Anzeigen

Anzeige: Brumberg Reisemobile

VOS1120 500

Roettgerbis130120

VBTerminvereinbarung Online 500X280

sporty822 500

bannerbecher516

Nicoletti0121 500

-Anzeige-

200 289 onli Premiumslider 500x280px lay01 02

 

alldente17 500
 

jacoby500

RZ Anzeige WEB 2019 4 GROSS
 

FC2020 500

FC2020 500

Emissionsarm und biologisch: ZWK Reinigung verdient sich den Blauen Engel

am . Veröffentlicht in Markt Kamen [AD]

zwk1118AGZWK-Mitarbeiter Rabia Cetin, Christoph Mayer und Önder Aksoy (v.l.) freuen sich zusammen mit Inhaber Thorsten Dunkel (2.v.r.) über die Verleihung des Blauer Engel-Zertifikates. Foto: Alex Grün für KamenWeb.de

Kamen. Um ihren Beitrag zum Umweltschutz zu leisten, hat sich die ZWK Textilreinigung im Hemsack 14 in diesem Jahr dazu entschlossen, sich für die Vergabe des Umweltzeichens Blauer Engel zu bewerben - und das mit Erfolg. Nur wenige Textilreinigungen in Deutschland haben dieses Zertifikat bislang erhalten, da die Einhaltung strenger Umweltauflagen beim Einsatz von Reinigungsmaschinen und Reinigungsmitteln dafür Bedingung ist. Ein Baustein für den Erhalt des Blauen Engels: Das bei der ZWK Textilreinigung eingesetzte Wet-Clean-Reinigungsprogramm ist besonders wasserverbrauchsarm und energiesparend. Außerdem setzen die Reinigungsexperten bei den Waschprozessen ausschließlich umweltfreundliche Reinigungsmittel der Firma BÜFA aus der Produktlinie Ozerna ECO-System ein. Die dafür verwendeten Rohstoffe sind organischen Ursprungs und zersetzen sich entsprechend natürlich. Emissionsarm und biologisch abbaubar: Zwei gute Argumente also für die Verleihung des Blauen Engels, einer Auszeichnung des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit. „Immer mehr Menschen achten beim Einkauf auf Produkte, die langlebig und umweltfreundlich sind. Genau dafür steht der Blaue Engel", so Ministerin Svenja Schulze. Seit 40 Jahren garantiere das Umweltzeichen hohe Standards zum Schutz der Umwelt und Gesundheit - unabhängig und glaubwürdig. ag

Arvato stellt neues Logistikzentrum vor

am . Veröffentlicht in Markt Kamen [AD]

P3kamen 1118KW

von Alex Grün

Kamen. Mit einer öffentlichen Begehung feierte der Online- und Logistikdienstleister Arvato am Donnerstag die Inbetriebnahme seiner Hallen im neuen Logistikzentrum an der Henry-Everling-Straße. Eingeladen waren neben Vertretern aus Rat und Verwaltung auch die beteiligten Führungskräfte der Investorengesellschaft P3 Logistic Parks und der ausführenden Baufirma Goldbeck aus Bochum.

p3arvato1 AGGoldbeck-Dienststellenleiter Ulrich Luh, P3-Management-Direktor Sönke Kewitz und Bürgermeisterin Elke Kappen (v.l.) stießen am Donnerstag auf die Schlüsselübergabe an Arvato-Bezirksleiter Christian Balz (r.) an. Fotos: Alex Grün für KamenWeb.de

p3arvato2 AGAuch Graffiti-Kunst wurde im Rahmen der Eröffnungsfeier präsentiert. Live vor den Augen der Besucher entstand dieses Bild mit einer interessanten Perspektive des Logistikzentrums.Wenn die Logistikbranche weiter so rasant wächst, wie zurzeit in Kamen, kann sich der Einzelhandel noch wärmer anziehen. Das neue Logistikzentrum an der Everling-Straße ist das beste Beispiel: Im Januar wurden die Leasingverträge abgeschlossen, am 3. Mai wurde der erste Pfeiler auf dem Grundstück des ehemaligen Kettler-Lagers gesetzt und am 10. Oktober wurden bereits die ersten Waren in drei der fünf Hallen im Bauabschnitt 1 befördert, etwas später auch in die vierte. Bis auf eine Halle ist also der komplette Bauabschnitt vermietet - an welchen Kunden, darf aus vertraglichen Grünen zurzeit nicht verraten werden. Die fünfte Halle, in den Plänen eigentlich als Halle 16 vorgesehen, ist noch unvermietet und wurde der Öffentlichkeit jetzt stellvertretend für den gesamten Bauabschnitt vorgestellt. Gleich beim Eintritt durch den Wareneingang in die fast 9000 Quadratmeter große Halle mit den mehr als zwölf Meter hohen Wänden kommt man sich fast ein wenig verloren vor, umso beeindruckender die Vorstellung, dass dies gerade einmal ein Fünftel des Gesamtkomplexes sein soll. Jetzt, wo noch keine Stapler durch die Halle kreuzen und Paletten vom Wareneingang ins Lager karren und auch noch keine Fördertechnik installiert ist, ist die räumliche Wirkung geradezu gigantisch. Und: "Wir sind noch nicht am Ende", sagte Bürgermeisterin Elke Kappen im Rahmen der Begehung, gerichtet an die Vertreter der Investorengesellschaft P3. Gemeint ist die künftige Baustelle nur ein paar Meter weiter südlich. Im ersten Quartal nächsten Jahres soll bereits der Abriss des ehemaligen Metro-Lagers erfolgen, bevor auch hier Logistikfläche entsteht, und zwar in elf Hallen auf einer Fläche von 84.049 Quadratmetern, was, so Goldbeck-Niederlassungsleiter Ulrich Luh mit Blick auf die Zukunft, etwa elf Fußballfeldern entspreche. p3arvato3 AGBürgermeisterin Elke Kappen ließ sich gemeinsam mit Vertretern aus Rat und Verwaltung von einer Arvato-Mitarbeiterin virtuelle Brillen vorführen, mit denen die Besucher einen digitalen Rundflug durch das neue Logistikzentrum unternehmen konnten.Der Abrissantrag liegt der Stadtverwaltung bereits vor. Welcher Kunde dort demnächst einzieht, stehe noch "in den Sternen", man beginne gerade mit der Akquise, erklärt P3-Managing-Director Sönke Kewitz. Dass so kurzfristig geeignete Flächen für die Online-Logistiker beziehbar waren, war ebenso ein Argument für die Ansiedlung am Standort Kamen wie die hohe Verfügbarkeit von Personal in der Region, erklärt Arvato-Regionalchef Christian Balzer, der auch abends als Referent den Wirtschaftsausschuss des Stadtrates über das Projekt informierte. Arvato arbeite gut mit Arbeitsamt, Jobcenter und privaten Arbeitsvermittlern zusammen, "alleine können wir solch ein großes Personalkontingent gar nicht rekrutieren", erklärt Balzer. Dennoch werden im Bauabschnitt 1, der jetzt in Betrieb genommen wurde, immer noch dringend Mitarbeiter gesucht. Seit Oktober arbeiten in den vier Arvato-Hallen 310 Vollzeitmitarbeiter sozusagen im Probebetrieb, bis Ende März nächsten Jahres soll deren Zahl auf regulär 1000 aufgestockt werden, in Saisonphasen auf bis zu 1300. Und die, so Arvato-Sprecher Lars Grundmeier, seien noch längst nicht am Start. So suche das Unternehmen für den Kamener Standort noch händeringend rund 700 Mitarbeiter in praktisch allen Bereichen: Im Warenein- und Ausgang, der Kommissionierung, bei den Retouren, im haus- und betriebstechnischen Bereich sowie gewerbliche Führungskräfte. Die Mitarbeiter sollen vorerst befristet angestellt und nach Betriebsvereinbarung bezahlt werden. Auch ausgebildet werden soll hier. Wer also im Logistikbereich auf Stellensuche ist, ist bei Arvato immer gern gesehen. Bewerbungen werden per e-mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! entgegen genommen.

 

Weihnachtsscheune auf dem Hof Ligges öffnet am Sonntag

am . Veröffentlicht in Markt Kamen [AD]

LiggesX1118cvAm Sonntag öffnet die Weihnachtsscheune der Familie Ligges wieder. Foto: Christoph Volkmer für KamenWeb.de

Wasserkurl. Der Advent und Weihnachten können kommen! Zumindest in der Weihnachtsscheune der Familie Ligges sind alle Vorbereitungen für das Fest der Feste so gut wie abgeschlossen, denn am Sonntag, 18. November, wird hier von 11 bis 18 Uhr der diesjährige Weihnachtsmarkt eröffnet.

In der besonderen Atmosphäre der urigen Scheune finden Interessenten wieder viele dekorative und stimmungsvolle Artikel für die kommende Adventszeit. Im Trend sind in diesem Jahr blau-graue Farbtöne, dazu finden sich Pastelltöne von Mint bis Puderrosa in der großen Ausstellung. Klassiker in Rot und Gold gibt es ebenso wie das Comeback von Glitzer-Dekoration. Neu sind zudem Artikel aus Naturmaterialien, die durch Glanz-Effekte eine besondere Optik erhalten.

In der Weihnachtsscheune finden Besucher auch Leckeres aus der Hausmacher Küche und kreative Ideen für individuelle Weihnachtspräsente. Kürbisse, Kartoffeln und seit neuestem auch Eier sind ebenfalls bis zum 22. Dezember erhältlich.

Vom 18. bis 26. November ist zusätzlich das Adventscafé auf dem Hof Ligges täglich von 15 bis 18 Uhr geöffnet. Hier kommen unter anderem Adventskaffee und frische Kürbiswaffeln auf den Tisch. Ergänzt wird das Angebot mit zwei besonderen Veranstaltungen. Am Freitag, 23. November sind von 15 bis 18 Uhr Sigrid Buschmann und die Landfrauen unter dem Motto „Kürbis zum Probieren“ zu Gast. Am Sonntag, 25. November, von 11 bis 16 Uhr bereitet dann Jörg Blankenstein (Rucksackeventcatering) weihnachtliche Kürbisgerichte zu.

Zur Komplettierung der weihnachtlichen Dekoration sind auf dem Hof Ligges ab Samstag, 8. Dezember, wieder frisch geschlagene Bio-Weinhachtsbäume aus dem Sauerland erhältlich.

Tipp: Weihnachten 2018 auf dem Hof Ligges an der Afferder Straße 1: Beginn: 18. November um 11 Uhr. Die Weihnachtsscheune ist bis zum 22. Dezember geöffnet. Weitere Infos unter: www.hof-ligges.de

Anzeigen

kamenlogo 

stiftungslogo rot200