Im Supermarkt und über den Wolken: Sandwiches & Wraps aus Lüdinghausen

am . Veröffentlicht in Kamen Backstage

peweBS 818JEBackstage bei dem Lebensmittelproduzenten PE.WE.

von Julian Eckert | Fotostrecke >>>

Lüdinghausen. Bis zu 300.000 Sandwiches, Wraps, Bagels, Brote, Burger, Hotdogs und Fladenbrote verlassen täglich eines der beiden Produktionsgebäude der PE.WE GmbH in Lüdinghausen. Beliefert werden nahezu alle Lebensmitteleinzelhändler und Discounter sowie zwei große deutsche Fluggesellschaften.

Im Jahr 1975 hatte Peter Wünsche eine zukunftsweisende Idee: Kneipen, die bislang nur Getränke servierten, sollten unkompliziert auch belegte Toastbrote und andere kleine Snacks servieren können. In der heimischen Küche wurde also fleißig getoastet und belegt - der “Frischedienst Lombo” war geboren. Nach kurzer Zeit sollte expandiert werden, auch Lebensmitteleinzelhändler sollten in den Kundenkreis aufgenommen werden. Wünsches Idee: verpackte, fertig belegte Baguettes für eine schnelle Mahlzeit zwischendurch. Wurde dieses Unterfangen zunächst vom Handel nur belächelt, so sind Convenience-Produkte, wie diese Produktgattung bezeichnet wird, mittlerweile voll im Trend. “Etwa 60 Prozent unserer Waren verkaufen wir an den Einzelhandel”, berichtet Annekatrin Wünsche, Geschäftsführerin und Tochter von Gründer Peter Wünsche. “Viele dieser Waren produzieren wir als Eigenmarken für die Händler.” Bis auf einen Discounter würden alle großen Ketten beliefert. Auch die Deutsche Bahn finde sich unter den Kunden. Für einen großen internationalen Möbelmarkt stellt das Lüdinghauser Unternehmen Frühstücksteller her. “In den vergangenen 10 Jahren ist die Nachfrage nach To-Go-Produkten sehr stark gewachsen, sodass wir 2011 ein neues Werk eröffnen konnten”, berichtet die Geschäftsführerin. 500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, von denen etwas mehr als die Hälfte Frauen sind, arbeiten für PE.WE. “Trotz einer großen Automatisierung in der Produktion brauchen wir auch noch viele Hände, die feinmotorischer arbeiten können”, so Wünsche.

 

pewe2BS818JEWährend an einem Produktionsband gerade Gouda-Karotten-Sandwiches belegt und verpackt werden, läuft auf einem anderen Band die Produktion des Käse-Schinken-Baguettes. An wieder einem anderen stellen die Mitarbeiter Falafel-Wraps her, die schon einen Tag später tausende Meter über der Erde in den Flugzeugen einer der größten deutschen Fluggesellschaft serviert werden. “2011 kamen die Airlines auf uns zu und baten uns, für sie die Bordverpflegung herzustellen”, erzählt Annekatrin Wünsche. Die Herausforderungen liegen hierbei vor allem darin, viel und schnell Abwechslung im Sortiment zu bieten. “Jede Woche kreieren unsere Produktentwickler neue Rezepte für die Mahlzeiten an Bord.” Dabei sei auch wichtig, dass die Produkte stärker gewürzt würden als diejenigen für den Lebensmitteleinzelhandel - das Geschmacksempfinden über den Wolken ist ein anderes als auf der Erde.

Bei der Auswahl der Rohwaren achte man bei PE.WE. besonders auf die gute Qualität, um so auch den optimalen Geschmack der fertig produzierten Ware zu erreichen. “Wir arbeiten beim Einkauf der Rohwaren mit den Spezialisten auf ihren jeweiligen Gebieten zusammen”, weiß die Geschäftsführerin. So würden Backwaren zum Beispiel bei den beiden größten Markenproduzenten von Toast- und Backwaren eingekauft. Besonders beeindruckend ist die Zahl der pro Tag verwerteten Eier: 20.000 Stück werden von PE.WE. gekocht und geschält eingekauft und sodann weiterverarbeitet. Die Produkte, die bspw. mit Eiern belegt werden sind dabei so unterschiedlich, dass sich jeder Arbeitstag ganz vom vorherigen unterscheidet. “Die Bänder werden einen Tag zuvor geplant, vor jeder Schicht schaut sich der Schichtführer genau an, welche Produkte in welcher Stückzahl produziert werden sollen”, erklärt Wünsche. Diese werden während des Produktionsprozesses sodann fortlaufend von der Qualitätssicherung überprüft. “In diesem Bereich und in den Bereichen Technik, Lager und der kaufmännischen Abteilung sind wir aktuell auch auf der Suche nach neuen motivierten Mitarbeitern.” Bewerbungen für diese Stellen und auch Ausbildungsplätze zur Fachkraft für Lebensmitteltechnik und für den kaufmännischen Bereich seien online möglich.

Wenn Sie also das nächste Mal mit Flugzeug oder Bahn unterwegs sind und einen Snack essen, dann werfen Sie einen Blick auf die Rückseite der Verpackung, denn vielleicht ist auch ein Stück Heimat mit Ihnen unterwegs. Fotostrecke >>>

Anzeigen

kamenlogo  stiftungslogo rot200

kamengutschein240

ko logo

technoparkkamen