KamenWeb.de on Tour: Sardischer Nationalpark Asinara ist gleichzeitig Paradies für Tiere und Naturtouristen

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in KamenWeb.de on Tour

-Anzeige-

futurismoasinara01Fotos: Archiv KamenWeb.de / WebComArt

futurismoasinara32futurismoasinaraE

Fotostrecke >>>

Sardinien hat viel zu bieten - das weiß jeder Italienurlauber. Noch als Insidertipp gilt dort aber eine ganz besondere Ecke, wo es insbesondere für naturbegeisterte Reisende eine Menge zu entdecken gibt - und zwar unter fachkundiger Leitung von Menschen, die sich dort auskennen, wie sonst kaum jemand auf und in der Umgebung der zweitgrößten Mittelmeerinsel: Der Asinara-Nationalpark, das Reich der weißen Esel und Meeresschildkröten.

Asinara ist eine 52 Quadratkilometer große Insel vor der Küste Sardiniens in der Provinz Sassari, die laut Einwohnermeldeamt offiziell ganze zwei Bewohner zählt. Im Jahr 1997 wurde die Insel, die von 1885 an bis vor erst 21 Jahren wechselnden italienischen Regimen beziehungsweise Regierungen als Gefangenenlager diente, als Nationalpark eröffnet. Mittlerweile sind hier - sehr zum Wohlwollen der Bewohner Sardiniens - keine Kriegsgefangenen oder Mafiapaten mehr untergebracht. Statt dessen kommen jetzt Touristen auf das einst berüchtigte Eiland und genießen ihren Urlaub in einer unvergleichbaren Umgebung. Ein Nationalpark wäre jedoch kein solcher, wenn die Urlauber einfach so auf die Natur losgelassen würden. Um dieses einzigartige Stück Erde mit seiner ebensolchen Tier- und Pflanzenwelt trotzdem leibhaftig an Ort und Stelle erleben zu können, braucht es daher "amtliche" Kenner von Fauna und Flora der Insel.

futurismoasinara45Da kommt das Team des Projektes "Futurismo Asinara" um Tour-Guide Claudio Serra ins Spiel, das seinen Besuchern nicht nur den Zutritt zu der geschützten Inselwelt ermöglicht, sondern sie auch hautnah in deren zahlreiche und zauberhafte Geheimnisse einweiht und ihnen dabei nahebringt, was biologische Vielfalt und verantwortungsvoller Tourismus bedeuten. Etwa bei geführten Bootsfahrten in die geschützten Gewässer des Nationalparks. Im Ort Cala Reale haben die Urlauber etwa die einzigartige Möglichkeit, eine Schutzstation für die vom Aussterben bedrohte Unechte Karettschildkröte zu besuchen. Oft haben die Teilnehmer der Schnorchel- und Tauchtouren mit dem Katamaran auch das Glück, Wale und große Tümmler ganz aus der Nähe beobachten zu können, auch viele teils seltene Seevögelarten stehen auf der Liste der Attraktionen von Asinara.

Aus diesen Gründen nehmen auch Wissenschaftler den Service von Meeresbiologe und Skipper Claudio Serra und seiner "besseren Hälfte" Sara gerne in Anspruch. Und die Urlaubsreisenden nehmen - was den beiden Tourführern mit am Wichtigsten ist - stets eine Menge an Wissen über nachhaltigen Tourismus und Umweltschutz mit nach Hause. Aber auch an Land gibt es viel zu staunen: mit am beliebtesten sind die "Weißen Esel von Asinara", einer endemischen Albinoart, die ausschließlich auf dieser Insel zu finden und hier in freier Wildbahn zu erleben ist. Alle Touren und sonstigen Aktivitäten können auf Wunsch individuell gebucht werden. Weitere Informationen finden erfahrene oder auch frisch gebackene Ökotouristen gibt es unter www.futurismoasinara.com/en/

Archiv: Neuer Reiseführer: Sa Sardigna – Sardinien-Reisebuch für das ganze Jahr

Video: Daniele Macis

Anzeigen

kamenlogo  stiftungslogo rot200

kamengutschein240

ko logo

technoparkkamen