Stadthalle wird wieder ein Impfzentrum

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Gesundheit

rathausstadthalle21kw

Kamen. Die Stadthalle wird wieder ein Impfzentrum: Um den Kreis Unna und die Hausärzte bei Booster- sowie Erst- und Zweitimpfungen gegen das Corona-Virus zu entlasten, stellt die Stadtverwaltung in Zusammenarbeit mit dem Kreis erneut die Stadthalle für Impfaktionen bereit. Aktuell geplant sind die Impfaktionen an vier Samstagen – und zwar am 27. November, 4. Dezember, 11. Dezember und 18. Dezember jeweils von 10 bis 18 Uhr. Insgesamt über 3.200 Menschen sollen an den Terminen mit dem Impfstoff von BioNTech versorgt werden.

Bürgermeisterin Elke Kappen ruft die Kamenerinnen und Kamener auf, von dem Angebot Gebrauch zu machen. „Impfen und Boostern ist das Gebot der Stunde. Entsprechend gern unterstützen wir den Kreis und die Hausärzte, um möglichst viele Menschen vor einer Erkrankung durch das Virus schützen zu  können.“ Angelehnt an die Infrastruktur bei den Impfterminen im Frühjahr, errichtet die Stadt in der Stadthalle fünf Impfstraßen. Begleitet werden die Termine von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Stadtverwaltung, die auch die medizinische Betreuung durch ein Ärzteteam und Fachpersonal organisiert.

Die Vergabe der Impftermine haben sich Stadt und Kreis sowohl zeitlich als auch organisatorisch in zwei Blöcke aufgeteilt. Während über das Impfportal des Kreises unter http://www.kreis-unna.de/gegencorona alle Bürgerinnen und Bürger ab Samstag, 20. November, 8 Uhr einen Termin für eine Booster-, Erst- oder Zweitimpfung in der Stadthalle reservieren können, richtet sich das Angebot der Stadt zunächst an diejenigen, die Anfang des Jahres bei den Impfaktionen in der Stadthalle geimpft wurden und nun eine Auffrischungsimpfung wünschen. Hierbei unterscheidet die Stadt zwischen zwei Gruppen:

  • Die Beschäftigten von Kindertagesstätten und Schulen, die bei einem Termin in der Stadthalle geimpft worden sind, werden über ihre Einrichtungen und Schulleitungen über das weitere Prozedere informiert. Die Stadt steht hierzu mit Schulen und Kitas im Kontakt, um die Terminvergabe abzustimmen.
  • Alle weiteren Personen, die beispielsweise bei den Sonderimpfaktionen in der Stadthalle für Vorerkrankte oder für Ü60-Jährige geimpft worden sind und eine Booster-Impfung wünschen, bittet die Stadt, sich per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! zwecks Terminabstimmung mit der Stadtverwaltung in Verbindung zu setzen.

Insgesamt haben bei den Impfterminen in der Stadthalle Anfang des Jahres 1.800 Personen eine Erstimpfung erhalten. Dieses Kontingent hält die Stadt Kamen zunächst für Booster-Impfungen frei. „Sollte das Kontingent nicht ausgeschöpft werden, werden wir diese Termine zusätzlich in einem nächsten Schritt für alle Interessenten öffnen“, kündigt Bürgermeisterin Kappen an. Stadt und Kreis bitten, zum Impftermin ein Ausweisdokument mit Lichtbild, Krankenversicherungskarte (sofern vorhanden) sowie den Impfausweis (sofern vorhanden) mitzubringen.

Separat von der gemeinsamen Aktion bietet der Kreis Unna in Kamen zwei weitere Impftermine an. So wird am Sonntag, 28. November, beim Café International im JKC an der Poststraße geimpft. In der Zeit von 11 bis 14 Uhr können erneut alle Interessierten wieder ohne Terminanmeldung unkompliziert und direkt eine Impfung mit den beiden Impfstoffen von BioNTech oder Johnson & Johnson erhalten. Der zweite Termin wird am Dienstag, 7. Dezember, auf dem Werksgelände der Firma 3M an der Edisonstraße stattfinden. Auch hier werden im Zeitraum zwischen 13 und 16 Uhr und ebenfalls ohne Voranmeldung die beiden Impfstoffe von BioNTech oder Johnson & Johnson verimpft.

Anzeigen

kamenlogo  stiftungslogo rot200

kamengutschein240

ko logo

technoparkkamen