- Anzeige -RZ-Anzeige-WEB-2017-1-GROSS
 
- Anzeige -

bannerbecher516

-Anzeige-
chriss kramer 2017
-Anzeige-
radtat slider 500x280px 16-02-2016
-Anzeige-
fruehlingsmarkt25 500

-Anzeige-

rumbeer317500

-Anzeige-
Anzeige: Lagosch
-Anzeige-
meinRewe500 280
-Anzeige-
kirmesmitte417 500
-Anzeige-
markencenter1-2-17
-Anzeige-
Anzeige: Brumberg Reisemobile
-Anzeige-
brumbergxxl500
-Anzeige-
Anzeige: All Dente Kamen
 
-Anzeige-
wolff 2016 web
-Anzeige-
stadthalle 70er tanz 2

Neue Kitas für mehr Betreuungsplätze in Kamen

am . Veröffentlicht in Amtliches

Kita1 317CVElke Kappen (Erste Beigeordnete der Stadt Kamen), Hermann Hupe (Bürgermeister), Rainer Goepfert (AWO Geschäftsführer), Wilfried Bartmann (AWO Unterbezirksvorsitzender), Norbert Haeser (Vorstandsmitglied des Bauvereins zu Lünen), Claudia Engler (Architektin) und Andreas Zaremba (Vorstandsvorsitzender des Bauvereins zu Lünen) präsentierten im Rathaus die Pläne für die neue AWO-Kita Nistkasten. Foto: Christoph Volkmer für KamenWeb.de

von Christoph Volkmer

Kamen. Der viel zitierte „demographische Wandel“ scheint um Kamen einen Bogen zu machen. „Wir haben eine stabile Geburtenrate und dementsprechend Platzbedarf“, sagte Bürgermeister Hermann Hupe jetzt bei einem Pressegespräch. Gleich an mehreren Stellen in der Stadt werden daher Kindertageseinrichtungen erweitert beziehungsweise abgerissen und an gleicher Stelle neu mit mehr Betreuungsplätzen gebaut.

Im AWO Familienzentrum Lach und Krach in Kamen-Heeren hat die Erweiterung bereits stattgefunden. Hier wurden im Sommer 2016 auf der gegenüberliegenden Seite des Haupt- hauses - im ehemaligen Schulgebäude der Käthe-Kollwitz Schule - nach Umbaumaßnahmen, zwei weitere Gruppen für Kinder bis zu drei Jahren eröffnet.
Genau in diesem Bereich ist die Sesekestadt derzeit noch etwas unterversorgt. Liegt die Betreuungsquote bei den Kindern im Alter von drei bis sechs Jahren im Kindergartenjahr 2016/17 bei über 96 Prozent, ist der Bereich mit jüngeren Kindern (U3) in Kitas und Tagespflege-Einrichtungen mit knapp 54 Prozent Versorgungsquote noch ausbaufähig.
Um eine bessere Vereinbarkeit zwischen Familie und Beruf mit neuen Betreuungsplätzen zu schaffen, hat der Jugendhilfeausschuss hat den Neubau der AWO Kindertageseinrichtung Nistkasten an der Lintgehrstraße im Rahmen eines Investorenmodells beschlossen.
Die Einrichtung feierte vor zwei Jahren ihren 40. Geburtstag und ist längst in die Jahre gekommen. Bei einer Überprüfung stellte ein Sachverständiger schon vor längerer Zeit einen Sanierungsbedarf in Höhe von über 500.000 Euro fest, wie AWO Unterbezirksvorsitzender Wilfried Bartmann beim Pressegespräch im Rathaus berichtete. Die bisherige Betriebserlaubnis der Kita ist dazu vom Landesjugendamt nur noch befristet für das laufende Kindergartenjahr erteilt worden.

1
2
0
s2smodern
powered by social2s

E-Bikes bei Sportlern voll im Trend

am . Veröffentlicht in Lokalnachrichten

RadPR317von Christoph Volkmer

Kamen. Vor einigen Jahren galten Pedelecs in erster Linie als Fahrräder für Senioren - mittlerweile hat sich daraus eine komplett eigene Art entwickelt, Fahrrad zu fahren. Dank der Erweiterung des Angebots mit sportlichen E-Bikes hat längst auch die junge Kundschaft das Rad mit dem kleinen Motor für sich entdeckt.

radtat banner 165x220px 11-02-2015 R„Im sportlichen Bereich spielt das E-Bike eine immer größere Rolle und ist schon lange nicht mehr verpönt“, sagt Stefan Hübner, Geschäftsführer von Rad+Tat. Eine Feststellung, die Berichte von Kunden belegen. „Wenn die auf Wanderwegen für Radfahrer unterwegs sind, lernen sie bei Steigerungen schnell den Mehrwert eines E-Bikes zu schätzen“, erklärt der Experte. Die Folge ist, dass immer mehr Mountainbikes in der Garage stehen bleiben, während die Nachfrage nach sportlichen E-Bikes kontinuierlich zunimmt. Kein Zufall also, dass das E-Mountainbike in der Szene als Tempo-, Reichweiten- und Spaß-Maximierer gilt.
Zum Saisonstart hat das Kamener Fachgeschäft derzeit rund 600 Pedelecs im Angebot. Damit gehört die Auswahl in Kamen zu einer der größten Präsentationen im gesamten Ruhrgebiet. Nicht selten kommt es vor, dass Kunden weite Anreisewege auf sich nehmen, weil das gewünschte Rad nur in Kamen direkt zu bekommen ist. Der Großteil der E-Bike Interessenten informiert sich vor dem Besuch bei Rad+Tat über die Homepage www.radkamen.de. „Darauf reagieren wir schon seit längerer Zeit, indem die Kunden hier alle wichtigen Angeben zu den Rädern finden. Zudem gibt es dort Informationen über den Bestand“, erklärt der Geschäftsführer.

Die individuelle Beratung erhalten Kunden natürlich trotzdem im Laden. „Wie man es auch nutzt, ein E-Bike ist ein Zugewinn an Lebensqualität. Daher bemühen wir uns, dass der Interessent unser Geschäft auch mit dem für ihn geeigneten Fahrrad verlässt“, unterstreicht Hübner. Und auch wenn in den nächsten Tagen wegen des frühlingshaften Wetters mit einem regelrechten Ansturm auf das Geschäft an der Herbert-Wehner-Straße 3 zu rechnen ist, stellt Hübner eins klar: „Zeit für eine Probefahrt gibt es bei uns während der Öffnungszeiten immer!“

-Anzeige-

1
2
0
s2smodern

15. Kneipennacht lockt am 1. April in zehn Kneipen

am . Veröffentlicht in Lokalnachrichten

Kneipen317CVvon Christoph Volkmer

Kamen. Nachtschwärmer und Freunde von Live-Musik aufgepasst. Am 1. April steigt in Kamen wieder die Kneipennacht. „Das ist kein Aprilscherz“, lacht Veranstalter Bernd Böhne.
Zehn Kneipen und gastronomische Betriebe machen mit, so dass wieder viele Sounds aus verschiedenen Stilrichtungen garantiert sind.

Das Konzept der Kneipennacht, die zum 15. Mal in der Sesekestadt stattfindet, ist ebenso einfach wie bewährt: „Einmal zahlen, das Bändchen ans Handgelenk und die Party kann losgehen". So jedenfalls stellen sich Bernd Böhne und Jürgen Bäcker von der Agentur BwieB den ersten Abend im April - nach Austragung des Derbys Schalke gegen den BVB - vor.

Die Hoffnung auf einen regen Zulauf begründet sich auch mit den Erfolgen der vergangenen Veranstaltungen, so kauften bei der Kneipennacht 2016 über 1300 Besucher ein Einlass-Bändchen.
Das Programm am 1. April bietet neue Acts und alte Bekannte. Im Café Extrablatt präsentieren sich Stefan Käßner und Matthias Möller, die als „&Band“ Klassiker der Musikgeschichte auf Gitarre und Cajon darbieten werden. Schweißtreibend dürfte der Abend im Opera werden, wo die Party-Formation „GrooveJet“ einheizen wird. Im La Tapa Guapa spielt Rob Sure mit seiner Akustik-Gitarre auf; mit „Here Comes Johnny“ gibt es in der Marktschänke Besuch von musikalischen Stammgästen. Ein Comeback im Flying Dutchman feiert zudem Lars Vegas, der vor einem Jahr gemeinsam mit Ted Herold den Song „Das ist Rock'n'Roll“ aufgenommen hat.

Im 82 West wird laut Presseinfo das Duo „DJam“ für einen vollen Bandsound sorgen. Neu auf der Kneipennacht sind „Milestones“, die im Kamener Treff auftreten. Premiere feiert dazu die Gruppe „Die Krönung“, die im en place eingängige Rocksongs spielt. Irish Folk hören die Besucher im Kümpers. Passend zur Musik von „Black Sheep“ wird Inhaber Michael Wilde sicherlich den ein oder anderen guten Tropfen von der Insel offerieren. Gleich zwei Bands bringt die Musikerinitiative „Laut & Lästig“ im Unikum auf die Bühne. Sowohl die Band „Serie2“ als auch die Lokalmatadore von „Captain Horst“ haben sich deutschsprachigem und handgemachtem Rock verschrieben.

Der Vorverkauf in den beteiligten Kneipen und in der Geschäftsstelle des Hellweger Anzeigers hat bereits begonnen. Im Vorverkauf kosten die Tickets zehn Euro, an der Abendkasse, die am 1. April um 19.30 Uhr öffnet, dann 14 Euro. 

1
2
0
s2smodern

kamenlogo

kamengutschein

ko logo

kkk logo

linklogogilde

bergkameninfoblog