Kreisauswahl Siegen-Wittgenstein holt den Krombacher Ü60 Westfalen Cup

am . Veröffentlicht in Lokalsport

Sieger KrombacherUE60617Sieger des Krombacher Ü60 Westfalen Cups: Kreisauswahl Siegen-Wittgenstein

Kamen. Insgeheim hatte Kapitän Wolfgang Freund schon damit gerechnet. Der Turniersieg beim Krombacher Ü60 Westfalen Cup sollte her - und es kam auch so am Samstag. Nach dem Endspielsieg durfte er den großen Siegerpokal jubelnd in die Höhe stemmen. Seine Mannschaft gewann das Finale mit 1:0 gegen die Kreisauswahl 2 Recklinghausen. Acht Spiele hatte der neue Westfalenmeister auf den Kaiserauer Kunstrasenplätzen im SportCentrum insgesamt absolviert, nur einmal in der Vorrunde musste man sich gegen den späteren Dritten SG Isselhorst/Ummeln geschlagen geben. Für Vorjahressieger Erler SV kam am Samstag bereits in der Vorrunde das Aus - Erle kam nicht über den vierten Tabellenplatz hinaus.

"Wir haben uns im Turnierverlauf gesteigert", erklärte Wolfgang Freund bei der Siegerehrung, "vor allem haben wir unsere Taktik geändert, immer direkt auf Angriff geschaltet und so den jeweiligen Gegner unter Druck gesetzt. Es ist ja auch nicht so einfach, in der jeweils kurzen Spielzeit zu einem Tor zu kommen. Das klappte aber sieben Mal." Folgerichtig daher auch seine Wertung: "Wir waren die stärkste Mannschaft."

Der Turniersieg der Kreisauswahl Siegen-Wittgenstein zeichnete sich schon nach der Vorrunde ab, die man als Gruppenerster abschloss. Das Halbfinale gestalteten die Mannen aus dem Siegerland ebenso erfolgreich mit 1:0 gegen die Stadtauswahl Kamen und das gleiche Ergebnis bedeutete schließlich im Finale auch die Westfalenmeisterschaft. Dass dieser Erfolg kein Zufallsprodukt ist, sondern Ausdruck kontinuierlichen Trainings, wurde mit dem Titelgewinn bestätigt. "Wir spielen als Mannschaft schon einige Jahre zusammen", verriet Wolfgang Freund, "wir treffen uns mindestens einmal in der Woche zu einer Übungseinheit und haben den nötigen Spaß auch dabei." Im nächsten Jahr möchte der Kapitän mit seiner Mannschaft den Westfalentitel verteidigen. Vorher geht es aber auch noch nach Duisburg zur westdeutschen Meisterschaft zusammen mit dem Finalisten Kreisauswahl 2 Recklinghausen.

Nur die beiden Gruppenersten in dem 13 Vereine umfassenden Teilnehmerfeld qualifizierten sich für das Halbfinale. Das waren in der Gruppe A eben die Kreisauswahl Siegen-Wittgenstein und die SG Isselhorst/Ummeln. In der Gruppe B setzten sich die Kreisauswahl 2 Recklinghausen und die Stadtauswahl Kamen durch. In den Halbfinals siegten Siegen-Wittgenstein sowie Recklinghausen, standen sich dann im Endspiel gegenüber. Im "kleinen Finale" gewann die Stadtauswahl Kamen mit 2:0 nach Neunmeterschießen gegen Isselhorst/Ummeln. Alle vier Erstplatzierten erhielten Pokale, ein Ballnetz sowie Bier-Gutscheine der Krombacher Brauerei aus den Händen von Gebiets-Verkaufsleiter Alexander Horster.

Voll des Lobes war Uli Clemens, Vorsitzender der Kommission Futsal und Freizeitfußball des Fußball- und Leichtathletik-Verbandes Westfalen: "Das war wieder eine gute Veranstaltung". Sein Dank ging an den ausrichtenden TVG Kaiserau und dessen zahlreiche Helfer. Sportlich fiel das Fazit ebenfalls positiv aus: "Das Ü60-Turnier hat eine positive Entwicklung genommen und sich so durchgesetzt. Dass Menschen im Alter von 60 und mehr noch fit sind, haben die Spiele wieder gezeigt."

Die Platzierungen:

1. Kreisauswahl Siegen-Wittgenstein

2. Kreisauswahl 2 Recklinghausen

3. Stadtauswahl Kamen

4. SG Isselhorst/Ummeln

Anzeigen

kamenlogo  stiftungslogo rot200

kamengutschein240

ko logo

technoparkkamen