DTB und WTV verschieben den Start des Wettspielbetriebs im Sommer

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Lokalsport

Kamen. Am Montag, dem 23.03.2020 gab der Deutsche Tennis Bund (DTB) folgende Empfehlung an seine Landesverbände bezüglich des Starts des Mannschafts- und Turnierbetriebs für den Sommer 2020 heraus:

„Der früheste Termin für Mannschaftsspiele im DTB ist der 8. Juni. Die 1. und 2. Bundesliga Damen wird komplett für 2020 abgesagt. Daraus folgert, dass es keine Auf- bzw. Absteiger in der 1. und 2. Damen-Bundesliga geben wird. Für die Bundesligen der Herren 30 entfallen die bis zum 7. Juni angesetzten Spieltage. Es wird in Abstimmung mit den Vereinen noch geklärt, ob es zu einer kompletten Absage oder zur Nachholung der abgesetzten Spieltage kommt. Den Regionalligen und den Landesverbänden wird empfohlen, keine Medenspiele bzw. Punktspiele vor dem 8. Juni vorzusehen.“

Das Präsidium des Westfälischen Tennis-Verbandes folgt dieser Empfehlung und hat den Spielbetrieb bis einschließlich dem 07. Juni ausgesetzt. Dies betrifft ebenso sämtliche Ranglisten- und LK-Turniere. Alle vom 16. März bis zu diesem Datum erzielten Ergebnisse werden weder für die DTB-Rangliste noch für die LK gewertet. Alle Altersklassen, Rollstuhltennis, Beach Tennis und Padel sind davon betroffen. Diese Vorgehensweise ist analog der Absage aller Turniere durch die Tennis-Weltverbände ITF, WTA, ATP und Tennis Europe. Ursprünglich wäre der Spielbetrieb in Westfalen in einigen Altersklassen und bei Turnieren schon Ende April in die Freiluftsaison gestartet. Die drei NRW-Verbände - Mittelrhein, Niederrhein und Westfalen - haben sich darauf verständigt, dass die Regionalliga-Saison der Damen und Herren auch ab dem 08. Juni beginnen soll. Die Verbandsmeisterschaften der Damen, Herren und Senioren fallen hingegen ersatzlos aus. Über eine Regelung für den Jugendbereich auf Bezirksebene folgen in Kürze weitere Informationen.

In einem offenen Brief betonte WTV-Präsident Robert Hampe: „Es gibt ein Thema, was alles in den Hintergrund drängt und zur Nebensache werden lässt, die Gesundheit unserer Bevölkerung. Hier sollten wir uns alle in Solidarität üben und unseren Teil dazu beitragen, die Covid 19-Pandemie zu besiegen.“

Wie auch bei der Wertung der abgebrochenen Wintersaison 2019/20 auf Bezirks- und Kreisebene sowie der raschen Verschiebung des Starts der Sommersaison ist das WTVPräsidium in Zusammenarbeit mit seinen Bezirksvorständen bemüht, so schnell wie möglich einen Alternativplan für den Mannschaftsspielbetrieb im Sommer zu erstellen. Dabei sollen die Folgen für die Vereine und die Mannschaften genau abgewogen werden.

„Wir versuchen im WTV alles, um schnellstmöglich einen geregelten Wettspielbetrieb auf die Beine zu stellen und ein Terminchaos zu vermeiden. Das Überstehen der Corona-Krise steht nun aber an erster Stelle“, so Lutz Rethfeld, Vizepräsident im WTV für Wettkampfsport Erwachsene.

Der WTV informiert auf seiner Homepage www.wtv.de und seinen Social-MediaKanälen, Facebook und Instagram, laufend über die aktuellen Entwicklungen. Wie auch der DTB behält sich der WTV vor, aufgrund aktueller Entwicklung der Corona-Krise Entscheidungen anzupassen oder zu ändern.
Presseinformation

CVJM: Die DM-Tickets sind alle gebucht

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Lokalsport

Kamen. Auch wenn Corona bedingt die letzten Spieltage im Mixed und bei der weibl. Jugend zunächst ausgefallen sind, steht bereits jetzt fest, dass sich alle Mannschaften des CVJM Kamen für die jeweiligen Deutschen Meisterschaften qualifiziert haben: entweder über den Liga-Betrieb oder über die Westfalenmeisterschaften, die am 1.3.2020 in Dülmen stattgefunden haben.

In Dülmen trat zunächst die männl. Jugend 15-18 an. Im Spiel um die Westfalenmeisterschaft unterlag man Pivitsheide und qualifizierte sich als Zweiter für die Jugend-DM, die Anfang Juni in Haltern stattfinden soll. Ihren 18. Titel in Folge sicherten sich die Herren 35+, die in der Endrunde jeweils glatt gegen Pivitsheide und Hausdülmen gewinnen konnten. Auch die Mixed 35+ wurde mit einem Sieg gegen Hausdülmen Westfalenmeister. Zum Endspiel der Damen 35+ gegen Hausdülmen konnte Kamen verletzungsbedingt nicht antreten, reist aber Anfang Mai ebenfalls zur Senioren-DM nach Worms.

Die Mixed 15-18 beendete die Saison in der Oberliga nach Siegen gegen Betzdorf und Pivitsheide auf dem 1. Platz. In der Liga der weibl. Jugend 15-18 wurde der letzte Spieltag am 29.3.2020 abgesagt. Ob dieser Spieltag noch nachgeholt wird, steht derzeit zwar nicht fest. Dennoch ist den Kamener Mädels die Qualifikation für die Jugend-DM bereits sicher.

In der Oberliga der Herren blieb der CVJM Kamen ohne Punktverlust und sicherte sich den Titel vor dem CVJM Pivitsheide und der stark aufspielenden zweiten Kamener Mannschaft.

Am letzten Spieltag in der Oberliga der Damen musste die erste Kamener Mannschaft gleich viermal gegen Hausdülmen antreten. Neben den Nachholspielen gegen Hausdülmen 2 und Hausdülmen 1 fanden zudem die regulären Begegnungen gegen Hausdülmen 3 und Hausdülmen 1 statt. Am Ende konnten alle vier Spiele z.T. knapp gewonnen und Hausdülmen 1 damit noch von der Tabellenspitze verdrängt werden. Zum dritten Mal in Folge sind damit auch die Damen Westfalenmeister. Kamen 2 zeigte zum Abschluss eine gute Leistung und beendet die Saison auf Platz 6.

Der letzte Spieltag im Mixed sollte eigentlich an diesem Wochenende stattfinden. Hier steht Kamen in der Tabelle hinter dem CVJM Pivitsheide, kann aber mit einem Sieg im letzten Spiel noch an den Ostwestfalen vorbeiziehen. So oder so ist die Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften, die Mitte Mai für die AK 19+ in Lage stattfinden sollen, bereits jetzt erreicht.

"Keine Prognosen über Fortführung des Spielbetriebs"

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Lokalsport

fussballKWKamen. Die Gefahren einer Coronavirus-Infektion haben den Spielbetrieb im Fußball- und Leichtathletik-Verband Westfalen (FLVW) seit vergangenem Freitag vorerst auf Eis gelegt. Bis mindestens zum 19. April ruht der Ball in allen Amateurspielklassen. Wie und ob der Ligabetrieb danach fortgesetzt werden kann, ist derzeit noch völlig offen.

"Eine Prognose zum jetzigen Zeitpunkt wäre absolut unseriös", sagt Manfred Schnieders. Bei dem für den Amateurfußball zuständigen Vizepräsidenten steht das Telefon seit der verordneten Fußballpause kaum still. Nachrichten und E-Mails häufen sich in den Postfächern der Verbandsfunktionäre.

"Wir alle können absolut nachvollziehen, dass Vereine, Fans und Medien wissen wollen, wie mögliche Szenarien aussehen könnten. Was ich sagen kann: Wir denken in alle Richtungen. Was wir nicht sagen können, ist, wie sich die Coronavirus-Situation weiter entwickelt", kann und will Reinhold Spohn keine Wasserstandsmeldungen abgeben. Für den Vorsitzenden des Verbands-Fußball-Ausschusses (VFA) steht wie für alle Verantwortungsträgerinnen und -träger des FLVW die Gesundheit an erster Stelle.

"Gerade Amateurvereine haben mit finanziellen Einbußen zu kämpfen. Auch hier geht es - natürlich in weitaus geringerem Maße als in den Profiligen - um Eintrittsgelder, Einnahmen durch den Verkauf von Speisen und Getränken sowie Werbeerlöse. Wir nehmen die Sorgen sehr ernst, können aber in keiner Weise absehen, wie und ob der Spielbetrieb fortgesetzt werden kann", bittet Schnieders Vereine und Öffentlichkeit um Verständnis.

Wie alle Bereiche des öffentlichen Lebens ist auch der Sport in Westfalen an die Weisungen und Anordnungen von Politik und Behörden gebunden. "Diese unterstützen wir vollumfänglich - bei der Verlangsamung der Ansteckungen geht es um eine gesellschaftliche Aufgabe, zu der die Leichtathletik und der Fußball im FLVW ihren Beitrag leisten. An dieser Stelle bedanken wir uns bei all unseren Sportlerinnen und Sportlern für ihre Geduld und ihre Solidarität. Der Fußball und die Leichtathletik stehen zusammen - in so einer schwierigen Situation ist das bemerkenswert", bekräftigt FLVW-Präsident Gundolf Walaschewski.

ITF Juniors Open ebenfalls abgesagt

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Lokalsport

Kamen. Einen Tag nach der Absage des Verbandstages des Westfälischen Tennis-Verbandes ist nun auch das Jugend-Weltranglistenturnier in Kamen von einer Absage betroffen.

Wie der Tennis-Weltverband International Tennis Federation (ITF) am Donnerstag (12.03.2020) mitteilte, werden sämtliche Turniere unter dem Dach der ITF bis zum 20.04.2020 abgesagt. Betroffen sind hiervon ebenso die „vr-perfekt.de-ITF-Juniors Open presented by diezuhausehelfer.de“, die vom 15. bis 22.03.2020 am Bundesstützpunkt in Kamen stattgefunden hätten.

„Wir verstehen die Entscheidung der ITF. Die Gesundheit steht über allem und unter diesen Umständen können wir den Akteuren, ihren Begleitern und allen Verantwortlichen eine Durchführung des Turniers nicht mehr zumuten“, sagte Turnierdirektorin Gerti Straub vom Westfälischen Tennis-Verband.

Archiv: Premiere: Top-Tennistalente kommen nach Kamen

Fußball- und Leichtathletik-Verband Westfalen (FLVW) e.V. lässt Spielbetrieb ruhen

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Lokalsport

fussballKWKamen. Das Präsidium des Fußball- und Leichtathletik-Verbandes Westfalen (FLVW) hat heute (13.03.2020) entschieden, den Spielbetrieb bis einschließlich zum 19. April 2020 einzustellen. Dies betrifft die in der Zuständigkeit des FLVW liegenden Begegnungen der Männer-, Frauen- und Jugend-Spielklassen inklusive aller Futsal-Ligen (Kreisligen bis Oberliga Westfalen) sowie Aktivitäten der Jugend-Talentsichtung und -förderung. Maßnahmen der westfälischen Leichtathletik werden ebenfalls bis auf Weiteres abgesagt. Damit reagiert der Verband nach einer NRW-weiten Abstimmung mit den Fußballverbänden Mittelrhein (FVM) und Niederrhein (FVN) auf die aktuelle Entwicklung rund um den Coronavirus.

"Es ist uns bewusst, dass es eine drastische Maßnahme ist. Wir sahen aber im Sinne der Verantwortung für unsere Aktiven und Fans keine andere Möglichkeit", sagt FLVW-Präsident Gundolf Walaschewski. "Nur gemeinsam können wir die Ausbreitung des Coronavirus eindämmen, dazu müssen auch der Fußball und die Leichtathletik beitragen. Wir hoffen im Sinne der Solidarität vor allem mit älteren und gesundheitlich vorbelasteten Menschen auf das Verständnis unserer Vereine."

Neben den angesetzten Partien des regulären Spielbetriebs sind auch alle Freundschafts- und Pokalspiele, Spielrunden und Turniere (sowohl in der Halle als auch auf dem Feld) von der Einstellung betroffen. Die Zielsetzung eines sportlichen Saisonabschlusses bleibt hiervon unberührt. Ein entsprechendes Konzept wird aktuell entwickelt.

"Solidarität im Fußball und in der Leichtathletik"

Auch die Talentsichtung und die Talentförderung sind betroffen. So hat der FLVW die internationale Jugendbegegnung in Bulgarien für die U16- und U17-Westfalenauswahl sowie sämtliche Lehrgangsmaßnahmen der Verbandsauswahlen der Junioren und Juniorinnen abgesagt. Gleiches gilt für den Trainingsbetrieb und sonstige Maßnahmen der DFB-Stützpunkte. "Wir sehen uns hier in einer gemeinsamen Verantwortung und setzen daher die Maßnahmen parallel zum Spielbetrieb ab", so Vizepräsident Jugend Holger Bellinghoff.

Inwieweit Vereine ihren Trainingsbetrieb aufrechterhalten wollen, ist den jeweiligen Verantwortlichen selbst überlassen. Alle Vereine sind weiterhin aufgefordert, aktiv zu prüfen, ob es Spielerinnen und Spieler in ihren Mannschaften gibt, die in den vergangenen zwei Wochen aus einem Risikogebiet zurückgekehrt sind oder Symptome aufweisen.

"Uns ist durchaus bewusst, wie viel organisatorischer Aufwand diese Entscheidung für unsere Kreise und Vereine bedeutet. Wir hoffen, dass wir nach der genannten Zeitspanne den Spielbetrieb wieder aufnehmen und die Saison zu Ende führen können", sagt Vizepräsident Amateurfußball Manfred Schnieders.

Auch Leichtathletik lässt Aktivitäten ruhen

In der westfälischen Leichtathletik fallen alle zentralen und dezentralen Aus- und Fortbildungsangebote in den Bereichen C-/B-Lizenz, Kampfrichterwesen und im Jugendbereich aus oder werden verschoben. Das Gleiche gilt für Sitzungen und Tagungen. Für Laufveranstalter gilt ebenfalls die Empfehlung, alle Veranstaltungen bis mindestens zum 19. April auszusetzen. Allen Veranstaltern soll die Möglichkeit eingeräumt werden, im Laufe des Jahres einen Ersatztermin zu finden.

Eine Neubewertung der Lage für den Spielbetrieb und das Wettkampfwesen erfolgt durch die Task Force des FLVW täglich.

Anzeigen

kamenlogo

kamengutschein240

ko logo

technoparkkamen