-Anzeige-

GSW TEST2022

Open Air an der Gesamtschule gelingt gelungener Neustart

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Lokalnachrichten

Open Air 01 822CV„Idiots“-Sänger Sir Hannes Smith und seine Bandkollegen waren beim Open Air an der Gesamtschule der Top Act. Die Musiker lockten viele Besucher aus Dortmund nach Kamen. Fotos: Christoph Volkmer für KamenWeb.de

von Christoph Volkmer | Fotostrecke >>>

Open Air 02 822CVSichtlich ihren Spaß hatten beim Festival auch die Musikerinnen vom Duo „Frau Doro“. Kamen. Zwei Jahre lang konnte das Open Air der Musikerinitiative „Laut & Lästig“ an der Gesamtschule nicht stattfinden. Um so euphorischer wurde am Samstag der Neustart des Events nach coronabedingter Zwangspause gefeiert.

13 Acts sorgten beim Comeback auf dem Schulgelände für ein vielseitiges musikalisches Angebot. Von akustischer Covermusik bis hin zu Metalcore und Punkrock hatten die Organisatoren einen bunten Strauß an Sounds zusammengestellt, der viele Besucher lockte. „Wir freuen uns, dass das Festival so gut angenommen wird. Ich habe es noch nicht erlebt, dass in den frühen Stunden des Tages schon so viele Leute hier gewesen sein“, staunte Frank Hilgenfeld, Ehrenmitglied der Musikerinitiative, am Nachmittag beim Anblick des sich immer weiter füllenden Geländes.

Die Möglichkeit, Live-Musik in Festival-Atmosphäre zu erleben, ohne dafür einen Eintritt zahlen zu müssen, lockte offenbar auch viele Erstbesucher auf das Gelände. „Es ist schön zu sehen, dass unser Programm unterschiedlichste Generationen von Jung bis Alt anspricht. Ich habe dazu selten so viele Familien hier gesehen wie heute“, zeigte sich Hilgenfeld von der Resonanz beeindruckt.

Möglich wird die Durchführung eines Open Air-Konzerts in dieser Größenordnung nicht nur durch die Unterstützung von Sponsoren, sondern in erster Linie durch die Arbeit der ehrenamtlichen Unterstützer. Zuletzt verzeichnete der Verein wieder steigende Mitgliederzahlen. „Wir nähern uns der 130. Davon sind etwa die Hälfte gar keine Musiker, das sind dann oft Menschen, die uns unterstützen wollen, weil sie unsere Ziele gut finden“, erklärte „Laut & Lästig“-Vorsitzender Nils Dauk. Etliche davon halfen bei den verschiedenen Tätigkeiten mit, teilweise wurden auch Doppel- und Dreifachschichten geleistet, um zum Gelingen des Festivals beizutragen. Nicht zuletzt mussten ebenso viele Musiker mit anpacken.

Der Großteil der Bands kam aus den Reihen der Mitglieder der Initiative. Lediglich drei Acts, darunter die als Headliner verpflichtete Dortmunder Punk-Institution „The Idiots“, stammten nicht aus dem Spektrum von „Laut & Lästig“.

„Das ist das Ziel des Vereins. Wir sind hier, um die Amateurmusik zu fördern und den jungen Musikern eine Plattform zu bieten. Natürlich ist das Ganze auch für die Alteingestandenen ein Riesenspaß, hier zu spielen“, so Hilgenfeld.

Lob für die Ausrichtung gab es unter anderem von „Idiots“-Frontmann Sir Hannes Smith, der in diesem Jahr sein 50. Bühnenjubiläum begeht. Auch Bürgermeisterin Elke Kappen lobte das Engagement: „Dieses Festival ist genau so Teil der Stadt Kamen wie Veranstaltungen wie das Kamen Klassik-Konzert. Ohne die ganzen Ehrenamtlichen hätten wir dieses Festival in der Stadt nicht.“

Am Ende des langen Tages, der insgesamt rund 1300 Besucher angelockt hatte, gab es nur eine Sache, über die sich der Vorsitzende ein wenig ärgerte. „Wir haben eigene Becher für unser Festival bestellt, die aber leider nicht rechtzeitig angekommen sind. So mussten wir kurzfristig 2000 unbedruckte Becher organisieren“, berichtete Dauk. Zurückgeschickt werden die verspäteten Becher nach der Ankunft indes nicht. Da die Gefäße ohne eine Jahreszahl bestellt wurden, werden diese dann beim nächsten Festival genutzt. Denn auch bei „Laut & Lästig“ gilt der Grundsatz, dass nach dem Festival vor dem Festival ist.  Fotostrecke >>>

Archiv: "The Idiots": Legenden des Deutschpunk kommen zum Laut&Lästig-Open Air

Open Air 03 822CVRund 1300 Besucher strömten im Laufe des gesamten Tages auf das Festivalgelände. Umjubelt war dabei unter anderem der Auftritt der „Scumfuck Outlaws“.

Indiaca-WM: Frauen verlieren knapp gegen die Schweiz

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Lokalsport

wmindiaca822F

Luxemburg / Kamen. Mixed 40+ verliert das Finale knapp mit 25:23, 23:25 und 22:25. In einem hochklassigen Match mit wenigen Fehlern beiderseits entschieden am Ende Kleinigkeiten über Sieg oder Niederlage. Luxemburg spielt schon lange in dieser Besetzung, was am Ende den Ausschlag gab. Deutschland kann nach dieser Leistung stolz auf die Silbermedaille sein. Und ein herzlicher Glückwunsch nach Luxemburg zum verdienten Titelgewinn

Bronze, Silber, ... GOLD!
 
Den ersten Titel für Deutschland holen die Männer 40+. Mit unheimlicher Willensstärke und effektivem Spiel lassen sie den WM-Gastgebern keine Chance und siegen ungefährdet mit 25:18 und 25:14. Chapeau! Platz 3 belegt die Schweiz.
 
Titel Nummer 2
 
Der nächste Titel für Team Deutschland: die Mixedmannschaft gewinnt glatt mit 2:0 gegen Estland und wird Weltmeister. Nach einem souveränen 25:18 im ersten Satz kamen die Esten besser ins Spiel und gestalten den 2. Satz lange ausgeglichen. Erst ganz am Schluss erkämpfte das deutsche Team einen kleinen Vorsprung und sicherte gewann mit 25:22. Dritter wurde die Schweiz.
 
Frauen verlieren knapp gegen die Schweiz
 
Trotz einer guten Leistung mussten sich die Frauen den Titelverteidigerinnen aus der Schweiz geschlagen geben. Im ersten Satz setzten sich die Eidgenossinnen Punkt für Punkt ab und siegten am Ende mit 25:20. Der zweite Satz verlief lange ausgeglichen, ehe die Schweizerinnen auch hier einen Vorsprung erspielten. Unsere Mädels kämpften sich in der Schlussphase noch einmal heran, unterlagen aber letztlich knapp mit 22:25. Dritter wurde das Team aus Estland.
 
2x Gold, 3x Silber, 1x Bronze
 
Leider hat es auch für die deutschen Männer nicht gereicht. In einem dramatischen Finale unterlagen sie Estland mit 23:25, 25:22 und 21:25. Kleinigkeiten gaben am Ende den Ausschlag. Neben einer ungewohnten Fehlerquote fehlte in den entscheidenden Phasen auch das nötige Quäntchen Glück. Dritter wurde Luxemburg. Wir gratulieren dem verdienten Sieger Estland!

Gelungene Werbung für den Sport im Verein

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Lokalnachrichten

Bewegung 01 822CVAuf besonderen Wunsch ging es beim Aktionstag „Methler bewegt sich“ für die Teilnehmenden auch schon mal hoch hinaus. Fotos: Christoph Volkmer für KamenWeb.de

von Christoph Volkmer | Fotostrecke >>>

Bewegung 02 822CVBürgermeisterin Elke Kappen besuchte mehrere Stationen. Beim Schwimmverein gab es kein Trockenschwimmen, sondern eine Angelaktion. Kamen-Methler. Dass der Kamener Stadtteil eine vielseitige Sportlandschaft bietet, ist den vielen Aktiven längst bekannt. Um neue Mitglieder in die Vereine zu locken, hat am Samstag, 6. August, erstmals der Aktionstag „Methler bewegt sich“ stattgefunden. Vor allen Dingen Familien nahmen das Angebot an, bei Mitmach-Aktionen den ein oder anderen Sport auszuprobieren.

Eng verbunden war der besondere Schnuppertag mit der Kampagne „Kamen bewegt“, der Initiative von Stadt und Sportverband, bei der die Stadt einen kompletten Jahresbeitrag übernimmt, wenn Kinder und Jugendliche, bis einschließlich 17 Jahren, sich bis zum 31. Dezember 2022 einem Sportverein anschließen. „Der Tag ist eine tolle niedrigschwellige Möglichkeit, sich zu informieren, was in Methler möglich ist“, zeigte sich Bürgermeisterin Elke Kappen vom bunten Angebot begeistert, das an 16 Stationen nahezu über den gesamten Stadtteil verteilt stattfand.

Auch der Zeitpunkt der Premiere war gut gewählt, nachdem die Pandemie nicht nur das öffentliche Leben, sondern auch den Sport lange Zeit zum Erliegen gebracht hat. „Ich finde drei Dinge entscheidend, wenn man derzeit in Vereinen unterwegs ist. Das sind die Themen Sport, Bewegung und Gesundheit, sowie der spannende Wettbewerb miteinander und das Thema Gemeinschaft. Alles das lässt sich heute erfahren“, so Elke Kappen.

„Unser Ziel ist es, dass die Kinder, aber auch Erwachsene nach der langen Zeit wieder sportlich aktiv werden“, unterstrich Lars Schlücker, Vorsitzender der Handballabteilung des TVG Kaiserau, den Hintergrund der Veranstaltung.

Schlücker, der auch stellvertretender Vorsitzender des Stadtsportverbands ist, war glücklich darüber, dass sich so viele Vereine an der Aktion beteiligten. Seiner Abteilung beim TVG sei es mittlerweile bereits gelungen, viele Kinder nach der Corona-Pause wieder zurück in den Verein zu holen. „Wir haben jetzt sogar mit den Handball-Zwergen eine neue Gruppe ins Leben gerufen, bei denen ganz kleine Kinder mit ihren Eltern aktiv sind.“

Unter den Besuchern befanden sich etliche Menschen aus der Ukraine, die auch über den Weg der Sportvereine soziale Kontakte in ihrer neuen Heimat aufbauen möchten.

„Insgesamt ist die Aktion bei uns gut frequentiert gewesen. Besonders haben wir uns darüber gefreut, dass viele ukrainische Familien hier gewesen sind“, sagte Philipp Kottmann, zweiter Vorsitzender des Tennisclub Methler.

Ziel der Mitmach-Angebote auf den Ascheplätzen sei es unter anderem gewesen, zu zeigen, dass es sich beim Tennis nicht um einen elitären Sport handele. Dafür sei es wichtig, vor allen Dingen den Erwachsenen die Angst zu nehmen. „Daher haben wir jedem Besucher einen Tennisschläger in die Hand gedrückt, egal ob der Sportschuhe anhatte oder Badelatschen“, so der stellvertretender Vorsitzende. Durch die Pandemie ist der Verein gut gekommen, denn nach wie vor zählt der TC Methler rund 480 Mitglieder.

Mit Radball- und Radpolo sowie Ultimate Frisbee waren auch ungewöhnlichere Sportarten dabei. Für viele der kleinen Gäste war es meist die erste Begegnung mit der Kunststoffwurfscheibe. „Die hatten aber ihren Spaß, die Scheibe zu werfen und zu lernen, wie man diese gut fangen kann“, schilderte Uwe Kikul, Vorsitzender der Ultimate Frisbee-Abteilung des TV Südkamen. Auch ins Spielgeschehen wurden die Besucher eingebunden. „Es ist für uns eine tolle Sache, dass wir uns hier präsentieren dürfen, denn wir sind als Randsportart natürlich immer auf der Suche nach neuen Mitgliedern“, sagte Uwe Kikul.  

Das gilt ebenso für den RV Wanderlust. Im Radball beispielsweise gibt es aktuell lediglich eine Mannschaft im Elitebereich der Erwachsenen und zwei Teams in der Schülerklasse. „Wenn die Kinder feststellen, dass Handball oder Fußball leichter sind, sind die oftmals wieder weg“, erklärte Rolf Berkemeier, zweiter Radball-Sportwart. Dennoch aber können Kinder von fünf bis 16 Jahren beim RV damit rechnen, mit Gleichaltrigen trainieren zu können. „Bei uns sind dazu die Zeiträume für Schnuppertrainings-Einheiten andere, denn bei uns können die Kinder und Jugendlichen mehrere Wochen ausprobieren, ob Radball oder Radpolo vielleicht der passende Sport für sie ist“, sagte Rolf Berkemeier.

Bewegung 03 822CVDen Tennissport entdeckten am Samstagvormittag etliche Familien auf der Anlage des TC Methler.

Internationaler Tag der Katze (8. August)

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Lokalnachrichten

Deutscher Tierschutzbund wirbt für Katzenschutzverordnung

dtbkatzen822Straßenkatzen an der Futterstelle eines Tierschutzvereins Copyright: Deutscher Tierschutzbund e.V.

Anlässlich des Internationalen Tags der Katze am 8. August macht sich der Deutsche Tierschutzbund für eine deutschlandweite Regelung zum Schutz von Katzen stark: Um die unkontrollierte Vermehrung der Tiere zu verhindern und das damit einhergehende Leid der Straßenkatzen zu verringern, fordert der Verband eine flächendeckende Kastrations-, Kennzeichnungs- und Registrierungspflicht für Katzen. Im Rahmen seiner Kampagne „Tierheime helfen. Helft Tierheimen!“ klärt der Deutsche Tierschutzbund über die Problematik und die Herausforderungen für die Tierheime auf: www.tierheime-helfen.de/katzenschutz.

„Unkastrierte Katzen und Kater pflanzen sich draußen unkontrolliert fort und sorgen für unerwünschten Nachwuchs, der entweder im Tierheim landet oder die Population der frei lebenden Straßenkatzen vergrößert“, erklärt Dr. Dalia Zohni, Fachreferentin für Heimtiere beim Deutschen Tierschutzbund. „Nur die Kastration kann helfen, das Leid der Straßenkatzen zu minimieren und gleichzeitig die Tierheime zu entlasten.“ Der Deutsche Tierschutzbund fordert daher die Einführung einer bundesweiten Katzenschutzverordnung.

Straßenkatzen hungern und leiden unter Krankheiten

Geschätzte zwei Millionen Straßenkatzen gibt es bundesweit. Sie alle sind Nachkommen von nicht kastrierten Freigängerkatzen aus Privathaushalten. Auch wenn sie sich alleine durchschlagen müssen, sind es keine Wildtiere. Als domestizierte Haustiere sind sie auf menschliche Zuwendung angewiesen. Sehr häufig leiden Straßenkatzen unter Krankheiten, Parasiten sowie Mangel- oder Unterernährung. Viele Tierschutzvereine kümmern sich, indem sie betreute Futterstellen einrichten, die Tiere einfangen, kastrieren lassen, in ihrer vertrauten Umgebung wieder freilassen und weiter versorgen.

Manche Kommunen gehen mit gutem Beispiel voran

Neben der Kastration wird in den Katzenschutzverordnungen die Kennzeichnung der Katzen durch einen Transponder mit Mikrochip und eine Registrierung, etwa bei FINDEFIX, dem Haustierregister des Deutschen Tierschutzbundes, vorgeschrieben. Kennzeichnung und Registrierung bieten die Möglichkeit, jede Katze ihrem Besitzer zuzuordnen – und damit auch den Vorteil, dass entlaufene Tiere, die im Tierheim landen, dort weniger lang verbleiben, sondern schneller wieder nach Hause können.

Löschgruppe Westick lädt am 10. September endlich wieder zum Feuerwehrfest ein

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Lokalnachrichten

Feuerwehrfest Westick 922Kamen-Westick. Nach zweijähriger Zwangspause kehrt auch im beschaulichen Westick wieder Leben ein. Das Feuerwehrfest startet am Samstag, dem 10.09.2022 ab 15 Uhr am Feuerwehrhaus im Heidkamp 28 in Kamen. Geboten wird unter anderem eine Cafeteria, Leckereien vom Holzkohlegrill sowie die beliebten Rippchen aus dem Backwagen. Neben den Getränken vom Bierwagen bietet die Cocktailbar eine vielfältige Auswahl an Longdrinks und Cocktails an. Für die kleinen Gäste steht eine große Feuerwehrhüpfburg, die Jugendfeuerwehr und das Spielmobil bereit. Am Abend wird ein DJ in der neuen Fahrzeughalle für beste Stimmung sorgen.

Indiaca-WM: Männer machen den deutschen Tag perfekt

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Lokalsport

indiacaWM228 4

Luxemburg / Kamen. Erwartungsgemäß stehen auch die deutschen Männer im Finale. Zum Abschluss des Halbfinaltages am Freitag setzten sie sich ohne Probleme mit 25:9 und 25:13 gegen Belgien durch. Trainer Hannes Münch setzte dabei alle 10 Spieler seines Kaders noch einmal ein. Im anderen Halbfinale lieferten sich Estland und Luxemburg einen offenen Schlagabtausch, den Estland am Ende mit 2:1 für sich entschied. Damit haben mit Ausnahme der Frauen 40+ alle deutschen Teams das Finale erreicht.

Neue Gesichter im Kreishaus

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Lokalnachrichten

29 junge Leute starten Ausbildung beim Kreis

248750VLandrat Mario Löhr begrüßte mit anderen Verantwortlichen der Kreisverwaltung die neuen Auszubildenden der Kreisverwaltung. Foto: Volker Meier - Kreis Unna

Kreis Unna. "Herzlich willkommen und viel Erfolg – Ihnen und uns." So begrüßte Landrat Mario Löhr am Montag die 29 neuen Auszubildenden der Kreisverwaltung Unna. Vier Tage lang folgten Einführungseinheiten, die am Donnerstag mit einer ganztägigen Rundfahrt durch den Kreis Unna ihren Abschluss fanden. Heute, am Freitag, beginnt der praktische Teil der Ausbildung an den verschiedenen Einsatzorten.

Den guten Wünschen für einen erfolgreichen Start ins Berufsleben schlossen sich andere Vertreter der Verwaltung an, unter Ihnen der Leiter der Zentralen Dienste, Holger Gutzeit und Ausbildungsleiterin Susanne Brüggenhorst. Dazu kamen die Gleichstellungsbeauftragte, der Vorsitzende des Personalrats, ein Vertreter der Schwerbehindertenvertretung sowie mehrere Mitglieder der Jugend- und Auszubildendenvertretung. Die hatte für die neuen Kolleginnen und Kollegen die für Donnerstag angesetzte Kreisrundfahrt organisiert.

Breite Palette an Ausbildungsberufen

Als Kreissekretäranwärterin oder Kreisanwärter beim Kreis beginnen Niklas Brinkmann (Dortmund), Hanna Maria Joksimovic (Dortmund), Andrea Juckenburg (Schwerte), Alina Seibel (Unna) und Cornelius Uhr (Dortmund). Den Beruf der Verwaltungsfachangestellten erlernen werden Annika Jäker (Welver), Marina Onescheit (Werne) und Anna Natali Temme (Kamen).

Eine Ausbildung als Straßenwärter beginnt Phillip Eils (Unna), eine Ausbildung in der Tierpflege beginnen Noah Kresse (Dortmund) und Nele Molks (Fröndenberg). Erstmals bildet der Kreis Unna auch zwei Heilerziehungspflegerinnen aus, diese Ausbildung beginnen Lara Höing (Werne) und Nieke Tegner (Kamen).
Vermessungstechniker werden Julius Firzlaff (Kamen) und Miguel Marques dos Santos (Dortmund) und ihre Ausbildung zum Fachinformatiker beginnen Andreas Degwer (Schwerte) und Stefan Mork (Lünen).

Die Pressestelle des Kreises hat mit Leonie Bleimling (Dortmund) eine neue Volontärin bekommen, auch sie startete am 1. August.

Ebenfalls bereits offiziell begrüßt wurden die Auszubildenden, die erst Anfang September ins Berufsleben starten und auf einen Bachelor of Laws hinarbeiten werden: Rebecca Ardissone (Holzwickede), Sophie Kollmer aus (Holzwickede), Björn Birk Lukowski (Arnsberg), Noah Alexander Reith (Castrop-Rauxel), Chris Marcel Schubert (Fröndenberg) und Heiko Steierl (Dortmund). In dem gleichen dualen Ausbildungsgang qualifizieren sich zwei bereits bei der Kreisverwaltung Tätige im Rahmen eines Ausbildungsaufstiegs weiter: Laura Jeuschede (Kamen) und Tobias Reinhard (Lünen).

Einen vergleichbaren Abschluss aber im Bereich Soziale Arbeit wird nach erfolgreichem dreijährigen dualen Studium Christine Plattfaut (Soest) erreichen. Ganze viereinhalb Jahre hingegen nimmt der ausbildungsintegrierte dualen Studiengang zum Bachelor of Sience – Systemtechnik in Anspruch, den Benno Awender (Dortmund) anstrebt.
Als Kreisumweltoberinspektoranwärter trat Tobias Zeusnik (Werne) seinen Dienst bereits am 01. April an.

"Covid Heroes" als Einstieg zur Ausbildung

Mehrere jetzige Auszubildende hatten bereits im Gesundheitsamt erste Verwaltungserfahrung gesammelt. Sie waren zum Teil auch über das Projekt "Covid-Heroes" zur Unterstützung angeworben worden und haben sich daraufhin für eine Ausbildung bei der Kreisverwaltung entschieden.

Kreisverwaltung sucht schon neue Azubis

Der Kreis freut sich über den beruflichen Nachwuchs – und denkt weiter. Bewerbungen für einen Ausbildungsplatz ab Sommer 2023 sind ab Ende August 2022 über das Bewerbungsportal unter www.kreis-unna.de/ausbildung möglich.

Indiaca-WM: Finale Nummer 3

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Lokalsport

Luxemburg / Kamen. Läuft! Nach der Mixed und den Senioren der Männer hat auch die Mixed 40+ das Finale erreicht. Trotz einer durchwachsen Leistung reichte es am Ende zu einem ungefährdeten 25:22 und 25:18 Erfolg über die Schweiz. Beim Team von Bundestrainer Danny Thiele wechselten sich Licht und Schatten ab. Nach zum Teil deutlichen Führungen gab es immer wieder Schwächephasen, die die Eidgenossen wieder ins Spiel brachten. Im Finale gegen Luxemburg, die gegen Estland glatt mit 2:0 bezwangen, wird man sich deutlich steigern müssen.

Indiaca-WM: Deutschland weiter auf Erfolgskurs

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Lokalsport

Wmindiaca3822
Luxemburg / Kamen.
 Auch die Männer 40+ stehen morgen im Finale. Sie gewannen soeben glatt in zwei Sätzen ihr Halbfinale gegen die Schweiz. Nach einem deutlichen 25:18 im ersten Satz verlief der 2. Durchgang lange ausgeglichen. Erst beim Stand von 19:19 konnte sich das Team von Bundestrainer Martin Wurth absetzen und gewann am Ende verdient mit 25:21. Im Finale trifft man auf Luxemburg, das Estland mit 2:0 besiegte.

Indiaca-WM: Mixed erreicht als erstes Team das Finale

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Lokalsport

wmindiaca8225
Luxemburg / Kamen. In einem hochklassigen Match hat die deutsche Mixedmannschaft soeben das Finale bei der Indiaca-WM erreicht. Das Team von Bundestrainer Matthias Vollmer besiegte Gastgeber Luxemburg glatt in zwei Sätzen mit 25:17 und 25:17. Im Finale treffen die Deutschen morgen auf Estland, die sich im anderen Halbfinale knapp mit 2:1 gegen die Schweiz durchsetzen.

Heeren-Werve: Ladenlokal von Elektro Drüker bleibt vorerst wegen eines Wasserschadens geschlossen

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Lokalnachrichten

wasserschadendrükerDDKamen-Heeren-Werve. „Wir hatten einen Wasserschaden! Bis auf Weiteres bleibt unser Ladenlokal an der Märkischen Straße leider geschlossen!“ teilt David Drüker von Elektro Drüker am Freitag mit.

Der Heeren-Werver Meisterbetrieb bleibt für seine Kunden weiterhin per Telefon unter 02307 40101 und Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! erreichbar.

 

Weitere Straßen in Heeren-Werve bekommen bis Mitte August neue Fahrbahndecken

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Auto, Straßen & Verkehr

stadtgruenKWKamen. Neben den bereits bekanntgegebenen Straßensanierungen in Kamen-Mitte kommt es ab dem 9. August nun auch zu weiteren kleineren Sanierungsmaßnahmen im Ortsteil Heeren-Werve.

Dabei kommt ebenfalls wieder das DSK-Verfahren (Dünne Asphaltdeckschichten in Kaltbauweise) zum Einsatz.

Die Bergstraße wird in Höhe der Hausnummern 104 – 108 dazu voll gesperrt und in der Pröbstingstr. sowie im Südfeld wird der Fahrbahnrand mit Haltverbotszonen gesperrt.

An der Hausnummer 21 kommt es in der Wideystraße zu einer Vollsperrung und der Kreuzungsbereich Mittelstraße/Glückaufstraße/Schattweg wird ebenfalls  für den Verkehr voll gesperrt.

Entsprechende Umleitungsempfehlungen und Halteverbotszonen werden in den Straßen ausgeschildert und betroffene Anwohner vorab vom Bauleiter über die erforderlichen Einschränkungen informiert.

Je nach Baufortschritt sollen die Maßnahmen bis zum 13. August abgeschlossen werden.

Archiv: Weitere Straßen in Kamen bekommen bis Ende August neue Fahrbahndecken

Flagge „Mayors for Peace“ weht in Kamen

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Lokalnachrichten

Hiroshima-Gedenktag - Beflaggung des Rathauses mit der Mayors for Peace Flagge

Hiroshima Beflaggung Mayors for Peace822SKKamen. Am 6. August 1945 warfen US-Streitkräfte über der japanischen Stadt Hiroshima eine Atombombe ab. Zehntausende Menschen waren augenblicklich tot, die Stadt ausradiert. In Gedenken an das schreckliche Ereignis weht am Samstag vor dem Kamener Rathaus die Flagge des weltweiten Bündnisses Mayors for Peace (Bürgermeister für den Frieden). Sie symbolisiert den Einsatz des Netzwerkes für eine friedliche Welt ohne Atomwaffen.

„77 Jahre nach den Abwürfen der Atombomben auf Hiroshima und Nagasaki hat sich die Hoffnung der Überlebenden, der Hibakusha, nach einer Welt ohne Kernwaffen immer noch nicht erfüllt. Wir, die Bürgermeister für den Frieden, erinnern mit dem Hissen unserer gemeinsamen Flagge an diesen Wunsch und beteiligen uns so am weltweiten Gedenken an diesen atomaren Schrecken“, erklärt Bürgermeisterin Elke Kappen die Kamener Beteiligung an dieser Aktion.

Inzwischen gehören dem Netzwerk über 8.000 Städte und Gemeinden aus 163 Ländern an. In Deutschland sind über 700 Mitglieder dem Bündnis beigetreten.

Hintergrund: Wer sind die Mayors for Peace?

Die Organisation Mayors for Peace wurde 1982 durch den Bürgermeister von Hiroshima gegründet. Das weltweite Netzwerk setzt sich vor allem für die Abschaffung von Atomwaffen ein, greift aber auch aktuelle Themen auf, um Wege für ein friedvolles Miteinander zu diskutieren.

Indiaca-WM: Vorrunde ist abgeschlossen

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Lokalsport

indiacaWM822WM2

Luxemburg / Kamen. Der zweite Wettkampftag bei der Indiaca-WM in Luxemburg ist am Donnerstag zu Ende gegangen. Team Deutschland hat sowohl im Mixed als auch bei den Männern 40+ alle Spiele gewonnen und damit jeweils das Halbfinale erreicht. Ausgeschieden sind dagegen nach nur einem Sieg und drei Niederlagen die deutschen Frauen 40+.

Das deutsche Mixed-Team erwischte zu Beginn keinen guten Start und verlor den ersten Satz gegen Luxemburg. Danach steigerte sich die Mannschaft von Bundestrainer Matthias Vollmer und konnte die nächsten beiden Sätze für sich entscheiden. Nach einem glatten 2:0 gegen die Schweiz wurde es gegen Belgien noch einmal eng, ehe man sich in 3 Sätzen durchsetzen konnte. Im abschließenden Spiel gegen Estland ließen die Deutschen nichts mehr anbrennen und sicherten sich Platz 1 in der Vorrunde. Gegner im Halbfinale ist morgen Gastgeber Luxemburg 
 
Die Männer 40+ siegten souverän gegen Luxemburg und Estland. Gegen die Schweiz musste man doch noch einen Satz abgeben, siegte am Ende aber verdient mit 2:1 und trifft damit morgen erneut auf die Schweiz.
 
Die Halbfinalspiele starten um 13:00 Uhr. Als letztes findet um 20 Uhr das Halbfinale der deutschen Männer gegen Belgien statt.

Anzeigen

kamenlogo 

stiftungslogo rot200