-Anzeige-

GSW TEST2022

CDU Kamen freut sich über Wiederberufung und Landtagsmandat

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Kommunalpolitik

Kamen. In einem Glückwunschschreiben hat CDU Vorsitzender Ralf Eisenhardt der wieder zur Landesministerin berufenen Ina Scharrenbach gratuliert. Gleichzeitig zeigte sich Eisenhardt sehr erfreut, dass Scharrenbach nun auch Mitglied des Landtages NRW ist.

„Ina Scharrenbach ist mit Herzblut Politikerin“, erklärt Eisenhardt. Sie sei natürlich in dieser Funktion als Landesministerin ein besonderes Mitglied in der CDU in Kamen.  Dabei bezeichnet er Scharrenbach als als Superministerin, denn ihre Zuständigkeiten als Kommunal-, Bau- und Digitalministerin seien schon mehr als ungewöhnlich. Das Ressort Heimat passe zudem in das Ministerium, da Scharrenbach Kontakt zu allen Kommunen, mit ihren kulturellen Arbeits- und Identifikationsbesonderheiten, halten müsse. Die Besonderheit im Zuschnitt werde dadurch besonders deutlich, dass der einzige parlamentarische Staatssekretär der NRW-Landesregierung diesem Ministerium zugeordnet wurde. Das neu hinzugekommene Ressort Digitales bringe die Städte schneller in die Lage die digitale Umsetzung der Verwaltungskommunikation mit den Bürgerinnen und Bürgern zu erarbeiten. Das Onlinezugangsgesetz (OZG) verpflichtet die Kommunen, ihre Verwaltungsleistungen bis Ende 2022 auch elektronisch über Verwaltungsportale anzubieten. „Dieses Ziel beinhaltet eine Mammutaufgabe, die vollständige Umsetzung wird kaum möglich sein“, so Eisenhardt.

Aufgrund der Benennung des verbeamteten Staatssekretärs Sieveke in das Ministerium, rücke Scharrenbach nun auch über die NRW CDU-Landesliste in den Landtag nach. Auch dazu gratulierte Eisenhardt im Namen der gesamten CDU in Kamen. Damit sei Scharrenbach nun ebenfalls Mitglied des CDU-Stadtverbandsvorstandes.

Scharrenbach sei eine Politikerin mit Herzblut, meint Eisenhardt. Aber noch mehr sei sie ein Aushängeschild für den Berufsstand der Politiker und Politikerinnen. Sie erarbeite sich alle Fachkenntnisse für ihre Ressorts unermüdlich und schaffe in der Sache mit höchster Proffesionalität Arbeitsergebnisse. In der letzten Legislaturperiode habe sie viele Dinge von der langen Bank geholt und bearbeitet. Dazu gehörte die Landesbauordnung, die Schaffung von langgeforderten Förderprogrammen, z.B. die Schwimmbadförderung wovon auch Kamen profitiert und mehr. Scharrenbach stehe für konkrete Politik und nicht für große Ankündigungen ohne Folgen.

Auf die Stadt Kamen wird die wiederberufene Ministerin sicher erneut einen positiv-kritischen aber auch wohlwollenden Blick haben. Eisenhardt ist überzeugt, dass dies sicher zum Wohle der Stadt und ihrer Bürgerinnen und Bürger sein wird.

Archiv: Freude bei der CDU: Ina Scharrenbach bleibt Ministerin

Anzeigen

kamenlogo 

stiftungslogo rot200