Musik, Mut und Zusammenhalt bei Konzert-Premiere im Schlosshof

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Musik

Herzflimmern11 920KBMusik, Mut und Zusammenhalt bei Konzert-Premiere im Schlosshof. Fotos: Katja Burgemeister für KamenWeb.de

von Katja Burgemeister | Fotostrecke >>>

Herzflimmern2 920KBKamen-Heeren-Werve. Seit November gibt es sie erst, die Musicollective. Ihr Ziel: Eine Musical-Gala. Doch dann kam Corona und alles verwandelte sich in ein großes Problem. Woher die Sponsoren bekommen, wenn es überall nur noch Unsicherheit und finanzielle Sorgen gibt? Wie überhaupt Probenmöglichkeiten finden, wenn die Auflagen kaum zu meistern sind? Woher die Zuhörer holen, wenn die Angst größer ist als die Sehnsucht nach Musik und Kultur? Am Sonntag zeigte sich: Mut und Zusammenhalt zahlen sich aus. Im Schlosshof von Haus Heeren wurden fast alle Fragen beantwortet. Es geht, uns zwar richtig gut.

Ein wenig kalt war es zwar auf den Stühlen vor einer Märchenkulisse. Es blieb aber immerhin trocken. Und das, was da von der Bühne beim „Herkammerkonzert“ herüberschwappte, war volle Begeisterung und Hingabe, die eindeutig nicht nur das Herz wärmte. Egal ob es Evergreens wie die Pointer Sisters, selbstgeschriebene Songs, fast noch aktuelle Hits von Coldplay oder Musical-Klassiker aus „Les Miserables“ oder „Tanz der Vampire“ war: Hier gab jeder Interpret alles und riss das Publikum mit. Das stand schon vor der Pause vor den Stühlen und klatschte begeistert mit oder winkte im Takt mit Handylampen und Leuchtarmbändern. Das Spendenschwein war da schon gut gefüllt. Auch mit Unterstützung am Speisentisch, der von der Familienbande besetzt war.

Herzflimmern4 920KBSchlossherr Christian von Plettenberg ist selbst Musiker. Mit Robin Lindemann vom Vorstand der Musicollective gab es immer wieder musikalischen Kontakt. So blieben ihm die Probleme während der Corona-Krise nicht verborgen. Der Schlosshof bietet reichlich Platz und Möglichkeiten, um dem Virus ein Schnippchen zu schlagen. Es war die Idee vom Konzert vor einmaliger Kulisse geboren. „Etwas, das für uns auch eine Premiere ist“, betonte von Plettenberg bei der Begrüßung. „Und ich verspreche, dass wir es wiederholen, wenn es heute gelingt“.

Gelungen war es schon, bevor es überhaupt zu Ende war. Die Stimmung war prächtig. Es war nicht zu übersehen und zu überhören, dass die meisten Gäste einfach nur froh waren, endlich mal wieder ein Stück Kultur genießen zu dürfen. „Für uns war der Abend auch ein Test für andere Veranstaltungen“, erläutert von Plettenberg mit Blick auf die noch immer coronabedingt verschobene Verleihung des Heerener Horns unter anderem an Peter Maffay. Es galt auch herauszufinden, wie viele Leute sich überhaupt unter Corona-Regeln ins Publikum trauen. „Es kann ja auch sein, dass bald doch ein Impfserum gibt oder sich die Umstände anderweitig ändern.“

Das wird hoffentlich in nicht allzu ferner Zukunft geschehen. Denn gerade die Kultur leidet dramatisch unter den Corona-Folgen. Und: „Wenn wir nicht zusammenhalten, verlieren wir viel“, appellierte von Plettenberg. Die Musicollective dürfte jetzt die finanzielle Basis ein wenig verbessert haben für das große Ziel der Musical-Gala. Denn es klimperte doch fleißig ins Spendenschwein hinein. Die Mühe und die Bewältigung der hohen Corona-Hürden für die Genehmigungen hatten sich gelohnt. Und auch die Besucher gehörten an diesem Abend zu den Gewinnern, denn sie konnten den leeren Kultur-Tank wieder auffüllen und viel gute Laune mit nach Hause nehmen. Fotostrecke >>>

Anzeigen

kamenlogo  stiftungslogo rot200

kamengutschein240

ko logo

technoparkkamen