Aus dem Kulturkalender: Veranstaltungen in der Konzertaula Kamen

am . Veröffentlicht in Kultur

konzertaula19KW

Kamen. Veranstaltungen in der Konzertaula Kamen im Januar und Februar 2020:

Sa. 18.01.2020, 20.00 Uhr, Konzertaula Kamen

Die Niere – Komödie mit Dominic Raacke

Der Berliner „Tatort-Hauptkommissar“ Till Ritter (Dominic Raacke) steht am 18.01.2020 auf der Bühne der Konzertaula. Nach einer gemeinsamen Vorsorgeuntersuchung kommen Arnold, ein erfolgreicher Architekt, und seine Ehefrau Kathrin nach Hause. Er ist kerngesund, doch bei ihr wurde ein Nierenleiden festgestellt, weswegen sie eine Spenderniere braucht. Was nun? Die beiden erwarten jeden Augenblick Besuch von ihren Freunden Diana und Götz, mit denen sie einen sensationellen Auftrag feiern wollen, den Arnold an Land gezogen hat. Doch nun steht ganz klar die Frage im Raum: Ist Arnold bereit, seiner Frau eine Niere zu spenden? Er ist überfordert und zögert – umso mehr Überraschung löst sein Freund Götz bei allen Beteiligten aus: Er hat die passende Blutgruppe und bietet sofort an, eine Niere für Kathrin zu spenden. Nun bricht ein regelrechter Hahnenkampf um die Organspende aus, bei dem alle Beteiligten Federn lassen müssen.

Stefan Vögel hat eine Komödie geschrieben, die nicht an die Nieren, sondern ans Herz geht. Seine Ping-Pong-Dialoge werfen die Frage auf, woran sich eine Liebesbeziehung misst. Und am Ende stellt sich die alles entscheidende Frage: Liebling, was bist Du bereit, für mich zu tun?

Karten zum Preis von 15,00 bis 19,00 Euro sind bei der Stadt Kamen, Kulturbüro (02307-1483512), online im Ticket-Shop unter www.kamen.de/kultur oder eine Stunde vor Veranstaltungsbeginn an der Abendkasse erhältlich.

Fr. 07.02.2020, 20.00 Uhr, Konzertaula Kamen

Rolf Miller - Der Meister der Halbsätze in der Konzertaula Kamen

"So gut, dass es schon wieder blöd ist" - so Miller über Miller. Der Comedian ist ein Meister des gepflegten Widerspruchs, spielt mit der eigenen Rolle und trifft präzise durch die Brust ins Hirn.
Rolf Miller wurde mehrfach mit Kabarett und Kleinkunstpreisen ausgezeichnet.

Hier der ausländerfeindliche Syrer, da der vegane Jäger, dort Achim, Jürgen und Rolf, wie immer zu viert im Sixpack, all inclusive. Alles scheint wie immer, und bleibt genauso anders. Die Zeiten ändern sich, Miller bleibt - trocken wie eh und je, in seiner unnachahmlichen Selbstgefälligkeit. „Me, myself and I“ - wo ist das Problem, ich bin mir genug - aber damit reicht es jetzt endlich noch lange nicht: OBACHT MILLER! - das neue Programm von Rolf Miller.

Das Halbsatz-Phänomen zeigt uns erneut, dass wir nicht alles glauben dürfen, was wir denken.... „Ball flach halten, kein Problem...ganz ruhig, „alles schlimmer äh... wie sich‘s anhört...“ wie immer weiß Miller nicht, was er sagt, und meint es genauso, denn wenn gesicherte Ahnungen in spritzwasserdichte Tatsachen münden, wer erliegt da nicht Millers Charme. Eben. Und das Ganze auch noch besser wie in echt, als ob Gerhard Polt im Audi A6 neben ihm sitzt.

Rolf Millers Figur kann einfach nicht anders: garantiert oft erreicht und nie kopiert. Und bleibt dabei einzigartig wie sie ist, versprochen. - Keine Sorge. Er verspricht uns ein Chaos der verqueren Pointen, mal ums Eck, mal gerade, mit und ohne Dings, lehnen Sie sich einfach zurück, entspannen Sie in ihrem Kampfanzug, und atmen Sie locker aus der Hose - in die Tüte.

Und der Satiriker lässt wie immer nichts aus: die Notwendigkeit eines Atomkrieges, das unerlässliche Selfie beim Autobahngaffen, „äh, jaaaa, wieso denn nicht?“ - oder Jogis Jungs nach der Putin-WM. Und natürlich wie immer die „fleischfressende Freisprechanlage“ (so nennt Achim vorsichtig Millers Ex). Sie: „Und was ist wenn ich morgen sterbe?“ Er: „Freitag.“ Dabei fährt er weiter Cabrio durch die Welt, überzeugt im Diesel, denn Diesel ist Lebensgefühl.
Trefflicher als ein Fan auf Facebook: „Was für ein sinnfreies Gestammel, krank, genial“ kann man es nicht formulieren. Millers Humor geht nach wie vor von hinten durch die Brust, nach dem Prinzip des großen Philosophen Bobby Robbson: „Wir haben den Gegner nicht unterschätzt, wie haben nur nicht geglaubt, dass er so gut ist.“

Mit „OBACHT MILLER“ gelingt es Miller im vierten Programm seiner namenlosen Figur endlich einen Namen zu geben. Sie haben dafür freie Auswahl, denn Sie kennen garantiert in ihrem Umfeld einen solchen Freelancer der Ignoranz, und da hilft dann halt wieder nur ein ironisches: eiwanfrei.

Karten zum Preis von 18,00 bis 23,00 Euro sind bei der Stadt Kamen, Kulturbüro (02307-1483512), online im Ticket-Shop unter www.kamen.de/kultur oder eine Stunde vor Veranstaltungsbeginn an der Abendkasse erhältlich.

Für das Kriminalstück „Passagier 23“ nach dem Roman von Sebastian Fitzek am 25.01.2020. 20.00 Uhr, sind leider keine Karten mehr erhältlich.

Archiv: Eintrittskarten für die Konzertaula nun auch online erhältlich

Finnischer Star-Autor Antti Tuomainen verfasst Kamens Beitrag zur zehnten "Mord am Hellweg"-Anthologie

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Kultur

mordamhellweg1219AGKatrin Jubitz vom Fachbereich Kultur der Stadt Kamen, Heiner Remmert vom Westfälischen Literaturbüro und Stadtbüchereileiterin Andrea Sternal (1., 2. und 4.v.l.) freuten sich über den knapp einwöchigen Recherchebesuch von Autor Antti Tuomainen (3.v.l.) aus Finnland. Foto: Alex Grün für KamenWeb.de

von Alex Grün

Kamen. Antti Tuomainen ist einer der erfolgreichsten und renommiertesten Schriftsteller Finnlands und zurzeit in Kamen unterwegs, um für den Beitrag der Sesekestadt an der aktuellen "Mord am Hellweg"-Anthologie zu recherchieren.

Der 48-Jährige, der unter anderem 2010 mit dem Preis für den besten finnischen des Jahres "Clue Award" ausgezeichnet wurde, ist von Kamen begeistert. Besonders der schiefe Turm der Pauluskirche hat es ihm angetan - der soll auch in seinem Kurzgeschichtenbeitrag eine entscheidende Rolle spielen, in welcher Form, kann oder will er noch nicht sagen. Seit Montag hat sich Tuomainen jetzt in Kamen umgeschaut, am Donnerstag reist er wieder ab. Als Stadtführer hat sich der Kamener Stadthistoriker Klaus Holzer zur Verfügung gestellt, der den Finnen zu den relevanten Kamener Stätten begleitete - "er weiß einfach alles über seine Stadt", sagt er, nachdem er auf der "wunderschönen Tour" - zu diesem Zeitpunkt noch bei strahlendem Sonnenschein - zwei Stunden lang Eindrücke und Ideen gesammelt hatte. Besonders gefallen hätten dem Autor der Weihnachtsmarkt, wo er das Eisstockschießen beobachtet habe ("ohne zu wissen, was die da spielen"), der Sesekepark - und natürlich der schiefe Turm. Er habe sich natürlich nicht jeden einzelnen Straßennamen notiert, aber genug Impressionen aufgenommen, die er verarbeiten will - welche genau, weiß er noch nicht.

Das entscheidet er erst in seinem Büro in Helsinki, wo er am liebsten arbeitet, denn: "Der Raum ist so klein, dass man dort außer schreiben gar nichts machen kann", schmunzelt Tuomainen, insofern gebe es auch kaum Ablenkung. Es seien weniger die Details, die ihn interessieren, "als vielmehr die Grundstimmung eines Ortes", sagt er, ähnlich etwa wie in der Musik. Die Kernideen, die sowohl seinen Kurzgeschichten, als auch Romanen zugrunde liegen, basierten meist auf einem ähnlichen Muster, sagt Antti Tuomainen - "und das sind Menschen mit Problemen, gleich welcher Art". Wahrscheinlich werde sein Kamen-Beitrag zur "Mord am Hellweg"-Anthologie in etwa auch in diese Richtung gehen. Dabei sei klar, dass die Story eine andere sein werde, als man sie etwa in Großstädten wie Berlin oder seiner Heimatstadt Helsinki anlegen würde, sagt der Schriftsteller, der unter anderem auch als TV-Journalist arbeitet. Kurzgeschichten hätten ihn schon immer besonders gereizt, "egal ob als Crime-Story, Hotel-Story oder sonstigen Genres". Wie lange er, ausgestattet mit den entsprechenden Infos und Inspirationen, jetzt wohl voraussichtlich an der Kamen-Story arbeiten wird? "Kann ich so nicht sagen", meint er, mal komme er mit einem oder zwei Tagen aus, mal dauere es eine ganze Woche oder länger. Die Translationsarbeit werden voraussichtlich der bekannte deutsche Autor Jan Costin Wagner und seine Frau Niina Katariina übernehmen, die bereits einige von Tuomainens Werken übersetzt haben. Zur mittlerweile zehnten Ausgabe des europaweit größten Krimi-Festivals gibt es diesmal für die Anthologie keine Themenvorgabe, so wie in den letzten Jahren, daher hätten die Autoren noch mehr gestalterischen Spielraum, erklärt Heiner Remmert vom Westfälischen Literaturbüro, dem Festivalveranstalter. Auf die entsprechend vielfältigen Ideen sei man besonders gespannt, ebenso wie auf die Locations, an denen die Lesungen stattfinden.

Adressen werden zurzeit noch ebenso wenig genannt wie die Namen der Krimiliteraten, die in die Hellwegregion kommen werden. Es sei jedenfalls eine bunte Mischung aus arrivierten und prominenten Schriftstellern und Newcomern, verspricht Stadtbüchereileiterin Andrea Sternal. Der Vorverkauf startet im Februar, die Eröffnung findet im September in Hamm statt. Weitere Infos gibt es unter www.mordamhellweg.de

 

„Eine Stunde Ruhe“ - spritzig, turbulente Komödie in der Konzertaula Kamen

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Kultur

Eine Stunde Ruhe 3 c Loredana La RoccaFoto: Loredana La Rocca

Kamen. In dieser hinreißenden, durch geschliffene Pointen bestechenden Komödie mit Timothy Peach und Saskia Valencia in den Hauptrollen hat der Jazz-Liebhaber Michel, der seit seiner Jugendzeit für das Album „Me, Myself And I“ seines Jazz-Idols Niel Youart schwärmt, diese LP nun nach Jahren vergeblichen Suchens zufällig auf einem Flohmarkt gefunden. Überglücklich eilt er nach Hause, um sie sofort zu hören. Er verlangt nicht viel: bloß »eine Stunde Ruhe« – doch die ganze Welt scheint sich gegen ihn verschworen zu haben. Niemand gönnt ihm auch nur eine Minute: weder seine Frau, noch ihre beste Freundin (gleichzeitig seine Geliebte). Und auch sein Sohn, sein Nachbar und ein sich als Pole ausgebender portugiesischer Klempner hindern ihn am Hörgenuss.

Dann folgt natürlich Katastrophe auf Katastrophe – eine katastrophaler als die andere. Eheliche, uneheliche, freundschaftliche, väterliche und nachbarlichen Beziehungen gehen zu Bruch – und dank des Klempnerpfuschs, wird auch noch die Wohnung geflutet.

Nach Lügen, Ablenkungsmanövern und Manipulationen könnte Michel eigentlich seine heißgeliebte Platte hören – wenn, ja wenn…

In diesem spritzigen Komödien-Juwel dreht Autor Florian Zeller kräftig an der Chaos-Schraube. Und wenn man denkt, schlimmer könne es für Michel gar nicht kommen, legt Zeller noch einen Zahn zu (und dann noch einen). Die irrwitzig turbulente, amüsante und mit souveräner Virtuosität geschriebene Katastrophen-Kömödie ist wie der Welterfolg „Die Wahrheit“ Unterhaltung in bester französischer Tradition.

Eintrittskarten zu Preisen von 17 € und 15 € (Ermäßigungen möglich) sind im Kulturbüro, Rathaus Zimmer 24a, eine Stunde vor Veranstaltungsbeginn an der Abendkasse der Konzertaula (Hammer Str. 19) oder online im Ticket-Shop unter www.kamen.de/kultur  erhältlich.

Veranstaltung: Konzertaula Kamen am 05.12.2019, 20.00 Uhr

Pipi Langstrumpf versetzt Kinder in Begeisterung

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Kultur

Pipiaula1219CVFoto: Christoph Volkmer für KamenWeb.de

Kamen. Bis zum Weihnachtsfest dauert es noch ein paar Wochen - für rund 400 Kinder und 200 erwachsene Begleitpersonen war am Montag dennoch schon eine vorgezogene Bescherung, denn im Rahmen des Kindertheaters feierte Pipi Langstrumpf in der Konzertaula bereits das Fest der Feste.

Die 600 Karten für die Aufführung von „Pippi feiert Weihnachten“ waren schon lange Zeit alle verkauft, denn die dritte von insgesamt sechs Veranstaltungen für Kinder innerhalb des Angebots des Fachbereichs Kultur hatte direkt nach dem Verkaufsstart im September eine große Nachfrage ausgelöst. Beim kurzweilig-turbulenten Bühnenstück des lediglich vierköpfigen Ensembles gab es für die Zuschauer ein Wiedersehen mit Thomas und Annika, Frau Prysselius - und natürlich Pippi Langstrumpf, dem stärksten Mädchen der Welt, das gar keine Lust hat, in die Schule zu gehen.

Der nächste Termin des Kindertheaters findet wie in den vergangenen Jahren wieder am Rosenmontag, 24. Februar 2020, statt. Dann ist Peppa Pig aus der Super RTL-Serie zu Gast. Wie in den vergangenen Jahren dürften Kinder dann wieder verkleidet zur Vorstellung erscheinen. Am 24. März kommt mit Conni und ihrem Schul-Musical eine weitere Kinderheldin in die Aula. Zum Saisonfinale am 13. Mai reist dann Feuerwehrmann Sam an, auf den ein großes Campingabenteuer wartet. Diese Veranstaltung ist ebenfalls sehr gefragt, so sind bereits rund 70 Prozent der Karten verkauft.

Eintrittskarten zum Preis von 5 Euro für Kinder und 8 Euro für Erwachsene sind bei der Stadt Kamen, Fachbereich Kultur, EG Zimmer 24a, zu bekommen. Online gibt es Karten, die sich übrigens gut als Weihnachtsgeschenk eignen, unter https://comtec-web.de/kamen/Default.aspx

Junge VHS: Das Theater der Dämmerung präsentiert „Aschenputtel“ als Schattenspiel

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Kultur

Aschenputtel Friedrich RaadFoto: Friedrich RaadSchattentheater mit beweglichen Scherenschnittfiguren „live“ erzählt

Kamen. Ein verlorener Schuh ist der Schlüssel zum Glück… Mit dem Grimm-Klassiker „Aschenputtel“ entführt das Theater der Dämmerung Kleine und Große Besucher/-innen in die zauberhafte Welt der Märchen. Während sich große bewegliche Scherenschnittfiguren über ein leuchtendes Bühnenbild bewegen, erzählt Theaterdirektor Friedrich Raad Aschenputtels Geschichte einfühlsam und mit erstaunlicher Stimmgewalt und bringt sein Publikum zum Staunen, Schmunzeln und Lachen. Die großen und kleinen Zuschauer fiebern mit Aschenputtel mit und erleben im schönsten Weihnachtsmärchen der Welt, dass nicht teure Kleider, Perlen und Edelsteine, sondern die Wege des Herzens schließlich zum großen Glück führen.

Die Vorstellung findet am Freitag, den 15. November um 16.00 Uhr im VHS-Haus Kamen-Heeren statt. Sie dauert ca. 50 Minuten und richtet sich an Kinder ab 4 Jahren und ihre erwachsenen Begleiter.

Karten sind ab sofort im Verkauf in den VHS-Geschäftsstellen Kamen-Heeren und Bönen erhältlich. Sie können auch telefonisch unter 02307 - 92420-55 bestellt werden. Der Kartenpreis beträgt 5,- Euro.

Freitag, 15.11.2019 / 16.00 Uhr
VHS Kamen-Heeren, Haus der Bildung, Bergstr. 13
Eintritt: 5,00 €
Karten im Vorverkauf (und an der Tageskasse)

 

„DICKE LIPPE – COMEDY SHOW“ zum 4. Mal in Kamen

am . Veröffentlicht in Kultur

Bora by Yvonne Notzon1119 Bora-Ahmet Altun steht als Stand-Up-Comedian Bora regelmäßig auf großen und kleinen Bühnen. Foto: Yvonne NotzonKamen. Bereits zum 4. Mal präsentiert das Freizeitzentrum Lüner Höhe eine neue Comedy Mixed Show mit dem Titel „Dicke Lippe Comedy Show“. Am Mittwoch, den 13.11.2019 um 20:00 Uhr betreten wieder gleich drei erfahrene bekannte junge Comedians die Bühne des FZ. „Lachen geht auch am Hellweg“ – das beweist die Comedy Show „Dicke Lippe“. Gastgeber und Moderator Mario Siegesmund verspricht auch für die vierte Ausgabe am 13. November wieder einen lustigen und frischen Mix mit Comedians, die dabei sind durchzustarten und ihr Können bereits in bekannten Formaten wie dem Quatsch Comedy Club, Nightwash, TV Total oder dem NDR Comedy Contest beweisen konnten. In jeder Show stellen drei Comedians und ihr Moderator die Lachmuskeln der Zuhörer auf eine harte Probe und riskieren dabei natürlich auch mal die sprichwörtlich dicke Lippe. Aber egal ob bissig, böse, hintergründig, aufklärend oder einfach nur albern – am Ende macht jede und jeder einfach nur Spaß!

Freuen darf man sich diesmal auf folgende Gäste:
Sascha Thamm (WDR5) Lesung ist ruhig und besinnlich? Falsch! Man kann Tränen lachen wenn sich Sascha Thamm Gedanken über den Schrottsammler, Talsperren, oder über so vermeintlich harmlose Dinge wie Plüschtiger und Paradiesäpfel macht. Dann nimmt er seine Zuhörer mit auf eine wilde Reise durch seine Hirnwindungen. Scharf beobachtete Alltagssituationen werden zu einem zarten Garn gesponnen, das dann filigran mit dem Mähdrescher zu Geschichten gestrickt wird. Diese „Vorleserei“ bescherte ihm unter anderem den Gewinn des NDR Comedy Contests und überzeugte dabei die Jury um Atze Schröder.

Jörg Schumacher (NDR Comedy Contest) 20 Jahre lang war Jörg Schumacher Journalist, jetzt Comedian und Moderator – und fester Bestandteil der innovativen Hamburger ComedySzene. Er ist bekannt aus dem Berliner Kabarett Distel und der Komischen Nacht, nominiert für den NDR Comedy Contest. Die Kritiker sagen: „Jörg Schumacher ist ein mitreißender Erzähler und reflektiert dabei sich und sein Leben klar und komisch!“ In seinem Programm „Lügenpresse“ packt er aus: Er spricht darüber wie Geschichten entstehen, was Journalisten wirklich können und ob wir Teil einer gigantischen Verschwörung sind – und er entlarvt auch, warum wir fake News mehr Vertrauen schenken als echten Nachrichten.

BORA (Nightwash) Bora-Ahmet Altun steht als Stand-Up-Comedian Bora regelmäßig auf großen und kleinen Bühnen in den verschiedensten (Groß-)Städten und unterhält sein Publikum mit lustigen Geschichten sowie Anekdoten aus dem alltäglichen Leben eines Deutschen mit türkischen Wurzeln. Als "Rampensau" - die er von klein auf ist - hat der Velberter schon Erfahrungen in der Branche gesammelt. Seit inzwischen 15 Jahren präsentiert der gelernte Theaterpädagoge und Schauspieler seine Kunst in der Öffentlichkeit. "Mein Umfeld zum Lachen gebracht, habe ich allerdings schon immer". Dies brachte ihm 2018 unter anderem den „Schenefelder Comedy Preis“ ein.

Karten zum Preis von VVK: 9,00 € / AK: 11,50 € gibt es wie immer per Telefon: 02307 12552 oder per email an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Weitere Informationen über diese und weitere Veranstaltungen finden sich ebenfalls auf der Internetseite des Hauses unter www.jfzkamen.de oder über die Homepage der Stadt Kamen.
STADT

Anzeigen

kamenlogo

kamengutschein240

ko logo

kkk logo

linklogogilde

technoparkkamen