Einwohnerversammlung zum neuen Bäderkonzept im Rat einstimmig beschlossen

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Kommunalpolitik

sport kombi1 1118Am Montag, 13. Mai, wird die Bäderlandschafts-Frage und somit auch der Kombibad-Neubau in der Stadthalle im Rahmen einer Einwohnerversammlung ins Visier genommen. Bild: Archivvon Alex Grün

Kamen. Einstimmig beschlossen wurde vom Rat der Stadt Kamen die Veranstaltung einer Einwohnerversammlung zur Neuausrichtung der Kamener Bäderlandschaft.

Am Montag, 13. Mai, um 18 Uhr, soll in der Stadthalle Tacheles geredet werden. Mit der Debatte um den Bau des Kombibades einhergegangen war eine gewisse Misstrauenskultur. Um noch mehr Transparenz zu schaffen, veröffentlichte die Stadt jetzt auf Wunsch einer Heerener Bürgerinitiative, die auf das neue Informationsfreiheitsgesetz pochte, das alte Bädergutachten von 2014, was fraktionsübergreifend begrüßt wurde. Die Entscheidung über die Kernfrage Sanierung oder Neubau sei eine "sehr relevante Entscheidung für die Entwicklung der Stadt", betonte SPD-Fraktionsvorsitzender Daniel Heidler. Man werde der Frage nur gerecht, wenn man sich in der Sache auseinandersetze, Nebenkriegsschauplätze seien wenig zielführend, so Heidler. Ähnlich sieht es CDU-Fraktionschef Ralf Eisenhardt, der eine Entscheidungsfindung auf die Art einer Einwohnerversammlung für ein ungewöhnliches Format hält, wohlgleich aber für eine gute Idee. "Wir bedürfen der Beratung derer, die diese Einrichtungen nutzen", so Eisenhardt und hofft auf eine hohe Beteiligung an der Aktion. Auch Grünen-Ratsherr Timon Lütschen kann sich mit der Idee anfreunden und begrüßt auch, dass das Constrata-Gutachten nun veröffentlicht wurde. Die Bündnisgrünen hatten sich am Tag der Ratssitzung noch in einer öffentlichen Stellungnahme dafür ausgesprochen, Verhandlungen mit der Stadt Bergkamen aufzunehmen, die "in der gleichen Situation wie Kamen" sei, um die Möglichkeit des Baus eines gemeinsamen Schwimmbades zu eruieren - zumindest um seriöse Zahlen zu ermitteln. Das geplante Schwimmbad in Bergkamen befinde sich nur gut zwei Kilometer von den Neubauplanungen in Kamen entfernt. Das neue Bad könne problemlos so konzipiert werden, dass für die Bedarfe beider Städte reiche, so Grünen-Fraktionschefin Anke Dörlemann. Für die Einwohnerversammlung stimmten die Grünen indessen ebenso wie die Freien Wähler: Auch deren Fraktionschef Helmut Stalz sprach sich für die Veranstaltung der Versammlung aus, und hofft auf möglichst viel Resonanz auf Seiten der Bevölkerung. "Ich freue mich sehr über diesen Beschluss", betonte Bürgermeisterin Elke Kappen, Bürgerentscheidungen seien ein hohes demokratisches Gut und die kommende Versammlung eine wichtige Veranstaltung im Sinne einer gemeinsamen Entscheidungsfindung.

1
2
0
s2smodern

Anzeigen

kamenlogo

kamengutschein240

ko logo

kkk logo

linklogogilde

technoparkkamen