Einschränkungen auf mehreren S-Bahn-, RE- und RB-Linien wegen erhöhtem Krankenstand

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Auto, Straßen & Verkehr

bahnsperre 1 718KWDüsseldorf. Die Deutsche Bahn (DB) verzeichnet in der derzeit bestehenden Haupturlaubszeit – wie andere Unternehmen auch – regional erhöhte Krankenstände bei Mitarbeitenden. Betroffen ist davon insbesondere die Leitstelle von DB Regio NRW, wo der Regionalverkehr der DB für Nordrhein-Westfalen koordiniert wird. Aus diesem Grund kommt es zu zusätzlichen Einschränkungen im S-Bahn-Verkehr ab heute Nachmittag (21.07.2022). Die S-Bahn-Linien S 8, S 11, S 12 und S 13/S 19 müssen bis voraussichtlich einschließlich Sonntag komplett entfallen. Bis zum heutigen Betriebsschluss entfallen außerdem die S 9 sowie die Kurztakte der Linie S 2 zwischen Dortmund Hauptbahnhof und Dortmund-Mengede. Die DB arbeitet an der Einrichtung eines Busersatzverkehrs für wichtige Abschnitte der betroffenen S-Bahn-Linien.

Zugausfälle auf den Linien RB 32, RB 40, RE 42 und RE 49 | Fahrgäste können auf parallel fahrende Zuglinien ausweichen • SEV für RB 32 • Infos über Streckenagent und zuginfo.nrw

Aufgrund der angespannten Personallage durch einen hohen Krankenstand bei DB Regio NRW fallen voraussichtlich bis einschließlich 7. August, alle Züge der RB 32 (Duisburg-Oberhausen-Gelsenkirchen-Herne-Dortmund) und montags bis freitags der RE 49 (Wesel-Oberhausen-Essen-Wuppertal) leider aus.

Als Ersatz für die RB 32 hat DB Regio NRW kurzfristig Busse organisiert und die Fahrgäste können die auf Teilstrecken parallel fahrenden Züge der RE 3, RB 35 und S 2 nutzen.

Für die RE 49 stehen die Linien RE 5 und RE 19 bzw. die S 3 und die S 9 alternativ zur Verfügung.

Am Samstag entfällt tagsüber der Zwischentakt (Münster – Essen) der Linie RE42.

Am Sonntag entfällt die Linie RB40.

Durch den Ausfall der betroffenen Linien sichert die DB ein zuverlässiges und planbares Angebot auf den übrigen Linien. Trotz der Fahrplanänderungen führt die DB im Regionalverkehr in NRW weiterhin über 80 Prozent der Fahrten wie geplant durch.

Die DB bittet ihre Kund:innen ausdrücklich um Entschuldigung. Fahrgäste können sich über die Fahrplanauskunft unter zuginfo.nrw, www.bahn.de und im DB Navigator informieren. Die Fahrplanauskunft zeigt ausfallende Verbindungen kurzfristig an. Zusätzlich informiert der Streckenagent von DB Regio NRW über Twitter über ausfallende Züge.

Anzeigen

kamenlogo 

stiftungslogo rot200

hintergrund entfernen