Anzeigen

Blütenpracht zum Mitnehmen

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Lokalnachrichten

BlumenSK720CVDa auf dem Wochenmarkt Maskenpflicht herrscht, haben Umweltberaterin Jutta Eickelpasch, Klimaschutzmanager Tim Scharschuch und Stadtteilmanagerin Stefanie Haake am Freitag nur für die Erstellung des Fotos kurz auf ihre Masken verzichtet. Foto: Christoph Volkmer für KamenWeb.de

Kamen. Das Thema „Umweltfreundlich Gärtnern“ ist auf einmal wieder im Trend. Folglich kam der gemeinsame Aktionsstand der Stadt Kamen und der Umweltberatung der Verbraucherzentrale am Freitag gerade richtig, denn dort bekamen Marktbesucher Päckchen einer regionalen Saatgutmischung geschenkt, um selbst ihren Grünen Daumen zu entdecken.

„Seit Corona haben viele Menschen wieder mehr Zeit und viele haben sich daher wieder auf ihren Garten besonnen“, so Umweltberaterin Jutta Eickelpasch, die seit Wochen in der Verbraucherzentrale eine höhere Nachfrage zum Thema der umweltfreundlichen Gartengestaltung verzeichnet.

Ebenso groß war am Freitagvormittag die Nachfrage am Infostand. Mit der verteilten Saatgutmischung soll eine Fläche von rund zehn Quadratmetern in eine Wildblumenwiese verwandelt werden. Was dabei zu beachten ist, hat die Stadt auf einem Flyer zusammengefasst, den die Interessenten ebenfalls als Anleitung erhielten.

Über das Thema der städtischen Beetpatenschaften informierten Stadtteilmanagerin Stefanie Haake und Klimaschutzmanager Tim Scharschuch. In der Sesekestadt kümmern sich schon viele Bürger um Pflanzflächen im öffentlichen Raum, die Zahl der offiziellen Beetpaten ist mit gut 20 allerdings noch ausbaufähig.

Alle, die den Infostand verpasst haben und dennoch an Informationen zu den Themen interessiert sind, können sich bei Jutta Eickelpasch in der Verbraucherzentrale melden (Telefon: 4380105). Die Umweltberaterin weist darauf hin, dass es, wie auch im Rathaus, zur Zeit nur mit einem Termin möglich ist, in der Verbraucherberatung vorbei zu schauen. Infos zu Beetpatenschaften erteilt Sebastian Schmitz von den Servicebetrieben der Stadt (Telefon 1482970).

Archiv: Blühstreifen - mehr als nur schön

Gemeinsam die Stadt zum Blühen bringen

Bilanz 2019: Schornsteinfeger 30 Mal mit Zwang

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Lokalnachrichten

Kreis Unna. Ob Heizung und Kamin im Haus sicher sind, das überprüfen die bevollmächtigten Bezirksschornsteinfeger. Alle Eigentümer haben nämlich die Pflicht, ihre Anlagen überprüfen zu lassen. Deshalb klingeln die Glücksbringer in Schwarz an den Haustüren für ihren Kehrbezirk. Treffen sie niemanden an oder werden sie nicht ins Haus gelassen, schreibt der Kreis den Eigentümer an und ordnet die Arbeit des Schornsteinfegers an.

Im Jahr 2019 ergingen im Kreis Unna insgesamt 343 Bescheide. In 264 Fällen verschickten die Mitarbeiter aus dem Sachgebiet Bevölkerungsschutz Anhörungen und leiteten die Verfahren ein. In 49 Fällen kam es tatsächlich zu den sogenannten Zweitbescheiden, in denen die Arbeit des Schornsteinfegers festgesetzt wurde – und in 30 Fällen wurden Zwangskehrungsverfahren eingeleitet. Die Arbeit der Bezirksschornsteinfeger führt auch zu Fragen der Bürger: 14 Mal wendeten sich verunsicherte Menschen an den Kreis.

Offene Forderungen
Für seine Arbeit stellt der Schornsteinfeger eine Rechnung. Wird die nicht bezahlt, kommt wieder der Kreis Unna ins Spiel: Er treibt aus zuständige Verwaltungsbehörde ausstehende Gebühren ein. Im Jahr 2019 beliefen sich die Forderungen auf insgesamt 1.760 Euro. PK | PKU

Mehr Nachhaltigkeit auf dem Kamener Wochenmarkt

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Lokalnachrichten

Wochenmarkt720cvBürgermeisterin Elke Kappen (2.v.r.) und ihr Stellvertreter Manfred Wiedemann überreichten am Freitag Taschen an die Obst- und Gemüsehändlerin Jennifer Ergin (l.) und ihre Mitarbeiterin Andrea Lütkhoff. Foto: Christoph Volkmer für KamenWeb.de

Kamen. Mit neuen Mehrwegtaschen soll es auf dem heimischen Wochenmarkt zukünftig noch nachhaltiger zu Werke gehen. Kunden können darin die frischen und lokalen Produkte der Händler noch ökologischer nach Hause transportieren.

1.000 stabile Mehrwegtaschen hat die Stadt Kamen als eine Impulsspritze für den dienstags und freitags stattfindenden Wochenmarkt gesponsert. „Beim ausgewählten Modell handelt es sich um einen exklusiven Shopper mit zwei langen gewebten Henkeln, der für den Einkauf besonders praktisch ist“, teilt Stadt-Pressesprecher Peter Büttner mit. Initiiert wurde dieses Projekt von der Wirtschaftsförderung des Rathauses mit Dezernentin Ingelore Peppmeier an der Spitze.

Versehen sind die Taschen mit dem Logo des Kamener Wochenmarktes, welches von der örtlichen Druckerei Kemna gestaltet und auch auf den Werbetafeln an den Ortseingängen zu finden ist. Die Tragetaschen werden ab Dienstag durch die Stammbeschickern an ihre treuen Kunden verteilt, damit die künftig damit Werbung für den Wochenmarkt machen können.

Archiv: Sanierung: Facelifting für den Willy-Brandt-Platz

Hochschultag 2020 abgesagt

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Lokalnachrichten

abgesagt2KWNeuer Termin: 30. Juni 2021

Kreis Unna. Normalerweise ist der Termin fest im Kalender des Kreises Unna verankert, doch nun steht fest: Der Hochschultag 2020 wird aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt. Der nächste Hochschultag findet am 30. Juni statt.

Im vergangenen Jahr hatten sich beim 10. Hochschultag noch mehr als 2.000 Schülerinnen und Schüler aus dem ganzen Kreisgebiet in der Kamener Stadthalle über ihre Perspektiven informiert. "Das war ein Riesen-Erfolg", sagt Hochschultag-Organisatorin Martina Bier aus der Stabsstelle Planung und Mobilität beim Kreis Unna. Doch in diesem Jahr steht einer Neuauflage die Pandemie entgegen.

Intensiv geprüft
"Wir haben in den vergangenen Wochen intensiv geprüft, ob wir auch unter Corona-Bedingungen ein Angebot in der Stadthalle machen können, sind aber zu dem Ergebnis gekommen, dass das in diesem Jahr nicht mehr möglich sein wird." Denn der Hochschultag lebt davon, dass sich die Schülerinnen und Schüler frei in der Kamener Stadthalle bewegen und neben unterschiedlichen Workshops auch die Angebote an zahlreichen Info-Ständen wahrnehmen.

Der neue Hochschultag-Termin am 30. Juni 2021 liegt auf bewährte Art und Weise an einem Mittwoch kurz vor den Sommerferien. PK | PKU

Siegerroth halbseitig gesperrt

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Auto, Straßen & Verkehr

Kamen. Aufgrund der Verlegung von Wasserleitungen ist die Straße Siegerroth ab Montag, 6. Juli, für voraussichtlich zwei Wochen halbseitig gesperrt und nur noch zur Dortmunder Allee hin in einer Richtung befahrbar. Umleitungen sind ausgeschildert.

A1: Umfangreiche Sanierung der Anschlussstelle Hamm/Bergkamen ab dem Wochenende

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Auto, Straßen & Verkehr

Bergkamen (straßen.nrw). Die Straßen.NRW-Autobahnniederlassung Hamm beginnt erst am kommenden Wochenende mit der Einrichtung der Verkehrsführung für die umfangreiche Sanierung der A1-Anschlussstelle Hamm/Bergkamen. Ab Montagmorgen (6.7.) wird deswegen in der A1-Anschlussstelle die Auf- und Abfahrt in Fahrtrichtung Köln für drei Wochen gesperrt. Danach folgt eine dreiwöchige Sperrung der Anschlussstelle in Fahrtrichtung Bremen. Umleitungen werden eingerichtet.

Während der sechs Wochen wird auch ein 340 Meter langer Bereich der L736 (Ostenhellweg) im Bereich der Anschlussstelle saniert. Für den Verkehr auf der L736 steht in der Zeit in jeder Richtung nur ein eingeengter Fahrstreifen zur Verfügung. Die Straßen.NRW-Autobahnniederlassung Hamm baut die Fahrbahndecke sowie den Unterbau der Auf- und Abfahrten 30 Zentimeter aus und im Anschluss neu ein. Danach folgt die Markierung und das Verlegen der neuen Induktionsschleifen für die Ampelsteuerung in der Anschlussstelle. Straßen.NRW investiert in die Sanierung 1,5 Millionen Euro aus Bundesmitteln.

Sommerleseclub: Beliebte Ferienaktion kann trotz Corona für Kamener Leseratten stattfinden

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Lokalnachrichten

Sommerleseclub 20 SKZahlreiche neue Kinder- und Jugendbücher warten auf erste Leserinnen und Leser. Foto: Stadt KamenKamen. Leseratten aufgepasst: Auch in diesem Jahr lädt die Stadtbücherei wieder alle Kamener Schülerinnen und Schüler von der ersten bis zur achten Klasse zur Teilnahme am SommerLeseClub ein. Interessierte Kinder und Jugendliche können sich direkt in der Stadtbücherei oder unter www.sommerleseclub.de online zum Club anmelden. Zahlreiche neue Kinder- und Jugendbücher warten auf erste Leserinnen und Leser.

Alle Teilnehmer erhalten einen Clubausweis und ein LeseLogbuch, in das die während der Sommerferien gelesenen oder gehörten Bücher und Hörbücher eingetragen werden. Auch das Hören von Hörbüchern wird mit einem Eintrag ins Logbuch gewertet. Das LeseLogbuch kann handschriftlich oder online geführt werden. Platz für eigene Fotos und Geschichten ist selbstverständlich vorhanden. Ein Leselogbuch darf auch im Team von mehreren Freunden oder Familienmitgliedern gemeinsam geführt und gestaltet werden. Weitere Informationen finden Interessierte auf www.sommerleseclub.de.

Ziel ist es, in den Ferien mindestens drei Bücher zu lesen oder zu hören. Als Belohnung winkt neben einer Urkunde, der Teilnahme an einer Verlosung und einem Geschenk auch der Gewinn mehrerer Oskars, die für das am schönsten gestaltete Logbuch, die beste selbstverfasste Geschichte, den besten Teamnamen und das coolste Lesefoto vergeben werden. Die Abschlussparty wird leider wegen der Corona-Schutzmaßnahmen nicht in gewohnter Form stattfinden können. Geplant ist aber, die Oskarverleihung und die Auslosung der Gewinner online zu präsentieren.

Der SommerLeseClub ist eine gemeinsame Aktion von mehr als 150 Stadt- und Gemeindebüchereien in Nordrhein-Westfalen und wird gefördert durch das Kultursekretariat Gütersloh mit Mitteln des Landes NRW und durch die Sparkasse UnnaKamen. Er findet 2020 zum 16. Mal statt – und Kamen ist als eine der Pilot-Kommunen von Anfang an dabei.

In den vergangenen Jahren konnten in Kamen jeweils annähernd 200 Teilnehmerinnen und Teilnehmer am Ende der Sommerferien ihr Zertifikat entgegennehmen. In jedem Jahr wurden mehr als 2000 Bücher gelesen. Damit ist das Projekt zu einer festen Größe für die Förderung der Lese- und Informationskompetenz von Kindern und Jugendlichen in Kamen geworden.

Die Teilnahme am SommerLeseClub ist selbstverständlich kostenlos. Die Stadtbücherei ist wegen der Schutzmassnahmen zur Corona-Pandemie aktuell dienstags bis donnerstags von 10.00 bis 12.00 und 14.00 bis 16.00 Uhr geöffnet, freitags von 10.00 bis 12.00 und 14.00 bis 18.00 Uhr.

Brand an einer Heizung in Methler

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Blaulicht

feuerwehrdrehleiterKWKamen-Methler. Am frühen Donnerstagabend (02.07.2020) gegen 17 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Kamen in den Ortsteil Methler alarmiert. Gemeldet wurde ein Heizungsbrand in einem landwirtschaftlich Gebäude an der Massener Straße.

Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte konnte festgestellt werden, dass der Brand an der Heizung bereits durch den Bewohner, einen Angehörigen der
Freiwilligen Feuerwehr Kamen, gelöscht werden konnte. Die Feuerwehr musste nur noch die Nachlösch- und Kontrollmaßnahmen durchführen. Der Heizungsraum befand sich im Bereich einer alten Scheune. Die Verrauchung im Gebäude verflüchtigte sich im Laufe der Maßnahmen selbstständig.

Verletzt wurde niemand. Die vor Eintreffen der Feuerwehr ergriffenen Löschversuche waren glücklicherweise erfolgreich.

Die Feuerwehr Kamen weist in diesem Zusammenhang auf folgendes hin: Ein Brand kann zu einer Verrauchung der Flucht- und Rettungswege führen. Dies kann für
Laien schnell gefährlich werden. Löschversuche sollten daher nur durchgeführt werden, wenn damit keine Eigengefährdung einhergeht. Vor allem sollte zuvor
immer der Notruf 112 gewählt werden.

In den Einsatz in Methler eingebunden waren der Löschzuges 2, die hauptamtliche Wache und der Rettungsdienst. (ots)

SUMMERlife: 6 und 3 - Literarische Lesereihe - 6 Autoren Lesen in 3 Kamener Kirchen

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Kultur

summerlife2020 500Kamen. Im Rahmen des SUMMERlife-Programms plant das Kulturbüro der Stadt Kamen gemeinsam mit den heimischen Autoren Heinrich Peuckmann und Bernhard Büscher für Samstag, den 18. Juli, eine ganz besondere Veranstaltung, nämlich eine literarische Lesereihe, die an gleich drei Orten stattfinden wird. Insgesamt sechs Autoren werden Gedichte und Erzählungen in den beiden evangelischen Kirchen (Paulus- und Lutherkirche) und in der katholischen Kirche (Pfarrkirche Zur Heiligen Familie) lesen.

Die Auswahl der Autoren, die daran teilnehmen wird, ist sehr prominent. Gleich drei von ihnen sind Mitglieder im Vorstand der renommierten Autorenvereinigung PEN. Dessen Präsidentin Regula Venske wird kommen, u.a. hat sie einen großen Krimipreis erhalten. Der Vizepräsident Leander Sukov ist für seine Romane und Gedichte bekannt und Heinrich Peuckmann, seit einem Jahr Generalsekretär des PEN, ist als Kamener bestens bekannt. Besonders gespannt sein dürfen die Zuhörer auf die eritreische Dichterin Yirgalem Mebrahtu, die wegen ihrer kritischen Texte sechs Jahre lang in eritreischen Gefängnissen eingesperrt war und dort gefoltert wurde. Ihre Gedichte, die auch die schreckliche Zeit der Folter behandeln, sind tief beeindruckend. Yirgalem ist Stipendiatin im PEN-Programm „Writers-in-Exile“ und lebt nun in München. Der PEN hat für sein Programm inzwischen sogar eine Wohnung in Kamen angemietet, so dass auch Kamen, neben Berlin und München, bald Zufluchtsort für eine verfolgte Schriftstellerin sein wird. Die literarische Lesereise wird den Kamenern zum ersten Mal Einblick in das Schicksal verfolgter Autoren geben.

Abgerundet wird das Programm von zwei Kamener Autoren, von Gerd Puls, der Erzählungen und Gedichte lesen wird und von Bernhard Büscher, dessen erster Gedichtband vor einem Jahr erschien und mit dem er viel Anerkennung fand. Im Herbst wird ein zweiter Band folgen.

Umrahmt werden die Lesungen von einem leichten Musikprogramm, das Zeit zum Nachdenken lässt. Insgesamt zwei Stunden lang soll die literarische Lesereihe dauern, so dass die Zuhörer Zeit haben, zwischendurch den Veranstaltungsort zu wechseln, um möglichst alle Autorinnen und Autoren zu hören. Natürlich wird es auch Gelegenheit zu Fragen und zu Diskussionen geben.

In der Pauluskirche lesen Heinrich Peuckmann und Yirgalem Fisseha Mebrahtu, in der Lutherkirche Leander Sukov und Gerd Puls und in der Katholischen Kirche Regula Venske und Bernhard Büscher.

Der Zutritt zu den Veranstaltungsräumlichkeiten wird mit Blick auf die Infektionsschutzregelungen gesteuert, die Zahl der gleichzeitig anwesenden Besucher ist aufgrund gesetzlicher Abstandsvorgaben begrenzt, auf dem Weg zu/von den Sitzplätzen der Plätze ist Nasen-/Mundschutz zu tragen. Der Eintritt ist frei!

Anzeigen

kamenlogo

kamengutschein240

ko logo

technoparkkamen