Kein Test nötig: Bis zu 10 Kinder können trainieren

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Lokalsport

fussballKWKreis Unna. Was bedeutet die Corona-Notbremse mit Test-Option für Sportvereine? Dürfen 10 Kinder ohne Corona-Schnelltest zusammen trainieren – oder bis zu 20 Kinder mit negativem Test? Weil die Rechtsauffassungen hierzu in den vergangenen Tagen unterschiedlich waren, hat der Kreis Unna die Sache nun mit dem Land geklärt.

Im NRW-Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales gibt es eine Stelle, die sich speziell mit komplizierten Rechtsfragen zur Pandemiebewältigung beschäftigt. Und von dort gibt es seit dem heutigen Donnerstag, 1. April, grünes Licht: Vereine, die Training mit bis zu 10 Kindern oder Jugendlichen (bis 14 Jahre) ohne Tests durchführen möchten, können dies tun – und zwar mit bis zu zwei Ausbildungs- oder Aufsichtspersonen.

Bis zu 20 Kinder und Jugendliche mit Test
Wenn mehr als 10 Kinder und Jugendliche bis 14 Jahre zusammen trainieren möchten, ist das dank der Test-Option auch möglich. Allerdings wird dann ein negativer tagesaktueller Schnelltest benötigt. Liegt der vor, dürfen bis zu 20 Kinder zuzüglich bis zu zwei Ausbildungs- oder Aufsichtspersonen zusammen Sport treiben. Die Testpflicht gilt erst ab dem Schulalter, d.h. jüngere Kinder dürfen auch ohne negativen Schnelltest trainieren.

Der Test darf nicht länger als 24 Stunden zurückliegen. Ein zu Hause ausgeführter Selbsttest ist nicht ausreichend. Es muss sich um einen bestätigten Schnell- oder Selbsttest einer offiziellen Teststelle handeln. Wo im Kreis Unna offizielle Tests angeboten werden, ist auf der Internetseite des Kreises zusammengefasst: www.kreis-unna.de/schnelltest. PK | PKU

Lauf Team Unna lädt alle ein: Kilometer sammeln für die Tafel

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Lokalsport

HerzAM321Rennen für den guten Zweck: Der Spendenlauf ist jedes Jahr Ehrensache fürs Lauf Team Unna. Trotz Corona wird das auch 2021 so sein. Nur, dass eben jede(r) für sich läuft. Der Erlös fließt an die Unnaer Tafel. Zum Mitmachen sind auch Nichtmitglieder eingeladen.

Der virtuelle Lauf für die Tafel ist vom 1. bis 8. April. Das Motto: "Jeder Kilometer zahlt". LTU-Vorsitzender Gerhard Zienczyk sagt kurz und knapp, wie's funktioniert: "Viele Kilometer laufen oder walken, Kilometer hochladen, Spende überweisen – ganz einfach!" Das Tempo? Egal. Die Hauptsache: Spaß haben und Gutes tun. Die absolvierten Kilometer werden per Foto oder Screenshot dokumentiert und per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! geschickt. Wer möchte, kann während des Spendenlaufs Kilometerstände, Selfies, Fotos von der Strecke auch auf der Facebookseite des Lauf Teams Unna hochladen. Das Wichtigste: Pro Kilometer überweisen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer einen frei gewählten Betrag. Der LTU-Vorstand regt 20 Cent an - natürlich darf es mehr sein, und wer weniger zur Verfügung hat, schickt eben weniger. "Jeder Cent ist wichtig und willkommen", sagt Zienczyk. Die Unnaer Tafel kümmert sich seit 2004 um sozial und wirtschaftlich benachteiligte Menschen.

Überwiesen werden sollen die Spenden auf das Konto des Lauf Teams Unna bei der Sparkasse UnnaKamen, IBAN DE70 4435 0060 0000 0057 36. Der Verwendungszweck: Spendenlauf 2021. Die Spendensumme wird nach Ende der Aktion Mitte April bekanntgegeben und an die Tafel überreicht.

Heimlich in Heeren, der Podcast des Handballvereins HC Heeren geht in Folge 8 in die Vollen

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Lokalsport

hcpodcast11120www.hcheeren.de

Kamen. "Man könnte meinen, wir hätten uns zur achten Folge extra auch einen Spieler mit der Nummer Acht ausgesucht. Ein Zufall, aber das ist bei uns diesmal tatsächlich der Fall, und zwar eine legendäre Nummer 8!" Einem glücklichen Umstand ist es zu verdanken, dass am 14.03.2021 kein geringerer als Christian Schwarzer im Podcast des Handballvereins HC Heeren zu hören ist.

Der besser unter seinem Spitznamen bekannt gewordene „Blacky“ hat seine aktive Karriere als Spieler 2009 beendet, aber bis heute als Trainer und TV-Experte dem Handballsport eng verbunden. Mindestens genauso engagagiert er sich aber auch als Schirmherr für viele Wohltätigkeitsprojekte und ist für diverse Unternehmen als Markenbotschafter unterwegs. So wie er zu aktiven Zeiten einer der größten Handballer, den Deutschland je hervorgebracht hat, war, so ist er auch heute noch einer der größten Förderer, Motivator, Experte und Chancengeber des Handballsports.

"Wir sind begeistert, dass er problemlos unserer Einladung nachgekommen ist und werden mit ihm selbstverständlich über Handball, aber sicher auch über den Menschen Christian Schwarzer sprechen." heißt es in einer Mitteilung des Vereins.

Heimlich in Heeren, einschalten am 14.03.2021 ab 18:00 Uhr auf https://hcheeren.de/ oder auf Spotify >>>

Trendsportart: Padel-Arena-Kamen ist nun offiziell DPV-Bundesstützpunkt

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Lokalsport

padelkamen0321SKFoto: Stadt Kamen

Das Ballspiel ist ein Mix aus Tennis und Squash

Kamen. Die Padel-Arena beim Heerener TC befindet sich weiter im Aufwind und Kamen ist nun auch offiziell einer von vier Bundesstützpunkten in Deutschland. Bürgermeisterin Elke Kappen freut sich besonders darüber, das damit die erfolgreiche Basis-Arbeit in Kamen gewürdigt werde. Auf dem Foto präsentiert sie, gemeinsam mit Michael Witthüser, das neue Stützpunktschild auf dem Padel-Court in Heeren.

Padel verbreitet sich immer schneller in der heimischen Sportlandschaft. So gibt es in Kamen insgesamt schon 4 Bundesligamannschaften, U18, Herren, Ü40, Ü50. Eine Amateur Liga wird gerade durch den DPV geplant und soll auch 2021 an den Start gehen.

In der Padel-Arena-Kamen werden in Zukunft auch Trainer ausgebildet und Kaderspieler trainiert. Gleichzeitig gibt es ein neues Konzept Down-Syndrom/Inklusion/Jugend in die Richtung Jugendförderung. Dieses Projekt wird von der Dr. Gesling-Stiftung, der Sparkasse UnnaKamen und weiteren Sponsoren unterstützt.

Ein echter Hoffnungsschimmer für den Tennissport

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Lokalsport

TC Methler0221CVDer Corona-Lockdown bringt weiterhin Einschränkungen für den Tennissport mit sich. In NRW ist seit dem 22. Februar Tennis unter freiem Himmel möglich. Beim TC Methler wird ab Donnertag wieder auf zwei Plätzen gespielt. Foto: Christoph Volkmer für KamenWeb.de

von Christoph Volkmer

Kamen-Methler. Seit Montag ist der Sport auf Sportanlagen unter freiem Himmel grundsätzlich allein, zu zweit oder unter Personen des eigenen Hausstandes wieder erlaubt. Auf diese am vergangenen Freitag bekanntgegebenen Anpassungen der aktuellen Coronaschutzverordnung hat der TC Methler in Rekordzeit reagiert - hier wird schon ab Donnerstag, 25. Februar, wieder an frischer Luft aufgeschlagen.

„Wir haben zwei unserer acht Ascheplätze so hergerichtet, sodass wir diese ab Donnerstag eingeschränkt zum Spielbetrieb freigegeben können“, teilte der erste Vorsitzende Frank Richter am Mittwochabend auf Anfrage von KamenWeb.de mit. Noch Anfang der Woche hatte Richter frühestens auf einen Start Ende März gehofft, doch Platzwart Raimund Büttner und sein Team haben in den vergangenen Tagen bei angenehm frühlingshaften Temperaturen an der Händelstraße ganze Arbeit geleistet. „Natürlich kann jetzt nicht jeder und immer spielen, aber immerhin haben wir ein Angebot geschaffen“, sagte Richter weiter.  

Diese ersten Lockerungen für den Sport machen Hoffnung, zudem sind Regeln wie ein dauerhafter Mindestabstand von fünf Metern bei einem Einzel locker einzuhalten. Die Nachfrage dürfte groß ausfallen, denn seit Anfang November mussten die Aktiven pausieren, weil seit dem Tennis in der Halle komplett untersagt war und immer noch ist.

Um dem erwartet großen Ansturm gerecht zu werden, ist ein Platz maximal für eine Stunde täglich pro Vereinsmitglied buchbar. Gastspiele sind aufgrund der verminderten Platzkapazitäten nicht zugelassen. Zuschauer und Matches sind ebenfalls nicht erlaubt. Das Tragen des Mund-Nasenschutzes außerhalb des Platzes ist verpflichtend. Diese Einschränkungen dürften die Tennisfans aber nach monatelanger Auszeit kaum davon abhalten, ihrem Lieblingssport endlich wieder nachzugehen.

Anzeigen

kamenlogo  stiftungslogo rot200

kamengutschein240

ko logo

technoparkkamen