Laut&Lästig zeigt sich unterm Förderturm von seiner akustisch-zarten Seite

am . Veröffentlicht in Musik

LL1118 M AGvon Alex Grün

Kamen. Mit einer weiteren Veranstaltung im Rahmen ihrer "Acoustic Rotation"-Reihe lockte die Kamener Musikerinitiative Laut&Lästig in Zusammenarbeit mit dem Förderverein Monopol 2000 am Samstag rund 100 Zuhörer zum Monopol-Gelände an der Herbert-Wehner-Straße. Vier akustische Live-Acts präsentierten an diesem Abend die feinfühlige Seite des umfangreichen musikalischen Portfolios, das Laut&Lästig zu bieten hat. Die Illumination des Grillo-Fördertums und der Werkshalle, für die der Monopol-Förderverein gesorgt hatte, unterstrich die kontemplative Stimmung der Veranstaltung. Mit ihren Songs und Stimmen weiteten "Anni Hilastion's Arms", Oliver West, Matthias Drögsler und "Phili", ebenso wie der obligatorische Glühwein die Kapillaren der Besucher, die dem feuchtkalten Wetter bis zu später Stunde trotzten. "Die Veranstaltung schreit geradezu nach einer Wiederholung", sagt Laut&Lästig-Vorsitzender Nils Dauk, der, wie immer, schon Pläne für die musikalische Zukunft macht. Wo die "Acoustic Rotation" das nächste Mal Halt macht, wird sich zeigen, "genug schöne Ecken gibt es schließlich in Kamen", so Dauk. Als nächstes wird Laut&Lästig mit seinem "Burnout" am Samstag, 1. Dezember auf der Winterwelt wortwörtlich von sich hören machen. A 19 Uhr spielen die Gruppen "Westwerker" und "Lay Outs" auf der Winterweltbühne, danach geht's im "Unikum" in der Bahnhofstraße weiter mit den Combos "Woodship" und "Spit" weiter.

Anzeigen

kamenlogo  stiftungslogo rot200

kamengutschein240

ko logo

technoparkkamen