Fritz-Haber-Straße: Beratung über neuen Namen auf Ratssitzung vertagt

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Kommunalpolitik

fritzhaberstr19KWDen Umfragen nach sieht es nicht nach einer Umbenennung der Methleraner Fritz-Haber-Straße aus. Foto: Archiv KamenWeb.devon Alex Grün

Kamen. Im Haupt- und Finanzausschuss des Rates der Stadt Kamen wurde die Beratung über die Frage, ob die Methleraner Fritz-Haber-Straße umbenannt werden soll, auf die Ratssitzung am Donnerstag verschoben. Hintergrund: Eine Initiative aus Gewerkschaftern und Friedensaktivisten, darunter auch die Kamener BI "Zivilcourage", hatte gefordert, die Straße umzubenennen, da der Namensgeber Fritz Haber nach heutigem Erkenntnisstand ihrer Meinung nach nicht mehr tragbar sei. Der Chemiker gilt als Erfinder des Kunstdüngers, hat aber auch das Giftgas als Kriegswaffe erfunden und seinen Einsatz im Ersten Weltkrieg forciert. Daher hatte die Gruppe gefordert, die Umbenennung in "Clara-Immerwahr-Straße" zu prüfen, benannt nach Habers Frau. Im Zuge des Weltfrauentages wurde die Forderung erneut bekräftigt. Die Stadtverwaltung hatte in diesem Zusammenhang eine Umfrage unter den Anwohnern gestartet, die ergeben habe, dass mehr als die Hälfte der Teilnehmer gegen eine Umbenennung sind - meist aus rein praktischen Erwägungen. Somit sieht es für die Befürworter der Namensänderung schlecht aus: Die SPD versicherte zu Beginn der Debatte gleich, der Änderung nicht gegen den Willen der Anwohner zuzustimmen, und die CDU-Fraktion, die eine eigene Umfrage mit ähnlichem Ergebnis in Stiel gestoßen hatte, hatte sich von vornherein gegen die Änderung positioniert. Vorgeschlagen wurde seitens der Verwaltung die Ergänzung des Straßenschildes durch ein zusätzliches Mahnschild, das auf die Missstände von einst hinweisen soll. Das Thema wird am Donnerstag in der Ratssitzung weiter verhandelt.

1
2
0
s2smodern

Anzeigen

kamenlogo

kamengutschein240

ko logo

kkk logo

linklogogilde

technoparkkamen