Vereinsmeisterschaft Doublette 2022 des 1. Pétanque Club 99 Kamen e.V.

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Lokalsport

VM Doublette522

Kamen. Tolles Wetter, großer Sport und eine familiäre Atmosphäre, so lässt sich die Vereinsmeisterschaft im Doublette kurz zusammenfassen, die der 1. Pétanque Club 99 Kamen am vergangenen Sonntag im „Boulodrome“ auf der Lüner Höhe durchführte. Am Ende konnten nach sieben Spielrunden Gudrun Eckmann und Dirk Bodewein jubeln. In einem hochklassigen Endspiel besiegten sie das einzige Damenteam im Feld, Maria Bielendorfer und Marit Kallendrusch, mit 13:4, nachdem diese zuvor das Finale ohne Niederlage erreicht hatten.

Nach der Auslosung der jeweiligen Spielpartner ging es in eine Vorrunde, wo die 28 Teilnehmerinnen und Teilnehmer in 4 zum Teil sehr spannenden Begegnungen die besten 8 Teams für das Viertelfinale ermittelten. Hier siegten Maria Bielendorfer und Marit Kallendrusch gegen Petra Roßdeutscher und Heiner Kampe 13:5, Peter Schauseil und Peter Schmidt gegen Birgit Schmidt und Toni Roßdeutscher 12:11, Gudrun Eckmann und Dirk Bodewein gegen Jürgen Senne und Gerrit Wiesner 13:2 und Joachim Kallendrusch und Jörg Lenz gegen Tobias Ungermann und Uwe Wiesner 13:5. Bei den anschließenden Halbfinals kam es dann zu folgenden Spielen und Ergebnissen: Maria Bielendorfer und Marit Kallendrusch gegen Joachim Kallendrusch und Jörg Lenz 13:7 und Gudrun Eckmann und Dirk Bodewein gegen Peter Schauseil und Peter Schmidt 13:11. Vorgenommen wurde die Siegerehrung im Anschluss an das Endspiel durch den 1. Vorsitzenden Tobias Ungermann gemeinsam mit dem 1. Sportwart Toni Roßdeutscher, der auch die Turnierleitung wahrgenommen hatte.

Trainingsbeginn Blasrohrschießen

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Lokalsport

Blasrohrgruppeheeren522Kamen. Nach einer Corona bedingten langen Pause, starten die Sportschützen Heeren-Werve am Mittwoch, den 18.05.2022 um 18.30 Uhr wieder mit dem traditionellen Blasrohrschießen. Geschossen wird auf 10 Meter, 7 Meter und 5 Meter und ist geeignet für alle Altersgruppen vom Schüler bis zum Senior. Die Größe des Blasrohrs richtet sich nach dem Rohrinnenmaß. Visiere oder Zielhilfen am Rohr gibt es nicht und sind untersagt. Im Wettbewerb schießt man auf eine Papierauflage mit aufgedruckter Ringwertung 6-10. Das Blasrohrschießen in Deutschland ist eine noch sehr junge Disziplin, erfreut sich aber immer mehr an Beliebtheit. Mit Blasrohren zu schießen ist sehr einfach. Um die Präzision zu steigern ist aber häufiges Üben nötig. Der Trick liegt in der Wiederholung. Ausgebildete Übungsleiter stehen Neulingen mit Rat und Tat zur Verfügung. Der Sport fördert die Gesundheit. Das tiefe Ein- und Ausatmen trainiert die Lunge. Konsequentes Blasrohrschießen erweitert das Lungenvolumen und fördert außerdem die Gesundheit.

FINALE! HC Heeren gewinnt in einem dramatischen Halbfinale beim Hammer SC mit 31:30 nach Verlängerung!

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Lokalsport

Hammer SC - HC Heeren 30:31 n.V. (12:15 / 27:27)

HSCFoto Kabine522Kamen. Am Ende jubelten die Gäste aus Heeren mit „Finale oho, Finale ohohoho“-Rufen und tanzten im Kreis. Dramatische 70 Minuten waren vorüber, in denen das Team von Mike Rothenpieler gleich mehrere Wechselbäder der Gefühle durchlebte. Immer dann, wenn man sich einen kleinen Vorsprung erspielt hat und man drauf und dran war sich abzusetzen, wurden Angriffe leichtfertig und unkonzentriert verschwendet und der HSC konnte wieder aufschließen. Dadurch kam es zum finalen Showdown in der 60. Spielminute. Der HCH beim Stand von 27:27 am Ball, doch wie so oft im Spiel findet ein Abschluss nicht den Weg ins Ziel und so bekam der HSC 30 Sekunden vor dem Ende die Chance ihrerseits das Spiel zu gewinnen. Aber auch hier 10 Sekunden vor dem Schluss kein Torerfolg und Heeren wieder in Ballbesitz. Grüne Karte und der Plan, in den letzten 7 Sekunden mit 7 Feldspieler den Lucky Punch zu machen. Aber ein falscher Abwurf verhinderte den Versuch und der daraus folgende direkte Freistoß für Hamm landete in der Mauer. Verlängerung!

Nach kurzem Schütteln über die vergebenen Möglichkeiten in der regulären Spielzeit war der HC in der Verlängerung wieder da und gewann die ersten 5 Minuten mit 3:0. Das war der Knackpunkt in einer spannenden, aber auch zerfahrenen Partie. Da auch in der zweiten Hälfte der Verlängerung der HCH seinem Motto in diesem Spiel, sich nicht abzusetzen und den Gegner immer wieder aufzubauen, treu blieb, ging diese mit 3:1 an die Heimmannschaft. Doch dieses eine Tor sollte schlussendlich reichen und am Ende feierten die Heerener Handballer den Einzug in das Finale. Bester Werfer für die Heerener war Linksaussen Matthias Athens mit 15 Treffern.

Mike Rothenpieler: „Wir haben uns das Leben in vielen Phasen des Spiels selbst schwergemacht. Es gab mehrfach Möglichkeiten sich abzusetzen und dem Spiel einen ruhigeren Verlauf zu geben, aber wir scheiterten immer an uns selbst und viel zu häufig am gegnerischen Torhüter. Bei der doppelten Manndeckung gegen Hoeft und Athens ist uns zu wenig eingefallen und die dadurch resultierenden Lücken konnten wir nicht entscheidend nutzen. Aber trotzdem hätten wir mehrfach bei einem 3-4 Tore Vorsprung den Sack zu machen können, haben dann aber immer wieder unkonzentriert in Angriff und Abwehr agiert. Aber am Ende zählt der Sieg. Und vor der Verlängerung habe ich den Jungs nur gesagt, sie sollen die vielen Möglichkeiten und Fehler in den 60 Minuten vergessen und sich das Ding jetzt holen. Das haben sie dann super hinbekommen und mit viel Kampf das Finale erreicht.“

Das Finale findet am 29.05.2022 um 18:00 Uhr in der Sporthalle Heeren statt. Die Mannschaft hofft erneut, das war in Hamm überragend, auf rege Zuschauerbeteiligung und eine super Stimmung. Der HCH will dieses Finale, egal gegen wen, mit aller Macht gewinnen. Einen Livestream über sportdeutschland.tv wird es natürlich ebenfalls wieder geben.

HCH: Leimbach (1.-55.), Vögeding (ab 55.) – Kletschka, Athens (15/9), Hoeft (6), Harbach (5), Wille, Hohl, Herger (4), Dörnemann, Schröer, Mrochen (1).

Fußball-Kreisliga A: Kamener SC Meister in der A2

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Lokalsport

KSCA2 22Foto: KSC

von sport-kreisunna.de

FeiernKSC1 522Mit einer rundum gelungener Veranstaltung startete der Kamener SC am Freitag in die „Festwochen“ zum 50. Geburtstag. Verbunden mit der am Sonntag errungenen Meisterschaft und dem 3:1 bei RW Unna / Foto KSC.

Kamen. In der Kreisliga A2 holte sich Spitzenreiter Kamener SC vier Spieltage vor Schluss mit dem 3:1.Sieg vorzeitig die Meisterschaft. Fortan gilt die ganze Konzentration dem Bezirksliga-Aufstiegsspiel gegen den Ortsrivalen VfL Kamen. Das „Kellerduell“ SuS Kaiserau II – VfL Kamen II war mit 6:2 eine klare Beute für die Schwarz-Gelben.

Rot-Weiß Unna – Kamener SC 1:3 (1:1)
RWU: Gustafson, Schütz, Stagat, Yousofi, Appelhoff, Lage (65. Okumak), Böhne, Buschhaus, Eismann (68. Rodriguez), Tiller (58. Hörstgen), Gnatowski (83. Repenning)
KSC: Schrader, Bastürk, Cirak (46. Kramer), Milder, F. Kücükyagci, Lenz, M. Kücükyagci, Denninghoff (80. Hohl), Lehmann, Hahn (15. Yildiz), Brinkmann (62. Krause)
Tore: 1:0 (5.) Schütz, 1:1 (10.) M. Kücükyagci, 1:2 (64.) M. Kücükyagci, 1:3 (71.) Krause.

Mehr Sport aus dem Kreis Unna auf www.sport-kreisunna.de

Germania Kamen zeigt sich zufrieden mit der Saison 2021/2022

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Lokalsport

Kamen. Trotz frühzeitigem Saisonabbruch und Wertung von nur einer Halbserie ist der Tischtennisverein DJK Germania Kamen zufrieden mit dem Abschneiden seiner Teams in der Saison 2021/2022.

Der 1. Vorsitzende Jens Schramm sagt: „Natürlich hätten wir viel lieber eine komplette Saison zu Ende gespielt. Dies war zuletzt 2018/2019 der Fall. Trotzdem freuen wir uns, dass wir mit unserer 3. Herrenmannschaft in die 1. Kreisklasse aufsteigen und für unsere 1. Herrenmannschaft als Aufstiegsanwärter Nr. 5 noch die Option auf den Aufstieg in die Bezirksliga besteht. Der Klassenerhalt unserer 2. Herrenmannschaft in der Kreisliga sowie eine verbesserte zweite Saison von unserer 4. Herrenmannschaft in der 3. Kreisklasse runden unser positives Ergebnis im Herrenbereich ab.“

Auch im Nachwuchsbereich ist der Verein aktiv. In der Bezirksliga belegt die Jungen 18 IMannschaft den 7. Platz. Die zweite Jungen 18-Mannschaft wird in ihrer ersten Kreisligasaison direkt Dritter und bei den Jungen 15 kann man die Saison auf Platz 6 abschließen.Einen Ausblick auf die Saison 2022/2023 gibt Schramm auch schon: „Wir werden wieder mit  4 Herrenmannschaften an den Start gehen. Die Kaderplanung ist bereits abgeschlossen. Mit Dominik Rautert, der vom TTV Preußen 47 Lünen zu uns wechseln wird, haben wir eine Verstärkung für unsere 1. Herrenmannschaft gefunden. Hiervon werden dann alle Mannschaften profitieren. Im Nachwuchsbereich gehen wir mit zwei Mannschaften an den Start. Hier setzen wir verstärkt den Fokus auf Qualität, weshalb wir bewusst eine Mannschaft weniger melden.“ Die neue Saison beginnt Anfang September 2022. Vorher stehen für den Verein noch die Jahreshauptversammlung, Vereinsmeisterschaften sowie Festivitäten zum 100-jährigen Bestehen auf dem Programm.

Weitere Informationen unter www.germania-kamen.de

Anzeigen

kamenlogo 

stiftungslogo rot200