Neuer Umwelt-Engagement-Titel für Gesamtschule Kamen

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Natur & Umwelt

Ressourcenschule418VZKamen. Die Gesamtschule Kamen bekam zum 2. Mal, nach 2016, den Titel "Ressourcenschule" von der Verbraucherzentrale NRW überreicht. Bundesweit wurden Schulen gesucht, die sich als Vorbild für andere Schulen eignen, weil sie in irgendeiner Form Ressourcenschutz betreiben, nachhaltige Themen aufgreifen und Projekte umsetzen.

Die Gesamtschule qualifizierte sich zum Beispiel durch ihre umweltfreundliche Schulanfangsaktion für die Fünftklässler, mit dem Einsatz von Recyclingpapier, dem Verkauf von umweltfreundlichen Heften und Schulmaterialien im eigenen Papershop, mit ihrer jährlichen Krötenschutzaktion in Kooperation mit dem BUND, mit ihren Klimaschutz-Fahrrad-Wettbewerb, mit ihrem wachsenden Steg ... und vielem mehr.

Umweltberaterin Jutta Eickelpasch von der Verbraucherzentrale Kamen überreichte am Donnerstag den Titel an Schulleiter Frank Stewen und Lehrer Berhard Krüger, der die Bewerbung der Schule eingereicht und "Fakten" zusammen getragen hatte.

Der Termin fand am Donnerstag, den 19.04.2018 um 12.00 Uhr am Haupteingang der Schule statt. Hier wurde gleich mit einigen Schülern und regionalem Apfelsaft auf den Titel angestoßen.

1
2
0
s2smodern
powered by social2s

Älteste Heizungspumpe in Kamen gesucht

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Natur & Umwelt

heizungKW"Die Pumpe kann Watt sparen - wie im Keller das Geld abgepumpt wird"

Kamen. In jedem Haushalt finden wir sie, die Stromfresser. Als erstes denken viele bestimmt an ihren Kühlschrank, den Geschirrspüler, Fernseher oder die Spielekonsole der Kinder. Doch weit gefehlt. Der Stromfresser Nummer 1 sitzt meist in Ihrer Heizung. Veraltete Heizungspumpen verursachen einen Großteil der Stromkosten im Haushalt. Denn diese ungeregelten Pumpen fördern bis zu 6.000 Stunden im Jahr das Heizungswasser in die angeschlossenen Heizkörper. Dies erfordert einen Energieaufwand, der etwa doppelt so hoch ist wie der eines Kühlschranks. Intelligente Hocheffizienzpumpen dagegen sind nur dann aktiv, wenn sie wirklich gebraucht werden. Damit verbrauchen neue Pumpen jährlich bis zu 90 Prozent weniger Strom. Weniger Strom bedeutet sowohl weniger Kosten für den Haushalt als auch weniger CO2 für die Umwelt.

Daher hat der Klimaschutzmanager die Suche nach der ältesten Heizungspumpe in der Stadt Kamen gestartet. Für die Teilnahme an dem bis Mitte April laufenden Wettbewerb können übrigens nur separate Pumpen gemeldet werden. Für die Teilnahme müssen nur die technischen Daten, die auf den Pumpen stehen, auf dem Bewerbungsbogen angegeben oder ggf. Bilder zugeschickt werden welche die Angaben erkennen lassen. Hinweis: Oft steht an den Geräten kein Baujahr, aber über die Typenbezeichnung und die Produktnummer lässt sich das Jahr rekonstruieren. Auf dem Schild ist teilweise auch der Stromverbrauch angegeben.

Als Gewinn winkt eine neue Hocheffizienzpumpe inklusive Einbau vom Fachmann einschl. aller Montagekosten.

Bei dieser Aktion geht es nicht nur um den Ansporn Energie einzusparen sondern vor allem um ein Bewusstsein zu schaffen welchen Einfluss stille Verbraucher auf unseren Energiekonsum haben.

Auch ohne Förderung ist der Austausch eine der Optionen, bei der mit geringen Kosten und Zeitaufwand eine schnelle Amortisation möglich ist. Etwa 150 Euro an Stromkosten verbrauchen alte Heizungspumpen von Einfamilienhäusern - mit einem Fünftel an Watt und Euro kommen neue Pumpen aus. So haben sich in wenigen Jahren die Anschaffungs- und Montagekosten von 450 bis 550 Euro bezahlt gemacht.

Flyer und Teilnahmebögen für die Aktion lagen bereits in vielen Briefkästen. Es  gibt sie aber auch noch im Rathaus oder auf Wunsch auch per E-Mail zugeschickt. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an den Klimaschutzmanager der Stadt Kamen: Tim Scharschuch (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder 02307/ 148-2639). Teilnahme und Einsendungen sind noch bis zum 16.04.2018 möglich.

1
2
0
s2smodern

"Fair ist besser! " Vortrag der Umweltberaterin bei der ev. Frauenhilfe

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Natur & Umwelt

Faires 418VZKKamen. Am Mittwoch den 11. April ist Jutta Eickelpasch von der Verbraucherzentrale zu Gast in der Frauenhilfe. Sie berichtet über den Fairen Handel und "Faire Aktivitäten" und Einkaufsmöglichkeiten in unserer Stadt.

Das Thema ist im Moment besonders aktuell, denn Kamen ist gerade auf dem Weg "Fairtrade-Town" zu werden.

Faire Produkte, wie Kaffee, Tee, Kakao, Schokolade, Zucker, Bananen, sind mittlerweile auch in Supermärkten zu bekommen - aber dennoch machen sie nur einen sehr kleinen Anteil aller Waren aus.

Durch den Kauf dieser Produkte unterstützt man die Arbeiter und Kleinbauern in Afrika, Süd-und Mittelamerika und Asien und leistet ein kleines Stück Entwicklungshilfe.

Tipp: Auch im mobilen Stand der ev. Jugend sind direkt vielfältige faire Leckereien zu bekommen.

Der Vortag am 11. April startet um 15.00 Uhr im neuen Gemeindehaus im Schwesterngang. Gäste sind herzlich willkommen.

1
2
0
s2smodern

Für mehr Bäume in der Landschaft - Streuobstwiesen vom Kreis

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Natur & Umwelt

streuobstKWKreis Unna. Im Frühling verschönern wieder Obstbäume farbenprächtig die Landschaft. Dazu beigetragen hat auch der Kreis Unna. Auch künftig möchte er für mehr Vielfalt in der Landschaft sorgen und fördert Streuobstwiesen. Wer Interesse und ein ausreichend großes Grundstück hat, kann sich melden.
 
Stürme, das Alter oder Krankheiten – es gibt viele Gründe, warum auf so manchen Obstbaumwiesen zahlreiche Lücken klaffen. Mit dem Streuobstwiesen-Programm vom Kreis Unna sollen fehlende Bäume ersetzt und damit das Landschaftsbild mit den prächtig blühenden Obstbäumen erhalten werden.
 
Große Flächen aufwerten
"Mit dem Streuobstwiesenprogramm wollen wir helfen, dass in der freien Landschaft ein sinnvoller und sichtbarer ökologischer Akzent gesetzt wird", so Hartmut Antonius Kemper von der Unteren Naturschutzbehörde. "Deshalb geben wir Bäume zur Komplettierung vorhandener Streuobstwiesen ab oder bestücken ganze Flächen mit Bäumen."
 
Wer also große Flächen (mit etwa 2.500 Quadratmetern) im Außenbereich ökologisch aufwerten möchte, kann vom Kreis das dafür notwendige Pflanzgut kostenfrei erhalten. Zudem wird das für die Bäume erforderliche Verbissschutzmaterial komplett nach Bedarf jedes einzelnen Antragstellers gefördert. Die Ausgabe der Bäume erfolgt im Herbst.
 
Anträge und weitere Informationen
Anträge können bis Ende Juni bei der Unteren Naturschutzbehörde des Kreises Unna, Platanenallee 16, 59425 Unna, eingereicht werden. Weitere Unterlagen, eine Informationsbroschüre zum Thema Streuobstwiesen, Ablauf der Förderung oder auch Antwort auf fachliche Fragen rund um das Thema "Streuobstwiesen" gibt es bei Hartmut Antonius Kemper unter Telefon 0 23 03 / 27-22 70 sowie im Internet unter www.kreis-unna.de (Suchwort "Landschaft", Fördermöglichkeiten). PK | PKU

1
2
0
s2smodern

Weltwassertag: Aktionstag am 22. März auch in der Kamener Verbraucherzentrale

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Natur & Umwelt

Wasserglas KWKamen. Wasser ist unser wertvollstes und best-kontrolliertes Lebensmittel. Doch sauberes Trinkwasser ist nicht selbstverständlich und nicht allen Menschen der Erde verfügbar. Am 22. März 2018 ist wieder der Weltwassertag. Er steht in diesem Jahr unter dem Motto "Naturnahe Lösungen".

Die Umweltberatung der Verbraucherzentrale in Kamen bietet an diesem Aktionstag einen Themenstand in der Beratungsstelle an. Angeboten werden Mineralwasser-Tests, Flyer und Ratgeber zum Thema Trinkwasser, Wassersiebe für die Spüle - alles kostenlos. Zudem werden Ihre Fragen zum Wassersparen und -schützen, sowie zur Trinkbarkeit des heimischen Wassers beantwortet.

Für alles Beratungsstellenbesucher gibt es am Donnerstag ein Glas Wasser ihrer Wahl, gutes "Kraneberger" oder regional abgefülltes Mineralwasser.

Weltwasssertag: Donnerstag, 22.03.2018, Beratungsstelle Kamen, Kirchstr. 7, 9.00 - 13.00 Uhr 14.00 - 18.00 Uhr

1
2
0
s2smodern

Naturnahe Wasserläufe bringen mehr Lebensqualität in die Stadt

Geschrieben von Redaktion am . Veröffentlicht in Natur & Umwelt

heerenerbach218KW

Weltwassertag am Donnerstag, 22. März 2018

-    Das Sesekeprogramm hat die Region nachhaltig verändert
-    Programm ist abgeschlossen, wird aber noch „abgerundet“

Kreis Unna. Jedes Jahr am 22. März feiern die Vereinten Nationen den Weltwassertag. In diesem Jahr lautet das Motto „naturbasierte Lösungen für Wasser“ und rückt damit das Thema Natur und Gewässer in den Mittelpunkt. Der Lippeverband hat mit dem Sesekeprogramm einen nachhaltigen Beitrag für naturnahe Gewässer in unsere Region geleistet: Zwischen 1988 und 2014 sind die Schmutzwasserläufe im Seseke-Einzugsgebiet verschwunden, wieder neu entstanden sind dafür neben der Seseke u. a. die Körne in Kamen, der Lüserbach in Lünen, Massener Bach und Afferder Bach in Unna.

Rund 500 Mio. Euro hat das Sesekeprogramm gekostet, finanziert zu großen Teilen aus der Region selbst. Gut angelegtes Geld, weil nicht nur 70 Kilometer naturnahe Gewässer entstanden sind, sondern mit ihnen auch Rad- und Fußwege, die dies erlebbar machen, weil mit dem Bau der geschlossenen Abwasserkanäle auch die sommerlichen Geruchsbelästigungen durch anfaulendes Schmutzwasser verschwunden sind.

Einige Ergänzungen stehen allerdings noch aus: Nicht Teil des Sesekeprogramms ist der Kortelbach in Unna, der als kommunales Gewässer ausgeklammert war, jetzt aber von den Stadtwerken Unna im oberen Teil und vom Lippeverband im unteren Teil ebenfalls „entflochten“ wird, d.h. für das Abwasser werden geschlossene Kanäle gebaut, so dass am Ende oberirdisch ein sauberes Gewässer entstehen kann.

Auch die Oberläufe der Körne auf Dortmunder Stadtgebiet gehörten nicht zum Sesekeprogramm, gehören aber geografisch zum Einzugsgebiet der Seseke. Aus dem Körne-Oberlauf, dem Kirchderner Graben und dem Rüschebrinkgraben ist mittlerweiler ebenfalls das Abwasser verschwunden. Derzeit renaturiert der Lippeverband die Wasserläufe.

1
2
0
s2smodern

kamenlogo

kamengutschein240

ko logo

kkk logo

linklogogilde

technoparkkamen