorgen für Straßensperrungen: Von der Hammer Straße geht es nur über den Ring in die Innenstadt

Hammer Str 02 921CVAm Mittwoch waren Mitarbeiter der Stadt noch im Einsatz, um die neue Verkehrsführung noch eindeutiger darzustellen. Foto: Christoph Volkmer für KamenWeb.de

Arbeiten an Wasseranschlüssen

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Auto, Straßen & Verkehr

Breiter Weg gesperrt

baustelle2020 N KWKamen-Heeren-Werve. Aufgrund von Arbeiten an Wasseranschlüssen muss der Breite Weg in den kommenden drei Wochen jeweils abschnittsweise im Bereich der Hausnummern 25, 29, 33, 37, und 46 gesperrt werden. Eine Umleitung ist über die Theodor-Heuss-Straße, Westfälische Straße und Pröbstingstraße in beide Richtungen eingerichtet.

VKU-Umleitung: Sperrung Hammer Straße

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Auto, Straßen & Verkehr

vku20kwKamen. Rund um die Hammer Straße finden Bauarbeiten statt. Deshalb können die Busse der VKU die Danziger Straße nicht so befahren wie gewohnt. Ab dem 07.09. fallen die Haltestellen "Danziger Straße " und „Dresdener Straße“ weg. Es gibt keinen Ersatz. Diese Regelung gilt voraussichtlich bis Mitte Oktober.

Weitere Auskunft zum Thema Bus und Bahn gibt es bei der kreisweiten Servicezentrale fahrtwind unter Telefon 0 800 3 / 50 40 30 (elektronische Fahrplanauskunft, kostenlos) oder

0 180 6 / 50 40 30 (personenbediente Fahrplanauskunft, pro Verbindung:

Festnetz 20 ct / mobil max. 60 ct) oder im Internet www.fahrtwind-online.de oder über die fahrtwind App (kostenloser Download im Google Play Store oder im App Store).

Archiv: Kampfmittelsondierungen sorgen für Straßensperrungen: Von der Hammer Straße geht es nur über den Ring in die Innenstadt

Weltkindertag: Freie Fahrt für junge Fahrgäste in ganz NRW

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Auto, Straßen & Verkehr

Kinder mit VKU im Bus921Kamen. Der Weltkindertag ist in diesem Jahr am 20. September. Die VKU macht auch mit. Aus diesem Anlass fahren junge Fahrgäste an diesem Tag kostenlos in Bus und Bahn.
Ein Ticket ist nicht nötig. Für Kinder und Jugendliche unter 15 Jahren sind Fahrten in ganz Nordrhein-Westfalen frei.Sie können rund um die Uhr ohne Ticket fahren.
Das gilt für Bus, Straßen- und U-Bahn und Züge im Nahverkehr (2.Klasse).

An diesem Tag bietet sich eine gute Gelegenheit, die Fahrt mit Bus und Bahn auszuprobieren und zu üben.Ebenso ist es ein schöner Grund mit den Eltern ein tolles Ausflugsziel in NRW zu besuchen.

Die VKU freut sich, wenn die jungen Fahrgäste in den Bussen unterwegs sind.

Weitere Auskunft zum Thema Bus und Bahn gibt es bei der kreisweiten Servicezentrale fahrtwind unter Telefon 0 800 3 / 50 40 30 (elektronische Fahrplanauskunft, kostenlos) oder 0 180 6 / 50 40 30 (personenbediente Fahrplanauskunft, pro Verbindung:

Festnetz 20 ct / mobil max. 60 ct) oder im Internet www.fahrtwind-online.de oder über die fahrtwind App (kostenloser Download im Google Play Store oder im App Store

Ryanair fliegt von Dortmund nach Zagreb

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Auto, Straßen & Verkehr

Flieger heben montags und freitags ab

abflugDOKW

Dortmund. Am vergangenen Freitag, den 3. September, fand der Erstflug von Dortmund nach Zagreb statt. Die irische Fluggesellschaft Ryanair steuert die kroatische Hauptstadt immer montags und freitags an. Ryanair festigt so ihre Stellung als drittgrößte Airline in Dortmund. 

Damit wächst das Angebot in das beliebte Urlaubsland. Zagreb ist neben Split schon die zweite Stadt in Kroatien, die Passagiere direkt ab dem Dortmund Airport erreichen können. Die Hauptstadt begeistert durch ihren mittelalterlichen Charme, die unzähligen Cafés und ihr attraktives Umfeld wie das Medvedinica-Gebirge. Dieses lädt nicht nur zum Wandern, sondern im Winter auch zum Skifahren ein. 

Für Ryanair ist es das achte Ziel ab Dortmund. Guido Miletic, Leiter Airport Services und Marketing, zeigt sich mit der Entwicklung der Fluggesellschaft in Dortmund zufrieden: „Ryanair hat in den letzten Jahren ihr Angebot ab Dortmund peu á peu ausgebaut. Jetzt können Reisende aus unterschiedlichsten Zielen wählen.“ Ryanair fliegt neben Zagreb sowohl klassische Urlaubsziele wie Mallorca, Thessaloniki und Porto an, als auch sehenswerte Städte wie Krakau und Wien. Mit Kattowitz und London stehen außerdem Verbindungen in wichtige Wirtschaftszentren auf dem Flugplan.

Anzeigen

kamenlogo  stiftungslogo rot200

kamengutschein240

ko logo

technoparkkamen