-Anzeige-
Anzeige: Brumberg Reisemobile
-Anzeige-
Anzeige: Lagosch
-Anzeige-
EKappen718500
-Anzeige-
schloss17 500
-Anzeige-
reweahlmann517
-Anzeige-
brückel gross 718

-Anzeige-

GSW Banner Sauna Sommerpreise 500x280px 06 2017

-Anzeige-
kamende500

-Anzeige-

tanzemitmir818 500

-Anzeige-
markenaufb500
- Anzeige -
telgmann418500
 
-Anzeige-
wolff 2016 web
-Anzeige-
markencenter1-2-17

-Anzeige-

strassenmusiker718500

-Anzeige-
alldente17 500
 

Hochsaison in der Fachwerkstatt von Rad & Tat

am . Veröffentlicht in Markt Kamen

Rad01618CV

Der Trend nach mehr E-Bikes kommt auch beim Auszubildenden Noah Hübner in der Fachwerkstatt von Rad & Tat an. Foto: Christoph Volkmer für KamenWeb.de

Rad02618cvChristian Strupp (links) und Werkstattleiter Oleg Penner freuen über volle Terminbücher. Foto: Christoph Volkmer für KamenWeb.de von Christoph Volkmer

Kamen. Seit Ende April hat die Saison in der Fachwerkstatt von Rad & Tat an der Herbert-Wehner-Straße 3 so richtig begonnen. Wartungen, Reparaturen und die Montagen neuer Räder stehen seitdem für das fünfköpfige Team auf der Tagesordnung, denn mit den steigenden Temperaturen wächst bei vielen Menschen die Lust, sich wieder auf das Fahrrad zu setzten.

Die Entwicklung, dass auf den Straßen immer mehr E-Bikes rollen, ist eindeutig auch in der gut frequentierten Werkstatt spürbar. „Das alte Fahrrad verschwindet nach und nach immer ein bisschen mehr“, sagt Oleg Penner, der seit Anfang des Jahres neuer Werkstattleiter im Hause Rad & Tat ist.

Bei E-Bikes erfolgt die Erstinspektion nach 200 gefahrenen Kilometern. Die kommen in der Regel schnell zusammen, weil das Gefühl des unterstützten Radfahrens schon aus so manchem Fahrrad-Muffel einen Vielfahrer gemacht hat, so die Erfahrungen von Firmenchef Stefan Hübner.

Der Trend zu immer mehr Elektrofahrrädern bringt für die Zweiradmechaniker stetige Änderungen mit sich. „Es genügt nicht mehr, nur handwerklich fit zu sein, denn bei den Programmierungen der Räder sitzt man recht häufig auch am Computer“, sagt der Werkstattleiter. Um in allen Bereichen fit zu sein, stehen für das Team regelmäßig Teilnahmen an Fortbildungen auf dem Stundenplan.

Ganz egal ob Kontrolle oder Reparatur, aufgrund der derzeit hohen Nachfrage ist es sinnvoll, vor einem Werkstattbesuch unter Tel. 02307/ 12932 anzurufen und sich einen Termin für die Durchführung des jeweiligen Anliegens zu sichern.

1
2
0
s2smodern
powered by social2s

Organisatorische Wahlvorbereitungen für die Stichwahl zur Bürgermeisterwahl laufen auf Hochtouren

am . Veröffentlicht in Lokalnachrichten

wahlbenachrichtigung518Kamen. Am 01. Juli wird die Stichwahl zur Bürgermeisterwahl durchgeführt, da bei der Wahl am 17.06. keine Kandidatin die absolute Mehrheit erreichte. Zur Stichwahl treten Elke Kappen, SPD und Tanja Brückel, CDU, Bündnis 90/DIE GRÜNEN, Freie Wählergemeinschaft e.V., FDP an.

In der Wahlzentrale des Rathauses laufen die Vorbereitungen für den Wahltag schon begonnen.
Unabhängig von den Arbeiten des Organisationsteams tagt am heutigen Dienstag (19.06.) der Wahlausschuss, um formell das Endergebnis zu beschließen und über die Durchführung der Stichwahl der beiden Bewerberinnen zu entscheiden.

Für die Stichwahl sind rd. 35.000 Personen wahlberechtigt. Neue Bürgermeisterin ist die Kandidatin, die bei der Stichwahl die einfache Mehrheit der gültigen Stimmen erhält. Ab dem 20. Juni können Briefwahlunterlagen angefordert werden. Wer mit der Wahlbenachrichtigung für die Bürgermeisterwahl am 17.06. Briefwahlunterlagen für den 01.07. bereits beantragt hat, erhält diese automatisch. Der Versand erfolgt ab 20.06.2018. Die Online-Anforderung von Briefwahlunterlagen kann heute (19.06.2018), ab 18 Uhr, vorgenommen werden (www.stadt-kamen.de).

Das Briefwahlbüro im Rathaus, 1. Etage, Raum 107 ist ab Mittwoch, 20.06., wieder geöffnet.
Öffnungszeiten: MO. – MI. 07.30 – 16.30 Uhr; DO. 07.30 – 17.00 Uhr; FR. 07.30 – 13.00 Uhr.

1
2
0
s2smodern

Kamener Künstler Reimund Kasper greift das Thema Europa in seiner künstlerischen Arbeit auf

am . Veröffentlicht in Kunst & Gestaltung

Bibendum Sigrid Lewerentz u. Reimund Kasperv.l.n.r. Sigrid Lewerentz, Reimund Kasper

Kamen. Der Kamener Künstler Reimund Kasper greift das Thema Europa in seiner künstlerischen Arbeit auf. Es entstanden Zeichnungen, Grafiken und auch Skulpturen. Der Name Europa stammt ursprünglich aus der griechischen Mythologie. In Anlehnung an die phönizische Königstochter Europa gestaltete Kasper die Stahlskulptur „Europa und der Stier“, die als aussagekräftiges Werk den Abschluss dieses Projektes bildet. Es war Zeus, der sich einst in Euopa verliebte und sich wegen seiner argwöhnischen Gattin Hera in einen Stier verwandelte. Als der Götterbote Hermes eine Kuhherde in die Nähe der am Strand von Sidon (im heutigen Libanon) spielenden Europa trieb, erschien Zeus in der Gestalt eines Stieres und entführte Europa auf seinem Rücken und schwamm mit ihr nach Kreta.

Die Diplom-Designerin Sigrid Lewerentz stellt ab sofort in ihrem Geschäft Bibendum in der Weststraße in der Kamener Innenstadt Kaspers Stahlskulptur „Europa und der Stier“ aus. Auch für die Designerin ist das Thema Europa mit all seinen momentanen Querelen und Unbeweglichkeiten zu einem Anliegen geworden. Denn die Skulptur stellt nicht nur eine kulturell-geschichtliche Wiedergabe der mythologischen Narration in den Vordergrund, sondern appelliert auch an den Zeitgeist, den diese künstlerische Arbeit vermitteln möchte. So wie die Skulptur eine geschlossene Einheit bildet, so ist es auch der innigste Wunsch des Künstlers, dass die Verantwortung in Europa für ein menschenwürdiges Zusammenleben ernst genommen wird. Parallel zu der Stahlskulptur, die in einer Auflage von 20 Exemplaren erscheint, zeigt Sigrid Lewerentz auch eine limitierte Auflage einer thematisch entsprechenden Druckgrafik von 10 Exemplaren.

Bibendum Öffnungszeiten: Mo-Fr 11-14 Uhr u. 15-18.30 Uhr, Sa 11-14 Uhr

1
2
0
s2smodern

Anzeigen

kamenlogo

kamengutschein240

ko logo

kkk logo

linklogogilde

technoparkkamen