Stephan Geisler präsentiert Querschnitt seiner Werke bei "Zeitlos"

am . Veröffentlicht in Kunst & Gestaltung

zeitlos219AG

von Alex Grün

Kamen. Einen Querschnitt seiner neueren Arbeiten stellt ab Samstag, 16. Februar, der Bochumer Künstler Stephan Geisler in der Galerie "Zeitlos" am Markt aus. Das Hauptthema von Geislers Gesamtwerk ist nach eigener Aussage der Mensch in all seinen Facetten - in erster Linie in Form von Portraits, die er mit Vorliebe als spektakulär farbenfrohe und großformatige Acrylbilder anfertigt. Die Fotos, die dafür als Vorlage dienen, schießt er selbst, manchmal Hunderte pro Shooting. Die Komposition des Bildes wird durch die Fotografie festgelegt, "den weiteren Prozess", erklärt Geisler, "überlasse ich der Kreativität". Der eigentliche Spaß beginne mit der Weiterentwicklung von Farben und Strukturen. Auf diese Weise entstanden etwa auch zahlreiche Portraits von Geislers Lieblingsmotiv Numero Uno: Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton. Von denen habe er erst kürzlich zwei Exemplare erfolgreich an den Fan gebracht, berichtet Geisler, und zwar in Mexiko - die Formel1-Fanbase ist offenbar ebenso international wie der Kunstmarkt. Eher unbekannt, aber deshalb nicht weniger bildtauglich sind die Portraitierten, die in Kamen präsentiert werden. Die Exponate sind bis zum Samstag, 2. März in der Galerie "Zeitlos" am Markt 15 zu sehen. Eröffnet wird die Ausstellung von der ehemaligen Leiterin des Bergkamener Stadtmuseums, Barbara Strobel, musikalisch begleitet wird sie von einem Jazz-Duo mit dem Bassisten Uli Bär. Außerdem wird der Kamener Schriftsteller Heinrich Peuckmann aus einer seiner Veröffentlichungen vorlesen, die von Stephan Geisler illustriert wurde. Auch verhungern und verdursten wird niemand. Die Vernissage beginnt um 17 Uhr.

Anzeigen

kamenlogo

kamengutschein240

ko logo

kkk logo

linklogogilde

technoparkkamen