Anzeigen

markencenter1-2-17

jacoby500

zwk2020 500

Anzeige: Brumberg Reisemobile

johnelektro500

-Anzeige-

200 289 onli Premiumslider 500x280px lay01 02

 

Venencenter19

 

bannerbecher516

JC18 500

 

johnelektro500

sporty 500 9

bft2021 500

jacoby500

Konzentration auf Hauptstellen: Volksbank verzichtet künftig auf drei Filialen

am . Veröffentlicht in Lokalnachrichten

Volksbank Heeren 122CVNicht nur die Filiale der Heerener Volksbank wird geschlossen. Auch in Rünthe und Oberaden gibt es künftig für die Kunden nur noch den SB-Service. Fotos: Christoph Volkmer für KamenWeb.de

von Christoph Volkmer

Volksbank Zweitmotiv 122CVIn der neu gestalteten Hauptstelle in Kamen werden künftig auch Kunden aus Heeren und Bergkamen beratenHeeren-Werve/Bergkamen. Gleich drei Filialen schließt die Volksbank bis Anfang April.

Wie berichtet, wird dann die Filiale in der Heerener Dorfmitte nicht mehr öffnen. In Bergkamen werden dazu Ende Februar zwei sogenannte Servicestellen geschlossen: im Stadtteil Rünthe und in Oberaden.

Filialen im klassischen Sinn sind die beiden Servicestellen in Bergkamen schon länger nicht mehr. Beide Stellen sind nur noch stundenweise besetzt. Anlage- oder Kreditberatungen finden an beiden Orten bereits nicht mehr statt, wie Jürgen Eilert als Leiter der Niederlassung Kamen-Werne am Mittwochnachmittag in einem Pressegespräch mitteilte. „Qualifizierte Kundenberatungen in allen Bereichen haben wir an den beiden Hauptstellen in Kamen und Werne durchgeführt.“

Die rund 1500 Kunden, die ihre Bankgeschäfte sonst an der Jahnstraße in Oberaden erledigt haben, sollen diese künftig in der im vergangenen Jahr modernisierten und ausgebauten Hauptstelle in Kamen erledigen. Neue Wege gibt es zudem für die ebenfalls rund 1500 Kunden aus Rünthe. Kunden dieser Servicestelle sollen möglichst in die Hauptstelle nach Werne an der Konrad-Adenauer-Straße kommen, um sich beraten zu lassen. Wenn Kunden lieber künftig in einer anderen Filiale betreut werden möchten, ist dies auf Wunsch ebenfalls möglich. Am 25. Februar öffnen die beiden Servicestellen in Bergkamen zum letzten Mal.

Bargeldversorgung vor Ort bleibt sichergestellt

Sorgen, bald nicht mehr an Bargeld zu kommen, müssen sich die Kunden in Bergkamen und Heeren-Werve nicht machen. „Um die Bargeldversorgung an den bisherigen Standorten sicherzustellen, werden die SB-Automaten bestehen bleiben“, kündigte Peter Zahmel an. Er ist Direktor und Niederlassungsleiter der Volksbank Unna, zu der die Heerener Filiale gehört, die nach dem 1. April geschlossen wird.

Neben wirtschaftlichen Gründen seien die drei Schließungen eine Orientierung am geänderten Verhalten von Kunden und Mitgliedern, die im Schnitt nur noch einmal im Jahr eine Filiale besuchen. Die Pandemie habe zudem den Trend, Bankgeschäfte zu jeder Zeit online durchzuführen, weiter verstärkt. Daher sei es nun notwendig, das bestehende Filialnetz neu zu gestalten.

Genauere Zahlen aus Heeren belegen die Entwicklung. Die dortige Filiale ist im vergangenen Jahr im Schnitt täglich von 31 Personen besucht worden. 3800 Kunden werden der Filiale zugerechnet. Durchschnittlich fünf Beratungsgespräche haben pro Öffnungstag stattgefunden, der Großteil der Kunden steuerte die Filiale primär wegen der Abgabe von Überweisungsformularen an oder um Geld am Automaten zu holen.

„Auf der anderen Seite steigt die Nachfrage nach qualifizierter Beratung auf höchstem Niveau. Genau das können wir in den Räumlichkeiten der Hauptstellen Kamen und Werne bieten“, erklärte Eilert. In Kamen können Kunden aus Heeren sich dann künftig von den bekannten Gesichtern beraten lassen, denn die drei Mitarbeiter wechseln in die Hauptstelle, eine Kollegin übernimmt eine neue Aufgabe in der Hauptstelle in Unna. Die beiden Teilzeitkräfte aus Bergkamen wechseln nach Kamen beziehungsweise Werne.

Eine Beratung muss aber nicht zwingend vor Ort in den Hauptstellen stattfinden. „Wer seine Überweisungen nicht über das Smartphone oder Internet durchführt, kann dies telefonisch machen“, so Zahmel. Dieser Service werde bereits seit Jahren angeboten und sehr gut von Kunden angenommen, die nicht mehr so mobil sind. „Wer diesen Service schon kennengelernt hat, macht sich gar nicht mehr auf dem Weg in die Filiale“, so Eilert.

Kunden, die in Heeren bereits seit langer Zeit auf ein freies Schließfach warten, sollen dies nun künftig in Kamen einrichten können, wo auch die aktuellen Mieter ein neues Angebot erhalten werden. Bekanntlich gibt es an der Bahnhofstraße sogar die Option, ein Schließfach zu buchen, das an 24 Stunden am Tag nutzbar ist. 

Erste Anfragen für die Immobilie

Erste Interessen für die Immobilie in Heeren gibt es bereits. Mehrere Anrufe habe es innerhalb kürzester Zeit bereits gegeben. „Wir begleiten gern den Prozess auf der Suche nach einem guten Nachmieter. Letztlich hat aber der Vermieter das letzte Wort“, berichtete Zahmel. Je nachdem, wie die Räumlichkeiten nach dem Auszug der Volksbank genutzt werden, entscheidet sich auch, wo künftig der Geldautomat platziert wird. Vorerst wird der Automat am bekannten Standort verbleiben. „Sollte das nicht mehr möglich sein, werden wir an anderer, zentraler Stelle einen Geldautomaten zur Verfügung stellen“, kündigte der Direktor an.

Archiv: Volksbank-Filiale in Heeren-Werve schließt

Bricht 2G-plus den Wirten endgültig das Genick?

am . Veröffentlicht in Lokalnachrichten

von Alex Grün

GastroRegeln122AG2Gplus: geimpft oder genesen und tagesaktuell getestet, weil die Boosterung fehlt - viele potentielle Wirtshausgäste bleiben da lieber genervt zuhause, weshalb für die Kamener Gastronomen das Glas mittlerweile nicht mehr halbvoll, sondern halbleer ist. Foto: Alex Grün für KamenWeb.de 

Kamen. So wie es aussieht, ist die seit einer guten Woche geltenden 2Gplus-Regelung einer der letzten Nägel für den Corona-Sarg der Kamener Gastronomie. Der größte Witz: viele sehnen sich in die Zeiten des ersten Lockdowns zurück - denn da war es wesentlich einfacher, seine Verluste zu dokumentieren. Überbrückungshilfen bis Ende März gibt es erst ab einer nachweislich durch Corona bedingten Umsatzeinbuße von mindestens 30 Prozent. Die Lockdowns zu Beginn der Corona-Pandemie waren schon ein schwerer Schlag ins Kontor der Wirte, die seit Oktober bestehende 2G-Regel hat für immense Umsatzeinbußen gesorgt, die Soforthilfen waren von vornherein unzureichend, und jetzt, wo die so dringend benötigte Laufkundschaft aufgrund der geforderten Tests für Nicht-Geboosterte ausbleibt, ist richtig Hängen im Schacht.

Ein Blick ins Extrablatt in der Kampstraße oder ins Opera in der Nordstraße am Donnerstagabend spricht jetzt, eine Woche nach Inkrafttreten der neuen Regelung, traurige Bände: zu einer Zeit, wo vor Corona reger Publikumsverkehr die Regel war, herrscht jetzt gähnende Leere. Bei manchen, wie bei 82West-Wirtin Alex Raabe, läuft es zumindest noch an den Wochenenden einigermaßen lukrativ, "aber in der Woche ist nur noch tote Hose", sagt sie und stellt um kurz nach neun schon mal die Hocker auf den Tresen. Die wenigsten Gäste, die spontan auf ein Bier vorbeikommen wollen, besorgen sich vorher einen Schnelltest, berichtet die Wirtin. Sie geht davon aus, in absehbarer Zukunft staatliche Finanzhilfe beantragen zu müssen. Existenzängste machen sich auch bei Kümpers-Wirt Michael Wilde breit, der, hochgerechnet auf die Zeit seit dem ersten Lockdown, von Umsatzeinbußen von insgesamt rund 90 Prozent ausgeht - während die Betriebskosten ungebremst weiterlaufen, auf die die unmäßigen Energiekosten mitsamt CO2-Steuer noch "on top" kommen. Die vor der aktuellen Maßnahme noch halbwegs einträglichen Wochenenden liefen mittlerweile auch nur noch dürftig, Reservierungen für Tische würden oft noch nicht einmal abgesagt, weswegen er eine Stornierungsgebühr in Betracht zieht. Eine einzige Weihnachtsfeier habe im letzten Jahr bei ihm stattgefunden, statt wie eingeplant 25, berichtet Wilde. Die Laufkundschaft sei auch ihm fast komplett weggebrochen. Bis zu 70 Prozent weniger habe er im ansonsten umsatzstarken Monat Dezember eingenommen. Zynisch betrachtet, sei er während des Lockdowns wirtschaftlich besser gestellt gewesen, denn in dieser Zeit sei es kein Problem gewesen, die Verluste zu dokumentieren und dementsprechende Ansprüche an Soforthilfe geltend zu machen, erklärt Wilde. Mittlerweile müsse er erst nachweislich Miese machen, um anspruchsberechtigt zu sein. Währenddessen sei bereits seine gesamte Altervorsorge für laufende Kosten und Außenstände draufgegangen.

Eigenheim unbeschwert suchen und finanzieren: Allianz holt sich Verstärkung bei Traditions-Maklerbüro Wentzel

am . Veröffentlicht in Markt Kamen

-Anzeige-

Kamen. Mit vereinter Fachkompetenz in Sachen Baufinanzierung und Immobiliensuche startet die Kamener Allianz-Vertretung in das Jahr 2022: Allianz-Hauptvertretungsleiter Luigi Nicoletti arbeitet seit dem 1. Januar mit dem renommierten Maklerbüro Wentzel Dr. Homes in Unna zusammen.

Wer auf der Suche nach den eigenen vier Wänden ist und bei deren Finanzierung auf sachkundige und individuelle Beratung auf hohem Niveau setzt, war bei der Allianz-Hauptvertretung Kamen schon immer an der richtigen Adresse. Zu Beginn des neuen Jahres holt sich die Kamener Allianz bei der Suche nach passenden Immobilien für ihre Kunden obendrein noch Verstärkung bei den erfahrenen Eigenheim-Scouts von Wentzel Dr. Homes, die dank ihrer mehr als 200-jährigen Unternehmenstradition den Immobilienmarkt im Kreis Unna kennen, wie sonst kaum jemand in der Branche. Diese bieten einen Rundum-Service bei der Suche nach der Traum-Immobilie, von der marktgerechten Preiseinschätzung bis zur Verkaufsabwicklung, während die Allianz den schnellen Weg zum Baugeld ebnet. Egal, ob Sie eine Immobilie kaufen, bauen oder sanieren wollen, die Allianz bietet stets maßgeschneiderte Finanzierungslösungen mit hoher Flexibilität während der Darlehensphase. Bei Abschluss eines Volltilgerdarlehens ist Zins- und Planungssicherheit bis zur kompletten Rückzahlung garantiert, außerdem gibt es einen Rabatt von 0,1 Prozent auf den Sollzins. Zusätzlich bietet die Allianz die Möglichkeit, Ihre Baufinanzierung mit einer Risikolebensversicherung zugunsten der Familie in trockene Tücher zu bringen. Der Vorteil dabei ist eine vereinfachte Gesundheitsprüfung. Weitere Informationen darüber und über alle anderen Fragen rund um Immobiliensuche und Finanzierung erhalten Sie bei der Kamener Allianz-Hauptvertretung, Weststraße 63, Tel. 02307/13331 oder 0176/10422177. Anfragen nimmt Vertretungsleiter Luigi Nicoletti auch per E-Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! entgegen. Alle weiteren Infos, auch für Neu-Eigentümer, die in die nächste Finanzierungsrunde starten wollen, gibt es im Internet unter www.allianz-nicoletti.de.

AllianzBauFi122

 

Anzeigen

kamenlogo  stiftungslogo rot200

kamengutschein240

ko logo

technoparkkamen