Laut&Lästig rockt nun doch ein abgespecktes Open-Air am Gesamtschulzentrum

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Musik

derkleinedickejungeBand821Auf dem Programm des Laut&Lästig-Open Airs steht unter anderem die populäre Kamener Coverband "Der kleine dicke Junge". Foto: Archiv KamenWeb.devon Alex Grün

Kamen. Nach einer entbehrungsreichen Zeit für alle Liebhaber von Live-Musik meldet sich die Musikerinitiative Laut&Lästig nun doch noch mit einem Open-Air am Schulzentrum zurück aus der Corona-Zwangspause - allerdings in abgespeckter und coronagerechter Version.

Am Samstag, 14. August, steigt ab 16 Uhr am Gesamtschulzentrum an der Gutenbergstraße eine Ausgabe der Reihe "Road to ROCKolution". Ein limitiertes Kontingent von 200 Tickets zum Preis von 5 Euro - Freigetränk inklusive - ist in wenigen Tagen über einen Onlineshop erhältlich, Infos dazu wird es auf der Laut&Lästig-Facebookseite geben. Einlass gewährt wird nur Besuchern, die den 3-G-Nachweis erbringen können, also geimpft, genesen oder getestet - wobei Selbsttests nicht zulässig sein werden. Einlass ist ab 15.30 Uhr.

Sechs Live-Acts stehen auf dem Programm  der "Open Air Edition" der Rockreihe, die normalerweise im Jugendkulturcafé an der Poststraße stattfindet. Traditionsgemäß sind bis auf den Headliner in erster Linie lokale Größen vertreten. Zu Gast aus Münster sein wird das Quartett "Soeckers", die melodiösen, deutschsprachigen Garagenpop mit britischem Sound und ordentlich aufgedrehten Verstärkern im Gepäck haben. Die Band ist mit ihrem Album "Kopfkarussell" unterwegs. Auch mit dabei sind die Metal-Heads von "Somewhere in Nowhere" aus Kamen und Umgebung. Das Quintett hat sich dem Heavy-Metal-Sound der Achtziger Jahre verschrieben und ist seit 1996 am Start. Kiosk Europa ist eine Formation aus Musikern verschiedener Kamener Bands, die, nach eigenen Angaben, "von allem etwas" auf die Bühne bringt - ob Ballade, Punk, Rock- oder Lovesong, Glamouröses oder Lieder über Politik und Weltgeschehen. In Kamen mindestens genauso bekannt und beliebt ist die Gruppe "Der kleine dicke Junge" mit Frontfrau Frauke Dryden am Mikrophon. Weiter im Takt geht es mit einem der bekanntesten Sänger und Liedermacher der Sesekestadt: Andy C. und sein Projekt "Wingstroke" werden den Singer/Songwriter-Teil der Veranstaltung bestreiten. Die Glam-Punkrocker von "Cash for Trash" sorgen mit progressiven Tönen für den kernigen Teil des "Festivälchens". "Viel zu lange haben wir alle auf den Tag gewartet: endlich wieder Livemusik!", postet der Laut&Lästig-Vorstand auf seiner Facebook-Seite.

Dass nur 200 Tickets verkauft werden können, wird seitens der Veranstalter natürlich bedauert, trotzdem ist man froh, den Kamenern wieder ein Stück gewohntes Kulturleben anbieten zu können. Dankbar ist der Laut&Lästig-Vorstand der Stadt Kamen als zuverlässigem Veranstaltungspartner.

Direkt am Tag nach dem Open Air findet um 15 Uhr auf dem Schulhof der Gesamtschule die Jahresvollversammlung von Laut&Lästig statt. Neben voraussichtlichen Aufräumarbeiten steht unter anderem die Wahl eines neuen Kassenprüfers auf der Tagesordnung.

Archiv: Laut und Lästig Open-Air 2020 abgesagt: Ein Rückblick

LL21 xxlAnzeige

Anzeigen

kamenlogo  stiftungslogo rot200

kamengutschein240

ko logo

technoparkkamen