Deutsche Bahn: Arbeiten zwischen Dortmund und Hamm verlängern sich bis Sonntagabend

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Auto, Straßen & Verkehr

Schienenersatzverkehr und Umleitungen bleiben bis dahin bestehen • Einbau der neuen Brücke an der Südkamener Straße rechtzeitig abgeschlossen

BahnhofKamen17KWDüsseldorf. Die Deutsche Bahn (DB) muss die laufende Sperrung auf der Strecke zwischen Dortmund und Hamm unter anderem im Zusammenhang mit dem gestrigen Sturmtief leider bis Sonntag, 24. Oktober, 23.59 Uhr, verlängern. Seit dem 8. Oktober laufen auf diesem Abschnitt mehrere Baumaßnahmen. Ursprünglich war das Ende der Sperrung für den heutigen Freitag, 22. Oktober, 21 Uhr geplant.

Die Deutsche Bahn hat in den Ferien mehrere Maßnahmen gebündelt, um die Strecke zu modernisieren. So sind 64 Oberleitungsmasten zwischen Dortmund-Scharnhorst und Dortmund-Kurl ausgetauscht worden. Hierbei kam auch ein Hubschrauber zum Einsatz. An der Südkamener Straße in Kamen hat die DB eine neue Brücke eingeschoben. Der Einschub fand bereits am 10. Oktober statt. Seitdem liefen am Bauwerk letzte Arbeiten, zum Beispiel die Verfüllung der Brücke und die Wiederherstellung der Gleise.

Aufgrund der verlängerten Sperrpause bleiben die Einschränkungen im Zugverkehr bis Sonntag, 24. Oktober, 23.59 Uhr, bestehen.

Auswirkungen auf den Nahverkehr

RE 1 (RRX/abellio) und RE 6 (RRX/National Express): Die Züge werden zwischen Hamm und Dortmund über eine Güterzugstrecke ohne Zwischenhalt umgeleitet. Die Halte Nordbögge, Kamen, Kamen-Methler, Dortmund-Kurl und Dortmund-Scharnhorst entfallen.

RE 3 (eurobahn): Die Züge fallen zwischen Hamm und Dortmund aus.

Die Züge der Regionalexpress-Linie RE 11 (RRX/abellio) werden zwischen Soest und Bochum mit Halt in Unna und Dortmund-Hörde umgeleitet. Die Halte Hamm Hbf, Kamen, Kamen-Methler und Dortmund Hbf entfallen.

Für die ausfallenden Zwischenhalte wird zwischen Hamm und Dortmund ein umfangreicher Schienenersatzverkehr mit Bussen eingerichtet. Weitere Schnellbusse verkehren außerdem zwischen Dortmund und Hamm mit Halt in Kamen. An den Bahnhöfen Dortmund, Hamm und Kamen sind außerdem Servicekräfte im Einsatz.

Auswirkungen auf den Fernverkehr
Die Züge der stündlichen ICE-Linie 10 (Bonn/Köln/Düsseldorf – Hamm – Hannover – Berlin) sowie der ICE-Linie 14 (Köln – Düsseldorf – Dortmund – Hannover – Berlin – Stralsund) werden zwischen Dortmund und Hamm umgeleitet. Die Fahrzeit verlängert sich dabei um bis zu 30 Minuten. Zudem kann es bei einzelnen Zügen zu kurzfristigen Zug- und Haltausfällen kommen.

Die Züge der zweistündlichen IC-Linie 55 (Köln – Dortmund – Hannover – Magdeburg – Leipzig – Dresden) werden größtenteils zwischen Hagen und Hamm umgeleitet, so dass der Halt in Dortmund entfällt.

Bitte informieren Sie sich vor Fahrtantritt unter www.bahn.de.

Die Fahrplanänderungen sind in den Online-Auskunftssystemen der Deutschen Bahn enthalten und werden über Aushänge an den Bahnsteigen bekannt gegeben. Außerdem sind sie unter www.bauinfos.deutschebahn.com/nrw und über die App „DB Bauarbeiten“ abrufbar. Weitere Informationen wie Ersatzfahrpläne sowie Informationen zu den Abfahrtshaltestellen der Busse finden Sie unter www.bahn.de.

Archiv: Sperrung der Bahnstrecke beginnt am Freitag

Am 8. Oktober beginnt der Einschub und die Fertigstellung der neuen Brücke an der Südkamener Straße

Anzeigen

kamenlogo  stiftungslogo rot200

kamengutschein240

ko logo

technoparkkamen