Brand, Unfall, Prävention: Backstage bei der Feuerwehr

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Kamen Backstage

fwkBS 1217JEvon Julian Eckert | Fotostrecke >>>

Kamen. Bei einem Brand rückt sie aus. Bei einem Verkehrsunfall ist sie da. Bei einem Unglück auf den Gleisen eilt sie zur Hilfe – die Feuerwehr. Wie sie sich auf schwere Einsätze vorbereitet und welches technische Equipment ihr zur Verfügung steht, durfte sich KamenWeb backstage anschauen.

Die Feuerwehrwache Kamen-Mitte liegt unweit des Sesekedamms. „Die Seseke hat früher zu einem vielen unschönen Einsätzen geführt“, erzählt Volker Rost, ehrenamtlicher Pressesprecher der Feuerwehr Kamen. „Durch hohe Betonwände, die sich an beiden Seiten der Seseke befanden, konnten Tiere und auch Menschen, die in den Fluss gefallen waren, nicht mehr alleine herauskommen.“ Mittlerweile sei dieses Einsatzgebiet jedoch faktisch nicht mehr vorhanden. Stattdessen werden die Mitglieder der 301 Personen starken Feuerwehr – wovon 273 freiwillige Mitglieder sind – nun viel häufiger zu Verkehrsunfällen gerufen. „Unser Einsatzgebiet auf der Autobahn reicht auf der A 1 von Hamm/Bergkamen bis Dortmund/Unna und auf der A 2 von Kamen/Bergkamen bis kurz vor Bönen“, so Rost. Bei dramatischen Unfällen, die oft auch mit Personenschäden enden, sei nicht nur körperliche Stärke, sondern auch Nervenstärke gefragt. Die Feuerwehr verfüge sogar über mehrere zur psychisch-sozialen Unterstützung ausgebildete Kammeraden. „Ich bin schon seit 35 Jahren bei der Feuerwehr“, erzählt Rost, „doch so viele schwere Verkehrsunfälle, wie sie in letzter Zeit passieren, hat es in der Vergangenheit nicht gegeben.“ Besonders schlimm seien die Unfälle, in denen ein LKW ein Stauende übersieht und in es hereinfährt. „Einsätze auf der Autobahn zählen auch für uns zu den gefährlichsten, insbesondere wenn dabei auch noch giftige Stoffe auslaufen“.

fwkBS21217JEFür solche Fälle steht in der Feuerwache ein spezieller Gefahrgutcontainer. Dieser beinhaltet von Ganzkörperschutzanzügen bis zu Edelstahlbehältern alles, was bei einem solchen Einsatz gebraucht wird. „Nachdem die Leitstelle in Unna alarmiert wurde und die Meldung an uns weitergeleitet worden ist, satteln wir den entsprechenden Container auf und fahren zum Einsatzort.“ Die Mitglieder der freiwilligen Feuerwehr werden zuvor, wenn es der Einsatz erfordert, über Funkmeldeempfänger alarmiert und zur Feuerwache gerufen. „Die Kamener Feuerwehr leistet pro Jahr rund 600 Einsätze“, bilanziert Rost. Zu den weiteren Aufgaben der Feuerwehrleute gehört neben dem Fahren von Einsätzen auch die Wartung aller Feuerlöscher aus städtischen Gebäuden sowie der Atemschutzgeräte und Fahrzeuge.

Zu einer wichtigen Aufgabe der Feuerwehr zählt auch die Prävention. „Wir haben bei uns in der Wache regelmäßig Kinder- und Jugendgruppen zur Brandprävention und Brandschutzerziehung zu Gast und besuchen auch selber Grundschulen und Kindergärten“, erklärt Pressesprecher Volker Rost. Außerdem kontrolliere man Kamener Unternehmen und Betriebe, ob die Brandschutzvorschriften eingehalten werden. „So mancher Wohnungsbrand der letzten Zeit wäre ohne vorhandene Rauchmelder tödlich gewesen“, sagt Rost.

Um bei der freiwilligen Feuerwehr mitzumachen, ist eine Grundausbildung nötig. Sie umfasst 12 Wochenenden à 16 Stunden. Anschließend findet noch eine Atemschutzausbildung (39 Stunden) statt. „Auf unserer Homepage www.feuerwehr-kamen.de finden Interessierte alle Termine.“

Fotostrecke >>>

1
2
0
s2smodern

kamenlogo

kamengutschein240

ko logo

kkk logo

linklogogilde

technoparkkamen