Am Langen Kamp: Sesekebrücke wird saniert

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Auto, Straßen & Verkehr

langenkamp118KWKreis Unna. Die Brücke, die die K9 (Am Langen Kamp) über die Seseke führt und Bergkamen-Weddinghofen mit Kamen-Methler verbindet, muss saniert werden. Dafür wird die Brücke ab Montag, 25. März voll gesperrt. Umleitungen werden eingerichtet.

Abdichtungen sind beschädigt, Betonarbeiten sind nötig und auch das Brückengeländer wird erneuert. Diese Arbeiten dauern voraussichtlich bis Anfang Mai. Der Verkehr wird über die L664 (Lünener Straße), K41 (Hilsingstraße) und K14 (Altenmethler) umgeleitet. Eine Ampel regelt im Kreuzungsbereich der L664, (Lünener Straße) zur K41 (Hilsingstraße) in dieser Zeit den Verkehr. Kosten: 200.000 Euro. PK | PKU

Hinweis: Die Zufahrt über die Lünener Straße zur Liegenschaft "Am Langen Kamp 2" ist weiterhin möglich.

Archiv: Vollsperrung der Straße „Am Langen Kamp“ ab Montag

1
2
0
s2smodern
powered by social2s

Jahre für die Zukunft: FÖJ im Umweltzentrum Westfalen

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Natur & Umwelt

Helene Jona MatthisUWZ319Foto: Umweltzentrum Westfalen. Die abgebildeten Personen – vlnr: Matthis, Jona, Helene

"Years for Future"

Kreis Unna. Die von der Schwedin Greta Thunberg initierten „Fridays for Future“ sind in aller Munde. Weniger spektakulär, aber deshalb nicht weniger zukunftsweisend für junge Menschen sind die „Freiwilligen Ökologischen Jahre“, welche engagierte junge Menschen unter anderem auch beim Umweltzentrum in der Ökologiestation erfahren.

Zur Zeit erleben Helene, Jona und Matthis ihre lehr- und erfahrungsreiche Orientierungsphase beim Umweltzentrum Westfalen, in der sie sich wertvolle Erkenntnisse über ihre künftigen Lebenspläne und -ziele erhoffen und erfahrungsgemäß auch erhalten. „Es ist toll zu sehen, wie sich die frischen Schulabgänger entwickeln, an ihren Aufgaben wachsen und sich selbst kennenlernen – ihre Stärken, aber auch ihre Schwächen“, so Ralf Sänger, Geschäftsführer der Einrichtung. Er macht keinen Hehl daraus, dass er dieses vom Landschaftsverband Westfalen Lippe angebotene Jahr für eine ganz hervorragende Möglichkeit und Chance für junge Menschen hält.

Matthis, einer der aktuellen FÖJler sagt hierzu: „Seit dem 01. August letzten Jahres arbeiten wir schon hier in der Ökologiestation in Bergkamen, aber diese spannende und aufregende Zeit geht leider im Juli vorüber“, und für Helene haben die unmittelbaren Erfahrungen bereits dazu geführt, dass sie sich für eine Ausbildung als Erzieherin entschieden und einen Ausbildungsplatz ergattert hat. Die umweltpädagogischen Angebote in der Ökologiestation haben ihren Teil dazu beigetragen.

Im Moment bauen die Drei eine Hütte, ihren künftigen Aufenthaltsraum, allerdings auch mit dem Gedanken an ihre Nachfolger. Diese werden übrigens noch gesucht. Freundliche junge Menschen sollten sich beim Umweltzentrum melden, um in einem Informationsgespräch abzuklopfen, ob sich für sie vielleicht die gleiche Möglichkeit bietet.

„Die tägliche Arbeit an der frischen Luft, das Handeln im Sinne der Natur, der Einblick in die Arbeitswelt, die Zusammenarbeit unter Kollegen, die abwechslungsreichen Aufgaben und das stetige learning by doing, waren genau das Richtige für uns. Vor allem nach dieser langen Zeit, die wir müde dösend in Klassenzimmern verbracht hatten.“ – da sind sich Helene, Jona und Matthis einig!

Interessenten sollten sich ab sofort beim Umweltzentrum Westfalen (02389 98090; mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! ) melden.

 

1
2
0
s2smodern

Kinder-Uni Sonderausgabe im April

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Lokalnachrichten

Demokratie: Früh übt sich

Kreis Unna. Demokratie geht jeden etwas an und kann gar nicht früh genug verinnerlicht werden. Daher liefert auch die Kinder-Uni einen Beitrag zum Demokratiejahr im Kreis Unna. Am Freitag, 5. April finden gleich zwei Spezial-Veranstaltungen statt: Im Zentrum für Information und Bildung (zib) sowie im gegenüber liegenden Kinorama in Unna. Sie richten sich sowohl an neugierige Kinder als auch an interessierte Eltern.

Während die Kinder in der Bibliothek des zib, Lindenplatz 1 in Unna bei der Vorlesung "Darfst du das? Ja, ich hab‘ das Recht dazu!" mitmachen, haben Eltern die Gelegenheit, den Vortrag "Demokratie will gelernt sein! …auch in der Familie!" im Kinorama, Massener Straße 32-38 zu besuchen. Die beiden je einstündigen Veranstaltungen starten um 17 Uhr. Der Vortrag im Kinorama richtet sich auch an alle interessierten Erwachsenen, die keine Kinder in der Kinder-Uni haben.

Kinderrechte und ihre Hürden
Prof. Dr. Tatiana Zimenkova von der Hochschule Rhein-Waal ist Expertin für Soziologie. In der Sondervorlesung der Kinder-Uni bringt sie den Teilnehmern näher, was genau Demokratie ist und welche Rechte dieses System birgt – mit Augenmerk auf Kinderrechte. Auch mögliche Stolpersteine bei der Durchsetzung von Kinderrechten erläutert die Soziologin kindsgerecht.

Anne Broden, Bildungsberaterin aus Köln, spricht über "Demokratieerziehung in der Familie" im Kinorama. Dabei geht es um Fragen wie etwa: Wie kann Demokratieerziehung in der Familie aussehen? Und wie kann der demokratische Aspekt auch in schwierigen Situationen gewahrt werden? Im Anschluss an den Vortrag ist Zeit für Gespräche eingeplant.

Eintritt frei
Der Eintritt ist für alle frei. Eine Anmeldung vorab ist nicht erforderlich. Für Fragen steht Martina Bier telefonisch unter Tel. 0 23 03 / 27 - 24 61 oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! zu Verfügung. Weitere Infos gibt es auch auf www.kreis-unna.de/kinderuni. PK | PKU

1
2
0
s2smodern

Papiercontainer und Sperrmüll in Brand gesetzt

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Blaulicht

feuer14 KWKamen. In der Nacht zu Freitag (22.03.2019) brannte gegen 1.50 Uhr ein Altpapiercontainer an der Unnaer Straße. Um 2.10 Uhr wurde der Brand von Sperrmüll, der an der Blumenstraße abgestellt war, gemeldet.

Beide Brände wurden von der Feuerwehr gelöscht. Nach jetzigem Kenntnisstand wird von vorsätzlichem Inbrandsetzen ausgegangen. Wer hat Verdächtiges bemerkt? Hinweise bitte an die Polizei in Kamen unter der Rufnummer 02307 921 3220 oder 921 0. (ots)

1
2
0
s2smodern

Online-Ticketbörsen: Risiken beim Ticketkauf

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Lokalnachrichten

VZ18KWKamen. In den letzten Tagen haben sich Beschwerden in der Beratungsstelle Kamen über die Ticketbörse Viagogo gehäuft.

Die Ticketbörse Viagogo vermittelt Kunden zu privaten Verkäufern von Konzert- und Fußballtickets. Werden Tickets aber nicht geliefert oder sind sie teurer als beim eigentlichen Veranstalter, liegt das Problem beim Kunden. Die Marktwächter der Verbraucherzentrale haben Viagogo bereits verklagt.

Bei Viagogo handelt es sich um eine Plattform, über die Tickets von anderen gekauft oder eigene Karten zum Kauf angeboten werden können. Für Verbraucher ist beim Kauf von Tickets auf Viagogo jedoch kaum zu erkennen, dass es sich um keine offizielle Vorverkaufsstelle handelt.

Während des gesamten Kaufvorgangs wird nicht deutlich, dass Viagogo nicht Verkäufer der Tickets ist, sondern zwischen privaten Verkäufern und Käufern vermittelt. Da die Schweizer Ticketbörse nicht den jeweiligen Verkäufer angibt, vermittelt sie Käufern den Eindruck, sich auf einer offiziellen Kartenverkaufsseite zu befinden. Viagogo weist auf die Vermittlung hingegen in den AGB hin.

Das Risiko, dass das Ticket nicht geliefert wird oder die Preise höher sind als bei direkter Bestellung beim Veranstalter, tragen somit die Käufer. Der tatsächliche Verkäufer bleibt in der Regel unbekannt.

Wertlose Garantie und schwere Kontaktaufnahme: Auch die Garantie von Viagogo ist für Käufer wertlos und irreführend. Das Unternehmen garantiert den Erhalt der Tickets. Damit wird für Verbraucher der Eindruck verstärkt, es mit einem direkten Ticketverkäufer zu tun zu haben. In den allgemeinen Geschäftsbedingungen wird diese Garantie jedoch erheblich eingeschränkt. Die Ticketbörse behält sich das Recht vor, Ersatztickets nach eigenem Ermessen auszuwählen.

Als Kontaktmöglichkeit bietet Viagogo in seinem Impressum lediglich ein Formular mit eingeschränkter Themenauswahl an. Zahlreiche Verbraucher beschweren sich, dass sie so ihre Reklamationen nicht anbringen können.

Zusatzkosten schwierig zu erkennen: Viagogo weist Besteller zudem nicht ausreichend darauf hin, dass zu dem Preis für die Tickets noch Buchungs- und Abwicklungskosten sowie die Umsatzsteuer hinzukommen.

Die Verbraucherzentrale in Kamen empfiehlt. beim Kauf von Tickets über Onliine-Ticketbörsen vorher genau die Vertragsbedingungen zu lesen und sich vor Vertragsabschluss über Ticketpreise kundig zu machen. Verbraucher können sich bei Fragen oder Problemen an die Verbraucherzentrale in Kamen wenden.

1
2
0
s2smodern

„Lieber ausgebildet als eingebildet“

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Lokalnachrichten

Marktplatz Ausbildung319JC

Organisatoren freuen sich über erfolgreiche 10. Messe Marktplatz Ausbildung. Hier am Außenstand auf dem Messegelände mit dem Unternehmen VW Hülpert. (Foto: K. Mintel/Jobcenter Kreis Unna)

Das Motto der Messe bringt es auf den Punkt

Bergkamen. Unter dem Motto „Lieber ausgebildet als eingebildet“ fand gestern zum 10. Mal die Messe „Marktplatz Ausbildung“ statt. Die Vertreter der beteiligten Institutionen (Stadt Bergkamen, Agentur für Arbeit Hamm, Jobcenter Kreis Unna und die KAUSA Servicestelle Hamm/Kreis Unna in Trägerschaft des Multikulturellen Forums e.V.) sind sich einig: Die Messe war auch in diesem Jahr erfolgreich und hat sich inzwischen zu einem festen Bestandteil des Beratungsangebotes für Jugendliche entwickelt.

Unterstützt wurden die Initiatoren von 25 Unternehmen, die heute ihre vielfältigen Berufsausbildungen im Ratstrakt des Bergkamener Rathauses vorstellten; zusätzlich hatten Arbeitsagentur und Jobcenter viele Stellenangebote aus der Region parat. Abgerundet wurde die Messeveranstaltung durch Vorträge und Workshops, wie z.B. „Fit für das Vorstellungsgespräch“ oder „So klappt es mit der Online-Bewerbung“. An diese Größenordnung war vor zehn Jahren, als die erste Messe Marktplatz Ausbildung organisiert wurde, noch nicht zu denken: Damals fand die Messe im Eingangsbereich des Jobcenters Bergkamen statt und bot lediglich vier regionalen Betrieben Platz, ihre Berufe vorzustellen. Christine Busch, Beigeordnete der Stadt Bergkamen, ist begeistert: „Ich freue mich, dass wir hier am Standort Bergkamen den Schülerinnen und Schülern inzwischen ein solch vielfältiges Beratungsangebot präsentieren können. Ich danke insbesondere den Unternehmen, die sich Jahr für Jahr die Zeit nehmen, um hier im Ratstrakt Nachwuchskräfte zu beraten.“

Orientierung bieten im Dschungel der Berufsausbildungen

Thomas Helm, Vorsitzender der Agentur für Arbeit Hamm macht deutlich, wie wichtig diese Beratung für Jugendliche ist: „Die Anzahl der Ausbildungsstellen reicht einfach nicht aus. In Bergkamen würde statistisch gesehen nur jeder zweite Jugendliche eine Ausbildungsstelle bekommen.“ Hinzu käme, dass der regionale Ausbildungsmarkt stark geprägt sei von kaufmännischen Berufen, die es meist erforderlich machen, gute Schulnoten vorzuweisen. „Und die hat eben nicht jeder Jugendliche“, so Helm. „Umso wichtiger ist es, dass wir Schülerinnen und Schülern Alternativen aufzeigen, damit sie in eine passende Berufsausbildung einmünden können, die ihren Fähigkeiten und Fertigkeiten entspricht.“ Eine gute Orientierung im Dschungel der insgesamt 327 existierenden Berufsausbildungen sei dabei das A und O.

Jobcenter-Bereichsleiter Friedrich von Gaudecker ergänzt: „Es liegt auf der Hand, dass es nicht einfach ist, einen Durchblick zu bekommen. Dieses Problem kennen wir aus der Praxis nur zu gut und bieten deshalb Unterstützungsprogramme wie z.B. die assistierte Ausbildung an.“ Die assistierte Ausbildung (AsA) dient z.B. dazu, Jugendliche bereits bei der Ausbildungsstellensuche zu unterstützen, kann aber auch während der Ausbildung für passgenaue Nachhilfe sorgen. Von Gaudecker appelliert an Schülerinnen und Schüler: „Nehmen Sie die bestehenden Beratungs- und Orientierungsangebote für sich in Anspruch!“

„Potentiale erkennen und Chancen sichtbar machen“

Hatice Müller-Aras, verantwortliche Koordinatorin der KAUSA Servicestelle Hamm/Kreis Unna (Multikulturelles Forum e.V.), wies darauf hin, dass Jugendliche mit Migrationshintergrund eine hohe Ausbildungsmotivation mitbringen. Außerdem bieten insbesondere junge Geflüchtete durch ihre Vorkenntnisse ein großes Potential für Unternehmen in unserer Region: „Viele von Ihnen haben berufliche Vorerfahrungen und inzwischen auch die notwendigen Sprachkenntnisse erworben. Diese Chancen sollten Arbeitgeber für sich nutzen.“ Die arbeitsmarktpolitischen Akteure hätten daher nun die Aufgabe, Jugendliche und regionale Unternehmen zusammenzubringen. „Hierfür ist der Marktplatz Ausbildung eine tolle Plattform“, freute sich Müller-Aras, „aber auch darüber hinaus beraten wir Unternehmen, Jugendliche, aber bei Bedarf auch Eltern in der KAUSA Servicestelle rund um das Thema duale Ausbildung.“

Gemeinsamer Arbeitgeberservice der Agentur für Arbeit Hamm und des Jobcenters Kreis Unna: Tel.: 0800 4 5555 20

KAUSA Servicestelle Hamm/Kreis Unna: Tel.: 02306 30630-24

1
2
0
s2smodern

Vollsperrung der Straße „Am Langen Kamp“ ab Montag

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Auto, Straßen & Verkehr

langenkamp19KWKamen/Hamm (straßen.nrw.). Die Straße „Am Langen Kamp“ wird ab Montag (25.03.) bis voraussichtlich 31. Mai zwischen der Lünener Straße und der Straße „Altenmethler“ erneut voll gesperrt. In der gesperrten Zeit wird die Autobahnniederlassung Hamm die Arbeiten der Brückensanierung fortsetzen. Eine Umleitung wird eingerichtet. Der Verkehr am Knotenpunkt Lünener Straße / Hilsingstraße wird mit einer Lichtsignalanlage geregelt. Eine Umleitungsempfehlung wird ausgeschildert.

Hinweis: Die Zufahrt über die Lünener Straße zur Liegenschaft "Am Langen Kamp 2" ist weiterhin möglich.

 

1
2
0
s2smodern

32. Ausgabe der Kite "steigt" am dritten Mai-Wochenende

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Lokalnachrichten

Kite4518KBFotos: Katja Burgemeister für KamenWeb.de / Archivvon Alex Grün

Kamen. Die Luftsportfreunde Kamen/Dortmund und die Gemeinschaftsstadtwerke laden am Samstag, 18. Mai, von 11 bis 24 Uhr und am Sonntag, 19. Mai, von 11 bis 18 Uhr, zur 32. Ausgabe des Internationalen Drachenfestivals Kite 2019 auf den Segelflugplatz an der Derner Straße ein.

Kite65518KBAuf einer Fläche von insgesamt 60.000 Quadratmetern wird es am dritten Mai-Wochenende wie jedes Jahr "hoch hinaus" gehen. Die Stadt Kamen, die Hattinger Drachenexperten von "Avantgarde Drachen und Feuerwerk" und das Kite-Team "Skycolours" veranstalten das internationale Drachenfestival bereits seit 32 Jahren am selben Ort, womit es das älteste Drachenfestival Deutschlands ist. Rund 180 Drachenlenker aus dem Profi- und Halbprofibereich sowie etwa 500 Tagesgäste aus dem Amateurbereich nehmen an der Kamen Kite 2019 teil. An beiden Veranstaltungstagen können sich beide Lager, Profis und Amateure, beim Freien Fliegen austoben, dazu gibt es spektakuläre Drachenflugshows mit erläuternder Moderation durch die Profis. Am Samstag locken außerdem ein Familienflugfeld sowie zur Besichtigung ausgestellte Segelflugzeuge, Motorsegler und Ultraleichtflugzeuge zur Derner Straße, am Sonntag gibt es sogar die Möglichkeit, einen Segelflug-Simulator auszuprobieren. Eine Ausstellung mit Reisemobilen rundet die Veranstaltung an beiden Tagen ab. Den tagesspäten Höhepunkt der Veranstaltung bildet am Samstag das Drachen-Nachtfliegen, das bei Einbruch der Dämmerung starten soll. Die Veranstalter versprechen eine faszinierende Show aus Drachenfeuerwerk und Lichtperformance. Das Feuerwerk mit dem Titel "Burning Glow" wird akustisch von Live-Act Thomas Steffen mit vier musikalisch und dramaturgisch maßgeschneiderten Musikstücken begleitet und lädt die Zuschauer ein, sich verzaubern zu lassen. Für die Abendveranstaltung wird den Besuchern empfohlen, Taschenlampen mitzubringen, da Teile des Geländes unbeleuchtet sein werden. Das Rahmenprogramm wird an beiden Tagen mit Info- und Aktionsständen von Vereinen und Firmen gestaltet, zusätzlich gibt es Kinderaktionen, ein Air-Jump-Trampolin, eine Hüpfburg und ein Kinderkarussell. Verhungern braucht auch niemand, denn natürlich steht auch in diesem Jahr auf einer Fläche von rund 1000 Quadrametern wieder ein vielfältiges Gastronomieangebot zur Verfügung. Das Kite-Team rechnet, je nach Wetterlage, mit einer Besucherzahl von rund 5000 bis 15.000. Aufgrund der schwierigen Parksituation an der Derner Straße werden die Besucher darum gebeten, ihre Pkw in der City abzustellen und mit dem Bus zur Haltestelle Kamen-Heeren Friedhof zu fahren, von wo aus Shuttle-Busse zur Kite weiterfahren. Radfahrer können mit ihren Bikes direkt auf das Gelände fahren. Schilder mit bunten Schmetterlingen werden den Weg dorthin weisen. Der Eintritt ist an beiden Tagen kostenlos. Die Veranstalter weisen darauf hin, dass das Fliegen von Drohnen oder Helis aus Sicherheitsgründen nicht erlaubt ist.

Archiv: Neuauflage: 32. Drachenfest GSW Kamen Kite „steigt“ am 18. + 19. Mai 2019

Auch am Sonntag tanzen bei „Kite“ nicht nur „Mückenschwärme“ über dem Kamener Kreuz

Verrückte Wesen verzaubern zum 31. Mal am Kite-Himmel

1
2
0
s2smodern

TuS-Judoka werden für Trainingsfleiß belohnt

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Lokalsport

Guertelpruefung 120319Erfolgreiche Gürtelprüfung sorgt für Freude

Kamen. Für zwölf junge Judoka des TuS Eichengrün Kamen zahlte sich der Fleiß der letzten Trainingswochen nun aus: Sie alle konnten die Prüfer bei der Gürtelprüfung am 12. März überzeugen und dürfen nun den jeweils nächsthöheren Gürtel tragen. Für Yannik und Marian Rasel, Felix Lente und Muhammed Arslan war dies der erste Schritt ihrer noch jungen Judo-Karriere; sie alle dürfen nun den weiß-gelben Gürtel tragen. Den gelben Gürtel tragen nun Jaana Watolla, Matilda Rüping, Shirley Koch und Ida Hein, während Tom Hein und Jolina Schickentanz die Prüfung zum orangefarbenen Gürtel bestanden. Mit dem blauen Gürtel erreichte Madleen Franz an diesem Abend den vorletzten Schülergrad. Der TuS Eichengrün Kamen gratuliert allen Prüflingen und hofft, dass sie nicht nur beim Training weiterhin großen Einsatz zeigen, sondern ihre Fertigkeiten auch bei Wettkämpfen präsentieren.

1
2
0
s2smodern

Mahl bringt 4.050 Euro für die Jugendfeuerwehr der Stadt Kamen

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Lokalnachrichten

fwk210319spende
Heeren-Werve. Die Erlöse des diesjährigen „Heerener Mahls“ in Höhe von 4.050 Euro wurden am 21.03.2019 an die Jugendfeuerwehr der Stadt Kamen überreicht. 
 
Im Trauzimmer des Heerener Schlosses überreichte der Schweineclub im Rahmen einer kleinen Feierstunde einen entsprechenden Scheck an Stadtjugendfeuerwehrwart Volker Rost und den Leiter der Feuerwehr Kamen Rainer Balkenhoff, der in diesem Jahr auch mit dem Heerener Horn geehrt wurde. 
 
Volker Rost bedankte sich für die Spende; dies zeige, welche hohe Wertschätzung der Jugendarbeit in der Freiwilligen Feuerwehr Kamen entgegengebracht werde - denn diese dient letztendlich der Nachwuchssicherung und dem Erhalt der Schlagkraft der Feuerwehr Kamen. 
 
1
2
0
s2smodern

Jubilar- und Verabschiedungsfeier der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtverwaltung Kamen

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Lokalnachrichten

ehrungstadt210319KW

Kamen. Es ist gute Tradition: Im Rahmen einer gemeinsamen Feier bedankte sich jetzt die Stadt Kamen bei ihren anwesenden Jubilaren des Jahres 2018 sowie bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die im vergangenen Jahr in den Ruhestand getreten sind. Zu der Ehrung und Verabschiedung am Donnerstag, 21. März 2019, hatte der Personalrat ins frisch renovierte Bürgerhaus Kamen-Methler eingeladen. Gemeinsam ehrten die Bürgermeisterin Elke Kappen und der Personalratsvorsitzende Uwe Fleißig die Jubilare und die Verabschiedeten. Sie sprachen ihnen vor allen Dingen Dank und Anerkennung für die langjährige Treue und gewissenhafte Pflichterfüllung aus.

Für ihr 25-jähriges Dienstjubiläumim öffentlichen Dienstim Jahre 2018wurden geehrt: Sonja Richard vom Fachbereich Bürger Service, Angelika Papadopoulos vom Fachbereich Kultur/Musikschule sowie Rainer Brüschke-Neumann vom Fachbereich Servicebetriebe, der 2018 gleichzeitig in den Ruhestand trat. Seit 40 Jahren sind im öffentlichen Dienst tätig: Bärbel Amlang vom Fachbereich Bürger Service, Cornelia Westermann vom Fachbereich Jugend, Soziales, Schule und Sport, Michael Berg und Christian Burger vom Fachbereich Servicebetriebe sowie Ulrike Lutter aus dem Bereich Vorzimmer der Verwaltungsleitung.

Folgende Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter traten 2018 in den Ruhestand: der ehemalige Bürgermeister Hermann Hupe, Dietmar Mündelein und Norbert Vehlow vom Fachbereich Innerer Service, Ralf Kosanetzki vom Fachbereich Ratsbüro / Partnerschaften, Marion Jachmann vom Fachbereich Jugend/Soziales/Schule/Sport, Jürgen Beuse vom Fachbereich Servicebetriebe sowie Karin Schwerdtfeger aus dem Bereich des VHS-Zweckverbandes Kamen-Bönen

Die Laudatio für die Jubilare und die verabschiedeten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter hielt Bürgermeisterin Elke Kappen.

1
2
0
s2smodern

Kursangebote der Familienbande im April 2019

am . Veröffentlicht in Aus den Vereinen

familienbande18KWKamen. Neuigkeiten aus dem Kalender der Familienbande:

Mach‘s mal anders

Verstehen kann man das Leben nur rückwärts, aber leben muss man es vorwärts. In diesem Workshop geht es darum, mehr Lebensfreude und Gelassenheit zu finden, indem die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ihre verrückte Seite entdecken und Grenzen überschreiten. Nehmen Sie Ihr Leben in die Hand und handeln Sie auf Probe. Was würdest du zuerst lassen, wenn du die Möglichkeit hättest? Was würdest du tun, wenn du keine Angst hättest? Einfach mal die Richtung ändern – neue Wege finden, Übung: „Quatsch“ machen – Ideen sammeln und umsetzen! (z. B. Video im Bademantel, zwei unterschiedliche Socken tragen, Ampeltanz), Gestaltung von „Fuck-it-Bildern“ oder Motivationstrackern mit Handlettering, einfach mal so - andere glücklich machen mit kleinen Gesten, Mein verrückter Tag. Der Kurs beginnt am 01.04.2019 von 17:00 Uhr bis 19:00 Uhr. Die Teilnahmegebühr beträgt 10€ pro Person (inklusive Materialien)

Plauderstündchen

Gegen die Einsamkeit Alle, die Lust haben sich in netter Atmosphäre zu treffen, zu quatschen und zu lachen, sind herzlich zu unserem „Plauderstündchen gegen die Einsamkeit“ eingeladen. Ob Frauen oder Männer, egal aus welchem Kulturkreis, ob jung oder alt, mit oder ohne Handicap, können bei Kaffee und Kuchen den Nachmittag genießen und anderen Menschen begegnen. Dieser Nachmittag findet am Mittwoch, den 03.04.2019 von 15.00-17.00Uhr. Dieses Angebot ist kostenlos.

Workshop 1: Discofox Tanzen verbindet und hält fit! Wer eine Möglichkeit sucht, regelmäßig den Discofox zu tanzen, ist bei diesem Treff genau richtig. Er richtet sich an alle Wiedereinsteiger und Fortgeschrittene. Hier wird in lustiger Runde das bereits Erlernte gefestigt und um ein paar neue Figuren ergänzt. Wer darüber hinaus auch noch Lust (und Kondition) hat, die wichtigsten Standard- und Lateintänze zu üben, dem sei der eine Stunde zuvor stattfindende Standard-/LateinTreff empfohlen. Anmeldung bitte paarweise. Bitte geeignetes Schuhwerk mitbringen (leicht, nicht zu glatt, nicht zu stumpf). Der Kurs beginnt am 07.04.2019 von 17:00 Uhr bis 18:00 Uhr Die Teilnahmegebühr beträgt 19€ pro Person

Standard-/Latein-Treff

Übung macht den Meister und Spaß! Wer eine Möglichkeit sucht, regelmäßig die wichtigsten Standard- und Lateintänze tanzen zu können, ist bei diesem Treff genau richtig. Er richtet sich an alle Wiedereinsteiger und Fortgeschrittene. Hier wird in lustiger Runde das bereits Erlernte gefestigt und um ein paar neue Figuren ergänzt.

Wer darüber hinaus auch noch Lust (und Kondition) hat, den Discofox zu üben, dem sei der eine Stunde später stattfindende Discofox-Treff empfohlen. Anmeldung bitte paarweise. Bitte geeignetes Schuhwerk mitbringen (leicht, nicht zu glatt, nicht zu stumpf). Der Kurs beginnt am 07.04.2019 von 15.45 Uhr bis 16.45 Uhr. Die Teilnahmegebühr beträgt 19€ pro Person.

Der Frühling kommt - Die Sinneswerkstatt III

Das Angebot richtet sich an Eltern/Großeltern mit Kindern zwischen 4 und 9 Jahren. Endlich werden die Tage wieder länger und die Sonne lockt Pflanzen, Menschen und Tiere an die frische Luft. An diesem Nachmittag wollen wir den Frühling im Wald erleben. Der Wald bietet nicht nur Kindern sinnlichganzheitliche Erfahrungen, sondern auch uns Erwachsenen. Wir wollen die Ruhe des Waldes, genauso wie die Abenteuer, die er zu bieten hat, entdecken. Dieser Kurs findet am 09.04.2019 von 15:30 Uhr bis 17:00 Uhr statt. Die teilnahmegebühr beträgt 6€ pro Kind.

Stoffwindelberatung - Stoffwindeln mit Stephanie Stoffwickeln hat nichts mehr mit Omas Zeiten zu tun. Es gibt keinen riesigen Aufwand mehr, Windeln zu falten und diese in großen Töpfen auszukochen. Die Stoffwindeln von heute sind schön, einfach in der Handhabung, umweltfreundlich und gesünder für Babys zarte Haut. In diesem Workshop wird über die Handhabung der Windeln berichtet, verschiedene Windelsysteme gezeigt und erklärt, wie man die Windeln pflegt und wäscht. Auf Anfrage sind auch Einzelberatungen möglich. Dieser Kurs findet am 10.04.2019 von 16:45 Uhr bis 18:15 Uhr statt. Die Teilnahmegebühr beträgt 8€ pro Person

Rasselbande - Gemeinsames Musizieren und Tanzen Dieses Angebot richtet sich an Eltern, Großeltern und andere Bezugspersonen mit Kindern im Alter von 1 bis 3 Jahren. Wir wollen gemeinsam musizieren, singen und tanzen. Durch die Lieder und Bewegung werden Sprachentwicklung, Motorik und Taktgefühl gefördert. Zudem bieten wir die Gelegenheit, in Kontakt mit anderen Eltern und gleichaltrigen Kinder zu treten. Gemeinsame Zeit verbringen und gemeinsam Spaß zu haben sind herbei zwei der positiven Seiten. Bitte bringen Sie rutschfeste Socken für sich und Ihr Kind mit! Dieser Kurs findet am 12.04.2019 von 16.45 Uhr bis 17:30 Uhr statt. Die Teilnahmegebühr beträgt 5€ pro Person

Raffiniert Einmachen - Was Oma schon wusste In diesem Kurs zeigen wir Euch, wie man verschiedene Lebensmittel raffiniert einmachen oder einkochen kann. Dazu werden wir aus saisonalen Obst- und Gemüse-Sorten köstliche Chutneys und Marmeladen herstellen. So wird jedes Glas zu etwas ganz Besonderem. Dieser Kurs beginnt am 15.04.2019 und findet 8-mal von 14:00 bis 16:00 Uhr statt. Die Teilnahmegebühr beträgt 40€ pro Person.

Anmeldung und Infos für alle Kursangebote bei der Familienbande, Bahnhofstraße 46 in Kamen, Tel. 02307/2850510 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

1
2
0
s2smodern

CDU-Fraktion bezieht Stellung für Interkommunales Kombibad

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Kommunalpolitik

cdu baederanalyse319Die CDU-Fraktion des Rates der Stadt Kamen besichtigte in den vergangenen Wochen alle Stadtteilbäder und das Kamener Freibad. Foto: CDUvon Alex Grün

Kamen. Neue Wege in der Bäderdiskussion beschreitet jetzt die CDU-Fraktion des Rates der Stadt Kamen mit einer eigenen Nutzwertanalyse. Dabei stellt sich heraus: Die Alternative eines Gemeinschaftsschwimmbades mit der Nachbarkommune Bergkamen ist für die Union offenbar längst nicht vom Tisch.

cdu baederanalyse1 319CDU-Fraktionschef Ralf Eisenhardt appelliert an Rat und Bürgermeisterin, die Alternative eines gemeinsamen Interkommunalen Kombibades mit der Stadt Bergkamen erneut ins Gespräch zu bringen. Foto: Alex Grün für KamenWeb.deIn einer 28-seitigen Stellungnahme unter dem Titel "Schwimmen in Kamen 2025" bezieht die Kamener CDU jetzt eindeutig Position. Neben den beiden bislang breit diskutierten Vorgehensweisen, also Kombibad-Neubau oder Altbestandssanierung, sieht die CDU zwei weitere Alternativen: Den Neubau in Verbindung mit dem Erhalt der Bäder in Heeren und Methler, aber vor allem: Die Schaffung eines gemeinsamen Bades mit Bergkamen - logischerweise auch in Verbindung mit dem Erhalt der Bestandsbäder, beziehungsweise alternativ zumindest dem der Heerener Kleinschwimmhalle. Für das Bad in Methler gebe es zudem die Möglichkeit, gemeinsam mit dessen Eigentümer, dem Fußball- und Leichtathletikverband Westfalen (FLVW), Fördergelder aus dem Landesprogramm "Moderne Sportstätten 2022" zu beantragen. Denn das Programm sehe die Förderung explizit für die Sanierung von Schwimmhallen vor, die Vereinseigentum sind - ein Vorteil also, den Heeren gegenüber Methler leider nicht habe.

Die interkommunale Alternative sei schon vor rund vier Jahren ins Gespräch gebracht worden. Bergkamens Bürgermeister Roland Schäfer habe damals diese Lösung mit einem leichten Wink in Richtung des Standorts Schützenheide angeregt, der für die Bürger beider Städte gleichermaßen gut erreichbar sei. Der Vorschlag sei aber vom damaligen Bürgermeister Hermann Hupe kategorisch abgelehnt worden, so CDU-Fraktionschef Ralf Eisenhardt. Das Argument war damals der Anspruch Kamens auf ein eigenes Bad aufgrund seiner langjährigen Wassersporttradition, insbesondere mit Blick auf die erfolgreichen Wasserballer des SV Kamen. "Die Politik beziehungsweise der Rat der Stadt Kamen wurde zu diesem Zeitpunkt erst gar nicht gefragt", lautet die Kritik in der CDU-Positionierung. Jetzt sei der Zeitpunkt da, die Frage neu zu stellen, ist Eisenhardt überzeugt.

Obwohl es bislang natürlich noch weder Planungen noch Kostenschätzungen für ein entsprechendes Projekt gebe, hätte das Interkommunale Kombibad aus Sicht der Union schon vorm Zug mindestens fünf Vorteile. Erstens: Der Bau eines gemeinsamen Bades sei kostengünstiger als der von zwei Bädern (die CDU geht von 20 bis 22 Millionen Euro pro Stadt aus) und könnte aufgrund der räumlichen Nähe zu beiden Städten dennoch den Bedürfnissen der rund 100.000 Einwohner, inklusive Vereinen und Schulen, gerecht werden. Zweitens: Durch Synergieeffekte könnte der Freizeitwert steigen - was insbesondere mit Blick auf die Bäderkonkurrenz in Werne oder Bönen wichtig sei. Drittens rechnet die Union mit einer "gehörigen Ersparnis bei den Betriebskosten", denn die Bewirtschaftung eines Bades sei mit Sicherheit preiswerter als die von zweien. Viertens: Der Erhalt der Bäder in Heeren und Methler sei dadurch besser finanzierbar. Und fünftens: Durch den Wegfall des alten Freibades stünde, so Eisenhardt, "ein echtes Filetstück auf Kamener Stadtgebiet" zur Weiterentwicklung und Vermarktung oder aber zum Verkauf zur Verfügung. Die Erlöse, so Eisenhardt, wären eine Entlastung für den städtischen Haushalt.

1
2
0
s2smodern

Ausbesserungsarbeiten: Sesekebrücke am Unkeler Weg gesperrt

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Auto, Straßen & Verkehr

brücke 918AGDie Fußgängerbrücke zwischen Unkeler Weg und Henri-David-Straße. Foto: Archiv KamenWeb.deKamen. Die Sesekebrücke am Unkeler Weg ist voraussichtlich bis Ende kommender Woche gesperrt. Wie die Stadtverwaltung Kamen mitteilt, nimmt sie Ausbesserungsarbeiten am Bauwerk vor. Für Fußgänger und Radfahrer ist eine Umleitung ausgeschildert. Noch in diesem Jahr will die Stadt zudem damit beginnen, die 19 Meter lange Brücke sowie zwei weitere Fußgängerbrücken im Stadtgebiet durch Neubauten auszutauschen. Mittel hierzu wurden bereits beim Land beantragt.

„Die neuen Bauwerke werden sich vor allem durch ein hohes Maß an Barrierefreiheit auszeichnen“, schildert der erste Beigeordnete Dr. Uwe Liedtke. Hierzu tragen ein niveaugleicher Brückenübergang, ein griffiger Bodenbelag, eine behindertengerechte Steigung sowie zeitgemäße Geländer an beiden Seiten bei. Neben der Verbindung am Unkeler Weg sollen die alten Flussquerungen im Bereich Mühlentorweg/Dürerstraße sowie am Jägerweg in Wasserkurl neuen und modernen Stahlbogenbrücken Platz machen. Bei allen drei Bauwerken wurden im Rahmen einer Hauptprüfung im Jahr 2016 statische Baumängel festgestellt. „Eine Sanierung der Brücken hätte sich nach den Berechnungen eines Gutachters nicht gelohnt“, schildert Dr. Liedtke weiter. An der Brücke am Jägerweg will die Stadt zudem auf einer Länge von 100 Metern den Geh- und Radweg erneuern.

Archiv: Wenn's eng wird auf der Brücke: Rücksichtnahme ist Trumpf!

1
2
0
s2smodern

Anzeigen

kamenlogo

kamengutschein240

ko logo

kkk logo

linklogogilde

technoparkkamen