Musikkritik: Wiener Humor - amerikanischer Traum - Widerstand - Freiheit. Reinhard Fehlings "Folk Tales" überzeugen mit vielgestaltigem, text- und klangvollem Programm

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Musik

Musik Datei176696959 Urheber abstract fotoliaDatei: #176696959 | Urheber: abstract | fotolia.comvon Dr. Götz Loos

Zutiefst bedauerlich war es, dass ich im November im Krankenhaus landete und Reinhard Fehlings neues Programm "Folk Tales - 'bout this 'n that" unfreiwillig verpasste. Glücklicherweise gab es nun eine weitere Aufführung in der Rünther Christuskirche. Und schnell stellte ich fest, dass mir doch Bedeutendes entgangen wäre - wie kaum anders zu erwarten...

"Über dies und das" - der Untertitel ist an sich die bessere Beschreibung des Konzertes, denn es waren nicht alles Lieder aus amerikanischem (Einwanderer-)Volk und Traum, die man hier hörte. Und doch war der Bezug auch bei rezenterem Rock und Pop da: Soul und Blues haben ihre Wurzeln beim Liedgut der Einwanderer, teils auch bei den unfreiwilligen (Sklaven). Von da spannte sich der Bogen weiter zu Widerstand gegen Unterdrückung, Faschismus und überhaupt gegen Diktatur und Autoritäres sowie daraus folgend für die Freiheit, programmatisch alles geschickt und logisch miteinander verknüpft.

Zusammen mit Fehlings Chor "Die letzten Heuler" traten auf das Instrumentalensemble "Folktellers", eine Band, Gastsolisten, die Dortmunder Kammerschauspielerin Barbara Blümel als Rezitatorin sowie als Solosänger der Schauspieler und Regisseur Michael Kamp.

Im Zentrum des Programms stand Hermann Leopoldi, seinerzeit einer der führenden Klavierhumoristen in Wien, gleichzeitig begnadeter Komponist und Kabarettist. Fehlings Leistung hier wie bei seinen anderen Programmen besteht auch darin, diesen wie andere einst berühmte Künstler bzw. Kulturschaffende heute nicht vergessen zu lassen. Leopoldis Tätigkeit in Wien wurde unterbrochen durch KZ-Haft in Dachau und Buchenwald (wo er das "Buchenwald-Lied" komponierte), Freikauf und Emigration in die USA. In Rezitaten und vergnüglichen Unterhaltungen durch Barbara Blümel kamen Leopoldis Ehefrauen Eugenie Leopoldi und Henny Möslein zu Wort, außerdem die Frau von Hanns Eisler.

Die Vielgestaltigkeit des Programms – ebenfalls „Fehling-typisch“ – zeigte sich in Kompositionen unterschiedlichster Art, jedoch stets mit Liedcharakter. Beginnend mit Leopoldis Wienerliedern („I bin a stiller Zecher“, „32 Groschen“) über gesellschafts- und zeitkritische Lieder von ihm („An der Péripherie“, „Die Novaks aus Prag“) landet man zunächst „bei Engeln und Rosen“ (Leopoldis „Speaking of an angel“, überarbeitet von Fehling; dann Brechts „Die kleine Rose“, komponiert von Fehling – in sehr angemessener Weise, fast vermittelnd zwischen Moderne und Vorhergehendem). Unter der Abschnittsüberschrift „Draußen und drinnen“ versammelte Reinhard Fehling zwei Eisler-Lieder (von Brecht bzw. Altenberg) und zwei eigene Kompositionen: „Vagabundenlied“ von Jura Soyfer sowie „… und ich lächle im Dunkeln das Leben“ von Rosa Luxemburg aus ihrer Haft. Besonders das letztgenannte Werk war sehr bemerkenswert, in Form einer kleinen Kantate, sehr emotional betont, die Melodien sehr nah am Text.

Im nächsten Abschnitt erwarteten das Publikum tapfere Männer und Frauen („Homens fortes – Donne forti“) – mit „Grandola, vila morena“, dem Signal-Lied zur Nelkenrevolution in Portugal und einer grandiosen Kombination der beiden Versionen (delle mondine 1906 und Resistenza 1943) des heute wieder bekannten „Bella ciao“, verknüpft und ausgearbeitet wiederum von Fehling selbst. Hier zeigten sich erneut Glanzleistungen vor allem der „Letzten Heuler“, sehr feierlich und ausdrucksstark im Vortrag – wie übrigens auch alle Solovorträge von Chormitgliedern praktisch durchgehend.

Der folgende Teil war mit der Frage überschrieben „Land of Liberty?“ und mit den Texten von Leopoldi und Möslein „Sweet land of liberty“ und von Hays „Sweet liberty land“, komponiert bzw. im zweiten Fall nach Eisler arrangiert von Fehling in die kritische Auseinandersetzung mit dem amerikanischen Traum bzw. einer wirklichen Freiheit dort gebracht. Zum Abschnittsende ging es dann aber ins Resignative mit Abel Meeropols „Strange fruit“, aber die Hoffnung keimte dann in Pete Seegers „Turn, turn, turn“ – Letzteres in einer sehr rockigen Version, ähnlich derjenigen der „Byrds“. Förmlich von den Sitzen gerissen wurde das Publikum mit dem letzten Abschnitt „Where we belong“ mit den beiden „jüngeren“ Songs „No roots“ von Alice Merton, unlängst ein Chartserfolg, aber mit herausragendem Text, der die „Wurzellosigkeit“ der Einen beschreibt, sowie Tom Pettys „Into the great wide open“, der in eine ähnliche Richtung führt, aber mehr zur Aufbruchstimmung lädt. „Sweet home Chicago“ in der Blues-Brothers-Version zeigte dann mehr Heimat- und Sesshaftigkeitsgefühle. Und schließlich eine geniale Kombination von Reinhard Fehling, der „This n That Train“ als zwei „Song-Züge“, die aufeinander zu- und schließlich kombiniert zusammen fahren: Guthries „This train is bound for glory“ und Lonnie Donegans „Rock Island Line“ (ursprünglich Traditionals bzw. Arbeiterlieder) – grandios in Ausgestaltung (mit ewig während Zugfahrgeräusch) und Umsetzung durch die Beteiligten.

Am Ende waren die Protagonisten und das Publikum gleichermaßen gefragt und beteiligt: Neben dem im Programm vorgesehenen „This Land is Your Land“ von Woody Guthrie gab es „Kein‘ schöner Land“, beide mit wunderbarer Gesangsergänzung durch die Zuhörerschaft; und da Letzteres wegen seines nationalistischen Missbrauches sinnvollerweise in einen angemessenen Kontext gestellt werden sollte, gaben Fehling und sein Chor und Ensemble noch Zupfgeigenhansels „Andre, die das Land nicht so sehr liebten“ als wirklich sinnvolle und starke Antwort auf derartige eventuelle Missbräuche.

Dieses Konzert wird lange in Erinnerung bleiben und gehört sicherlich zu Reinhard Fehlings stärksten Programmen – und das in jeder Hinsicht!

Naturschutz interreligiös betrachtet

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Natur & Umwelt

unwetter20KWWas Greta sagt, ist nicht neu

Kreis Unna. Die Natur ist ein unersetzbares Gut, das für die Nachwelt bewahrt werden muss. Das sieht nicht nur Greta Thunberg so – vor ihr haben das auch schon die Gelehrten des Judentums, Christentums und Islams gepredigt. Denn eine wesentliche Botschaft aller Religionen ist es, die Natur zu achten und zu bewahren. Darüber will das Interreligiöse Frauennetzwerk Bergkamen-Kamen reden.

"Wir brauchen ein verändertes Verständnis von Natur und Umwelt", sagt Anne Nikbin, stellvertretende Leiterin des Kommunalen Integrationszentrum Kreis Unna (KI) und im Netzwerk aktiv. "Weil wir in einer Zeit dramatischen Wandels leben, haben wir uns das Thema ausgesucht, um die Botschaften der Religionen zum Thema Naturschutz zu diskutieren."

Thema: Gott gab uns die Erde
Titel, den die Frauen aus Judentum, Christentum und Islam der Veranstaltung geben haben, ist "Gott gab uns die Erde. Schöpfung ist uns anvertraut". Denn in den heiligen Schriften und gelebten Traditionen der Religionsgemeinschaften finden sich zahlreiche Hinweise auf einen schonenden Umgang mit der Natur.

Die erste Veranstaltung findet am Montag, 2. März in der Stadtbücherei Kamen statt. Los geht es um 16.30 Uhr. Über zwei Stunden soll dann das hochaktuelle Thema im Mittelpunkt des Treffens stehen. Interessierte Frauen sind dazu herzlich eingeladen. Eintritt ist frei. Und wer am 2. März keine Zeit hat – eine zweite Veranstaltung ist für den 27. Mai geplant. Ort und Zeit werden noch bekannt gegeben.
Fragen beantwortet Anne Nikbin unter Tel. 0 23 07 / 92 488 75. Mehr zum Kommunalen Integrationszentrum Kreis Unna (KI) ist unter www.kreis-unna.de/ki zu finden. PK | PKU

Kreis Unna sucht Azubis: Ausbildung zum Vermesser

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Lokalnachrichten

213798VEin Vermesser am Messgerät. Foto Fabiana Regino – Kreis UnnaKreis Unna. Computer hochfahren, klicken, lesen und bewerben. So könnte der Weg von der Schule in die Ausbildung verlaufen – und in der Kreisverwaltung münden. Wer den Schulabschluss in der Tasche hat und sich die Arbeit in einer großen Verwaltung als Vermessungsoberinspektor vorstellen kann, sollte sich bewerben.

Vermesser sind im ganzen Kreisgebiet im Einsatz. Sie vermessen Grundstücke und Straßen, dokumentieren, bewerten und stellen die Ergebnisse auch grafisch dar. Projektarbeit gehört mit zum Aufgabenfeld des Kreisvermessungsoberinspektoranwärters. Und so sollte ein Bewerber verschiedenste Fähigkeiten mitbringen, um die 18 monatige Ausbildung absolvieren können.

Voraussetzung: Studium
Ein Studium der Fachrichtungen Vermessungswesen oder Geoinformatik muss sein – genauso wie freundlicher Umgangston, Teamfähigkeit und Können am Computer. Nach der Ausbildung winkt dann ein Verdienst in der Besoldungsgruppe A10 – das sind rund 2960 Euro. Und für eine Übernahme nach der Ausbildung stehen die Chancen gut – dann ist auch ein zukunftssicherer Arbeitsplatz inklusive.

Die Kreisverwaltung ist mit mehr als 1.400 Beschäftigten einer der größten Arbeitgeber der Region. Durch den demografischen Wandel verabschieden sich auch hier in den nächsten Jahren viele Mitarbeiter in den Ruhestand. Nachwuchs wird also gesucht und ist herzlich willkommen. Mehr Infos zur Bewerbung sind unter www.kreis-unna.de/ausbildung zu finden. Die Bewerbungsfrist läuft bis zum 31. März 2020. PK | PKU

Die Sparkasse UnnaKamen blickt auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2019 zurück

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Lokalnachrichten

sparkasse19KWUnna. Die Sparkasse UnnaKamen blickt auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2019 zurück Unna, 17. Februar 2020 Im Rahmen der Jahrespressekonferenz blickt der Vorstand zufrieden auf das vergangene Geschäftsjahr zurück. „Mit den Ergebnissen des Jahres 2019, in dem wir auch gleichzeitig unseren 180. Geburtstag gefeiert haben, sind wir sehr zufrieden“, so der Vorstandsvorsitzende Klaus Moßmeier. Die anhaltende Niedrigzinsphase und unverändert schwierige Rahmenbedingungen stellen nach wie vor eine große Herausforderung für die Kreditwirtschaft dar. „Wir haben auf diese Herausforderungen reagiert und durch gezielte Maßnahmen in den vergangenen Jahren füreine gesunde Basis unserer Sparkasse gesorgt “, ergänzt Moßmeier.Die zunehmende Digitalisierung steht bei der Sparkasse weiterhin im Fokus. „Das Kundenverhalten hat sich in den letzten Jahren stark verändert, denn unsere Kunden nutzen immer häufiger digitale Kanäle, um ihre Bankgeschäfte zu erledigen“, stellt Vorstandsmitglied Frank Röhr fest. „Wir arbeiten aktiv an einer Multikanalerreichung für unsere Kunden und kommen jetzt so richtig ins Rollen“, ergänzt Frank Röhr. „Die Zahlen und Entwicklungen des Geschäftsjahres 2019 bestätigen einmal mehr das große Vertrauen der Kunden in unsere Leistungsfähigkeit auch in Zeiten großer Veränderungen und dokumentieren zugleich die Wirtschaftskraft in unserer Region“, zieht Klaus Moßmeier zufrieden Bilanz. Er und sein Vorstandskollege Frank Röhr belegen dies durch die im Anhang beigefügten „Zahlen – Daten – Fakten“ und werfen auch einen vorausschauenden Blick auf das Jahr 2020.

Das Jahr 2019 in „Zahlen – Daten – Fakten“ Ausblick auf 2020
Sparkasse UnnaKamen Hauptsitz Unna, 9 zusätzliche Filialen in Unna, Kamen, Fröndenberg und Holzwickede, 7 weitere Selbstbedienungs-Standorte 140.000 Einwohner im Geschäftsgebiet, 50% Marktanteil, 418 Beschäftigte

2,736 Mrd. Euro Bilanzsumme (2,633 Mrd.; + 3,91 %, 2018)

2,218 Mrd. Euro Kredite (2,146 Mrd.; + 3,36 %, 2018)

2,018 Mrd. Euro Einlagen (1,870 Mrd.; + 7,92 %, 2018)

0,653 Mrd. Euro Wertpapiervermögen (0,605 Mrd.; + 7,97 %, 2018)

Wertpapiere nach wie vor gefragt

•Das Wertpapiergeschäft erzielte vor dem Hintergrund der Negativzinsphase erneut einen Zuwachs. Insgesamt konnte die Sparkasse hier einen Wertpapierumsatz von 170 Mio. Euro verzeichnen. Der Bestand an Wertpapiervermögen konnte um 7,97 % auf 653 Mio. Euro gesteigert werden. Der Zuwachs im Wertpapier-Geschäft in den letzten Jahren ist das Ergebnis einer ganzheitlichen Beratungsphilosophie. Passend zum Kunden werden hier individuelle Anlagestrategien entwickelt und umgesetzt. Passende Altersvorsorgelösungen und die Absicherung aller Lebensrisiken runden unser Angebot ab.

Einlagengeschäft nimmt erneut zu

•Das Einlagenvolumen in der Sparkasse UnnaKamen nahm um 7,92 % auf insgesamt 2,018 Mrd. Euro zu. Es gab jedoch deutliche Verschiebungen innerhalb der Einlagenstruktur hin zu täglich fälligen Anlageformen. Der größte Zuwachs ist mit rund 142 Mio. Euro (+ 12,30 %) bei den Sichteinlagen zu verzeichnen.

Gutes Kreditgeschäft

•Das Kundenkreditvolumen der Sparkasse UnnaKamen betrug zum 31.12.2019 insgesamt 2,218 Mrd. Euro. Das entspricht einer Steigerung von 3,36 % oder 72,01 Mio. im Vergleich zum Vorjahr. Vor dem Hintergrund der nach wie vor günstigen Finanzierungskonditionen sagte die Sparkasse UnnaKamen im Jahr 2019 insgesamt 320 Mio. Euro Neukredite zu, davon entfielen 130 Mio. auf Privatkunden und 190 Mio. auf Firmenkunden.

•Die Nachfrage nach Immobilien ist weiterhin ungebrochen. So konnte die Sparkasse insgesamt 158 Mio. Euro (+10,39 %) an Wohnungsbaukrediten zusagen, von denen 110 Mio. Euro (+25,55 %) an Privatpersonen ausgezahlt wurden. Damit hat die Sparkasse im Berichtsjahr wieder zahlreiche Wünsche nach Wohneigentum erfüllen können.

•Aufgrund der großen Nachfrage in der Region wird das Angebot an gebrauchten Immobilien immer enger. Trotz dieser angespannten Marktlage haben die Immobilien-Spezialisten der Sparkasse im vergangenen Jahr 90Objekte mit einem Wert von 16 Mio. Euro vermittelt.

•Durch die Sparkasse wurden im vergangenen Jahr insgesamt 21 Existenzgründungen, aus den Bereichen Handel, Handwerk und Dienstleistungen, mit einem Gesamtkapitalvolumen von 2,087 Mio. Euro begleitet. Besonders erfreulich ist dabei, dass dadurch 80 neue Arbeitsplätze in der Region geschaffen werden konnten.

Die Sparkasse – der Region verpflichtet

•Die Bilanzsumme der Sparkasse UnnaKamen belief sich zum 31.12.2019 auf 2,736 Mrd. Euro und weist damit eine Steigerung von 102,9 Mio. Euro oder 3,91 % auf.

•In 2019 unterstützte die Sparkasse in Unna, Kamen, Holzwickede und Fröndenberg erneut rund 300Vereine und Einrichtungen mit insgesamt knapp 2 Mio. Euro Spenden- und Sponsoringgeldern. Zusätzlich stellten die drei sparkasseneigenen Stiftungen rund 330.000 Euro für Projekte von und für Menschen in der Region zur Verfügung. Damit ist die Sparkasse 2019 größter Förderer des Breitensports (u. a. Vereinsprojekte, Jugendarbeit), des künstlerischen und kulturellen Lebens in der Region, des Bildungs- und Wissenschaftsbereiches sowie des sozialen und karitativen Lebens. Viele Projekte hätten ohne diese Unterstützung der Sparkasse gar nicht realisiert werden können. Ein Highlight war ohne Frage das Vereinsprojekt anlässlich des 180. Geburtstages der Sparkasse. Am 04.12.2019 fanden zudem die Gründungsveranstaltungen der Stiftung „Gutes Tun“ in Fröndenberg, Holzwickede und Kamen statt.

Digitalisierung

•Mittlerweile gibt es 16.200 Nutzer der Sparkassen App. Das ist eine Steigerung von 20 % im Vergleich zum Vorjahr. Die Sparkasse-App wurde als beste Banking-App ausgezeichnet. Sie ist auch multibankenfähig.

•Im letzten Jahr gab es 200 Videoberatungen, Tendenz steigend. Zwei Beraterinnen und ein Berater stehen hier den Kunden für die videogestützte Beratung zur Verfügung. So können Kunden bequem von zu Hause oder anderen Orten einen Beratungstermin wahrnehmen, ohne dafür zur Sparkasse kommen zu müssen.

•Es gibt ca. 1.000 Anrufe pro Tag in unserem Kunden Service Center. Dort können viele Transaktionen telefonisch erledigt werden.

•Seit Dezember bietet die Sparkasse auch das mobile Bezahlen per Apple-Pay an. Zunächst für Kreditkarten im Laufe des Jahres wird dann die Sparkassencard hinzukommen.Ausblick auf 2020

•Der Umbau der Geschäftsstelle in Holzwickede steht kurz vor dem Abschluss. Nach etwas mehr als 5 Monaten Umbauphase (Begin am 16. September 2019) wird die Geschäftsstelle nun am 24. Februar 2020 eröffnet. Die Kunden erwartet dann ein modernes und zeitgemäßes Erscheinungsbild, diskrete Beratungsräume und die neueste Technik.

•Auch in der Geschäftsstelle in Fröndenberg soll noch in diesem Jahr mit dem Umbau begonnen werden. Im Moment laufen die Planungsvorbereitungen. Daher stehen die genauen Termine und auch die voraussichtliche Dauer des Umbaus noch nicht fest.

Weiberfastnacht 2020: Auf Schlipsjagd im Kamener Rathaus

am . Veröffentlicht in Lokalnachrichten

 weiberfn2KW220

weiberfn2KW220Kamen. Um Punkt 11.11 Uhr war sie dann eröffnet, die Jagd auf die Krawatten der Herren im Rathaus. Die Damen können nach der Party am Vormittag im Rathaus, bei der auch Beigeordneter Dr. Uwe Liedtke  wieder um seinen Schlips gebracht wurde, am Abend in der Innenstadt weiterfeiern, denn viele Kneipen laden zur Altweiber-Party ein. Fotos davon gibt es dann morgen bei KamenWeb.de

Archiv: Karneval 2020: Was ist los in Kamen?

 

Immer mehr Menschen im Kreis Unna auf Zweitjob angewiesen

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Lokalnachrichten

nggZapfen im Zweitjob220Zapfen im Zweitjob. Immer mehr Menschen sind auf ein Nebeneinkommen angewiesen. Viele von ihnen arbeiten nach Feierabend in der Gastronomie. 10.500 Beschäftigte haben Minijob neben normaler Stelle

Kreis Unna. Wenn ein Job nicht reicht: Rund 10.500 Menschen im Kreis Unna haben neben ihrer regulären Stelle noch einen Minijob. Damit stieg die Zahl der Zweitjobber innerhalb von zehn Jahren um 45 Prozent, wie die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten mitteilt. Die NGG Dortmund beruft sich hierbei auf neue Zahlen der Arbeitsagentur. Danach sind Zusatz-Jobs in Restaurants, Gaststätten und Hotels im Kreis Unna besonders verbreitet: In der Branche gab es im Juni 2019 rund 1.200 Zweitjobber – das sind 69 Prozent mehr als zehn Jahre zuvor.

Gewerkschafter Manfred Sträter spricht von einer Schieflage auf dem Arbeitsmarkt: „Im Schatten des Booms der vergangenen Jahre sind viele sozialversicherungspflichtige Stellen entstanden, die oft kaum zum Leben reichen. Nebenjobs müssen dann die Haushaltskasse aufbessern. Aber wer auf einen Zweitjob angewiesen ist, der arbeitet meist am Limit – auf Kosten von Familie, Freunden und Freizeit“, so der Geschäftsführer der NGG Dortmund.

Dabei treffe der Boom bei den Nebenjobs langfristig auch die heimische Wirtschaft. „Gastronomen und Bäckermeister, die über den Fachkräftemangel klagen, aber gleichzeitig auf 450-Euro-Kräfte setzen, schneiden sich ins eigene Fleisch. Minijobber können keine Hotelfachleute ersetzen“, betont Sträter. Doch Fachkräfte gewinne man nur mit ordentlichen Löhnen – „so hoch, dass die Beschäftigten keinen Zweitjob mehr brauchen“. Über deutliche Lohnerhöhungen verhandelt die NGG aktuell bei Fast-Food-Ketten von McDonald’s bis Vapiano: Statt den Mindestlohn von 9,35 Euro sollen die Beschäftigten in der Branche künftig mindestens zwölf Euro pro Stunde bekommen.

Entscheidend sei aber auch, dass sich Unternehmen stärker um Nachwuchs kümmern. „Eine Lehre im Lebensmittelhandwerk oder im Gastgewerbe kommt für Schulabgänger nur infrage, wenn der Lohn und die Ausbildungsbedingungen stimmen“, so Gewerkschafter Sträter.

Die NGG sieht aber auch die Politik in der Verantwortung. Die Zunahme der Zweitjobs sei auch das Ergebnis einer verfehlten Arbeitsmarktpolitik der Nullerjahre. „Mit einer Reform könnte die Bundesregierung Minijobs voll in die Sozialversicherung einbeziehen. Allerdings sollten die Arbeitgeber den größten Teil der Beiträge zahlen. Das macht reguläre Stellen attraktiver und verschafft den Minijobbern heute eine bessere Absicherung“, so Sträter.

Kommunalen Kino Kamen zeigt zwei besondere Filme im Haus der Stadtgeschichte

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Kultur

hausderstadtgeschKWKamen. In der Reihe „Kommunales Kino Kamen“ werden im Haus der Stadtgeschichte in Kamen (Bahnhofstraße 21) zwei besondere Filme gezeigt:

Mittwoch, 25.03.2020 ab 20:00 Uhr „Hidden Figures“ anlässlich des Frauentages am 08.03.20

Hidden Figures – Unerkannte Heldinnen (Hidden Figures) ist eine US-amerikanische Filmbiografie von Theodore Melfi. Der Film basiert auf dem gleichnamigen Sachbuch von Margot Lee Shetterly. Er erzählt von den drei afroamerikanischen Mathematikerinnen Katherine Goble, Dorothy Vaughan und Mary Jackson, die maßgeblich am Mercury- und am Apollo-Programm der NASA beteiligt waren, ohne für ihre Leistungen Anerkennung zu erfahren. Der Film kam am 25. Dezember 2016 in ausgewählte US-amerikanische Kinos und startete am 6. Januar 2017 dort landesweit. Am 2. Februar 2017 kam der Film in die deutschen Kinos.

Im Rahmen der Oscarverleihung 2017 erhielt Hidden Figures – Unerkannte Heldinnen in drei Kategorien eine Nominierung, darunter eine als Bester Film.

Der Film ist eine leidenschaftliche Hommage an drei herausragende afroamerikanische Frauen, die zu Beginn der sechziger Jahre bei der NASA arbeiten und an vorderster Front an einem der wichtigsten Ereignisse der jüngeren Zeitgeschichte beteiligt sind. Die brillanten Mathematikerinnen sind Teil jenes Teams, das dem ersten US- Astronauten John Glenn die Erdumrundung ermöglicht. Eine atemberaubende Leistung, die der amerikanischen Nation neues Selbstbewusstsein gibt, den Wettlauf ins All neu definiert und die Welt aufrüttelt. Dabei kämpft das visionäre Trio um die Überwindung der Geschlechter- und Rassengrenzen und ist eine Inspiration für kommende Generationen, an ihren großen Träumen festzuhalten.

Mittwoch, 29.04.2020 ab 20:00 Uhr „Auf das Leben“ mit Hannelore Elsner

Erzählt wird in der deutschen Tragikomödie von 2013/14 die Geschichte der ehemaligen Cabaret-Sängerin Ruth, einer sarkastischen und doch sehr warmherzigen Frau, die trotz traumatischer Kindheitserlebnisse mitten im Leben steht. Erst die Zwangsräumung ihrer Wohnung und ihrer Musikinstrumentenwerkstatt sowie der damit verbundene Umzug in ein Seniorenheim lassen sie die Lust am Leben verlieren. Der 29-jährige Jonas, der seit Trennung von seiner Freundin in einem Kleinbus haust, kämpft gegen die ersten Anzeichen einer schweren Erkrankung an.

Da er um die Ausweglosigkeit seiner Situation weiß, hat er seine Ausbildung an den Nagel gehängt und versucht sich durch einen exzessiven Lebenswandel abzulenken. Um finanziell über die Runden zu kommen, jobbt er als Möbelpacker. So begegnet er Ruth. Aus der flüchtigen Begegnung entwickelt sich bald eine tiefe Verbundenheit. So groß der Altersunterschied, so unterschiedlich ihre Lebenserfahrung und so individuell die schwerwiegenden Schicksalsschläge auch sind – der Wunsch, dem Gegenüber auf die Beine zu helfen ist so ungeheuer stark, dass Ruth und Jonas auch vor ungewöhnlichen Maßnahmen nicht zurückschrecken.

Die Generationen-übergreifende Schicksalsgemeinschaft zwischen einer alten Frau, die durch ihre Erlebnisse in der Vergangenheit geprägt, und einem jungen Mann, der durch unheilbare körperliche Leiden gezeichnet ist, wird in ihrer gesamten persönlichen Tragweite mit viel Humor transportiert.

Der Eintritt beträgt bei beiden Filmen 5 € an der Abendkasse im Haus der Stadtgeschichte ab 19:30 Uhr.

Allianz Fitzgerald und Feldmann und der Kamener SC spenden an den ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst Kreis Unna

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Lokalnachrichten

ksc fitzgeraldfeldmann220Kamen. Am 25. und 26.01.2020 veranstalteten der Kamener SC und die Allianz Fitzgerald und Feldmann den 1. Allianz Juniors Cup 2020 in der Sporthalle an der Gutenbergstrasse. Das Turnier war in wenigen Tagen restlos ausgebucht und ein voller Erfolg.

Der Förderverein der Jugend des KSC führte eine Tombola durch. Die Preise für die Tombola wurden u.a. von der Allianz Fitzgerald und Feldmann und weiteren Sponsoren gespendet.

Um auch einmal etwas zurückzugeben, an Kinder denen es nicht so gut geht haben die Allianz Fitzgerald und Feldmann und der Kamener SC beschlossen die Hälfte der Einnahmen aus der Tombola an den ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst Kreis Unna zu spenden. Die Allianz Fitzgerald und Feldmann sammelte über Facebook und Instagram noch fleißig weitere Spenden, so dass am Ende insgesamt 500€ an die beiden Vertreter des AKHD Herrn Hartmut Barkowski und Herrn Günter Bitzuga überreicht werden konnten. Beide waren sehr dankbar für die großzügige Spende. Sie berichteten kurz über ihre ehrenamtliche Arbeit und luden alle interessierten Personen aus dem Kreis zur feierlichen Eröffnung des AKHD Kreis Unna Standort Friedrich-Ebert-Str. 111 am 16.05.2020 um 15 Uhr ein.

Außerdem werden immer ehrenamtliche Helfer und Helferinnen gesucht. Interessenten können sich bei den Koordinatorinnen melden unter Telefon 02303/ 962 7462 oder 02303/ 942 490. Weitere Informationen gibt es auf www.deutscher-kinderhospizverein.de.

Das „Notfallkochbuch“ Kochideen für alle Fälle – nicht nur für die Katastrophe

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Lokalnachrichten

Bonn. Kann man auch ohne Strom eine nahrhafte Mahlzeit zubereiten? Auf diese Frage soll das Projekt „Notfallkochbuch“ – ein gemeinsames Projekt des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK), der Bonner Feuerwehr, des Technischen Hilfswerks und aller Bonner Hilfsorganisationen – eine Antwort geben. Am 19. Februar 2020 ist ein Wettbewerb gestartet, bei dem Bürgerinnen und Bürger aufgefordert werden, Notfallkochbuch 0220bbkQuelle: BBKRezepte für Gerichte einzureichen, die sich ohne elektrische Kochgelegenheit zubereiten lassen. Aus allen Einsendungen wird eine Jury die besten Rezepte für das „Notfallkochbuch“ auswählen.

Mit dem „Notfallkochbuch“ wollen die Projektverantwortlichen mit einem praktischen Informationsangebot auf die nützlichen Aspekte einer Notfallvorsorge hinweisen. Das Kochbuch soll zur Stärkung der Resilienz der Bevölkerung bundesweit beitragen, um „für alle Fälle“ vorbereitet zu sein.

"Die Fähigkeit zur Selbsthilfe und zum Selbstschutz, verbunden mit der Übernahme an Verantwortung für sich und andere, sind wesentliche Elemente eines funktionierenden Bevölkerungsschutzes. Diese zu fördern, ist unser gesetzlicher Auftrag und angesichts wachsender Herausforderungen an den Bevölkerungsschutz zwingend notwendig. Insofern raten wir nicht nur zur Bevorratung von Lebensmitteln, sondern wollen mit diesem organisationsübergreifenden Projekt den Bürgerinnen und Bürgern auch praktische Hilfe anbieten!“, sagt der Vizepräsident des BBK, Dr. Thomas Herzog.

Wanted: Einen Titel für das „Notfallkochbuch“

Bei dem Namen „Notfallkochbuch“ handelt es sich zurzeit noch um einen Arbeitstitel. Der finale Titel muss noch gefunden werden. Das Kochbuch wird neben den Gewinnerrezepten des Wettbewerbs auch Expertenratschläge enthalten, beispielsweise zum Haltbarmachen oder Selbstanbau von Lebensmitteln oder zur alternativen Kochausstattung. Das Thema Notbevorratung soll lesenswert und interessant gestaltet werden.

Das Szenario für den Wettbewerb

Das Ausgangsszenario für den Rezeptwettbewerb ist ein länger anhaltender Stromausfall von ein paar Tagen. Die Lebensmittelgeschäfte sind geschlossen, ein Zugang zu frischen Lebensmitteln ist somit nicht mehr möglich. Herd und Kühlschrank verweigern ihre Dienste. Ohne Strom bleibt auch die gewohnte Wasserversorgung aus. Die Zubereitung einer Mahlzeit für die Familie wird in solch einer Situation zu einer echten Herausforderung.

Das Projekt „Notfallkochbuch“ ist eine Initiative der folgenden Organisationen, die gemeinsam den Katastrophenschutztag des Landes Nordrhein-Westfalen in Bonn am 27. Juni 2020 vorbereiten:

Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe
Feuerwehr und Rettungsdienst der Stadt Bonn
Arbeiter- Samariter- Bund Bonn
Deutsches Rotes Kreuz Ortsverband Bonn
Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) Bonn
Malteser Hilfsdienst Bonn
Johanniter Unfallhilfe Bonn
Technisches Hilfswerk Ortsverbände Bonn und Beuel

Weitere Informationen und die Teilnahmebedingungen des Rezeptwettbewerbs

Vom 19. Februar bis zum 15. Mai 2020 haben Bürgerinnen und Bürger Zeit, an dem Wettbewerb teilzunehmen. Das Rezept soll unter der Annahme eines vollständigen Stromausfalls zubereitet werden können, d.h. ohne Zuhilfenahme jeglicher elektrischer Kocheinrichtungen. Des Weiteren soll unter der Annahme eines vollständigen Stromausfalls auch die Annahme gelten, dass kein Leitungswasser mehr vorhanden und damit nutzbar ist. Die verwendeten Zutaten sollen einer Nahrungsmittelgruppe des Notvorrats entstammen, wie in der BBK-Broschüre „Ratgeber für Notfallvorsorge und richtiges Handeln in Notfallsituationen“ (Beilage: „Meine persönliche Checkliste“) angegeben. Zusätzlich sind haushaltsübliche Gewürze erlaubt. Des Weiteren sollen alle genutzten Kochutensilien und Brennstoffe, Personenanzahl, Vorbereitungs- und Kochzeit benannt werden. Das Rezept soll schriftlich mit der Angabe eines Titels eingereicht werden (max. 3.000 Zeichen). Dem Rezept ist zudem ein Beweisbild beizufügen (mind. 1 MB).

Die Vorschläge können entweder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! übermittelt werden oder auch per Post an:

Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe
Referat Information der Bevölkerung, Selbstschutz, Selbsthilfe
Kennwort: Notfallkochbuch
Provinzialstraße 93, 53127 Bonn

Jede Teilnehmerin und jeder Teilnehmer kann bis zu drei Rezepte einreichen. Die 50 besten, kreativsten und leckersten Rezepte werden von einer fachkundigen Jury ausgewählt und unter Angabe des Vornamens sowie des ersten Buchstaben des Nachnamens im Notfallkochbuch veröffentlicht. Des Weiteren werden unter allen Einsendungen Preise verlost. Der Hauptgewinn besteht aus einem 3-Flammen Gasherd, einem 5-teiligen Topfset aus Edelstahl und einen Backofen für den Gasherd. Der zweite Platz bekommt einen 2-Flammen Gasherd mit einem Grillaufsatz und ein 5-teiliges Topfset aus Edelstahl. Der dritte Platz erhält einen 2-Flammen Gasherd, ein 5-teiliges Topfset aus Edelstahl und einen Flötenkessel.

SV Kamen: Stoltefuß nagelt Tor zu

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Lokalsport

svk220vKamen. Vorletzter gegen Letzter hieß es im Kamener Hallenbad. Dementsprechend motiviert, aus dem Tabellenkeller herauszukommen, gingen die Spieler des SVK ins Wasser. Von Beginn an konterten die Kamener in der eigenen Halle und gingen nach Treffern von Roman Reek, Darren Grobelny und Lars Klasing schnell mit 3:0 in Führung. Im zweiten Abschnitt legte man noch einen Gang zu und ging mit 8:1 in die Halbzeit. Dass es nicht knapper zuging lag vor allem an Nils Stoltefuß, der Keeper des SVK zeigte eine herausragende Leistung, hielt sogar einen Wurf mit dem Fuß. 

Die zweite Hälfte zeigte dann, warum sich der SV Kamen in dieser Saison bisher so schwer tat. Es fehlte die Einstellung ein Spiel konstant durchzuspielen. Bocholt kam auf fünf Treffer heran, mehr aber auch nicht. Schließlich ungefährdet fuhr der SVK den Sieg am Ende mit 16:10 ein, Highlight eine Sekunde vor dem Schlusspfiff, Nils Eickmann mit dem Bogenball aus der Drehung von der Mittellinie. Sonderlob verdienten sich neben Nils Stoltefuß; Lars Klasing mit tollen Kontertoren und die beiden Centerverteidiger Gärtner und Dreskes.

SV Kamen - WSV Bocholt 16:10 (3-0/5-1/4-5/4-4)

Aufstellung: Stoltefuß; Eickmann (1), L. Klasing (4), Wiens (1), Dreskes (1), Grobelny (3), Naumenko, Reek (4), J. Klasing (1), N. Klasing (1), Rothenpieler, Gärtner

Die Nominierten stehen fest: Wer wird Sportler des Jahres in Kamen?

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Lokalnachrichten

sportler220AG

Kamen. (AG) Insgesamt 212 Kamener wurden auch in diesem Jahr wieder im Rahmen des Festes des Kamener Sports vom Sportverband Kamen für die Wahl des Sportlers beziehungsweise der Mannschaft des letzten Jahres nominiert. 73 Einzelsportlerinnen und -sportler und 28 Teams mit insgesamt 153 Personen sind nominiert, einige davon als Einzelpersonen auch doppelt.

Als Sportlerinnen des Jahres nominiert wurden Mareike Fleischer aus der Turnerinnenriege des VfL Kamen, Mareike Müller vom TC Kamen-Methler und Sabine Kalina von den Kamener Schützen.

Als Sportler des Jahres nominiert wurden Leichtathlet Marco Kopp und Tae-Kwon-Do-Sportler Kai Thomaschewski, beide vom VfL Kamen sowie Jens Böttcher vom TV Germania Kaiserau.

Als Mannschaften des Jahres stehen die Indiaca-Heeren des CVJM Kamen, bestehend aus Christian Ewald, Hannes Ewald, Daniel Marquardt, Benjamin Mies, Mark Potthoff, Nils Quellenberg, Patrick Urbschat, Matthias Vollmer, Alexander Weber und Nigg Wepplker in der Bewertung, ebenso wie das Herren-Triathlonteam des TV Germania mit Lukas Eckhoff, Jannick Niessner, Timo Renner und Christoph Wehner, die den Aufstieg in die Oberliga schafften und das Tae-Kwon-Do-Team der VfL-Herren, bestehend aus Carsten Schweizer, Sven Krause und Kai Thomaschewski.

Das Fest des Kamener Sports 2020 findet statt am Samstag, 7. März, ab 19 Uhr in der Stadthalle, Einlass ist ab 18.30 Uhr. Insgesamt 116 Persönlichkeiten aus Politik, Verwaltung, Sponsorenschaft und Sport sind eingeladen. Bürgermeisterin Elke Kappen (8.v.l.) gratulierte den Nominierten. Alex Grün für KamenWeb.de

Archiv: Fest des Kamener Sports: Aktive und Ehrenamtler im Scheinwerferlicht

Ortsteilseniorenrunde des Stadtseniorenringes in Kamen-Heeren-Werve

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Lokalnachrichten

Kamen. Am Montag, 18. März 2020, Beginn: 14.30 Uhr, findet im Lutherzentrum in Heeren-Werve bereits die 31. gemeinsame Seniorenrunde aller in Heeren im Stadtseniorenring Kamen organisierten Gruppierungen statt.

Für diese jährlich stattfindende Veranstaltung bietet der Stadtseniorenring nun öffentlich Eintrittskarten zum Erwerb in Höhe von 4,00 Euro p. P. an. Hierfür erhalten die Besucherinnen und Besucher des Seniorennachmittages ein abwechslungs-reiches und unterhaltsames Programm mit Sketchen, Tanzvorführungen, gemeinsames Singen u. v. m. Für das leibliche Wohl werden Schnittchen, Kaffee und Kuchen gereicht.

Der stellvertretende Bürgermeister Martin Köhler sowie die Ortsvorsteherin von Heeren, Frau Ursula Lungenhausen, sind ebenfalls bei diesem schönen Seniorennachmittag mit dabei.

Eintrittskarten können bei dem stellvertretenden Vorsitzenden des Stadtseniorenringes, Herrn Jörg Theis, Telefon: 02307/42285, erworben werden.

Oliver Kaczmarek zu Gast bei Kemna Druck in Kamen

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Lokalnachrichten

Kemna Besuch220SPDv.l.n.r.: Sabine Kemna-Heckmann, Patrick Heckmann, Friederike Heckmann, Oliver Kaczmarek und Denis Aschhoff

Kamen. Ob Etiketten- oder Bogendruck, Fassaden- oder Fahrzeugbeschriftung, Glasdruck oder Druckveredelung, Web- oder Printdesign - wer Drucksachen, Werbemittel oder Webseiten braucht, kommt an der Firma Kemna in Kamen nicht vorbei. Davon konnte sich der SPD-Bundestagsabgeordnete Oliver Kaczmarek jetzt bei einem Besuch überzeugen, bei dem er einen Einblick in die Produktion und die Arbeit in den verschiedenen Abteilungen des Familienbetriebs erhielt. "Es ist beeindruckend, mit welch einem modernen Maschinenpark und wie kreativ und ideenreich hier neue Visionen präsentiert werden", zeigte sich Kaczmarek begeistert. Neben ihm war auch der Vorsitzende des Kamener SPD-Stadtverbands, Denis Aschhoff, in der Druckerei zu Gast.

Das Unternehmen, das sich in rund fünf Jahrzehnten von der typischen Buch- und Offsetdruckerei zu einer modernen Druckerei mit einer hohen Bandbreite an Produktions- und Serviceleistungen entwickelt hat, bietet seinen Kunden aus Industrie, Politik, Privatwirtschaft und Kultur nach Angaben von Geschäftsführerin Sabine Kemna-Heckmann exzellente Qualität, schnelle Ausführung, Fachkompetenz und Zuverlässigkeit.

Anzeigen

kamenlogo

kamengutschein240

ko logo

technoparkkamen