Straßenausbauförderprogramm des Landes weist größten Einzelposten dem Kreis Unna zu

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Kommunalpolitik

Ralf Eisenhardt621cduRalf Eisenhardt, Vorsitzender der CDU-Fraktion im Rat der Stadt KamenKreis Unna. Das Landesprogramm zur Förderung des kommunalen Straßenbaus 2021 weist ein Gesamtvolumen von rund 126 Mio. Euro für ganz NRW aus. Die größte Einzelfördersumme von 7,77 Mio. € geht nach Kamen zur Beseitigung des Bahnübergangs an der Südkamener Straße und den Bau der Südkamener Spange.

„Ich freue mich sehr, dass der Kreis Unna die Landesmittel erhält, um die verkehrliche Infrastruktur im Kreisgebiet nachhaltig zu verbessern“, erklärt Marco Morten Pufke, CDU Fraktionsvorsitzender im Kreistag Unna. Die investitionsfreundliche Politik der Landesregierung helfe dem Kreis Unna und den kreisangehörigen Kommunen wichtige Straßenbauprojekte umzusetzen.

„Die Südkamener Spange und damit die Beseitigung des Bahnübergangs wird viele Probleme in Kamen lösen“, so Ralf Eisenhardt, Vorsitzender der CDU-Fraktion im Rat der Stadt Kamen. Und Eisenhardt denkt bereits weiter: „Wir werden die Verkehrsentwicklung nach dem Bau der Südkamener Spange qualifiziert überprüfen und gegebenenfalls zur Entlastung der Dortmunder Allee geeignete Maßnahmen einleiten.“ Dies habe man bereits mit den Sozialdemokraten im Kamener Stadtrat vereinbart.

Archiv: "Spange": CDU warnt vor Mehrbelastung der Dortmunder Allee

Bündnis 90/DIE GRÜNEN in Kamen: "Bau der Südkamener Spange ist ein trauriges Ereignis auf dem Weg zu einer klimagerechten Mobilität"

Südkamener Spange in Sicht: Beseitigung des bahngleichen Übergangs beginnt

Anzeigen

kamenlogo  stiftungslogo rot200

kamengutschein240

ko logo

technoparkkamen