Anzeigen

Venencenter19

 

alldente17 500
 
markencenter1-2-17

bannerbecher516

JC18 500

 

sporty 500 9

wolff 2016 web

-Anzeige-

200 289 onli Premiumslider 500x280px lay01 01

 

VBTerminvereinbarung Online 500X280

reweahlmann517

Ausbildung – jetzt erst recht!

am . Veröffentlicht in Markt Kamen

JCUN620 1000Anzeige: Jobcenter Kreis Unna

Kreis Unna. Die Anzahl gemeldeter Ausbildungsplätze ist im Vergleich zum Vorjahr stark gesunken. Ebenfalls gesunken ist die Anzahl an Bewerberinnen und Bewerbern. Die anhaltende Corona-Pandemie verursacht Zurückhaltung sowohl auf Seiten der Arbeitgeber als auch auf Seiten der Ausbildungsstellensuchenden. Warum es gerade jetzt so wichtig ist, junge Menschen in eine Berufsausbildung zu bringen, erklären Verantwortliche der Agentur für Arbeit Hamm und des Jobcenters Kreis Unna.

BAHelmThomas Helm, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Hamm„Viele Entscheidungen zur Besetzung der Ausbildungsstellen verzögern sich in diesem Jahr stark“, bewertet Thomas Helm, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Hamm, die bisherige Resonanz aus der Wirtschaft. „Die Verantwortlichen in den Betrieben sind aufgrund der aktuellen Lage zurückhaltend, wenn es um Neueinstellungen geht. Das betrifft leider auch die angehenden Auszubildenden.“ Arbeitsagentur-Chef Helm weiß aber auch, wie wichtig es ist, gerade jetzt über Ausbildung nachzudenken: „Fachkräfte, die wir jetzt nicht ausbilden, fehlen uns sehr bald in den Betrieben.“

JCWiggermann RingelsiepMartin Wiggermann, Vorsitzender der Trägerversammlung des Jobcenters Kreis Unna, sieht die intensive Beratung für angehende Auszubildende als eine wichtige Weiche für die berufliche Zukunft: „Jugendliche werden bei ihrem Übergang von der Schule in den Beruf seitens der Schulen, Berufsinformationszentren und Jobcenter sehr engmaschig begleitet. Die Corona-Pandemie stellt uns jedoch vor neue Herausforderungen hinsichtlich der Beratungsmöglichkeiten.“ Jobcenter-Geschäftsführer Uwe Ringelsiep fügt hinzu: „Viele Angebote für diejenigen Schülerinnen und Schüler, die sich derzeit in der Phase der Berufsorientierung befinden, konnten seitens der Bildungseinrichtungen und Behörden nur eingeschränkt unterbreitet werden.“ Wiggermann und Ringelsiep betonen: „Die Unterstützung von Jugendlichen hat oberste Priorität. Wir wollen auch im Corona-Jahr jeder Bewerberin und jedem Bewerber eine berufliche Perspektive ermöglichen.“

Was Bewerber wissen sollten

Ausbildungsstellen in der Region findest du z.B. unter:
www.jobboerse.arbeitsagentur.de

www.ihk-lehrstellenboerse.de

www.hwk-do.de

www.handfest-online.de

Nutze die Tipps und Tricks für deine Bewerbung und absolviere ein Online-Bewerbungstraining:
www.planet-beruf.de

Finde heraus, welcher Beruf oder welches Studium zu dir passt:

www.arbeitsagentur.de/bildung/welche-ausbildung-welches-studium-passt

Die Arbeitsagentur sowie das Jobcenter bieten Jugendlichen außerdem eine individuelle Beratung an. Interessierte können sich an folgende Ansprechpartner wenden:

Agentur für Arbeit Hamm

Kreis Unna

Berufsberatung

02303 2807 111

Jobcenter Kreis Unna

Kamen

Frau Tampe

02303 2538-2531

Sanierung: Facelifting für den Willy-Brandt-Platz

am . Veröffentlicht in Lokalnachrichten

willybrandtplatz20KWSanierung des Willy-Brandt-Platzes: Arbeiten an Wasserrinne und Pflaster • Lichtleisten werden durch Metallintarsien ersetzt - Foto: Archiv KamenWeb.de

Wochenmarkt zieht in die Adenauerstraße

Kamen. Facelifting für den Willy-Brandt-Platz: Die Stadt Kamen nutzt die begonnenen Sommerferien, um die Oberfläche des Willy-Brandt-Platzes zu sanieren. Hierfür muss der Platz rund sechs Wochen für den Fahrzeugverkehr gesperrt werden. Fußgänger können den Bereich weiter passieren. Der Wochenmarkt wird während der Bauphase ab dem 7. Juli voraussichtlich bis zum 11. August in die Adenauerstraße verlegt werden.

Die Sanierung ist notwendig, weil im Zuge der Zeit die Wasserrinnen an mehreren Stellen gebrochen sind und das Wasser nicht mehr einwandfrei ablaufen kann. Darüber hinaus werden die defekten Lichtleisten durch Metallintarsien ersetzt sowie Schäden am Pflaster behoben. Die eigentlichen Bauarbeiten werden etwa zwei Wochen dauern. Anschließend muss der Beton noch etwa vier Wochen aushärten. Weitere Bauarbeiten finden ab etwa Ende Juli in der Weststraße statt. Auch dort steht die Erneuerung der Wasserrinne an, außerdem werden Steine ausgetauscht und Pflasterflächen angeglichen. Hierbei können zeitweise einzelne Sperrungen notwendig werden, die einzelnen Geschäfte bleiben jedoch jederzeit erreichbar.

Archiv: Kleiner Pavillon am Willy-Brandt-Platz verschwindet

SUMMERlife: 6 und 3 - Literarische Lesereihe - 6 Autoren Lesen in 3 Kamener Kirchen

am . Veröffentlicht in Kultur

summerlife2020 500Kamen. Im Rahmen des SUMMERlife-Programms plant das Kulturbüro der Stadt Kamen gemeinsam mit den heimischen Autoren Heinrich Peuckmann und Bernhard Büscher für Samstag, den 18. Juli, eine ganz besondere Veranstaltung, nämlich eine literarische Lesereihe, die an gleich drei Orten stattfinden wird. Insgesamt sechs Autoren werden Gedichte und Erzählungen in den beiden evangelischen Kirchen (Paulus- und Lutherkirche) und in der katholischen Kirche (Pfarrkirche Zur Heiligen Familie) lesen.

Die Auswahl der Autoren, die daran teilnehmen wird, ist sehr prominent. Gleich drei von ihnen sind Mitglieder im Vorstand der renommierten Autorenvereinigung PEN. Dessen Präsidentin Regula Venske wird kommen, u.a. hat sie einen großen Krimipreis erhalten. Der Vizepräsident Leander Sukov ist für seine Romane und Gedichte bekannt und Heinrich Peuckmann, seit einem Jahr Generalsekretär des PEN, ist als Kamener bestens bekannt. Besonders gespannt sein dürfen die Zuhörer auf die eritreische Dichterin Yirgalem Mebrahtu, die wegen ihrer kritischen Texte sechs Jahre lang in eritreischen Gefängnissen eingesperrt war und dort gefoltert wurde. Ihre Gedichte, die auch die schreckliche Zeit der Folter behandeln, sind tief beeindruckend. Yirgalem ist Stipendiatin im PEN-Programm „Writers-in-Exile“ und lebt nun in München. Der PEN hat für sein Programm inzwischen sogar eine Wohnung in Kamen angemietet, so dass auch Kamen, neben Berlin und München, bald Zufluchtsort für eine verfolgte Schriftstellerin sein wird. Die literarische Lesereise wird den Kamenern zum ersten Mal Einblick in das Schicksal verfolgter Autoren geben.

Abgerundet wird das Programm von zwei Kamener Autoren, von Gerd Puls, der Erzählungen und Gedichte lesen wird und von Bernhard Büscher, dessen erster Gedichtband vor einem Jahr erschien und mit dem er viel Anerkennung fand. Im Herbst wird ein zweiter Band folgen.

Umrahmt werden die Lesungen von einem leichten Musikprogramm, das Zeit zum Nachdenken lässt. Insgesamt zwei Stunden lang soll die literarische Lesereihe dauern, so dass die Zuhörer Zeit haben, zwischendurch den Veranstaltungsort zu wechseln, um möglichst alle Autorinnen und Autoren zu hören. Natürlich wird es auch Gelegenheit zu Fragen und zu Diskussionen geben.

In der Pauluskirche lesen Heinrich Peuckmann und Yirgalem Fisseha Mebrahtu, in der Lutherkirche Leander Sukov und Gerd Puls und in der Katholischen Kirche Regula Venske und Bernhard Büscher.

Der Zutritt zu den Veranstaltungsräumlichkeiten wird mit Blick auf die Infektionsschutzregelungen gesteuert, die Zahl der gleichzeitig anwesenden Besucher ist aufgrund gesetzlicher Abstandsvorgaben begrenzt, auf dem Weg zu/von den Sitzplätzen der Plätze ist Nasen-/Mundschutz zu tragen. Der Eintritt ist frei!

Anzeigen

kamenlogo

kamengutschein240

ko logo

technoparkkamen