Fahnenprojekt "Mein Traum von Europa". Der Künstler Reimund Kasper ist dabei

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Kunst & Gestaltung

Reimund Kasper Europa921Großformate als Kunst im öffentlichen Raum

Kamen / Aachen. Das Kulturwerk Aachen e.V. präsentiert im Vorfeld der Verleihung des Internationalen Karlspreises zu Aachen im Rahmen der Aachener Kunstroute am 25. und 26. September 2021 in der Aula Carolina das Projekt "Mein Traum von Europa", das 2020 als Kunstwettbewerb ins Leben gerufen wurde. Der Traum von Europa ist real, bleibt er ein Wunschtraum oder erzeugt er auch Alpträume?

Zahlreiche Künstlerinnen und Künstler aus ganz Europa haben an diesem Kunstwettbewerb teilgenommen. Die Jury des Kulturwerk Aachen hat Reimund Kaspers Entwurf "Europa und der Stier" aus dem Pool der Bewerbungen ausgewählt. Die zehn Siegerentwürfe werden im Großformat von 2,4 x 4,0 Metern als Fahne zum ersten Mal während der 24. Aachener Kunstroute in der Aula Carolina zu sehen sein. Das Fahnenprojekt ist als Wanderausstellung konzipiert. Wie schon Karl der Große als Vater des europäischen Grundgedankens, zeigt die Stadt Aachen auch in diesen außergewöhnlichen Zeiten Präsenz: Die Ausstellung ist als Kunst im öffentlichen Raum für alle interessierten Besucherinnen und Besucher zugängig. Die Aula Carolina befindet sich in der Pontstraße, in der Nähe des Aacheners Doms. Reimund Kasper ist am Samstag, den 25.09. persönlich anwesend.

Ausstellung "Mein Traum von Europa"

Ausstellungsort: Aula Carolina, Pontstraße 7-9, 52062 Aachen

Aachener Kunstroute: Sa. 25.09.2021 u. So. 26.09.2021, 11-18 Uhr

Weitere Informationen zum Projekt und den Kunsttagen in Aachen finden Sie hier:

https://aachenerkunstroute.de

Reimund Kaspers Idee

Freude, schöner Götterfunken! Europa ist ein Mythos. Der Name Europa stammt ursprünglich aus der griechischen Mythologie. In Anlehnung an die phönizische Königstochter Europa gestaltete Kasper die Figur „Europa und der Stier“, die in farbenfroher Pracht auf der Fahne zu sehen ist. Es war der Göttervater Zeus, der sich einst in Euopa verliebte und sich wegen seiner argwöhnischen Gattin Hera in einen Stier verwandelte und Europa auf seinem Rücken entführte. Über eine kulturell-geschichtliche Wiedergabe der mythologischen Narration hinausreichend, appelliert die Figur „Europa und der Stier“ an den Zeitgeist, den diese Arbeit vermitteln möchte. Europa ist ein Kontinent und bildet eine Einheit, die in unserer gegenwärtigen Zeit durch politische, sozioökonomische und kulturelle Spaltungsprozesse unterminiert wird. Die Zersplitterung der Europa-Stier-Komposition auf der Fahne verweist auf ein bedrohtes Europa, das mit all seinen momentanen Querelen und Unterschiedlichkeiten aber immer ein großes Ganzes bildet. Es ist Kaspers innigster Wunsch als Künstler, dass die Verantwortung für Europa und in Europa für ein menschenwürdiges Zusammenleben ernst genommen wird.

Straßensanierung im Schleppweg

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Auto, Straßen & Verkehr

baustelle21KWKamen. Die Sanierung der Kamener Straßen schreitet weiter voran. Ab dem 27. September wird nun im Schleppweg zwischen Unnaer Straße und Hansastraße die Straßendecke erneuert.

Dazu werden in diesem Bereich abschnittsweise Straßenstücke für den Verkehr voll gesperrt. Damit kann dort zunächst die alte Deckschicht abgefräst und dann die neuen Decke im sogenannten DSK-verfahren eingebracht werden. Punktuell kann es in den betroffenen Bereichen auch zu Vollsperrungen von Gehwegsabschnitten kommen.

Planmäßig sollen die Arbeiten bis zum 8. Oktober andauern.

Die Anwohner und die von der Baustelle betroffenen Gewerbetreibenden werden im Vorfeld über die Maßnahme und den damit verbundenen Einschränkungen (z. B. Grundstückszufahrten, Müllabfuhr, Anlieferverkehre) informiert. Der Zugang der Anwohner zu ihren Grundstücken ist jederzeit gewährleistet und die Rettungskräfte erhalten tagesaktuelle Zufahrtsinformationen.

Entsprechend notwendige Umleitungen und Halteverbote werden zuvor ausgeschildert.

Wettbewerb „Pluspunkt Familie“ - 26 Unternehmen im Rennen

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Lokalnachrichten

Kreis Unna. 26 Unternehmen, Einrichtungen und Verbände sind im Rennen um den "Pluspunkt Familie" und wollen damit als familienfreundliches Unternehmen Kreis Unna 2021 ausgezeichnet werden. Sie haben sich beim Wettbewerb des Bündnisses für Familie Kreis Unna beworben. Die Preisträger werden im Dezember bekannt gegeben.

"Wir freuen uns sehr über die große Zahl der Bewerbungen. So viele wie in dieser Runde hatten wir noch nie", sagt Katja Sträde aus der Geschäftsstelle des Bündnisses für Familie, die den Wettbewerb seitens des Kreises Unna begleitet. Der "Pluspunkt Familie" wird inzwischen zum sechsten Mal verliehen. Das Spektrum der eingereichten Vorschläge sei erfreulich groß, bilanziert Sträde die Bewerbungsphase.

Besonderer Blick auf Corona
In diesem Jahr richtet die Jury einen besonderen Blick darauf, wie Arbeitgeber sich in Zeiten von Corona aufgestellt haben. Welche Möglichkeiten von Home-Office haben sie geschaffen, was haben sie getan, um Familien zu unterstützen, wie sind sie mit Kurzarbeit umgegangen?

So vielfältig die Bewerbungen inhaltlich sind, so unterschiedlich ist auch die Struktur der Betriebe, die in fast allen Städten und Gemeinden ansässig sind. Die Zahl der Mitarbeiter reicht von einigen wenigen bis zu mehreren Tausend. Die Unternehmen, Einrichtungen und Verbände kommen aus den verschiedensten Branchen und Bereichen.

Unternehmensbesuche stehen an
Ab der kommenden Woche werden Vertreter des Bündnisses für Familie die Unternehmen besuchen, um ihnen die Gelegenheit zu geben, ihre familienfreundlichen Angebote ausführlich vorzustellen. "Wir sind sehr gespannt darauf, was von den Chefinnen und Chefs und auch von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern präsentiert wird", freut sich Bündnis-Sprecherin Anja Josefowitz auf viele interessante Ideen und deren Umsetzung. Die familienfreundlichen Unternehmen mit ihren guten Beispielen werden am 13. Dezember im Kreishaus in Unna ausgezeichnet.

Mitglieder der Jury
Die abschließende Bewertung trifft eine Jury. Mitglieder sind: Dr. Michael Dannebom (Wirtschaftsförderung Kreis Unna), Anja Josefowitz (Diakoniepfarrerin Ev. Kirchenkreis Unna | Sprecherin Bündnis für Familie Kreis Unna), Andreas Kramer (Deutscher Gewerkschaftsbund, Kreis Unna), Birgit Mescher (Gleichstellungsbeauftragte Fröndenberg / für die kommunalen Gleichstellungsbeauftragten), Ludger Osterkamp (ExTox Gasmess-Systeme GmbH), Tobias Pütter (Handwerkskammer Dortmund), Susanne Raths (Unternehmensverband Westfalen-Mitte e.V.) und Sandra Schröder (Industrie- und Handelskammer zu Dortmund).

Zu den Kooperationspartnern des PLUSPUNKT FAMILIE gehören darüber hinaus: Agentur für Arbeit Hamm, Jobcenter Kreis Unna sowie das Kompetenzzentrum Frau & Beruf Westfälisches Ruhrgebiet – Competentia. PK | PKU

Faire Woche geht erfolgreich zu Ende

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Lokalnachrichten

vzkappenfair921Bürgermeisterin Elke Kappen besuchte die 'Fairtrade-Steuerungsgruppe' auf dem Wochenmarkt. Foto: VZ Kamen
 
Motto: "Global denken, lokal handeln"
 
Kamen. Am 24. September endet die Faire Woche, die bereits zum 20. Mal stattfand, bundesweit. Auch Kamen als 'Fairtrade-Town' war wieder mit dabei und lenkte den Fokus einmal mehr auf unfaire Arbeitsbedingungen der Menschen, die für "uns" Kakao, Tee, Kaffee, Baumwolle und Südfrüchte anbauen und verarbeiten - ohne Gesundheitsschutz, zu Hungerlöhnen und unter Mitarbeit von Kindern.
Unglaublich: Ein Arbeiter auf einer Kakaoplantage in Afrika kann sich selbst keine Schokoladentafel leisten, dafür müßte er einen halben Tageslohn zahlen.
 
In Kamen organisierten die Umweltberatung der Verbraucherzentrale und das Bürgerhaus Methler verschiedene Aktionen zum "Fairen Handel"  - mit sehr guter Resonanz. So gab es beispielsweise ein "Faires Online-Kochseminar" und eine Ausstellung zum Thema Kinderarbeit.
 
Am Dienstag dieser Woche stand die 'Steuerungsgruppe Fairtrade-Town' mit einem Info-und Verkaufsstand auf dem Wochenmarkt. Das 'ev. Jugendbüro' verkaufte Weltladenprodukte, Rezepthefte und Kostproben wurden kostenlos verteilt.
 
Auch Bürgermeisterin Elke Kappen besuchte den bunten Markt-Stand, der mit Katharina Großkraumbach (KIG), Britta Breunig (Fairtrade-School-Gymnasium) und Jutta Eickelpasch (Verbraucherzentrale) besetzt war.  Zur Steuerungsgruppe gehören außerdem Rüdiger Büscher (Stadt Kamen), Jörg Brandt (ev. Jugend) und Franz-Hugo Weber (Kolpingfamilie). Neue Interessierte können sich ihr jederzeit anschließen.

Tanzsportclub Dortmund veranstaltet am 30. und 31. Oktober 5 Meisterschaften in der Kamener Stadthalle

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Lokalsport

tanzenArtur und Anna921Kamen. Gleich fünf Deutsche Meisterschaften, bzw. Deutschlandpokale veranstaltet der Tanzsportclub Dortmund am Samstag, den 30. und Sonntag, den 31. Oktober in der Kamener Stadthalle. Nachdem die geplante Veranstaltung Ende März den Coronabeschränkungen zum Opfer fiel, freut sich das Veranstaltungsteam um den ersten Vorsitzenden Dr. Klaus Meng, dass nun offensichtlich wie geplant die Meisterschaften stattfinden können.

Im Mittelpunkt des Samstags steht die Deutsche Meisterschaft  Hauptgruppe S Latein, umrahmt von der Deutschen Meisterschaft Sen. I S Kombination und dem Deutschlandpokal Sen. IV S Standard. Der Sonntag steht ganz im Zeichen der Deutschlandpokale Sen. II S Kombination und Sen. III S Kombination.

Der Ticketvorverkauf läuft bereits erfolgreich – wer direkt am Parkettrand sitzen möchte, sollte schnell zugreifen – unter http://tanzsportclub-dortmund.de/ findet man weitere Informationen – eine Sonderseite ist eingerichtet worden.

 Es werden Sitzplatztickets für die Abendveranstaltung am Samstag in der Preisspanne von € 27 - € 79, für die Tagesveranstaltung am Samstag von € 20 - € 29 und für den Sonntag  von € 17 - € 23 angeboten.

Am Start sind auch Artur Balandin und Anna Salita, die Lateintrainer des Tanzsportclub Dortmund, die im letzten Jahr erstmalig Deutsche Vizemeister in der Lateindisziplin wurden und in Kamen ihren 2. Platz verteidigen möchten.

Für alle Besucher*innen der Veranstaltung gilt die 3G-Regelung. Der Zutritt erfolgt nur nach Vorlage eines personalisierten Sitzplatz-Tickets. Überall gilt die Maskenpflicht – nur am Sitzplatz darf die Maske abgelegt werden. 

Wahlaufruf der Bürgermeisterin Elke Kappen

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Bundestagswahl 2021

Elke Kappen521SKBürgermeisterin Elke KappenKamen. Bürgermeisterin Elke Kappen ruft alle Kamener Wahlberechtigten dazu auf, am kommenden Sonntag von ihrem Wahlrecht Gebrauch zu machen, denn jede Stimme zählt und ist wichtig für eine gelebte Demokratie. Mehr als 33.000 Kamener sind dann aufgerufen, durch ihre Stimmen die Zusammensetzung des neuen Bundestages mitzubestimmen. Gerade auch in Corona Zeiten ist es wichtig die Gestaltungsmöglichkeiten zu nutzen und selber Einfluss auf die Politik unseres Landes zu nehmen.

Neben der direkten Stimmabgabe am Wahlsonntag in den 40 Wahllokalen im Stadtgebiet, ist auch die Briefwahl eine gute Möglichkeit, von seinem Stimmrecht Gebrauch zu machen. Auch in der derzeitigen Situation kann dadurch so gewählt werden, dass die eigene Gesundheit oder die der Mitmenschen nicht gefährdet sind.

Briefwahlunterlagen können persönlich im Rathaus während der Öffnungszeiten direkt abgeholt oder auch schriftlich angefordert werden. Wahlscheine können bis zum 24.09.2021, 18:00 Uhr beantragt werden. Bis zu diesem Zeitpunkt kann auch im Briefwahlbüro der Stadt Kamen direkt gewählt werden.

„Das Wahlrecht gehört zu den elementaren demokratischen Grundrechten. Insbesondere wenn man Politik mit beeinflussen will, sollte es eine Selbstverständlichkeit sein am Sonntag von seinem Wahlrecht Gebrauch zu machen.

Wir schauen mit Besorgnis und kritisch auf die Länder in Europa, in denen es keine freien und demokratischen Wahlen gibt. Insofern sollte es es selbstverständlich sein, von seinem Wahlrecht in unserem Land aktiv Gebrauch zu machen“, so Kamens Bürgermeisterin Kappen.

Archiv: Bundestagswahl am 26.09.2021: 40 Wahllokale öffnen am Sonntag in Kamen

Stadtführung: Zu Fuß durch Kamen-Nord

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Lokalnachrichten

KH921Altes Kamen: Rottstraße, heute: AdenauerstraßeKamen. Eigentlich sollte dieser Rundgang schon im Frühjahr stattfinden, doch fiel er der Pandemie zum Opfer. Verschönern Sie sich also den Wahltag und gehen Sie mit durch Kamens Nordstadt.  Bei der klassischen Kamener Stadtführung werden die Pauluskirche, die Stadtmauer und der Markt mit Rathaus besucht. Doch gibt es auch nördlich des Marktes Sehens- und Wissenswertes. Der Kamener Gästeführer Klaus Holzer geht bei dieser Tour auf viele unterschiedliche Dinge ein, was eben so am Rand der Strecke liegt: Geschichte, Kunst und Straßennamen, Architektur, einzelne Familien. Dazu gibt es Anekdoten aus Kamens Fünftem Viertel, das unbedingt zur Stadt dazugehört.

Termin: Sonntag, 26. September 2021
Zeit: 14.30 Uhr
Treffpunkt: Brunnen auf dem alten Markt 
Dauer: gut 2 Std.
Kosten: € 4,00
Mindestteilnehmerzahl: 5

„DigitalPakt Alter“: Familienbande ist einer von bundesweit 100 Erfahrungsorten

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Lokalnachrichten

Digital Kompass 921CVDaniel Czekala, Jakob Freigang und Maximilian Zweihoff stehen Senioren bei Fragen um Themen wie Apps, PC und Handy zur Verfügung. Foto: Christoph Volkmer für KamenWeb.de

Kamen. Als einer von 100 Erfahrungsorten die Familienbande Kamen e.V. seit Mitte August 2021 offiziell Teil der bundesweiten Initiative „DigitalPakt Alter“. Die Digitalisierung in Deutschland schreitet unaufhörlich voran. Mit den Angeboten, bei denen sich Generationen begegnen, werden ältere Menschen dabei unterstützt, sich im digitalisierten Alltag zurechtzufinden und Berührungsängste abzubauen. Konkret wird älteren Menschen mit dem Angebot eine Einführung in die Basics der digitalen Welt ermöglicht. Darauf aufbauend folgen verschiedene Module mit unterschiedlichen Themenschwerpunkten. Hierzu zählt etwa der generelle Umgang mit dem Mobiltelefon, die damit einhergehende Vertragsklärung oder die Nutzung der Messenger-Dienste. Außerdem sollen die Teilnehmenden über die Risiken des Internets aufgeklärt werden und zugleich entdecken können, welche alltagserleichternden Alternativen das Internet ermöglicht.

Zusätzlich wurde das Projekt „Meine Geschichte digitalisieren“ entwickelt. Die Idee dahinter ist, dass Kamener Hörerlebnisse, wie Lieder, Gedichte und Geschichten entwickelt und gemeinsam mit Jung und Alt als Audiodatei erstellt werden. Neben dem eigenen Lernerfolg, sind die fertigen Audiodateien mit den Geschichten der Teilnehmenden eine digitale Sammlung von Erinnerungen, die ansonsten vielleicht verloren gehen würden.

„Wir freuen uns, Teil eines großen Bündnisses zur Stärkung digitaler Teilhabe Älterer zu sein. Gemeinsam können wir es schaffen, die älteren Generationen, die teilweise noch wenig Erfahrung im Umgang mit digitalen Medien haben, in die digitale Welt zu begleiten“, sagt Jakob Freigang, Digital-Kompass Kamen. Das Team vom Digital-Kompass Kamen lädt ältere Menschen aus der Region ein, erste Erfahrungen mit digitalen Medien und Geräten zu machen.

Das Angebot startet am 29.09.2021 in den Räumen der Familienbande e.V. in der Bahnhofstr. 46a in Kamen und findet jeden Mittwoch von 17 Uhr bis 19 Uhr statt.

Weitere Informationen unter: 02307 28505-10, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Archiv: Familienbande darf sich jetzt "Digital-Kompass"-Standort nennen

VHS Kamen-Bönen: Ferien-Kreativcamp für Kinder und Jugendliche

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Lokalnachrichten

vhs1219kwKamen. Die Herbstferien stehen schon in den Startlöchern und damit auch das erste Kreativcamp für Kinder und Jugendliche zwischen 8 und 16 Jahren, das die VHS Kamen-Bönen zusammen mit der Gemeinde Bönen vorbereitet hat. Sechs verschiedene Workshops finden zu unterschiedlichen Zeiten in der zweiten Herbstferienwoche vom 17. bis zum 22. Oktober in Bönen oder im Haus der Bildung in Kamen-Heeren statt. Jeweils zwei Kurse werden für die Altersgruppe der Acht- bis Zehnjährigen, Zehn- bis 13-Jährigen und 13- bis 16-Jährigen angeboten. Interessierte können sich für einen oder auch zwei Kurse ihrer Altersgruppe anmelden. Egal ob Acrylmalerei, kreatives Schreiben, Nähen, Zeichnen (Portraits oder Mangas) oder Graffitis erstellen – es ist für jeden kleinen oder großen Künstler etwas dabei.

Folgende Kreativworkshops stehen zur Auswahl:

Für 8-10Jährige:

  • Acrylmalerei - Auf den Spuren berühmter Künstler mit Kerstin Donkervoort

   Mo-Mi, 18.10.-20.10., jeweils 10.00 -12.00 Uhr

   ARTMAL Donkervoort, Bönen

  • Schreibwerkstatt mit Cassandra Speer

   Do, 21.10. & Fr., 22.10., jeweils 11.00 -13.30 Uhr

   Kamen-Heeren, Haus der Bildung

Für 10-13Jährige:

  • Hoodies erstellen mit Betty Erdmann

   Mo, 18.10. & Di., 19.10., jeweils 15.00 -17.00 Uhr

   Bönen, Förderturm

  • Mangas zeichnen mit Lukas Benedict Pütz

   Sonntag, 17.10.2021, 11.00 -16.00 Uhr

   Kamen-Heeren, Haus der Bildung

Für 13-16Jährige:

  • Portrait zeichnen mit Osman Bol

   Mo, 18.10. & Di, 19.10., jeweils 13.00 - 16.00 Uhr

   Bönen, Förderturm

  • Graffiti-Workshop mit Chris Tkaczuk

   Mi, 20.10., 10.00 -14.00 Uhr (Gruppe 1, max. 6 TN)

   oder Do, 21.10., 10.00 -14.00 Uhr (Gruppe 2, max. 6 TN))

   Kamen-Heeren, Haus der Bildung

Nähere Infos zu den Workshops und die Möglichkeit zur Anmeldung finden Interessierte auf der Website der VHS Kamen-Bönen: www.vhs-kamen-boenen.de. Die Teilnehmer*innen suchen sich ein oder zwei Workshops aus, die zu ihrer Altersgruppe passen und teilen der VHS die Wunschauswahl direkt nach der Anmeldung mit (ganz einfach per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!). Die Teilnahme an dem Kreativcamp ist kostenfrei. Es entstehen allerdings Materialkosten pro Workshop in unterschiedlicher Höhe (bitte Hinweise im Programmangebot beachten).

Anzeigen

kamenlogo  stiftungslogo rot200

kamengutschein240

ko logo

technoparkkamen