"Spange": CDU warnt vor Mehrbelastung der Dortmunder Allee

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Kommunalpolitik

rfuhrmann2cduWirtschaftsausschussvorsitzender Rainer Fuhrmann (CDU) weist auf die voraussichtliche Mehrbelastung der Dortmunder Allee durch die Spange hin. Foto: Archivvon Alex Grün

Kamen. Die CDU-Fraktion im Rat der Stadt Kamen steht den angekündigten Bau der Südkamener Spange positiv gegenüber, wenn auch mit gewissen Einschränkungen.

In drei Jahren soll es soweit sein: Der Durchstich zwischen Westicker Straße und Dortmunder Allee, auf den viele so lange gewartet haben, ist angekündigt. Nicht nur die ortsansässige Wirtschaft ist durchweg angetan von der Maßnahme, positive Reaktionen gab es auch seitens der Politik. Die CDU-Fraktion weist jedoch auch auf einige ihrer Meinung nach kritische Punkte hin, die damit einhergingen.

„Mit dem Baubeschluss zur Südkamener Spange ist ein jahrzehntelanger Hängezustand endlich im Sinne der Bürgerinnen und Bürger entschieden worden“, erklärt Rainer Fuhrmann, CDU-Ratsmitglied und Vorsitzender des Wirtschaftsausschusses. Vorteile sieht Fuhrmann darin, dass mit dem Bau der Südkamener Spange als Querverbindung zwischen Dortmunder Allee und Westicker Strasse die Innenstadt von LKW-Verkehr um das Gewerbegebiet Hemsack herum voraussichtlich spürbar entlastet werde. Entlang der Südkamener Straße zwischen Bahnstrecke und Südschule werde es zu einer spürbaren Beruhigung des Wohnumfeldes kommen, so die CDU-Fraktion. Dies erhöhe die Sicherheit des Schulweges der Grundschulkinder und fördere den Radverkehr.

Auch wirtschaftspolitisch sei die Straße von Bedeutung. „Die lange in den Fachgremien von Bund, Land, Bahn und Kommunen diskutierte und optimierte Trassenführung und -gestaltung ermöglicht die Ansiedlung von Wirtschaft oder die Erweiterung von Betriebsflächen beidseits der Bahnstrecke“, ist Wirtschaftausschussvorsitzender Fuhrmann überzeugt. Gleichzeitig ermögliche die Spange aus Sicht der CDU auch die Optimierung des Feuerwehr- und Rettungswesens im Bereich Südkamen und Methler. Durch eine Erweiterung des Feuerwehrstandortes in Südkamen könne das Provisorium „Rettungswache Hemsack“ aufgelöst werden. Aber: Es müsse auch der Blick auf mögliche negative Auswirkungen gerichtet werden, meint Fuhrmann. „Es ist klar, dass mit der Südkamener Spange auch Mehrverkehr auf der Dortmunder Allee einhergehen wird", sagt er.

Die CDU-Fraktion werde sich daher schon im Rahmen der laufenden Diskussionen rund um die dritte Stufe des Lärmaktionsplans dafür einsetzen, dass entsprechende Maßnahmen zur Entlastung der Bürger in diesem Bereich mindestens zeitgleich mit den Baumaßnahmen umgesetzt würden - am besten schon vorher.

Archhiv: Südkamener Spange in Sicht: Beseitigung des bahngleichen Übergangs beginnt

Lärm in Kamen: Jetzt haben die Bürger das Wort

Anzeigen

kamenlogo  stiftungslogo rot200

kamengutschein240

ko logo

technoparkkamen