Marlies Struckmann gestorben

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Stadtgeschichte

mummensch921 FernMehringHeinrich Peuckmann (li.) und Fern Mehring (re.) vor der Kultkneipe Mummenschanz. Foto: Privatvon Heinrich Peuckmann

Kamen. In den achtziger Jahren gab es in Kamen eine Kultkneipe, Mummenschanz hieß sie. Alles was künstlerisch und überhaupt alternativ in Kamen unterwegs war, verkehrte dort. Marlies Struckmann hieß die Wirtin. Sie überließ den Kamener Schriftstellern einen Schlüssel, damit dort vor Beginn des Schankbetriebs am Freitag die Literaturwerkstatt tagen konnte. Dort diskutierten ihre Texte, die später zahlreich veröffentlicht wurden, sie planten Lesungen und Buchprojekte. Heute kann man nur staunen, welche Autoren dorthin kamen und was aus ihnen geworden ist: Horst Hensel, Gerd Puls, Levent Aktoprak, Jutta Krähling, Klaus Goehrke und Heinrich Peuckmann, zur Zeit der Generalsekretär des deutschen PEN. Sie alle haben viel seither veröffentlicht Romane, Lyrik- und Erzählbände. Fotographen wie Fern Mehring, Maler wie Norbert Thomas, der bis zu seiner Emeritierung eine Professur in Wuppertal innehatte, sie alle waren Stammgäste bei Marlies Struckmann. In einer Ecke stand ein Klavier, am liebsten spielte dort der katholische Kantor, der so gerne Bier trank und oft wurde lauthals im Mummenschanz gesungen. Von der Stadtspitze wurde diese Szene nicht als Chance für eine lebendige Kulturszene gesehen, mit der man renommieren könnte, sondern auf dümmliche Weise verunglimpft. Das sei keine Subkultur, urteilte der damalige Kulturausschussvorsitzende, dessen Name längst vergessen ist, sondern dort treffe sich die "Suupkultur". Was für eine vertane Chance!

Es waren fruchtbare Jahre für die Kamener Kulturszene. Nun wurde bekannt, dass Marlies Struckmann ganz still während des Lockdowns gestorben ist. Ulrich de Greiff sammelt Geld, um mit einer Anzeige an sie zu erinnern, Marlies, so finden ihre damaligen Stammgäste, hat es verdient. Wir werden sie nicht vergessen, wollen sie zeigen,  ganz im Gegensatz zu diesem angeblichen Kulturpolitiker.

Öffentliche Sprechstunde der Bürgermeisterin zum Wochenmarkt

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Lokalnachrichten

sofortprogramm innenstadt1020AGDer Pavillon am Willy-Brandt-Platz als Standpunkt des Stadtteilmanagements. Foto: Alex Grün für KamenWeb.de

Kamen. Die nächste öffentliche Sprechstunde von Bürgermeisterin Elke Kappen findet am Dienstag, 21. September, im Pavillon auf dem Willy-Brandt-Platz statt. Bürgerinnen und Bürger, die ein Anliegen haben, können von 11 bis 12 Uhr ihre Wünsche, Anregungen und Kritik vorbringen. Bei dem Termin finden selbstverständlich die aktuell geltenden Corona-Schutzbedingungen Berücksichtigung. So muss unter anderem eine Alltagsmaske getragen und in der Wartezone der Mindestabstand eingehalten werden.

SommerLeseClub: Oskarverleihung zum Finale

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Lokalnachrichten

SommerLeseClub 921CVManfred Wiedemann als stellvertretender Bürgermeister und Büchereileiterin Andrea Sternal ehrten jetzt die Gewinner der Lese-Oskars. Foto: Christoph Volkmer für KamenWeb.de

von Christoph Volkmer

Kamen. Der SommerLeseClub der Stadtbücherei war - selbst in Zeiten der Pandemie - ein voller Erfolg: 151 Kinder haben an der Aktion der Stadtbücherei teilgenommen und dabei wieder mindestens drei Bücher in den Sommerferien gelesen. Mit der Verleihung der Lese-Oskars ist die diesjährige Veranstaltung jetzt zu Ende gegangen.

Die Lese-Oskars gibt es als Belohnung unter anderem für das schönste Logbuch, die schönsten Lesefotos, die beste Inhaltsangabe eines gelesenen Buches sowie für die beste Geschichte oder das beste Gedicht. Eigentlich erfolgt die Übergabe immer im Rahmen einer Abschlussparty in der Stadtbücherei. „Die aktuellen Corona-Zahlen lassen es nicht sinnvoll erscheinen, 150 Kinder aus unterschiedlichsten Schulen gemeinsam zu einem Fest einzuladen“, erklärte Büchereileiterin Andrea Sternal schon vor einigen Wochen. Ganz ausfallen musste die Preisverleihung dennoch nicht, so waren jetzt die Oskar-Gewinner zumindest zur Übergabe eingeladen.

Lese-Oskars für das schönste Logbuch gingen an zwei Teams und zwei Einzelteilnehmer: Die Ronnis mit Jules Engelbarts und Joan Engelbarts, Die Lesehörnchen mit Hannah Loges und Merle Nath sowie an Nilay Agdereli und Noah Kiermayr. Oskars für die schönsten Lesefotos erhielten Nils Reismer und das Team Avangers mit Kevin Tewes, Cedric Kanisius, Justin Kanisius und Mattheo Möller. Das Quartett hat offenbar ein Oscar-Abo abgeschlossen, denn die jetzige Auszeichnung war schon der vierte Erfolg hintereinander, wie Sternal mitteilte.  

Drei Oskars belohnen zudem die beste Inhaltsangabe eines gelesenen Buches. Gewonnen haben Lara Butzke, Lotta Heinzerling und das Team Sky mit Nils Freitag und Felix Gröne.

Den Oskar für das beste Gedicht erhielt in diesem Jahr Karolin Witanski. Jeder Gewinner erhielt zusätzlich einen Büchergutschein über 15 Euro.

Als kleinen Trost für die ausgefallene Abschluss-Party erhalten in diesem Jahr alle Teilnehmer in den nächsten Tagen per Post einen Eisgutschein, der mit Unterstützung des Fördervereins und des Eiscafés Venezia in diesem Jahr mit einem Betrag von 5 Euro höher ausfällt als in den Vorjahren. Bei einer Verslosung wurden unter allen 151 Kindern zudem ein Tolino - gestiftet von der Mayerschen Buchhandlung - sowie vier Bluetooth-Lautsprecherboxen verlost. Die Gewinner werden telefonisch benachrichtigt.

Kampfmittelsondierungen an der Hammer Straße starten bald

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Lokalnachrichten

 

Hammer Straße 2 921CVDie Vorbereitungen für die Kampfmittelsondierungen im Bereich der Hammer Straße gehen nach dem Wochenende in die nächste Phase. Foto: Christoph Volkmer für KamenWeb.de

von Christoph Volkmer

Kamen. Seit Anfang der Woche haben nach der Einrichtung der Baustelle in der Vorwoche auch die direkten Vorbereitungsarbeiten für die bevorstehenden Kampfmittelsondierungen an der Hammer Straße begonnen. Jetzt steht fest, wann die Experten für Bombenentschärfungen in Kamen ihre Arbeit aufnehmen werden.

„Anfang der Woche hat Gelsenwasser die Wasserleitung abgeklemmt und für eine Umleitung gesorgt“, teilt Stadtsprecher Peter Büttner auf Anfrage mit. Innerhalb der Woche seien bei den vorbereitenden Arbeiten auf Höhe der Kunstvilla weitere verschiedene Unternehmen zum Einsatz gekommen.

Am Freitag haben laut Stadtsprecher die Gemeinschaftsstadtwerke (GSW) mit der Abtrennung der Gasleitungen begonnen. Zum Wochenstart wird die Telekom vor Ort erwartet, um sich um die Telefonleitungen zu kümmern, damit diese im Rahmen der Sondierungen nicht im Weg sind. Auch die GSW sind nach Informationen aus dem Rathaus am Montag wieder vor Ort, um sich mit den im Boden verlaufenden Stromleitungen zu befassen. „Insgesamt gilt es, möglichst alle metallischen Gegenstände aus dem Gebiet zu entfernen, damit diese die Kampfmittelsondierungen nicht beeinträchtigen“, erklärt Büttner.

Ab Montag soll dann der Start der Sondierungen erfolgen, zu der dann der Kampfmittelräumdienst der Bezirksregierung Arnsberg anrücken wird. Deren Experten werden dann überprüfen, ob es sich an den beiden Verdachtspunkten tatsächlich um Weltkriegsbomben handelt.

Archiv: Kampfmittelsondierungen sorgen für Straßensperrungen: Von der Hammer Straße geht es nur über den Ring in die Innenstadt

Absperrung und Umleitung für die Suche nach Bomben

Beliebte Briefwahl: Schon über 10.000 Anträge in Kamen gestellt

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Bundestagswahl 2021

Briefwahl 01 921CVDie Briefwahl ist in Kamen gefragt wie nie. Bereits über 10.000 Personen haben sich an der Briefwahl beteiligt. Foto: Christoph Volkmer für KamenWeb.de

von Christoph Volkmer

Kamen. Die Anträge für die Briefwahlunterlagen sind in den vergangenen Jahren kontinuierlich mehr geworden. Auch in Kamen ist die Resonanz größer denn je. Seit dieser Woche ist erstmals sogar die Marke von 10.000 Briefwählern erreicht worden.

Damit ist die Zahl der vergangenen Bundestagswahl, bei der 7500 Wahlberechtigte per Brief ihre Stimmen abgegeben haben, schon weit übertroffen. Bei der Kommunalwahl im vergangenen Jahr hatten 7006 Bürger per Brief gewählt.

Günter Schildmann war am Donnerstag der 10.000. Briefwähler. Der 68-jährige Methleraner gab gemeinsam mit seiner Ehefrau im Wahlbüro im Rathaus seine Stimme zur Bundestagswahl ab.
Erstmals hat die Stadt Kamen in diesem Jahr für die Wahl 15.000 Briefwahlunterlagen bestellt. „Wir haben jetzt noch eine Woche, daher gehe ich davon aus, dass wir dann etwa bei 11.000 Anträgen landen werden“, sagte Pressesprecher Peter Büttner am Freitag.

Bekanntlich ist im Sitzungssaal II des Rathauses das Briefwahlbüro eingerichtet. Im Foyer der Stadthalle ist der Weg zum Büro gekennzeichnet. Für einen barrierefreien Zugang steht auch ein Aufzug zur Verfügung.
Spätestens bis zum Freitag vor der Wahl, dem 24. September, um 18 Uhr können Briefwahlunterlagen noch beantragt werden. Eine Online-Beantragung ist aus technischen Gründen nur bis Dienstag, 21. September möglich. Aufgrund der guten Resonanz auf die Briefwahl erweitert das Briefwahlbüro am Freitag die Öffnungszeiten bis 18 Uhr, wie Dietmar Lerch aus dem Bürgermeisterbüro am Freitag mitteilte. Bis zum Sonntag, 26. September, um 18 Uhr muss der ausgefüllte Stimmzettel bei beim Wahlamt vorliegen.

Die roten Wahlbriefe werden am Wahlsonntag durch 14 Briefwahlvorstände nach Öffnung, Prüfung und Zulassung ab 18 Uhr ausgezählt. Knapp 100 Wahlhelfer sind hierfür im Einsatz.

Briefwahl 02 921CVGünter Schildmann aus Methler war am Donnerstag der 10.000 Briefwähler. Foto: Peter Büttner/Stadt Kamen

Archiv: Vorbereitungen für die Bundestagswahl in Kamen: Teil 1

Vorbereitungen für die Bundestagswahl in Kamen: Teil 2

 

Infostände der Polizei in der Aktionswoche "Fahrrad/Pedelec"

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Lokalnachrichten

pol un kamen info921Kreis Unna. Ab Samstag (18.09.2021) startet die Kreispolizeibehörde Unna in die landesweite Aktionswoche "Fahrrad/Pedelec". Die landesweite Verkehrssicherheitsaktion soll durch Maßnahmen der Verkehrsüberwachung und Verkehrsunfallprävention zur Reduzierung der Anzahl von getöteten und schwer verletzten Radfahrenden beitragen sowie alle Verkehrsteilnehmenden für die besonderen Anforderungen rund um den Radverkehr sensibilisieren.

Anlässlich dieser Aktionswoche ist die Kreispolizeibehörde Unna ab 10.00 Uhr mit mobilen Infoständen am Sesekeradweg in Kamen, Höhe Gesamtschule, um direkt vor Ort Fragen rund um das sichere Fahrrad und Pedelec zu beantworten und die Bürgerinnen und Bürgern über sicheres Verhalten auf zwei Rädern im Straßenverkehr zu informieren. Die Polizei wird an vielen Tagen dabei von ehrenamtlichen Mitgliedern des Projektes "Senioren helfen Senioren" unterstützt. Bis 15.00 Uhr haben die Radfahrenden die Möglichkeit, einen Zwischenstopp an dem Infostand einzulegen und mit der Polizei und den Seniorenberaterinnen und Seniorenberatern ins Gespräch zu kommen. Mit wichtigen Tipps im Gepäck kann der Radausflug dann fortgesetzt werden. Weitere Aktionen sind am Montag (20.09.2021, 10.00 Uhr - 14.00 Uhr) in Schwerte, am Ruhrtalradweg, am Dienstag (21.09.2021, 09.00 Uhr - 12.00 Uhr) in Unna, Höhe der Sparkasse und am Mittwoch (22.09.2021, 10.00 Uhr - 14.00 Uhr) in Bönen, Bahnhofstraße 123 geplant. In Schwerte und Bönen kann auch die neue VR-Brille der Kreispolizeibehörde Unna ausprobiert werden.

Mitgliederzuwachs im Westfälischen Tennis-Verband

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Lokalsport

WTVJan Henning JanowitzJan-Henning Janowitz, Vizepräsident für Marketing und Kommunikation im Westfälischen TennisverbandKamen. Der Westfälische Tennisverband freut sich über einen Mitgliederzuwachs. Knapp 2.800 neue Mitglieder konnten die Vereine während der Corona-Pandemie gewinnen, was circa 2,2 Prozent entspricht. Insgesamt sind in Westfalen rund 128.000 Tennisspielerinnen und Tennisspieler in Vereinen organisiert.

Dabei war eine positive Tendenz vor allem in den Sommermonaten 2020 und 2021 zu erkennen. Vornehmlich Vereine, die in einem engeren Austausch mit dem WTV stehen, meldeten Zuwächse bei den Mitgliedern. Einen endgültigen Überblick brachte die jährliche Erhebung, bei der die Vereine bis Ende Juli ihre Mitgliedszahlen an den Verband melden.

„Wir haben auf die neue Situation sehr schnell reagiert und unsere digitalen Angebote deutlich ausgeweitet. So konnten wir die Vereine mit unseren vielfältigen Unterstützungs- und Beratungsangeboten auch während der Pandemie intensiv begleiten“, sagt Jan-Henning Janowitz, seit April 2021 Vizepräsident für Marketing und Kommunikation im Westfälischen Tennisverband.

Die steigenden Mitgliederzahlen sind allerdings kein flächendeckendes Phänomen, das einzig auf die Corona-Pandemie zurückzuführen ist. Auch im WTV haben Vereine Mitglieder verloren. Eine erste Analyse der Zahlen zeigt, dass vor allem viele Vereine Mitgliederzuwächse zu verzeichnen haben, die in engem Austausch mit dem Verband stehen, aktiv sind und sich durch ein breites und attraktives Angebot für alle Altersklassen auszeichnen sowie digital gut aufgestellt sind.

„Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unserer Geschäftsstelle in Kamen und die ehrenamtlichen Helfer haben während der Pandemie trotz der enormen Einschränkungen und Veränderungen im Arbeitsablauf herausragende Arbeit geleistet. Unter anderem ist 2020 mit dem WTV Vereinspokal ein moderner und kompakter After-Work-Wettbewerb an den Start gegangen, der auf sehr viel Interesse stößt und auch einige Mitglieder zurückgeholt hat, die früher schon Tennis gespielt haben. Zudem haben wir sehr intensiv dafür gekämpft, dass der Tennissport sowohl 2020 als auch 2021 schon früh und so normal wie möglich in die Saison starten konnte. Unser Management in der Corona-Krise hat funktioniert“, sagt Janowitz.

Darüber hinaus haben Trainer-Fortbildungen und Vereinsseminare und die WTV-Mitgliederversammlung im April 2021 online stattgefunden. Im Zuge der Vereinsberatung und der Ausgabe des WTV-Vereinsordners wurden in den Sommermonaten über 250 Vereine persönlich von den WTV-Mitarbeitern des Ressorts Sport- und Vereinsentwicklung besucht.

Auszeit vom Pflegealltag: Die Diakonie bietet eine Reise für Menschen mit Demenz und deren Angehörige an

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Gesundheit

Kirchenkreise Hamm, Soest-Arnsberg, Unna (drh) – Eine Urlaubsreise für Menschen mit Demenz und pflegende Angehörige bietet die Diakonie Ruhr-Hellweg an. Vom 2. bis zum 11. Oktober verbringen die Teilnehmenden elf Tage in der Lüneburger Heide. Im barrierefreien Hotel warten verschiedene Gesundheitsangebote auf die Gäste.

Ein  Ziel des Urlaubsangebotes ist es, pflegenden Angehörigen eine Auszeit vom Alltag zu ermöglichen.

Für das Urlaubsangebot sind noch einige Plätze frei. Weitere Informationen gibt es unter Tel. 0800/5890257 oder  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! sowie im Internet unter www.diakonie-reisedienst.de.

Auf Zypern geht der Sommer in Verlängerung

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Auto, Straßen & Verkehr

Mit Wizz Air ab 9. Oktober wieder von Dortmund nach Larnaka

abflugDOKW

Dortmund. Vier Stunden Flugzeit – und schon ist der Herbst vergessen! Denn ab 9. Oktober geht es wieder mit Wizz Air nonstop von Dortmund nach Zypern.

Sie sind Pflicht im Reisegepäck: Auf Badehose und Bikini sollten bei dieser Reise nicht verzichtet werden. Wizz Air, die am schnellsten wachsende Airline Europas, verbindet nun Westdeutschland wieder mit Larnaca, der Hafenstadt im Südosten der Mittelmeerinsel. Jeden Samstag geht es ab Dortmund nonstop in die Sonne.

Wizz Air fliegt in Deutschland ab Köln, Dortmund, Frankfurt Hahn, Hamburg, Memmingen, Nürnberg, Friedrichshafen, Karlsruhe/Baden-Baden, Berlin, Hannover und Bremen.

Wizz Air, die am schnellsten wachsende Low Cost Airline Europas, arbeitet mit einer modernen Flotte von 145 Airbus A320 und A321. Engagierte Mitarbeiter mit hervorragendem Service und sehr niedrige Ticketpreise sorgten dafür, dass sich im letzten Geschäftsjahr (endete am 31.3.2021) 10,2 Millionen Passagiere für Wizz Air entschieden haben. Wizz Air ist an der Londoner Börse notiert und verfügt laut CH-Aviation über eine der jüngsten Flotten der Welt. Die Rating-Agentur www.airlineratings.com kürte Wizz Air kürzlich zu einer der zehn sichersten Fluggesellschaften der Welt.

Anzeigen

kamenlogo  stiftungslogo rot200

kamengutschein240

ko logo

technoparkkamen