Anzeigen

markencenter1-2-17
reweahlmann517

-Anzeige-

200 289 onli Premiumslider 500x280px lay01 02

 

bannerbecher516

JC18 500

 

VBTerminvereinbarung Online 500X280

abalin500

RZ Anzeige WEB 2019 4 GROSS
 
kamende500
brumbergxxl500

Roettgerbis130120

abalin500

Jetzt auch in Kamen: Wir haben den Online Supermarkt Picnic für Sie getestet

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Markt Kamen

-Anzeige-

picnicoben920

Kamen. Seit Dienstag rollen die kleinen Lieferfahrzeuge des Online-Supermarkts Picnic lautlos durch Kamen und Umgebung. Der Lieferdienst für Lebensmittel sollte ursprünglich schon vor Monaten starten, doch das Genehmigungsverfahren für die Halle im Hemsack dauerte länger als erwartet. Jetzt ist es aber endlich so weit und KamenWeb.de hat den neuen Online-Supermarkt mit gratis Lieferung am ersten Liefertag unter verschiedenen Aspekten getestet.

Was ist vor einer Bestellung zu tun?
Wer bei dem Online-Supermarkt bestellen möchte, benötigt ein Smartphone mit der Picnic-App, die man gratis herunterladen kann. Über die App sind dann alle Produkte zu finden, die Kunden aus anderen Supermärkten mit gutem Sortiment kennen.

Wie finde ich die gesuchten Artikel in der App?
Das ist wirklich einfach. Man kann direkt danach suchen, dazu gibt es Kategorien wie Obst, Gemüse, Fleisch, Fisch, Veggie, Bio und regionalen Produkten bis hin zu Spezialitäten, Feinkost und Klassikern wie Brot, Marmelade und Tiefkühlprodukte. Getränke gibt es ebenso wie Artikel für Drogerie und Haushalt. Auch Babybedarf und Tierfutter ist bestellbar. Empfehlungen mit aktuellen Sonderangeboten verschiedener Hersteller aus nahezu allen Kategorien sind ebenfalls schnell zu finden. Das Ganze ist leicht zu bedienen, ein Klick auf das gewünschte Produkt genügt und schon landet dieses im Einkaufswagen.

Können sich Kunden bei Lebensmitteln leicht über Zutaten und Nährwertangaben informieren?
Ja, soweit die Hersteller dies angeben. Einfach auf das i-Zeichen unter dem Produkt klicken. Da ist dann beispielsweise bei der Vollmilchschokolade zu lesen, wie viele Kalorien das Produkt hat. Außerdem gibt es Informationen über den Hersteller.

Wie kann der Lieferzeitraum festgelegt werden?
Auch das geht mit der App. Zur Wahl stehen in Kamen aktuell verschiedene Lieferzeiten. Für den Test hat KamenWeb.de am Montag bestellt, damit die Lieferung am Dienstag, dem ersten Liefertag, bei uns ankommt. Wie zu erwarten war die anfängliche Nachfrage groß, sodass wir uns bei Bestellung am Montagnachmittag für das Lieferzeitfenster von 21 bis 22 Uhr entschieden haben. Am Dienstagmorgen hat Picnic dann das Lieferzeitfenster auf nur 20 Minuten beschränkt und dank Live-Radar in der App, weiß man genau, wo der Einkauf sich gerade befindet.

PicnicScreenshot 920Über die App erfahren Kunden genau, wann die Lieferung bei ihnen eintrifft.

Wie wird bezahlt?
Als Bezahlung wird bei der Erstbestellung lediglich die Möglichkeit angegeben, per Bankeinzug zu bezahlen. PayPal oder Kreditkarte stehen nicht zur Verfügung.

Wie läuft die Übergabe der Bestellung ab?
Wie auf den PR-Fotos zu sehen, befinden sich die Artikel in einer roten Box. Bei der Testbestellung sind die Waren, die bewusst aus verschiedenen Kategorien bestellt wurden, passend sortiert und befinden sich in recyclebaren Bio-Plastiktüten. Die Übergabe erfolgt kontaktlos, das heißt, die Kiste wird vor der Wohnungstür abgestellt und der Kunde nimmt die Tüten heraus.

Wie ist der erste Eindruck?
Erstmal ist die Überraschung groß, wie viele Waren Picnic tatsächlich im Sortiment hat. Dass sich die bestellten Produkte in Plastiktüten befinden, überrascht im Angesicht der allgegenwärtigen Plastik-Müll-Problematik (mehr dazu im Anhang). Bewusst hat KamenWeb.de für den Test auch Tiefkühlartikel bestellt. Diese sind tatsächlich in einem kalten Zustand, als hätte man diese gerade aus der Truhe genommen.

Wie sieht es bei den frischen Produkten aus?
Auch hier ist der Eindruck positiv. Die ebenfalls gekühlten, regionalen Erdbeeren stammen von einem Hof in Kirchhellen und sehen nicht nur gut aus, sondern schmecken auch so. Der in einer atmungsaktiven Tüte verpackte Chinakohl sieht ebenfalls frisch aus. Auch die Bananen, die es als Geschenk dazu gab, weisen keine Druckstellen durch den Transport oder Lagerung auf.

Wie ist der Kontakt zum Lieferteam von Picnic?
Alles in bester Ordnung. Die junge Dame beantwortet gern alle Fragen zum Online-Supermarkt. So ist zu erfahren, dass die Ware, die in Kamen ausgeliefert wird, aus einem Lager in Herne stammt, in der Lagerhalle in Kamen befindet sich also lediglich der Fuhrpark für die elektrischen kleinen Wagen, mit denen ausgeliefert wird. Schade, dass das Lächeln der freundlichen Lieferantin aktuell hinter dem verordneten Maskenschutz verborgen bleiben muss.

Ist der Einkauf bei Picnic teuer?
Nein. Der Großteil der Testbestellung kostet ähnlich viel wie im Supermarkt oder Discounter. Im Sortiment finden sich zudem viele Artikel aus den Bereichen Lebensmittel und Non-Food der Edeka-Hausmarke „gut & günstig“. Außerdem wirbt Picnic mit regelmäßigen Preisvergleichen, wodurch der Kunde bei Picnic immer den günstigsten Preis finden soll und nennt zudem die fehlenden Ladengeschäfte als größten Faktor für günstige Preise und die gratis Lieferung.

Was ist bei einer Getränkebestellung zu beachten?
Die Auswahl ist vielseitig, sodass für jeden Geschmack etwas dabei sein sollte. Lediglich Getränke in Kisten werden nicht geliefert.

Wie sieht es Picnic mit dem Mindestbestellwert aus?
Der Mindestbestellwert beträgt 35 Euro. Dafür immer gratis geliefert.

Fazit: Picnic ist der Online-Supermarkt für alle, die ihren Einkauf einen Tag vorher planen können und sich dann im gewünschten Zeitfenster bequem beliefern lassen möchten. Alle, die sich beim Bummel durch den Supermarkt gern von Produkten inspirieren lassen, können dies ebenso mit Hilfe der App tun, im realen Supermarkt ist das Einkaufserlebnis dennoch anders - mit Vor- und Nachteilen. So trifft man in der App natürlich keine Bekannten beim Einkauf, mit denen man kurz plaudern kann, dafür aber muss man an der Kasse aber auch nicht warten und die Waren selbst nach Hause transportieren.

Picnic Test920CVBei der Testbestellung überzeugte die Qualität der Waren aus dem Online-Supermarkt Picnic, der seit einer guten Woche in Kamen und Umgebung ausliefert.

Die klassische Bedienungstheke, an der die Kinder eine Scheibe Wurst bekommen, gibt es bei Picnic nicht, dafür erhalten Kunden andere Gratis-Zugaben zu ihrer Bestellung, wie z.B. Milch oder Prinzenrolle-Kekse. Der Mindestbestellwert von 35 Euro ist bei einem normalen Einkauf wie im richtigen Geschäft schnell erreicht. Toller Service, wunderbar frische Waren, freundliches und hilfsbereites Personal und das avisierte Zeitfenster wurde auch perfekt eingehalten. Hilfreich ist auch, dass man nach bereits aufgegebener Bestellung bis zu einem gewissen Zeitpunkt noch weitere Artikel hinzufügen kann. Einfacher und komfortabler geht es wirklich nicht.

Anhang: Das Unternehmen wirbt mit besonders nachhaltigem Handeln. So wird nach Milchmann-Prinzip geliefert, bei dem die Elektrolieferwagen in einer Kette alle Kunden abfahren. Um so größer war das Erstaunen beim Anblick der Plastiktüten. Einen Tag nach der Lieferung erfolgt hier die Auflösung, als das Unternehmen den Kassenbon per Mail zusendet. Es handelt sich um Bio-Plastiktüten aus sogenanntem 'grünem' Plastik. „Dieses Plastik wird zu 85 Prozent aus Zuckerrohr gewonnen. Zuckerrohr ist eine erneuerbare Ressource. Kunden können die Tüten bei der nächsten Lieferung abgeben, damit diese recycelt werden können“, teilt das Unternehmen mit.

 

 

Anzeigen

kamenlogo  stiftungslogo rot200

kamengutschein240

ko logo

technoparkkamen