Etwas unglücklicher Start in die Verbandsliga

am . Veröffentlicht in Lokalsport

Verbandsligavfl418Kamen. Die erste Damenmannschaft des VfL Kamen erwischte beim Saisonstart in der Verbandsliga einen etwas unglücklichen Auftakt. Schon vor dem Wettkampf war klar, dass man auf Ann-Kathrin Ritzler und Dana Lienig verzichten musste, die leider aus beruflichen Gründen verhindert waren. So gingen Mareike Fleischer, Sonja Steinhoff, Monia Beckmann, Solvei von Voss und Annika Hunger für den VfL an den Start.

Das Los hatte entschieden, dass der Sprung das erste Gerät der Mannschaft war. Die vier Sprünge von Solvei von Voss, Annika Hunger, Monia Beckmann und Mareike Fleischer sorgten dort für ein solides Ergebnis und einen recht guten Start in das Wettkampfgeschehen. Der darauf folgende Stufenbarren war deutlich das beste Gerät der Kamenerinnen.  Alle Starterinnen an diesem Gerät, Sonja Steinhoff, Annika Hunger, Moina Beckmann und Mareike Fleischer, brachten ihre Übungen nahezu fehlerfrei durch, so dass die 36,85 Punkte das zweitbeste Mannschaftsergebnis an diesem Gerät waren. Besonders hervorzuheben ist dabei die Leistung von Mareike Fleischer, die mit 13,15 Punkten sogar die Tageshöchstwertung erturnen konnte. Leider folgte nach dem Stufenbarren der Schwebebalken, der sich an diesem Tag für die VfL-Damen als Zitterbalken erwies. Lediglich Annika Hunger absolvierte ihre Übung ohne Sturz, so dass man hier mannschaftlich nur 31,30 Punkte mitnehmen konnte. Die Darbietungen der Kamener Turnerinnen am Boden als letztes Gerät waren dann wieder in Ordnung, konnten aber am achten Platz als Endergebnis nichts mehr verändern.

Stufenbarren top, Schwebebalken eher flop, so könnte man den ersten Durchgang der Verbandsliga für die VfL-Turnerinnen also zusammenfassen. Der Punkteabstand zum ersten Platz betrug allerdings im Endergebnis nur sechs Punkte, was deutlich macht, wie eng die Leistungsdichte in der Liga ist und was die Hoffnung weckt, beim nächsten Wettkampf ein besseres Ergebnis zu erzielen, wenn auch Ann-Kathrin Ritzler und Dana Lienig die Mannschaft unterstützen können.

Kindergarten-Cup: Premiere mit vielen Gewinnern

am . Veröffentlicht in Lokalsport

Cup01418CV

Unterhaltsame Spiele boten die Kinder den Zuschauern beim ersten Kindergarten-Cup des SuS Kaiserau.  Foto: Christoph Volkmer für KamenWeb.de

von Christoph Volkmer | Fotostrecke >>>

Cup02418CVManchmal gibt es wichtigeres als Fußball - ganz besonders für Mädchen. Foto: Christoph Volkmer für KamenWeb.de

Kamen. Der SuS Kaiserau hat am Samstag seinen ersten Kindergarten-Cup ausgerichtet. Drei Kindergärten aus Methler hatten dabei jeweils zwei Teams auf den Kunstrasenplatz des Bezirksligisten geschickt, die den vielen Zuschauern sehr unterhaltsame und torreiche Spiele boten.

Fußball ist für viele Menschen die wichtigste Nebensache der Welt. Für die 60 Kinder aus dem AWO-Kindergarten Gänseblümchen, dem evangelischen Kinder- und Familienzentrum sowie dem katholischen Kindergarten St. Marien ist das glücklicherweise noch nicht der Fall. Bei den Kindern, die am Samstag zum größten Teil erstmals mit einer Mannschaft bei einem Turnier gestartet sind, überwiegt noch die reine Freude am Spiel und der Bewegung.

Von Taktik oder Grundformationen haben die Kleinen noch nie etwas gehört, so lautete die Devise bei den zwölf Spielen in erster Linie „alle laufen hinter dem Ball her“.
Die Kenner - oder die, die sich dafür halten - am Spielfeldrand kommentierten das fröhliche Treiben mit Kommentaren wie „Torwart ist der mit den Handschuhen“ oder „Das ist die falsche Richtung, in die ihr lauft“. Den Maxis und Mittelkindern, die für die drei Einrichtungen spielten, war die nicht ganz ernst gemeinte Kritik völlig egal. Ebenso wie die Ergebnisse der Spiele - am Ende gewannen die beiden Teams des Kinder- und Familienzentrums die beiden Wettbewerbe und die Pokale. Die glänzten bei sommerlichem Wetter zwar schön in der Sonne, doch noch viel besser fand der Fußball-Nachwuchs das darin befindliche Wassereis.

„Es ist sehr gut gelaufen. Alle Mannschaften sind angetreten, es hat sich keiner verletzt und alle haben viel Freude gehabt“, so SuS-Geschäftsführer Dirk Pakendorf. Aufgrund einer eigenen Veranstaltung konnten die Kinder aus der vierten Einrichtung in Methler, dem AWO Kiga Brausepulver, dieses Mal nicht mitspielen. Die können dann aber im nächsten Jahr dabei sein, denn der SuS plant das Turnier regelmäßig durchzuführen. Vielleicht können dann auch Mannschaften von weiteren Kindergärten aus Kamen mitspielen“, kann sich Pakendorf eine Ausweitung des Cups für die ganze Stadt vorstellen.  Fotostrecke >>>

Archiv: 1. Kindergarten-Cup des SuS Kaiserau

Heiner Kampe, Manfred Rutke und Hans-Peter Ney erkämpften sich den Sieg bei der diesjährigen Boule-Vereinsmeisterschaft im Triplette

am . Veröffentlicht in Lokalsport

VM Triplette 418

Das Foto zeigt die Finalisten nach der Siegerehrung von links: 2. Vorsitzender Jochen Eckmann, Heiner Kampe, Hans-Peter Ney, Manfred Rutke, Hartmut Roßdeutscher, Thomas Gretenkort und Peter Schmidt

Kamen. Heiner Kampe, Manfred Rutke und Hans-Peter Ney erkämpften sich den Sieg bei der diesjährigen Boule-Vereinsmeisterschaft im Triplette, die der 1. Pétanque Clubs 99 Kamen am vergangenen Sonntag auf seiner Anlage, dem „Boulodrome“ auf der Lüner Höhe, durchführte. Im Finale besiegten sie Peter Schmidt, Hartmut Roßdeutscher und Thomas Gretenkort mit 13 : 7 und sicherten sich so den diesjährigen Titel.

Insgesamt nahmen bei ausgesprochen gutem Wetter 31 Spielerinnen und Spieler an dieser Meisterschaft teil, die in diesem Jahr zum 19. Mal in der Vereinsgeschichte durchgeführt wurde und stellten damit einen neuen Teilnehmerrekord auf. Nach einer kurzen Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden Manfred Rutke wurden in 4 zum Teil sehr spannenden Vorrundenspielen die Halbfinalisten ermittelt. Hier kam es dann zu folgenden Begegnungen und Ergebnissen: Heiner Kampe, Manfred Rutke, Hans-Peter Ney gegen Friedel Bielendorfer, Michael Bierhoff, Michael Kulinna 13 : 7 und Peter Schmidt, Hartmut Roßdeutscher, Thomas Gretenkort gegen Marlene Ney, Dirk Bodewein, Herbert Philipp und Ergänzungsspieler Jochen Eckmann 13 : 6. Im Anschluss konnten die glücklichen Sieger aus den Händen des 2. Vorsitzenden Jochen Eckmann ihre Preise entgegennehmen.

1. Kindergarten-Cup des SuS Kaiserau

am . Veröffentlicht in Lokalsport

fussballKWvon Julian Eckert

Kamen. Am kommenden Samstag (21.4.) richtet der SuS Kaiserau seinen ersten Kindergarten-Cup aus. Drei Methleraner Kindergärten werden an dem Event teilnehmen, an dessen Ende auch wertvolle Preise auf die Spielerinnen und Spieler warten.

"Es wird 12 Spiele geben", erklärt Stephan Limb, Mitorganisator und Trainer beim SuS Kaiserau. "Die Spiele werden in zwei verschiedenen Gruppen ausgetragen, in der einen Gruppe spielen die Maxis, in der anderen Gruppe spielen die Mittelkinder." An dem Cup beteiligen sich die Kindergärten AWO Gänseblümchen, evangelisches Kinder- und Familienzentrum und katholischer Kindergarten St. Marien. Pro Kindergarten nehmen jeweils zwei Gruppen teil. Am Ende der ausgetragenen Spiele werden die Sieger ermittelt. Gewonnen haben jedoch sicherlich alle Teilnehmer, denn jeder Spieler darf sein Trikot, was während des Tourniers getragen wird, behalten. Zudem wird jede Spielerin und jeder Spieler eine Medaille erhalten und die zwei siegreichen Teams werden je einen Wanderpokal erhalten. "Der SuS Kaiserau plant, dieses Turnier in den nächsten Jahren weiter zu führen, damit die Kindergärten den Pokal auch verteidigen können", so Limb. Neben Limb waren es auch Geschäftsführer Dirk Pakendorf, Jugendkoordinator Christoph Hartmann und sein Stellvertreter Markus Neubert, die die bereits seit längerem vorhandene Idee eines Kindergarten-Cups seit Dezember detailliert geplant haben. "Wir freuen uns, dass wir dieses Turnier in der kurzen Zeit auf die Beine gestellt haben und wollen, das es auch in Zukunft ein fester Bestandteil des SuS Kaiserau bleiben soll", so Limb.

Die Veranstaltung findet am 21.04 2018 statt und beginnt um 10 Uhr.

Invasion der Läufer - TVG lädt am 1. Mai ein

am . Veröffentlicht in Lokalsport

awolauf4182AMvon Andreas Milk
Kamen/Dortmund. Liebe Kamener - eure Stadt ist heute zum zweiten Mal in diesem Jahr Schauplatz einer Invasion geworden. Regelrecht überrannt! Nach dem Förderturmlauf im Januar über Heeren-Werve mit Start und Ziel in der Nachbargemeinde Bönen liefen am Vormittag Teilnehmer des Dortmunder AWO-Laufs durch Straßen in Wasserkurl und Südkamen. Und am 1. Mai folgt dann - endlich - ein lupenreiner Kamener Lauf.

awolauf4183AMErst mal zum AWO-Lauf: Der ist binnen sieben Jahren zu einem Renner geworden. (Entschuldigung für das doofe Wortspiel.) Seit Wochen waren diesmal die 700 Startplätze für die Distanzen 5 Kilometer, 10 Kilometer und Halbmarathon ausgebucht. Start und Ziel: Das Schulzentrum am Asselner Hellweg. Das Erstaunliche: Die AWO ist nicht mal ein Sportverein. Aber sie bietet in der großen Nachbarstadt einen Lauftreff an, getragen von Ehrenamtlichen. Dass die engagiert bei der Sache sind, wurde an diesem Sonntag wieder deutlich. Kaum ein Streckenposten, der nicht die Läuferinnen und Läufer angefeuert hätte. Das tat gut - erst recht bei den schweißtreibenden Temperaturen.

Auch der TVG Kaiserau wird am 1. Mai eine Schar von Leuten aufbieten, die sich ums Wohlergehen der Leichtathleten beim Kamener Volkslauf kümmern. Wie gewohnt geht's los am Bürgerhaus Methler. Anmeldungen sind per Internet möglich. Kurzentschlossene können sich auch an Ort und Stelle nachmelden.

Link zum Kamener Volkslauf am 1. Mai: www.tvg-kaiserau.de/veranstaltungen/volkslauf-2018.html

awolauf418AM

Gewusel vor dem Start in Asseln. (Foto Andreas Milk für KamenWeb.de)

Anzeigen

kamenlogo 

stiftungslogo rot200

hintergrund entfernen