-Anzeige-

GSW TEST2022

TuS-Nachwuchs glänzt auf Kreisebene

am . Veröffentlicht in Lokalsport

KETKEM 20180127Starke Wettkampfbeteiligung zu Jahresbeginn

Kamen. Hochmotiviert starteten am vergangenen Wochenende die Nachwuchsjudoka des TuS Eichengrün Kamen in das neue Wettkampfjahr. Mit einer stark besetzten Delegation von 17 Athleten traten sie die Reise nach Lünen an, wo für die Altersklassen U10 und U13 ein Kreisturnier und für die U15 und U18 die Kreismeisterschaften stattfanden. In der Altersklasse U10 bestritt Luke Schenk das zweite Turnier seiner noch jungen Wettkampfkarriere. Er sah sich dort einem Gegner gegenüber, welchen er souverän bezwang und somit die Goldmedaille erhielt. Auch Tom Hein erhielt in der Gewichtsklasse -43 kg die Goldmedaille – allerdings kampflos, da an diesem Tag kein Gegner in derselben Klasse angetreten war. Wie auch alle anderen Judoka, die an diesem Tag keine Gegner in ihrer angestammten Gewichtsklasse hatten, bestritt er jedoch Freundschaftskämpfe, um dennoch weitere Wettkampferfahrungen zu sammeln. In der Gewichtsklasse -27 kg startete Tom Langklotz etwas unglücklich ins Turnier, da er sich seinem Gegner knapp geschlagen geben musste. In seiner zweiten Begegnung zeigte er sich noch ein wenig engagierter, was ihm zum Sieg verhalf. Nach einer weiteren Niederlage im dritten Kampf fand er sich schließlich auf dem 5. Platz wieder. In der Gewichtsklasse -28 kg sah sich Jolina Schickentanz drei Gegnerinnen gegenüber, von denen sie die erste durch eine große Wertung zu ihren Gunsten besiegte. Nachdem sie sich im zweiten Kampf knapp geschlagen geben musste, brachte sie ein weiterer Sieg in der dritten Begegnung auf einen erfreulichen zweiten Platz. In der Altersklasse U13 war in der Gewichtsklasse -30 kg keine Gegnerin für Maya Werth angetreten, sodass sie kampflos die Goldmedaille erhielt. In der Gewichtsklasse -40 kg waren mit Madleen Franz und Hannah Schwarze gleich zwei TuS-Athletinnen vertreten.

Madleen ließ nichts anbrennen und besiegte ihre drei Gegnerinnen jeweils vorzeitig und erhielt somit völlig verdient die Goldmedaille. Hannah startete ebenfalls mit einem Sieg ins Turnier, musste sich dann jedoch zweimal knapp geschlagen geben, sodass sie schließlich den 5. Platz erreichte. In der Gewichtsklasse -29 kg behauptete sich Phillip Küper gegen seine beiden Gegner und ließ sich den ersten Platz nicht nehmen. Auch Finn Kroll erreichte bei seinem ersten Turnier den ersten Platz in der Gewichtsklasse -55 kg, allerdings kampflos. In der Gewichtsklasse -37 kg erreichte Marius Schickentanz den 5. Platz, nachdem er zwei Siege für sich verbuchen konnte, allerdings auch zwei Niederlagen einstecken musste. Bei den Kreismeisterschaften der U15, die als Qualifikation für die Bezirksmeisterschaften am kommenden Wochenende gelten, bezwang Charleen Kröger ihre beiden Gegnerinnen in der Gewichtsklasse -57 kg souverän und sicherte sich somit den Kreismeistertitel. Auch Jonas Böhnke verließ das Turnier als Kreismeister der Gewichtsklasse -40 kg, allerdings musste er dafür keinen Kampf bestreiten. In der weiblichen Gewichtsklasse -40 kg waren die TuS-Judoka durch die beiden Starterinnen Lara Schulte und Lara Timmermann vertreten. Die beiden waren die einzigen Starterinnen der Klasse und machten somit die Kreismeisterschaft unter sich aus, wobei Lara Schulte den Titel für sich verbuchen konnte. In der Gewichtsklasse -52 kg sah sich Theda Schmied zwei Gegnerinnen gegenüber. Während sie sich gegen eine von ihnen geschlagen geben musste, konnte sie die andere bezwingen und erreichte verdient den Silberrang. In der Gewichtsklasse -50 kg startete Hamza Uygur mit einem Sieg ins Turnier. In den beiden darauffolgenden Begegnungen zeigte er starke Gegenwehr, musste sich aber dennoch geschlagen geben und beendete das Turnier auf dem fünften Platz. In der U18 bestritt Marius Böhnke sein erstes Turnier in dieser Altersklasse. In der Gewichtsklasse -60 kg konnte er sich gegen einen seiner drei Gegner durchsetzen und erreichte somit die Bronzemedaille. Motiviert durch die zahlreichen Erfolge bei diesem Turnier bleibt die Wettkampfbeteiligung der TuS-Judoka hoffentlich über das Jahr hinweg hoch. Allen qualifizierten Startern wünscht der TuS Eichengrün Kamen viel Erfolg bei den Bezirksmeisterschaften, die am kommenden Wochenende in Witten ausgetragen werden.

„Ein Turnier für die Kleinen“ – 39 Mannschaften spielen um den Hallencup 2018

am . Veröffentlicht in Lokalsport

BIld Hallencup118LSvon Lucas Sklorz

Kamen. An den Januar-Wochenenden sind die Sporthallen in der Sesekestadt traditionell gut gefüllt. Denn die Stadtmeisterschaften locken zahlreiche fußballbegeisterte Kinder mit ihren Eltern in die Hallen. Mit dem „Hallencup“ hat der SuS Kaiserau nun ein weiteres Event etabliert, an dem an diesem Wochenende über 400 Kinder teilgenommen haben.

Bekannt ist der SuS Kaiserau dafür, im Frühling bereits große internationale Jugendturniere auszuspielen. Der Hallencup hatte derweil eine andere Zielgruppe. „Wir wollten den Kindern ermöglichen, auch mal in der Halle ein Turnier zu spielen“, erklärt Jugendgeschäftsführer Dirk Pakendorf, „Die Turniere im Frühling sind ja hauptsächlich für die Großen. Beim Hallencup sollten auch die Kleineren mal zum Zug kommen.“ Das ist dem SuS Kaiserau geglückt. 39 Mannschaften aus den Altersklassen G-, F- und E-Jugend nahmen am Hallencup teil. Insgesamt spielten mehr als 400 Kinder am Wochenende auf dem Parkett. Dabei kamen die Gäste auch aus den umliegenden Fußballkreisen Bochum, Recklinghausen und Dortmund.

Ein Sieger wurde allerdings nur in den Spielen der E-Jugend ermittelt. „Bei den Mini-Kickern und in der F-Jugend wird kein Sieger mehr ausgespielt“, erläutert Pakendorf. Stattdessen wird im Modus „Jeder gegen Jeden“ gespielt. So sehen es die Durchführungsbestimmungen des Fußballkreises Unna-Hamm vor, die für diese Saison gelten. Über einen Platz auf dem Treppchen durften sich die Gastgeber dann aber doch noch freuen. In der Spielklasse U11 der E-Junioren qualifizierte sich das Team des SuS Kaiserau für die Endrunde und stürmte auf den dritten Platz.
Auch abseits des Parketts zeigt sich Organisator Pakendorf zufrieden: „Organisatorisch hat alles sehr gut gepasst. Die Eltern haben sehr gut mitgeholfen. Wir sind sehr zufrieden.“ Unterstützt wurde der SuS Kaiserau durch Rewe Ahlmann aus Methler.

Einer Fortsetzung des Hallencups im nächsten Jahr stehe damit nichts im Wege. „Ich denke schon, dass wir das fortführen“, so Pakendorf abschließend.

Radball: RV U19 auf dem 8.Tabellenplatz

am . Veröffentlicht in Lokalsport

Kamen. Mit dem 6. Spieltag in Münster wurde die Meisterschaftsrunde im Radball der U19 abgeschlossen. Der Nachwuchs des RV Methler (Kim Bradke/Yannik Matusch) war, wie schon in der Hinrunde, gegen die Mannschaften des Gastgebers chancenlos. Obwohl spielerisch eine Steigerung gegenüber der Hinrunde zu erkennen war, reichte es nicht zu einem Punktgewinn, individuelle Fehler warfen das Team immer wieder zurück. Die Ergebnisse im Einzelnen: gegen Münster 2 3:6, gegen Münster 3 1:6, gegen Münster 1 0:7 und gegen Münster 4 2:6. Münster 1, Münster 3 und Münster 2 belegten in dieser Reihenfolge die ersten 3 Plätze und qualifizierten sich für das ¼ -Finale zur DM. Das Methleraner Duo belegte in ihrem ersten Jahr in der U19 den 8. Platz.

Football auch auf dem Feld statt nur vor dem Fernseher – die Hamm Aces laden zum „Try Out“ ein

am . Veröffentlicht in Lokalsport

Bild Aces118

von Lucas Sklorz

Hamm. Am 4. Februar wird Star-Quarterback Tom Brady seine New England Patriots bereits zum zweiten Mal in Folge in das Finale der National Football League (NFL) führen. Den Super Bowl, wie das Finale auch genannt wird, werden dann auch wieder zahlreiche deutsche Zuschauer verfolgen. Schließlich hat die Pro7 Sportsendung „RanNFL“ dem Sport in den letzten Jahren besondere Aufmerksamkeit beschert.

Einer der sich von diesem Hype hat anstecken lassen ist auch Bastian Nickel. Allerdings verfolgt der Kamener nicht nur die Spiele vor dem Bildschirm, sondern steht auch selbst auf dem Feld. Bei den „Hammer Aces“ hat der 34-jährige eine sportliche Heimat gefunden. „Ich gucke Football schon seit Jahren. Zu Zeiten der NFL Europe habe ich die Spiele der Frankfurt Galaxy verfolgt. Vor 2 Jahren habe ich dann einen Artikel über die Hamm Aces gelesen und mich gemeldet. Endlich kann ich Football selber erleben“, erklärt Nickel. Dabei ist auch Nickel bewusst, dass Football trotz der medialen Aufmerksamkeit eine Randsportart bleibt. „Die Zahl derer, die Interesse an Football haben, ist wesentlich größer als die Zahl derer, die dann tatsächlich auf dem Feld steht“, schildert Nickel.

Das will sein Verein – die Hamm Aces – nun ändern. Deshalb laden „die Asse“ am 11. Februar alle Interessierten zu einem offenen „Try out“ ein. Gesucht werden Spielerinnen und Spieler für die Damen, Jugend und Seniorenmannschaften. „Beim Football spielt es keine Rolle, ob man klein oder groß, dünn oder dick ist. Man findet immer eine Position, die zu einem passt“, so Nickel, der selbst als „Defensive Tackle“ eingesetzt wird.

Stattfinden wird das Probetraining am Samstag, 11. Februar ab 11 Uhr in der Halle der Konrad-Adenauer-Realschule in Hamm. Man braucht nur eigene Sportsachen, die spezielle Ausrüstung, die für das Spiel gebraucht wird, kann dabei für das Probetraining ausgeliehen werden. Weitere Informationen sind auch auf der Internetseite der Hamm Aces www.hamm-aces.de zu finden.

Kreismeisterschaften im Handball - Festspiele für das Städt. Gymnasium aus Kamen

am . Veröffentlicht in Lokalsport

Gymnasium Kamen Mädchen WK IKSB118

Landessportfest der Schulen: Der KSB Unna ermittelt Kreismeister

Kreis Unna. Passend zu den spannenden Spielen bei der Handball-EM in Kroatien kämpften auch die jüngsten und ältesten Schülerinnen und Schüler der weiterführenden Schulen im Kreis Unna um die Krone im Handball. Im Rahmen des Landessportfestes der Schulen –JUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA– duellierten sich die Schulmannschaften an vier Wettkampftagen in Kamen und Bergkamen.

Bei den Jungen und Mädchen in der Wettkampfklasse (WK) I (Jg. 1998-2002) dominierten die Schülerinnen und Schüler des Städt. Gymnasiums Kamen und sicherten sich jeweils die Kreismeisterkrone. Auch in der WK IV (Jg. 2005-2008) war das Turnier von Kamener Schulen geprägt. Das Städt. Gymnasium aus Kamen trat gleich mit drei Mannschaften an und war bei den Jungen unter der Leitung von Lars Wollny mit Ihrer zweiten Garde siegreich. Auch bei den Mädchen gewannen die Schülerinnen des Gymnasiums verdient und sicherten sich neben dem Titel auch die begehrten T-Shirts des KSB Unna.

Am Montag, den 19.02.2018 trägt der KSB Unna zusammen mit der Gesamtschule Kamen als Ausrichter die Endrunde der Regierungsbezirksmeisterschaften in der WK II + III der Mädchen aus. Hier treffen die dafür qualifizierten Schülerinnen des Städt. Gymnasium Kamen auf die besten Handballschulmannschaften des Regierungsbezirks Arnsberg. Gespielt wird ab 09.30 Uhr in den beiden Dreifachsporthallen des Schulzentrums Kamen in der Gutenbergstraße. Zuschauer sind herzlich eingeladen.

Gymnasium Kamen Jungen WK IVKSB118

Anzeigen

kamenlogo  stiftungslogo rot200

kamengutschein240

ko logo

technoparkkamen